Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wie bekomme ich mein Baby (2 Monate) an die Flasche?

  1. #1
    TanniRue ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Wie bekomme ich mein Baby (2 Monate) an die Flasche?

    Hallo liebe Mamas und Papas,

    Wir haben ein zwei Monate alles Baby und wollen versuchen das erste halbe Jahr ausschließlich Muttermilch zu füttern(? kann man das so sagen &#128512. Stillen klappt auch hervorragend bei uns! Allerdings besuche ich einmal die Woche einen Rückbildungskurs und bin dann für knapp 2 Stunden weg. In der Zeit soll eigentlich mein Freund ihr die Flasche mit der abgepumpten Muttermilch geben. Allerdings verweigert sie die Flasche. Die ersten Versuche waren katastrophal... sie hat sich fürchterlich in Rage geschrieben bis sie vollkommen schwitzig und heißer war und vor Erschöpfung eingeschlafen ist. Auch unsere Hebamme hat es nicht hinbekommen ihr die Flasche zu geben. Mittlerweile klappt es etwas besser. Man kann ihr den Sauger in den Mund geben ohne, dass sie vollkommen eskaliert, aber wirklich trinken tut sie nicht... Einmal haben wir es hinbekommen 50 ml zu geben. Danach hat sie wieder geweint und ich hab sie dann auch direkt an die Brust gelassen, weil ich dann auch gerade heimgekommen bin.

    Wir haben auch schon allmögliche Flaschen ausprobiert: Avent, Nuk, Mam. Nichts funktioniert. Einen Schnuller nimmt sie leider sich nicht. Wir vermuten, dass sie deshalb auch die Flasche nicht nimmt... Bei den Schnullern für 0 bis 6 Monate (egal welche Marke) würgte sie immer, sodass wir dann kleinere von Babylove gekauft haben. Aber sie versteht nicht wie sie die benutzen muss. Nur mit 10, 15 Minuten immer wieder reinstecken und festhalten schafft sie es mal den Schnuller kurz zu halten bis sie eingeschlafen ist. Danach geht das Spielchen wieder von vorne los 🙈

    Ich hab das Gefühl, dass es bei der Flasche das gleiche sein könnte, dass sie nicht weiß, die Flasche "bedient". In einem anderen Forumsbeitrag hab ich von einer Flasche speziell für Stillkinder gelesen mit der sie auch ein Vakuum bilden müssen, damit Milch fließt. Leider wurde aber nicht genannt um was für eine Flasche es sich da handeln soll. Und wenn man googelt beschreiben alles Hersteller ihre Flaschen als der Natur nachempfunden...

    Kann mir da irgendwer weiterhelfen oder hat noch ein paar Tipps bzw das gleiche Problem gehabt? Ich will irgendwann auch mal wieder einen Kaffee trinken können, ohne sie dabei immer mitnehmen zu müssen (und die Hater unter euch brauchen diesbezüglich bitte gar nicht erst schreiben, wie herzlos ich doch bin - ich liebe mein Kind aber ich hab auch gern mal etwas Zeit für mich und muss sie nicht 24/7 um mich rum haben. Genauso wie ich akzeptiere, dass es Mütter und Väter gibt, die das genauso als richtig für sie empfinden, sollte man mir auch meinen Weg lassen)

    Besten Dank vorab 💜

  2. #2
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wie bekomme ich mein Baby (2 Monate) an die Flasche?

    Zitat Zitat von TanniRue Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Mamas und Papas,

    Wir haben ein zwei Monate alles Baby und wollen versuchen das erste halbe Jahr ausschließlich Muttermilch zu füttern(? kann man das so sagen ��). Stillen klappt auch hervorragend bei uns! Allerdings besuche ich einmal die Woche einen Rückbildungskurs und bin dann für knapp 2 Stunden weg. In der Zeit soll eigentlich mein Freund ihr die Flasche mit der abgepumpten Muttermilch geben. Allerdings verweigert sie die Flasche. Die ersten Versuche waren katastrophal... sie hat sich fürchterlich in Rage geschrieben bis sie vollkommen schwitzig und heißer war und vor Erschöpfung eingeschlafen ist. Auch unsere Hebamme hat es nicht hinbekommen ihr die Flasche zu geben. Mittlerweile klappt es etwas besser. Man kann ihr den Sauger in den Mund geben ohne, dass sie vollkommen eskaliert, aber wirklich trinken tut sie nicht... Einmal haben wir es hinbekommen 50 ml zu geben. Danach hat sie wieder geweint und ich hab sie dann auch direkt an die Brust gelassen, weil ich dann auch gerade heimgekommen bin.

    Wir haben auch schon allmögliche Flaschen ausprobiert: Avent, Nuk, Mam. Nichts funktioniert. Einen Schnuller nimmt sie leider sich nicht. Wir vermuten, dass sie deshalb auch die Flasche nicht nimmt... Bei den Schnullern für 0 bis 6 Monate (egal welche Marke) würgte sie immer, sodass wir dann kleinere von Babylove gekauft haben. Aber sie versteht nicht wie sie die benutzen muss. Nur mit 10, 15 Minuten immer wieder reinstecken und festhalten schafft sie es mal den Schnuller kurz zu halten bis sie eingeschlafen ist. Danach geht das Spielchen wieder von vorne los ��

    Ich hab das Gefühl, dass es bei der Flasche das gleiche sein könnte, dass sie nicht weiß, die Flasche "bedient". In einem anderen Forumsbeitrag hab ich von einer Flasche speziell für Stillkinder gelesen mit der sie auch ein Vakuum bilden müssen, damit Milch fließt. Leider wurde aber nicht genannt um was für eine Flasche es sich da handeln soll. Und wenn man googelt beschreiben alles Hersteller ihre Flaschen als der Natur nachempfunden...

    Kann mir da irgendwer weiterhelfen oder hat noch ein paar Tipps bzw das gleiche Problem gehabt? Ich will irgendwann auch mal wieder einen Kaffee trinken können, ohne sie dabei immer mitnehmen zu müssen (und die Hater unter euch brauchen diesbezüglich bitte gar nicht erst schreiben, wie herzlos ich doch bin - ich liebe mein Kind aber ich hab auch gern mal etwas Zeit für mich und muss sie nicht 24/7 um mich rum haben. Genauso wie ich akzeptiere, dass es Mütter und Väter gibt, die das genauso als richtig für sie empfinden, sollte man mir auch meinen Weg lassen)

    Besten Dank vorab ��
    Dein Freund kann statt Flasche die Milch vom Teelöffel oder aus einer Tasse (Napf) aus Plastik geben.
    Wichtig:
    Nicht erst, wenn das Kind schreit, sondern bei den ersten Suchbewegungen probieren. Und: nicht schütten, sondern eher wie von einer Katze lecken lassen.
    Aber vielleicht fehlt auch eher der Kontakt und das Nuckeln, da hilft evtl. einte Tragehilfe und ein Spaziergang (bei vielen reicht auch der Kinderwagen) zum Überbrücken.

    Lässt die Flasche weg, damit provoziert man eher eine Saugverwirrung. Wegen 2h muss man das nicht riskieren.
    Silm

  3. #3
    Avatar von Danniiii
    Danniiii ist offline Küken

    User Info Menu

    Standard Re: Wie bekomme ich mein Baby (2 Monate) an die Flasche?

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Dein Freund kann statt Flasche die Milch vom Teelöffel oder aus einer Tasse (Napf) aus Plastik geben.
    Wichtig:
    Nicht erst, wenn das Kind schreit, sondern bei den ersten Suchbewegungen probieren. Und: nicht schütten, sondern eher wie von einer Katze lecken lassen.
    Aber vielleicht fehlt auch eher der Kontakt und das Nuckeln, da hilft evtl. einte Tragehilfe und ein Spaziergang (bei vielen reicht auch der Kinderwagen) zum Überbrücken.

    Lässt die Flasche weg, damit provoziert man eher eine Saugverwirrung. Wegen 2h muss man das nicht riskieren.
    Dem schließe ich mich uneingeschränkt an. Gibt sonst auch noch Becher oder Fingerfeeder.

    Aber für 2h würd ich mir da jetzt keine Sorgen machen wenn du zu Beginn und im Anschluss direkt stillst






  4. #4
    TanniRue ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Wie bekomme ich mein Baby (2 Monate) an die Flasche?

    Ich danke euch für die Antworten. Becher, Fingerfeeder und Löffel haben wir auch schon probiert - aber alles leider erfolglos. Für die Dauer des Rückbildungskurses können wir das sicher auch gut überbrücken. Ich frage mich aber wie sie irgendwann mal aus der Flasche trinken lernt. Ich meine, irgendwann will man ja auch als Mama mal wieder ohne Kind weggehen und ich fange auch nach 8 Monaten wieder an zu arbeiten. Ich hab Angst, dass sie die Flasche niemals nimmt und es dann nur umso schwieriger wird 😦

  5. #5
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Wie bekomme ich mein Baby (2 Monate) an die Flasche?

    Zitat Zitat von TanniRue Beitrag anzeigen
    Ich danke euch für die Antworten. Becher, Fingerfeeder und Löffel haben wir auch schon probiert - aber alles leider erfolglos. Für die Dauer des Rückbildungskurses können wir das sicher auch gut überbrücken. Ich frage mich aber wie sie irgendwann mal aus der Flasche trinken lernt. Ich meine, irgendwann will man ja auch als Mama mal wieder ohne Kind weggehen und ich fange auch nach 8 Monaten wieder an zu arbeiten. Ich hab Angst, dass sie die Flasche niemals nimmt und es dann nur umso schwieriger wird ��
    Es geht auch ohne Flasche, mit 8 Monaten können die meisten gut (mit Hilfe) aus einer Tasse trinken. Stillkinder schaffen auch oft eher Trinken mit dem Strohhalm Prinzip.
    Bleib gelassen, je größer dein Kind wird, desto vielfältiger werden die Möglichkeiten. Irgendwann gibt es Brei/ Beikost und dazu kann man Wasser reichen.
    Silm

  6. #6
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Wie bekomme ich mein Baby (2 Monate) an die Flasche?

    Zitat Zitat von TanniRue Beitrag anzeigen
    Ich danke euch für die Antworten. Becher, Fingerfeeder und Löffel haben wir auch schon probiert - aber alles leider erfolglos. Für die Dauer des Rückbildungskurses können wir das sicher auch gut überbrücken. Ich frage mich aber wie sie irgendwann mal aus der Flasche trinken lernt. Ich meine, irgendwann will man ja auch als Mama mal wieder ohne Kind weggehen und ich fange auch nach 8 Monaten wieder an zu arbeiten. Ich hab Angst, dass sie die Flasche niemals nimmt und es dann nur umso schwieriger wird ��
    mit 8 Monaten geht's auch ohne Flasche. Ruhig bleiben, die 2 Stunden überbrücken und keine Saugverwirrung provozieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •