Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. #1
    lana ist offline Veteran

    User Info Menu

    Unglücklich Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Hallo, ich würde gerne mal wissen, wie das bei euch nach der Geburt auf der Wöchnerinnenstation gehandhabt wurde bzw wie die Schwestern reagiert haben, als ihr gesagt habt ihr wollt nicht stillen oder als sich abzeichnete es klappt nicht so und das Kind braucht zusätzliche Milchnahrung.

    Ich war etwas überrascht, als hier so locker geschrieben wurde, bei uns im KH wurde Milchnahrungxy usw angeboten??
    Meine erfahrungen waren ganz anders bei beiden Kindern: eigentlich kann ich es als Stilldiktatur bezeichen.
    Meine beiden Kinder haben sich wirklich stundenlang die Seele aus dem Leib geschrien, vor Hunger.
    Ich hatte sehr wenig Vormilch. wenn ich um Hilfe bat, wurde immer nur gesagt, die Vormilch würde schon reichen und ich soll mein Kind anlegen.
    Das hatte ich aber schon seit über einer stunde versucht und da mein Kind extrem Hungrig und durstig war und aus der Brust nichts! kam, war es natürlich frustriert.
    Dann sagten sie mir ich solle mein Kind nackt ausziehen und auf den Bauch legen- Bonding... Ja, das hatte ich immer gemacht aber da mein Kind vor Hunger schrie half es natürlich nicht.
    Die größte Hilfe die ich bekam war etwas" Babywasser" und dafür mußte ich mich dann bei jedem schichtwechsel rechtfertigen und war sehr verzweifelt.einige ml HA Milchnahrung mit einer kleinen Spritze eingeträufelt hätten unsere Situation sicherlich entspannt und evtl nicht zum Kampf werden lassen. Ich bin wirklich gut über die wichtigkeit des Stillens informiert.

    es Gäbe noch mehr zu berichten aber ich möchte euch jetzt nicht mit den Detaills langweilen.
    Ich glaube wenn man dort gesagt hätte man möchte nicht stillen oder zufüttern- das wäre wie ein SCHWERVERBRECHEN gewesen. also wie war das bei Euch. Wie waren die Reaktionen?

  2. #2
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Stillunterstützung im Krankenhaus:


    "sie lassen ihr Kind hungern"

    "mit ihren Brustwarzen wird das eh nix"

    und immer wieder das Angebot, ne Flasche zu bekommen.

    Wie du siehst gibt es beide Extreme!

  3. #3
    Mhairri ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Bei mir hat das Stillen im Krankenhaus überhaupt nicht geklappt, so dass ich auch abstillen wollte. Die haben mich aber nicht gelassen, sondern zu dritt auf mich eingeredet. So fühlt man sich schon in den ersten Tagen als Rabenmutter. Als ich nach drei Tagen nach Hause bin hats dann auch tatsächlich doch noch geklappt, aber grundsätzlich finde ich die Entscheidung muss jedem selbst überlassen sein und Vorwürfe finde ich da völlig fehl am Platze. Richtig unterstützt hat mich dort wegen den Startschwierigkeiten ja auch niemand, wenn meine Kinder Hunger hatten wurde eben mit der Flasche zugefüttert. Das finde ich aus meiner heutigen Sicht echt bescheiden und inkonsequent.

    Es grüßt,

    die Mhairri!

  4. #4
    Minnimausismami Gast

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Also, bei mir war es so, dass ich einen Notkaiserschnitt mit Vollnarkose hatte und dadurch konnte ich die Kleine auch nicht direkt anlegen. Auf der Station wurde es dann versucht, aber Minni-Mausi weigerte sich entschieden... letztendlich fragte ich nach einer Milchpumpe, die ich auch ohne Probleme bekam. Da der Milcheinschuss allerdings auf sich warten lies und meine Kleine absolut nicht satt wurde, fragte ich, wie es mit zufüttern aussieht und die Schwester brachte mir ohne zu fragen ein Fläschen einer Pre-Nahrung... das war auch absolut kein Problem die Tage drauf und als ich dann endlich genug Milch hatte, bekam meine Kleine Muttermilch aus der Flasche, weil das Anlegen einfach nicht klappte.
    Zuhause kam dann meine Nachsorgehebamme und siehe da... Minni-Mausi trank auch an der Brust, ich bin allerdings dann doch bei der Pumpe geblieben, da es für mich einfach flexiebler war.
    Bei mir hat sich also niemand ein Urteil gebildet und rechtfertigen musste ich mcih auch nicht.
    Das einzige was man mir sagte war, dass sie nicht von sich aus gekommen wären und gesagt hätten, dass ich zufüttern soll, da ich aber von mir aus kam, war das kein Problem.

    LG

  5. #5
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Ich hatte bei den beiden Großen sehr viel Unterstützung, was das Stillen betraf. Allerdings hat meine Große fast gar nicht getrunken, hat lieber gehungert, sodass ich zusammen mit der Hebamme zuhause auf Flasche umgestellt habe (wollte ja eigentlich auch stillen). Beim Mittleren hat's dank der Anleitung in der Klinik auch ganz gut geklappt.

    Und bei Nr. 3 stand schon vorher fest, dass nicht gestillt wird. Auch da hat niemand blöd nachgefragt, wieso, wehsalb, warum, sondern man hat meinen Wunsch ernst genommen.

    LG

  6. #6
    Anit75 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Im Entbindungskrankenhaus war das kein Problem.

    Aber in der Kinderklinik,in die meine Tochter leider nach 10 Tagen mußte.
    Die eine Schwester hat mich behandelt wie ein Rabenmutter.
    Sie unterstellte mir mehrmals mein kind seie ausgetrocknet weil ich es mit der Flasche füttere und nicht stille.
    Herauskam die Kleine hatte den Rotavirus (Magen darm Virus).

    Die Frau hat es geschafft mich in 30h 5x zum heulen zu bringen.
    Nun endlich zu Fünft.
    Lea Abby wurde am 12.4.08 19.50Uhr geboren!:liebe:
    http://s3.directupload.net/images/08...p/njuksyu6.jpg

    http://www.abnahme-ticker.de/data/08...883c28c222.png

  7. #7
    Mel0779 Gast

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    da ich nicht stillen wollte, hab ich auch keine Unterstützung gebraucht ;-)
    Abstilltablette für mich und Fläschchen bereits im Kreißsaal für die Kleine :) Alles gar kein Problem.

    Meine Zimmernachbarin hatte Probleme beim Stillen und wurde total gut beraten. Sie hat dann immer ein paar ml abegpumt und per Minibecher gegeben, damit sich die Maus erst garnicht an nen Schnulli gewöhnt. War zwar mühsam, hat aber geklappt und geholfen.

    Also in beiden Fällen fand ich die Schwestern und Hebammen sehr einfühlsam :)

  8. #8
    MamaFlo Gast

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    War in einer sehr stillfreundlichen Klinik allerdings kam bei mir der Milcheinschuss recht spät, sodass am 3. Tag aufgrund des deutlichen Gewichtsverlusts zugefüttert werden musste...

    Ich glaube, ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass ich damit mehr Bauchschmerzen hatte als die Hebammen...

    Und sie haben mich beim Aufnahmegespräch zumindest gefragt, ob ich denn denke, stillen zu wollen oder eher nicht... Wenn sie so strikt gegen Fläscheln gewesen wären, hätten sie sich die Frage wahrscheinlich verkniffen, und wären einfach davon ausgegangen, dass gestillt wird... :D

    Glücklicherweise hat sich ja dann die Sache mit dem Milcheinschuss geregelt, und wenn Krümel sich nicht selbst abgestillt hätte, wären es wohl auch mehr als nur 6 Monate geworden... :(

  9. #9
    melly6671 ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Also bei uns war's auch kein Problem. Ich wollte nicht stillen, von Anfang an, bekam die Abstilltablette und das war's. Die Stillberaterin wollte dann zwar mal wissen warum ich mich dagegen entschieden habe, hat es aber akzeptiert und nichts weiter dazu gesagt. Also echt super.

  10. #10
    Nine020202 Gast

    Standard Re: Eure Erfahrungen im krankenhaus- wenn nicht gestillt werden möchte oder kann?

    Ich hatte schon im Vorgespräch mit dem Arzt gesagt, dass ich aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen werde. Das hat er verstanden und meine Entscheidung begrüßt. Ich habe nach dem KS etwas gg den Milcheinschuss bekommen.
    Auch von den Schwestern wurde ich nicht schief angeschaut. Aber wie gesagt, bei mir liegen gesundheitl Gründe vor. Ich weiss nicht, wie das KH-Personal reagiert hätte, wenn ich z.B. einfach keine Lust gehabt hätte zum Stillen.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte