Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Avatar von Talisay
    Talisay ist offline VollzeitMama

    User Info Menu

    Frage wieviel Obst als Nachtisch?

    Hallo zusammen,
    meine Kleine isst Mittags Karotte-Kartoffel-Fleisch, davon so ca 150 gr. Ansonsten wird sie voll gestillt.
    Wollte jetzt den Nachtisch einführen, ihr also Obst geben. Der erste Versuch: ein Löffel Apfel ging völlig daneben. Sie hat das Gesicht verzogen, als hätte sie in ein Stück saure Zitrone gebissen.
    Also gut, am nächsten Tag habe ich es mit Birne versucht: das gleiche Ergebnis.
    Heute habe ich es wieder mit Apfel probiert, allerdings von einem anderen Hersteller. War etwas besser, aber immer noch nur ein Löffel und der mit Grimasse.
    Morgen wollte ich ihr dann einfach ein bisschen Obst mit unter das Gemüse mischen.
    Gute Idee? Wenn ja, dann wieviele Teelöffel würdet ihr mit raten?

    DANKE für die Tipps
    Talisay mit Schneckennudel (03/08) und kleiner Raupe Nimmersatt (01/10)

  2. #2
    Gumelchen ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: wieviel Obst als Nachtisch?

    Viele empfehlen ja sogar, Obst oder Obstsaft mit ins Mittagsgläschen zu geben. Hat wieder (ich bin keine Fachfrau) etwas mit besserer Vitamin-Lösung etc. zu tun.
    Ich würde erstmal so 3 Löffel untermischen. Das Ganze soll ja trotzdem noch den Geschmack des Mittagessens behalten.
    Meine kriegt immer 2-3 Löffel als Nachtisch (sie liebt es aber auch), was auch reicht, denn später am Nachmittag kriegt sie ja eh den GOB.

  3. #3
    Avatar von Talisay
    Talisay ist offline VollzeitMama

    User Info Menu

    Standard Re: wieviel Obst als Nachtisch?

    Wenn ich richtig informiert bin, dient das Obst als Nachtisch mit seinem Vitamin C - Gehalt dazu, das Eisen aus dem Fleisch besser aufnehmen zu können. Ob das dann noch gewährleistet ist, wenn das Obst erst ein paar Stunden später gegessen wird, bezweifle ich.
    Aber wieviel man geben muss, um diesen Effekt zu erzielen, kann ich in keinem Ratgeber finden. Kann mir vielleicht doch noch einer hier weiter helfen? Sind 3 Löffel genug?
    Talisay mit Schneckennudel (03/08) und kleiner Raupe Nimmersatt (01/10)

  4. #4
    Kruemel_08 Gast

    Standard Re: wieviel Obst als Nachtisch?

    Huhu!
    Wir haben/hatten das selbe Problem!
    Mittlerweile haben wir rausgefunden wodran es liegt!
    Zum einen war Saziye immer schon zu satt (versuch mal etwas weniger Brei u nd dann Obst anzubieten) und zum anderen war es ihr von den günstigen Anbietern einfach zu sauer.
    Ich habe dann durch Zufall den milden Babyapfel von ALete genommen udn siehe da... sie mag es.
    Birne hadert sie immer noch mit auch Birne in Apfel. Allerdings isst sie es schon! Aber alles nur von Alete!
    Ich hab das alles selbst gekostet und ich muss sagen dass es bei denen wesentlich weniger sauer ist! Ich denke die nehmen ne andere Sorte Apfel! Weil Zucker ist da nicht mit drin! (Außer Fruchtzucker, der ist ja immer mit drin bei Obst)

    Was ich noch empfehlen würde ist definitiv bei einer Sorte zu bleiben erstmal und es jeden Tag aufs neue zu versuchen! Mindestens 1 Woche lang! Manche Kinder brauchen Zeit um sich an den neuen Geschmack zu gewöhnen! War bei Saziye auch so!

    Liebe Grüße
    Svenja

  5. #5
    Hooksiel ist offline Björns Mami

    User Info Menu

    Rotes Gesicht Re: wieviel Obst als Nachtisch?

    Bei uns klappte die Williams-Christ-Birne in den ersten Tagen ganz gut, jetzt, nach einer Woche, will er absolut nicht mehr.
    Mein Eindruck ist, dass er ablehnt, was nicht warm ist.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Spricht etwas dagegen, das Obstmus zu erwärmen?

    Astrid
    :waesche:

  6. #6
    Britta02 Gast

    Standard Re: wieviel Obst als Nachtisch?

    Spricht nix dagegen es warm zu machen. Aber manche Kinder mögen erst was und dann wieder plötzlich nicht, oder umgekehrt, erst ablehnen und dann auf einmal reinhauen. Wer blickt da schon ein in son kleines Köpfchen.

  7. #7
    nicifips Gast

    Standard Re: wieviel Obst als Nachtisch?

    Hallo,

    bei uns war/ist das auch so.
    Da die Karotte süßlich schmeckt und der Apfel säuerlicher, schüttelt sich Marcel beim Apfelmus auch immer. Aber es scheint trotzdem lecker zu schmecken, weil er danach sofort wieder das Schnäbelchen aufsperrt. Aber sauer auf süß ist halt ´ne Umstellung.

    Versuchs mal mit ´nem zweiten Löffelchen oder gar dritten Löffelchen hinterher (nicht mit Zwang natürlich).

    LG, Nicole