Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Avatar von Cessa
    Cessa ist offline Moderator Flohmarkt-Forum

    User Info Menu

    Standard selbstgekochtes wie lang aufwärmbar?

    Huhu!

    Hatte heute ne heiden Diskussion mit meiner Mutter.

    Ich habe gestern Soße gekocht aus Milch, Sahnekäse, Paprikastückchen, Mais und Thunfisch.

    Hab es dann komplett zu in den Kühlschrank gestellt und heute mit frischen Nudeln gefüttert.

    Mama meinte das darf man nicht, weil man Fisch nicht aufwärmen darf.
    Ich dachte bei Konserviertem Fisch wär das kein Problem?
    Und wo wir grade dabei sind, dürfte sie die Soße morgen auch noch aufessen, wenn ich die heute nicht mit erwärmt hab (Stand im Kühlschrank durchgehend)?

    Wie lange darf ich Nudeln, Reis, Kartoffeln zu ende verbrauchen die im Kühlschrank standen?

    Und darf man Champignons nun wieder erwärmen weil sie nicht zu den gefährlichen Sorten wie Waldpilze zählen oder nicht?
    Dass man die als Erwachsener erwärmen darf weiß ich, aber wie siehts beim Baby aus?
    Normal koch ich ihr essen immer einen Tag vor und fütter es am nächsten Tag und evtl. am übernächsten (nicht bei Pilzen)

    Also, wer kennt sich aus?

    Achso, Maus ist 1 Jahr!

    LG Cessa

  2. #2
    Britta02 Gast

    Standard Re: selbstgekochtes wie lang aufwärmbar?

    Ich WEISS es nicht, aber ich mache es genauso wie du und habe es auch für mein Kind bisher so gemacht. Aber Champignons mag er nicht, deshalb habe ich da nun keine Erfahrungen. Er lebt noch. :D Ich wärme sie für mich aber auch auf und hätte auch da kein Problem gesehen für mein einjähriges Kind.

    Dass man Fisch nicht aufwärmen soll hab ich noch nie gehört.

  3. #3
    orsara Gast

    Standard Re: selbstgekochtes wie lang aufwärmbar?

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    Ich WEISS es nicht, aber ich mache es genauso wie du und habe es auch für mein Kind bisher so gemacht. Aber Champignons mag er nicht, deshalb habe ich da nun keine Erfahrungen. Er lebt noch. :D Ich wärme sie für mich aber auch auf und hätte auch da kein Problem gesehen für mein einjähriges Kind.

    Dass man Fisch nicht aufwärmen soll hab ich noch nie gehört.

    Das mit dem Fisch ist mir auch neu...
    Aber wie war das noch mal mit Spinat? War da was?

  4. #4
    Avatar von FamilieWerwolf
    FamilieWerwolf ist offline Grenzgängerin

    User Info Menu

    Standard Re: selbstgekochtes wie lang aufwärmbar?

    Das würde ich auch nicht so eng sehen. Wichtig ist, daß die Speisen nach dem Essen recht schnell runterkühlen und in den Kühlschrank kommen (ich stell noch heiße Reste ein, zwei Stunden auf den Balkon bei den Temperaturen, und dann in den Kühlschrank). In Eiswasser und dann in den Kühli geht auch. Nur nicht gleich in den Kühlschrank, das kann die Kühlschranktemperatur zu sehr erhöhen => schlecht für den anderen Kram, der drinsteht. Fisch darfst Du aufwärmen. Man sollte Tunfisch und auch Tomatiges (wie z.B. Lasagne) bloß nicht in Metallbehältern aufbewahren, das kann zu Oxidation führen (erst recht, wenn man die Speisen noch zusätzlich mit Alufolie abdeckt). Pilze sind sehr eiweißreich (wie Fisch auch!) und verderben daher schnell. Man kann sie aufwärmen, wenn man sie schnell runtergekühlt aufbewahrt hat. Bei Pilzen sollte man v.a. drauf achten, daß sie wirklich FRISCH sind, wenn man sie kauft- also fest und trocken, auf keinen Fall bräunlich oder gar schleimig- dann kommt es schon zu Zersetzungsprozessen, und das ist nicht gesund.
    Bei Spinat ist glaub ich das Problem, daß der Oxalsäuregehalt beim Aufwärmen steigt- aber da bin ich mir nicht sicher.
    Trockene Nudeln, Kartoffeln, Reis halten sich 2-3 Tage abgedeckt im Kühlschrank.
    Wenn Du dann noch vorm Wiederverzehr die Sachen gut durcherhitzt, bist Du eigentlich auf der sicheren Seite.
    LG.

>
close