Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    wiwi12 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Krippe Öffnungszeiten

    Hallo,

    ich arbeite im Dezember wieder (Vollzeit). Es sieht so aus, dass ich ab Oktober einen Krippenplatz bekommen könnte. Es hört sich gut an (vegetarisches Essen, ca. 10-11 Kinder-3 Erzieherinnen). Ich muss mich bis Montag entscheiden. Die Krippe liegt nicht auf dem Weg zur Arbeit, d.h. ich müsste einen anderen Weg nehmen. Der Haken liegt in den Öffnungszeiten: 7.30-16.30. Wenn ich um 7.55 anfange, könnte es knapp werden, vor allem was mache ich wenn ich bis 17 Uhr arbeite? Ich kann nur hoffen, dass mein Stundeplan günstig wird, ich habe natürlich keinen Reht darauf. Ich kenne (noch) keine weiteren Eltern, die ihre Kinder dort haben. Ich habe sonst eine Zusage von einer (flexiblen) Tagesmutter, die aber woanders wohnt und meine Tochter nicht abholen könnte. Freunde, Familie habe ich nicht in der Nähe. Mein Mann ist erst am WE da. Was denkt ihr?

  2. #2
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    Zitat Zitat von wiwi12 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich arbeite im Dezember wieder (Vollzeit). Es sieht so aus, dass ich ab Oktober einen Krippenplatz bekommen könnte. Es hört sich gut an (vegetarisches Essen, ca. 10-11 Kinder-3 Erzieherinnen). Ich muss mich bis Montag entscheiden. Die Krippe liegt nicht auf dem Weg zur Arbeit, d.h. ich müsste einen anderen Weg nehmen. Der Haken liegt in den Öffnungszeiten: 7.30-16.30. Wenn ich um 7.55 anfange, könnte es knapp werden, vor allem was mache ich wenn ich bis 17 Uhr arbeite? Ich kann nur hoffen, dass mein Stundeplan günstig wird, ich habe natürlich keinen Reht darauf. Ich kenne (noch) keine weiteren Eltern, die ihre Kinder dort haben. Ich habe sonst eine Zusage von einer (flexiblen) Tagesmutter, die aber woanders wohnt und meine Tochter nicht abholen könnte. Freunde, Familie habe ich nicht in der Nähe. Mein Mann ist erst am WE da. Was denkt ihr?
    Hast du denn eine realistische Chance einen anderen Krippenplatz zu bekommen? Würde sonst die Tagesmutter die Betreuung im vollen Umfang übernehmen?
    Sprich, hast du überhaupt Alternativen?
    Prinzipiell ziehe ich die Betreuung in einer Kita, der durch eine Tamu vor, das ist aber Geschmacksache. Und ich konnte meine Arbeitszeiten relativ frei gestalten, allerdings nur in Teilzeit, bei einer Vollzeitstelle, hätten die Betreuungszeiten nicht ausgereicht.

  3. #3
    wiwi12 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    Ob ich eine realistische Chance habe, einen anderen Krippenplatz zu bekommen, weiß ich natürlich, aber es sieht schlecht aus, weil es hier sehr wenig Krippen gibt.
    Die Tagesmutter hatte zugesagt für eine Vollzeitbetreuung, und ich gehe davon aus (hoffe zumindest), dass ich mich darauf verlassen kann.

  4. #4
    wiwi12 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    Hallo,

    ich schreibe nochmal in der Hoffnung, dass weitere meinen Beitrag lesen.
    Also ich habe mich etwas umgehört, die Krippe hat einen sehr guten Ruf, genauso wie die Tagesmutter (ich war auch schon dort). Finanziell kommt das Ganze fast aufs Gleiche mit der Ausnahme, dass die Krippe auch in den Ferien bezahlt werden muss. Im Ganzen Jahr macht das natürlich einen schönen Unterscheid. Über Zuschüsse habe ich noch keine Antwort vom Jugendamt.
    Die Öffnungszeiten sind für mich immer noch das Problem. Was meint ihr?

  5. #5
    waldhexchen ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    Zitat Zitat von wiwi12 Beitrag anzeigen
    Finanziell kommt das Ganze fast aufs Gleiche mit der Ausnahme, dass die Krippe auch in den Ferien bezahlt werden muss. Im Ganzen Jahr macht das natürlich einen schönen Unterscheid. Über Zuschüsse habe ich noch keine Antwort vom Jugendamt.
    Schwer zu sagen. Wir waren mit der Qualität der Betreuung unserer Tagesmutter zufrieden, hätten uns jedoch, wenn die Möglichkeit zur Verfügung gestanden hätte, für das Modell einer Krippe entschieden.

    Gründe:

    - unsere Tagesmutter hatte nur recht starre Betreuungszeiten; exakt Punkt 15.00 Uhr mussten die Kinder abgeholt werden. Die hiesigen Krippen haben bis ca. 17.30 Uhr geöffnet, so dass im Rahmen der gebuchten Stundenzahl eine berufsangepasste "gleitende" Abholzeit möglich gewesen wäre

    - bei Krankheit/Urlaub/Familienplanung... der Tagespflegeperson gibt es häufig keinen Ersatz (uns passiert - bei zwei Vollzeit berufstätigen Elternteilen mussten acht Wochen bis zum Kindergarteneintritt überbrückt werden) – in einer Krippe ist die Vertretung gewährleistet (der zu zahlende Elternbeitrag fällt in jenen Phasen der Nichtbetreuung durch die Tagespflegeperson vertragsbedingt natürlich trotzdem an)

    - in der Krippe: Beaufsichtigung der Erzieherinnen untereinander im Umgang mit den Kindern

    Ich würde an deiner Stelle wahrscheinlich den Krippenplatz buchen (gerade bei dem von dir angegebenen guten Betreuungsschlüssel) und mir einen Babysitter bzw. eine Leihoma organisieren (quasi für eine Stunde pro Tag), die dann dauerhaft die Abholung in der Kinderkrippe gewährleisten; oder aber (falls das möglich ist) die Arbeitszeit um einige Stunden pro Woche reduzieren bzw. diese Stunden von zu Hause aus nachholen?

    Oder ein anderer Gedankengang: Könnte eine dritte Person dein Kind morgens in die Krippe bringen, so dass du mit deiner Arbeit zeitiger beginnen könntest? Möglicherweise wäre mit diesem Betreuungsmodell eher ein Babysitter zu finden, da so der Tagesablauf der betreuenden Person (ich denke jetzt eher an Rentner - etwa die oben beschriebene Leihoma...) nicht wegen der einen Stunde am Nachmittag "verplant" wäre?

    Ansonsten kannst du deine Frage auch noch einmal im Kindergartenforum stellen, dort lesen möglicherweise mehr User mit...

    Viel Erfolg bei euer Entscheidung!
    Geändert von waldhexchen (03.08.2012 um 18:41 Uhr)

  6. #6
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    Zitat Zitat von wiwi12 Beitrag anzeigen
    Ob ich eine realistische Chance habe, einen anderen Krippenplatz zu bekommen, weiß ich natürlich, aber es sieht schlecht aus, weil es hier sehr wenig Krippen gibt.
    Die Tagesmutter hatte zugesagt für eine Vollzeitbetreuung, und ich gehe davon aus (hoffe zumindest), dass ich mich darauf verlassen kann.
    Ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich prinzipiell die Krippe bevorzuge. Bei dir sehe ich jedoch das Problem der Öffnungszeiten.
    Ich weiß, wie stressig es ist jeden Tag das Kind pünktlich in der Krippenzu haben, dann muss der Abschied schnell und schmerzlos gehen, damit man rechtzeitig auf Arbeit ist. Nach der Arbeit müsstest du wahrscheinlich auch sofort wieder los, um dein Kind rechtzeitig abzuholen. Überstunden oder ein Schwätzchen unter Kollegen sind da nicht drin.
    Kannst du deine Arbeitszeiten nicht schon jetzt erfragen, kannst du deine Arbeitszeit etwas reduzieren?
    Ob es in der Kita vegetarisches Essen gibt, wäre für mich zweitrangig, in erster Linie muss das Gefühl und das Gesamtkonzept stimmen.
    In deiner Situation würde ich wahrscheinlich wegen der besseren zeitlichen Flexibilität die Tamu nehmen.

  7. #7
    wiwi12 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    [COLOR="Blue"]Danke für eure Antworten.

    QUOTE=waldhexchen;22137230]Schwer zu sagen. Wir waren mit der Qualität der Betreuung unserer Tagesmutter zufrieden, hätten uns jedoch, wenn die Möglichkeit zur Verfügung gestanden hätte, für das Modell einer Krippe entschieden.

    Gründe:

    - unsere Tagesmutter hatte nur recht starre Betreuungszeiten; exakt Punkt 15.00 Uhr mussten die Kinder abgeholt werden. Die hiesigen Krippen haben bis ca. 17.30 Uhr geöffnet, so dass im Rahmen der gebuchten Stundenzahl eine berufsangepasste "gleitende" Abholzeit möglich gewesen wäre

    - bei Krankheit/Urlaub/Familienplanung... der Tagespflegeperson gibt es häufig keinen Ersatz (uns passiert - bei zwei Vollzeit berufstätigen Elternteilen mussten acht Wochen bis zum Kindergarteneintritt überbrückt werden) – in einer Krippe ist die Vertretung gewährleistet (der zu zahlende Elternbeitrag fällt in jenen Phasen der Nichtbetreuung durch die Tagespflegeperson vertragsbedingt natürlich trotzdem an)

    - in der Krippe: Beaufsichtigung der Erzieherinnen untereinander im Umgang mit den Kindern

    Ich würde an deiner Stelle wahrscheinlich den Krippenplatz buchen (gerade bei dem von dir angegebenen guten Betreuungsschlüssel) und mir einen Babysitter bzw. eine Leihoma organisieren (quasi für eine Stunde pro Tag), die dann dauerhaft die Abholung in der Kinderkrippe gewährleisten;
    Da fangen die Probleme an. Ich werde sehr kurzfristig wissen, bis wann ich Unterricht habe (bin im Schuldienst tätig). Anfang Februar
    ändern sich wieder meinen Stundenplan. Ich erfahre erst einen oder maximal zwei TAge vorher, wie er aussieht (Ändereungen vorbehalten). Es ist also sehr knapp, um shnell etwas zu organisieren. Außerdem gibt es immer Konferenzen und Besprechungen, die frühestens bis 17 Uhr dauern. Das erfährt man ein paar Tage im Voraus.
    oder aber (falls das möglich ist) die Arbeitszeit um einige Stunden pro Woche reduzieren bzw. diese Stunden von zu Hause aus nachholen? Das ist nicht möglich bzw. bringt nicht.

    Oder ein anderer Gedankengang: Könnte eine dritte Person dein Kind morgens in die Krippe bringen, so dass du mit deiner Arbeit zeitiger beginnen könntest? Die Frage ist wer?Möglicherweise wäre mit diesem Betreuungsmodell eher ein Babysitter zu finden, da so der Tagesablauf der betreuenden Person (ich denke jetzt eher an Rentner - etwa die oben beschriebene Leihoma...) nicht wegen der einen Stunde am Nachmittag "verplant" wäre? Ja, diese Person wird aber ein Auto brauchen.

    Ansonsten kannst du deine Frage auch noch einmal im Kindergartenforum stellen, dort lesen möglicherweise mehr User mit...

    Viel Erfolg bei euer Entscheidung! [/QUOTE]
    Danke

  8. #8
    wiwi12 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    [QUOTE=rosenma;22138023]Ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich prinzipiell die Krippe bevorzuge. Bei dir sehe ich jedoch das Problem der Öffnungszeiten.
    Ich weiß, wie stressig es ist jeden Tag das Kind pünktlich in der Krippenzu haben, dann muss der Abschied schnell und schmerzlos gehen, damit man rechtzeitig auf Arbeit ist. Nach der Arbeit müsstest du wahrscheinlich auch sofort wieder los, um dein Kind rechtzeitig abzuholen. Überstunden oder ein Schwätzchen unter Kollegen sind da nicht drin.
    Kannst du deine Arbeitszeiten nicht schon jetzt erfragen,
    Niemand wird mir jetzt meinen Stundenplan für Dezember und Februar mitteilen können.kannst du deine Arbeitszeit etwas reduzieren?
    Theoretisch ja, aber es ist leider keine Garantie, dass ich nicht früh anfangen bzw. bis 17 Uhr arbeiten muss. Es würde also nicht weiter helfen.

  9. #9
    waldhexchen ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    Zitat Zitat von wiwi12 Beitrag anzeigen
    Niemand wird mir jetzt meinen Stundenplan für Dezember und Februar mitteilen können.
    Könntest du am Montag mit der Krippenleitung sprechen, ob es eine "Notbetreuung" ausserhalb der regulären Öffnungszeiten gäbe (eine Erzieherin, die ihr beispielsweise privat für die Überstunden bezahlen könntet oder ein ähnliches Konstrukt), oder bietet deine Schule freie Räume, in denen deine Kollegen möglicherweise dein Kind in den späteren Nachmittagsstunden mit beaufsichtigen könnten, falls du lange Unterricht hast?

    Quasi einen Plan B?

    Naja, im Grunde sind das eher verworrene Gedanken - wenn eure Tagesmutter flexible Betreuungszeiten anbieten kann, dann wäre dies sicherlich für euch wohl wirklich die günstigste (und auch für das Kind sehr angenehme, familiäre) Variante.

  10. #10
    wiwi12 ist offline enthusiast

    User Info Menu

    Standard Re: Krippe Öffnungszeiten

    [QUOTE=waldhexchen;22138431]Könntest du am Montag mit der Krippenleitung sprechen, ob es eine "Notbetreuung" ausserhalb der regulären Öffnungszeiten gäbe (eine Erzieherin, die ihr beispielsweise privat für die Überstunden bezahlen könntet oder ein ähnliches Konstrukt),

    Das werde ich auf jeden Fall ansprechen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für alle möglich ist, sein Kind pünktlich bis 16.30 abzuholen.

    oder bietet deine Schule freie Räume, in denen deine Kollegen möglicherweise dein Kind in den späteren Nachmittagsstunden mit beaufsichtigen könnten, falls du lange Unterricht hast?

    Das kann man vergessen. Danke trotzdem für den Vorschlag.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte