Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Kugelfisch ist offline Member
    Registriert seit
    31.07.2007
    Beiträge
    84

    Daumen runter Wohnort in einem, Kinderkrippe im anderen Bundesland

    Hallo,

    ich habe mich grad tierisch geärgert und alles nur, weil ich einen Krippenplatz für meinen Sohn suche. Nun ist es so, dass ich im schönen Bremen arbeite, aber in Niedersachsen lebe. Und dafür soll ich jetzt doppelt soviel Beitrag zahlen wie ein Bremer???? Wieso eigentlich? Meine Firma schafft Arbeitsplätze in Bremen, ich muß zwangsweise Mitglied in der Arbeitnehmerkammer Bremen sein, ich gehe aufgrund meiner Arbeitszeiten viel in Bremen einkaufen und habe auch noch ein Dauerabo für die Monatskarte bei den Bremer Verkehrsbetrieben. Und wenns um die Krippenplätze geht, dann bin ich nur ein Niedersachse? *gggggrrrrrr* Das ist so ungerecht! Und leider gibts in meinem Wohnort nur eine einzige Einrichtung, die für mich so halbwegs in Frage käme. Die haben aber nicht annähernd so lange geöffnet wie die Bremer und so gut wie in die Bremer Einrichtung komme ich dort auch nicht hin.
    Wie ich es auch drehe, die Kosten werden wohl explodieren.
    Habt ihr ähnliches erlebt?

  2. #2
    belli ist offline old hand
    Registriert seit
    25.03.2007
    Beiträge
    355

    Standard Re: Wohnort in einem, Kinderkrippe im anderen Bundesland

    Ich selber nicht, aber Freunde von uns. Vor einigen Jahren allerdings schon.

    die lebten in Berlin, Kinder natürlich in Berlin zur kita.

    Dann haben sie gebaut am Stadtrand-2 km außerhalb der Stadtgrenze. Das jüngere Kind sollte aber noch anderthalb Jahre in die bisherige Berliner Kita gehen. Beide Eltern haben in Berlin gearbeitet.
    Da hier Kita-Kosten für die ELtern einkommensabhängig berechnet werden, schießt das Bundesland (in diesem Fall Berlin) logischerweise den Fehlbetrag dazu. Und das wollen die eben nur für Berliner Kinder tun- ist ja auch verständlich.
    Ich weiß, dass die Familie damals eine Lösung gefunden hat- es gab wohl Ausnahmen. Soweit ich mich erinnere, waren die bei der Kita-Stelle des Stadtbezirkes- und dort wurde geklärt, dass dann das Wohn- Bundesland (Brandenburg) wohl den Fehlbetrag zuschießen muss.
    Nagel mich bloß nicht auf Einzelheiten fest- so etwa war das jedenfalls.

    Aber da müssten sich Infos finden lassen in den Kita-Gesetzen des betreffenden Bundeslandes.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Wohnort in einem, Kinderkrippe im anderen Bundesland

    Hallo Kugelfisch,

    mir geht es GENAUSO wie dir...

    Ich lebe in Niedersachsen (Weyhe um genau zu sein), quasi direkt an der Stadtgrenze... Ich arbeite in Bremen (Industriehäfen).

    Bei uns im Ort soll es jetzt ab Oktober 1 Krippe geben - man höre und staune!! Die Betreuungszeiten sind dann von 7h30 bis 14h30. Wenn ich arbeiten gehe, muss ich aber auch schon ca. 2h Fahrzeit einplanen (um auf der sicheren Seite zu sein)... Tja, das ist total beschiXXen.

    Habe mich jetzt noch nicht weiter drum gekümmert... Finn ist ja gerade mal 1,5 Monate alt. Ich will wieder arbeiten, wenn er 1 Jahr alt ist!

    Ich denke auch über ne TaMu oder ein Aupair nach...

    Woher kommst du denn??

  4. #4
    Cassandra ist offline Nicht-Wichtlerin
    Registriert seit
    12.10.2003
    Beiträge
    1.544

    Standard Re: Wohnort in einem, Kinderkrippe im anderen Bundesland

    Zwangsweise Mitglied der Arbeitnehmerkammer in Bremen kenne ich auch ... nervig.
    Meine Situation ist auch sonst wie deine ... aber ich ich verstehe jetzt nicht, wieso du dich ärgerst. Dürften unsere Kinder nicht in Bremen betreut werden? Ich hab mich da so nie mit beschäftigt ... bis zu seinem 3. Lebensjahr war Krümel in einem Bremer Kindergarten .. da gab es keine Probleme. Oder sind nur die Gebühren unterschiedlich? Oder wieso explodieren die Kosten?

  5. #5
    Kugelfisch ist offline Member
    Registriert seit
    31.07.2007
    Beiträge
    84

    Standard Re: Wohnort in einem, Kinderkrippe im anderen Bundesland

    Hallo Cassandra,

    für dich als Bremerin ist das alles ja gar kein Thema: Wohnort = Krippenort = Förderung vom Land Bremen.
    Für mich als Niedersachse fällt die Förderung des Krippenplatzes durch das Land Bremen weg. Und das heißt eben, doppelt so hohe Kosten als bisher geplant.
    Selbst wenn ich einen Krippenplatz in meinem Wohnort bekommen würde, müßte ich zusätzlich noch eine Tagesmutter engagieren, um die Lücke zwischen Öffnungszeiten der Krippe und meinen Arbeitszeiten bzw. den Schichtzeiten meines Mannes zu schließen. Also auch hier mehr Kosten als bisher geplant.

  6. #6
    Cassandra ist offline Nicht-Wichtlerin
    Registriert seit
    12.10.2003
    Beiträge
    1.544

    Standard Re: Wohnort in einem, Kinderkrippe im anderen Bundesland

    Nee, hab ich mich falsch ausgedrückt ... bin auch eine Niedersächsin. Habe mich aber halt nie mit der Kostenseite beschäftigt ... wir zahlen jetzt für 08.00 - 14.00 Uhr etwas über 300 Euro, in Niedersachsen .... würde mich der gleiche Platz in Bremen das doppelte Kosten? Wäre ja irre ... wer soll das denn bezahlen?

  7. #7
    Avatar von surfgroupie
    surfgroupie ist offline 2. durchgedrehtes Huhn
    Registriert seit
    20.09.2007
    Beiträge
    11.702

    Rotes Gesicht Re: Wohnort in einem, Kinderkrippe im anderen Bundesland

    Hallo,
    mir wird es ähnlich ergehen. Ich arbeite in Hamburg, wohne aber in Schleswig-Holstein. Da meine Schwägerin sehr gute Erfahrungen mit einer Kita in HH gemacht hat (und die Grosseltern um die Ecke wohnen), möchte ich meinen Zwerg auch dorthin geben.

    Eine Anfrage per E-Mail an die Kita habe ich vor drei Tagen abgeschickt, aber leider noch keine Antwort erhalten. Im Internet kann man dazu auch nicht viel herausbekommen - ausser, dass man Kinderbetreuungskosten von der Steuer absetzen kann.

    Liebe Grüsse
    Karla

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •