Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    FamilieStock ist offline Stranger
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    1

    Standard unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    Hallo, wir werden im September Eltern und uns wurde empfohlen unser Kind bereits jetzt in der Krippe für 11/2009 anzumelden. Die Betreuungskosten liegen in Neumarkt/Opf. bei 25 Std. wöchentlich = 376 EUR monatlich! Hinzu kommen Essen und Windeln, sprich ca. 500 EUR im Jahr. Gibt es hierfür irgendwelche Zuschüsse oder sind wir hier als Normalverdiener schon die Verlierer? Wohin kann man sich diesbezüglich wenden, welche Stelle ist zuständig? Danke Euch vorab für Eure Hilfe! Die geschockten Bald-Eltern

  2. #2
    Gast

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    ich kenn mich da auch nicht aus, hab aber mal ausgerechnet dass das nicht mal 4 euro pro stunde sind. und das für ein einjähriges kind - wenn man das so betrachtet erscheint es schon vernünftiger. und sind die betreuungskosten bei euch nicht nach gehalt gestaffelt? so ist es bei uns zumindest mit den kindergartenbeiträgen.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    frag mal nach, ob der beitrag nach gehalt gestaffelt ist. essen und windeln kannst du ja nicht dazurechnen, das brauchst du zuhause ja auch.
    ansonsten, willkommen im club! wir zahlen hier (münchen) auch ca. 400 € für einen 8h/tag platz.

  4. #4
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    56.753

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    Das ist ein völlig normaler Preis. 2,50 Euro die Stunde (ohne Essen und Windeln) zahlt man bei uns (Münchner Umland aber auch). Und da sind wir noch gut dran. Dafür betreuen in der Regel 2 Personen max. 8 Kinder, oder?

    Rechnet mal durch, was eine Tagesmutter kostet, die bekommt bei uns um die 5 Euro.

    Es gibt die Möglichkeit, die Betreuungskosten direkt auf der Lohnsteuerkarte als Freibetrag eintragen zu lassen oder sich einen Betreuungszuschuss vom Arbeitgeber zu holen, der als Teil des Gehalts behandelt wird, aber nicht versteuert werden muss. Das oder man setzt die Kosten am Jahresende von der Steuer ab.

    LG

  5. #5
    Sylvester ist offline addict
    Registriert seit
    04.11.2006
    Beiträge
    499

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Unser Leon kam im Oktober 07 zur Welt und ich muss auch im Oktober wieder arbeiten gehen. Ich habe das Glück einen sehr günstigen Betriebskrippenplatz für Leon bekommen zu haben, der nur 157 Euro pro Monat für 45 Stunden all inklusive kostet. Die "normalen" Krippen sind echt für die Normalsterblichen kaum zu bezahlen. Da arbeitet man fast nur für den Krippenplatz. Vielleicht ist eine Tagesmutter günstiger? Erkundigt euch mal beim Jugendamt. Die vermitteln auch an geprüfte Tagesmütter. Ich wünsche euch ganz viel Glück und noch eine tolle Schwangerschaft.

    Lieben Gruß
    Anja

  6. #6
    Gast

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    Der Preis ist vollkommen normal.

    Hier bei uns ist es so, dass das JuA Tagesmütter bezuschusst (je nach Einkommen), den KiTa Platz aber nicht.

    Statt 368 Euro für die Tagesmutter (38 h / Woche) zahlen wir nur 135 Euro, den Rest übernimmt das JuA!

    Für einen Krippenplatz (der Kleine ist 18 Monate alt) würden wir ca. 450 Euro zahlen müssen. Ohne Zuschüsse!

  7. #7
    justme ist offline Poweruser
    Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    8.221

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    Hallo,

    Glückwunsch zur Schwangerschaft und alles Gute für Geburt & danach .
    Die Preise für einen Krippenplatz sind eben so, da kann ich meine Vorschreiberinnen nur bestätigen. Wer so eine Kita betreibt, hat Mietkosten für ein Haus, bezahlt Personal (Erzieher, Hausmeister, Koch,...), Versicherungen etc. Wenn du das durchrechnest, kann es nicht weniger sein. Kommunale Tageseinrichtungen bekommen noch Steuergelder von uns, private eben nicht. Unsere Kleine kam mit 12 Monaten in die Kita, weil ich wieder Vollzeit arbeiten gegangen bin (wir mein Mann die ganze Zeit). Für einen Ganztagsplatz haben wir knapp 900 Euro im Monat bezahlt. Nach einem Jahr, also mit fast zwei Jahren, ist die Kleine dann in den Betriebskindergarten bei mir gewechselt. Dort betragen die Kosten nur 330 Euro im Monat, es kommen Windeln und Essensgeld dazu, und wir haben zusätzlich eine Kinderfrau auf 400-Euro-Job-Basis, da der Betiebskindergarten zwar um 6:45 Uhr öffnet, aber schon um 16:45 schließt, eine Zeit, zu der meist weder mein Mann noch ich mit der Arbeit fertig sind. Die Kinderfrau holt die Kleine dann ab und bringt sie zu uns nach Hause (geht noch auf den Spielplatz oder was-auch-immer), bis wir gegen 18:30 Uhr heim kommen. Das ist insgesamt also auch nicht viel billiger. Da ihr dann ja beide wieder arbeitet und die Kosten also nicht von einem Alleinverdiener getragen werden müssen, geht es für Vollzeit arbeitende Elternpaare so aber gut, zumal es ja nur für eine Übergangsfrist von wenigen Jahren, gerechnet auf das Berufsleben, ist. Als Alleinerziehender stelle ich mit das Ganze schwieriger vor.

    Alles Gute!
    justme

  8. #8
    kalorifer0 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    4

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    Ehrlich gesagt wundere ich mich ein bißchen über die bisherigen Antworten. Allerdings sind ca. 500€ Betreuungskosten/Monat enorm viel Geld! Und wir reden hier von EINEM Kind, was ist mit Familien mit mehreren Kindern?! Da Ihr einen Betreuungsplatz für 25h/Woche braucht, nehme ich an, einer von Euch wird wohl Teilzeit arbeiten. Wie viel soll denn da noch übrig bleiben vom 2. Gehalt?
    Wir sind gerade von Hamburg nach Niedersachsen umgezogen, just in dem Monat, in dem unser Sohn in den Kindergarten kam. In Hamburg ist er mit 12 Monaten zur Tagesmutter gekommen. Dort haben wir für 20h/Woche monatlich 145€ gezahlt, nur Windeln und Feuchttücher mußten wir mitbringen, Frühstück, Mittagessen und Getränke waren inklusive. Das Jugendamt bezuschußt in Hamburg allerdings JEDE Familie, einkommensunabhängig (!), wenn es sich um eine beim Jugendamt registrierte Tagesmutter handelt. Die haben ihrerseits nochmal ca. 50€ dazugegeben. Ich bin mir schon darüber im Klaren, dass das unschlagbar günstig ist, aber ich möchte nur mal sagen, dass ich es keineswegs normal finde, derartige Beiträge für einen Krippenplatz zu zahlen wie oben angegeben. Womöglich zahlen sogar bayrische Jugendämter einen Zuschuß? Evtl. auch nur bei Tagesmüttern? Ich drück Euch ganz fest die Daumen, dass Ihr eine gute Lösung findet, und weiterhin alles Gute für die weitere Schwangerschaft und die Geburt, liebe Grüße, Kalorifer0

  9. #9
    Gast

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    es ist richtig, dass 500 € im monat für die betreuung viel geld sind und ich glaube nicht, dass das hier einer gut findet. ich habe lediglich geschrieben, dass das meistens so üblich ist. allerdings können oder wollen auch nicht alle nach hamburg ziehen...sei froh dass das bei euch so ist. für geschwisterkinder gibt es bei uns (münchen) übrigens eine ermäßigung und das dritte kind ist dann umsonst :)

  10. #10
    Kardina ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    13

    Standard Re: unglaubliche Kosten bei Kinderkrippe

    Hallo,

    wir haben unsere beiden Kinder (15 und 2 Monate) bereits auch schon ab September 2008 in einer Kinderkrippe angemeldet. Es kommen somit Betreungskosten von 550€ auf uns zu. Berücksichtigt man dass ich bei meiner Teilzeitstelle dann um die 750EUR verdienen werde und ich dann noch Zweitwagen, Fahrtkosten und halt ab und zu mal was zum Anziehen fürs Büro brauche so werde ich ca. 200EUR im Monat drauflegen um zu arbeiten. Das ist Deutschland...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •