Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Sepia ist gerade online addict
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    630

    Standard Mutter-Kind-Kur - viele Fragen (Wahlrecht, Mann als Begleitperson?)

    Hallo!
    Unser Kleiner wird im April 2 Jahre alt. Wir fangen gerade mit der Krippe an (erste Woche lief vorsichtig gesprochen gut). Aus verschiedenen Gründen ist es bei uns so, dass ich Hauptverdienerin bin und mein Mann derzeit 0 Einkommen hat (er hat einen Arbeitsvertrag, der ruht. ). Aktuell sucht er bei uns in der Nähe einen neuen Arbeitgeber (wir sind wegen meinem Arbeitgeber umgezogen, damit ich wegen der langen Fahrzeit von 1,5 Std pro Strecke nicht mehr so erschöpft bin), es gestaltet sich schwierig.

    Meine Fragen:
    1. Ich möchte gern mit Kind eine Kur machen: Wie sieht die Betreuung für ein so kleines Kind aus?
    2. Wenn bei mir Erschöpfungen/Burnout-Symptome vorliegen*, geht das auch mit Mutter-Kind-Kur, erstmal "raus" zu kommen (Psychotherapie kann ich mir danach immer noch suchen, wie, was und wo kann ich selbst rausfinden).
    3. Kann der Ehemann parallel oder später eine eigene Kur beantragen? (würde Richtung Psychosomatik/Belastungsreaktion/Depressionen gehen?) oder hätte er schlechtere Karten, wenn in der Familie bereits jemand eine Kur/Reha gemacht hat?
    4. Was muss alles an Eigenanteil gerechnet werden (Kassenpatient)? 10 Euro/Tag? oder kostet jede Massage/Anwendung extra? (unser Budget ist mehr als schmal, weshalb ich sehr, sehr haushalten muss)?
    5. Kann der Ehemann auf ein Wochenende oder einige Tage Besuch kommen? Welche Kosten fallen da an?
    6. Wie sieht es mit Fahrkosten aus?


    Können Sie Mutter-Kind-Kuren an Nord-oder Ostsee empfehlen?

    7. Kann man eine Wunschzeit angeben? Oder muss man sofort los, wenn Platz ist?

    Ich weiß, dass an meinem Arbeitplatz im Sommer immer Flaute ist ("Sommerloch"). D.h. wenn ich gehen kann, ohne das es meinen Kollegen zu sauer aufstößt, dann am ehesten während der Sommerzeit (später Juli/August). Wird darauf rücksicht genommen? (für mich mit Kind wäre der tolle Nebeneffekt natürlich ein Strandurlaub, aber zu jeder anderen Jahreszeit stapelt sich bei uns die Arbeit sehr...)

    * Ich hab eine Neurologin/Fachärztin für Psychiatrie mit im Boot wegen verschiedener Symptome, die erst noch abgeklärt werden mussten. Die schreibt sicher auch ein Attest.

    ** Ich war ein Jahr zu Hause (Elternzeit bis April 2015), mein Mann macht Elternzeit seit letztem Jahr bis diesen April (mit seinem Arbeitgeber abgesprochen, die wissen noch nicht, dass er wechseln will).

  2. #2
    Registriert seit
    06.08.2015
    Beiträge
    28

    Standard Re: Mutter-Kind-Kur - viele Fragen (Wahlrecht, Mann als Begleitperson?)

    Guten Abend Sepia,

    reichlich Fragen für den Anfang :) Also, dann fangen wir mal an.

    1. dein Kind wird vor Ort in eine altersgerechte Betreuungsgruppe gehen, wie die normalen u3 Gruppen im Kindergarten. Entweder du gibst Ihn dort nur während deiner Anwendungen ab oder bis zum Mittag und darüber hinaus. Das kannst du selbst entscheiden je nachdem wie es deinem Kleinen dort gefällt.

    2. Besonders Erschöpfung gehört zu den häufigsten Gründen einer solchen Kurmaßnahme. Es gibt auch die Möglichkeiten in den richtigen Kliniken auf das Burn Out Problem einzugehen. Dieser erste Schritt wäre also recht gut.

    3. Dein Ehemann kann natürlich für sich selbst jederzeit eine Kur/Reha beantragen, damit hast du nichts weiter zu tun.

    4. Der gesetzliche Eigenanteil beträgt 10 € pro Tag. Kinder sind Zuzahlungsfrei. Du kannst dich bei Bedarf auch von der Zuzahlung (teil)befreien lassen bei der Krankenkasse. Es gibt Kliniken in denen Massagen nicht mehr inklusive sind, dort müsste man eine kleine Gebühr zahlen. Aber in den meisten Häusern mit denen wir bevorzugt zusammen arbeiten werden Massagen noch übernommen.

    5. Wenn es nicht unbedingt eine Männerfreie Klinik ist dann ist das gar kein Problem. Man kann Besucher dann im Vorfeld anmelden. Die Kosten variieren hier stark. Der Durchschnitt liegt grob bei ca 40-50 € pro Nacht inkl. Vollpension.

    6. Die Fahrkosten werden nach der Kur zurück erstattet von der Krankenkasse.

    7. Bei uns hat man grundsätzlich ein Mitspracherecht bei Zeitraum und Klinikwahl :)

    Kliniken empfehle ich ohne ausführliche Beratung leider nicht. Wenn man die Kur jedoch bei Uns beantragt ist es so dass ich, nachdem die Unterlagen wieder bei uns sind, den Eltern Klinikvorschläge mache und Zeitraum und Wünsche bespreche und dann in der gewünschten Klinik einen Platz reserviere.

    Gegen eine Kur im Sommer spricht regulär nichts wenn es nicht unbedingt die Ferien sein sollen. Die Plätze sind in den meisten Fällen Familien mit Schulkindern zu vergeben. Viele Kliniken, besonders an der Küste, achten also darauf dass die Plätze bevorzugt an Familien mit größeren Kindern vergeben werden.

    Genauere Infos würde ich dann gerne ein einem telefonischen Beratungsgespräch vertiefen.

    Ich hoffe das reich so fürs Erste.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  3. #3
    Sepia ist gerade online addict
    Registriert seit
    26.08.2015
    Beiträge
    630

    Standard Re: Mutter-Kind-Kur - viele Fragen (Wahlrecht, Mann als Begleitperson?)

    Wie erreiche ich euch denn telefonisch? (PN?)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •