Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 113
  1. #1
    Gast

    Standard alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Hier, aufgrund der anstehenden Auszahlung des Weihnachtsgeldes, gibt es jährlich die gleiche Diskussionsrunde.

    Die männlichen Kollegen tendieren alle zu der Meinung, dass Weihnachtsgeld nicht als Familienvermögen zu werten ist, und somit entweder gespart wird, oder aber hauptsächlich zur Erfüllung eigener Wünsche zur Verfügung steht.

    Meine weiblichen Kolleginnen, sehen das ganz anders und gehen davon aus, dass deren Männer selbstverständlich das Geld in den Familientopf werfen.

    Das ist so geil, ich könnt mich immer wieder beömmeln.

    Wie seht ihr das? Weihnachtsgeld (sofern vorhanden, oder wenn es da wäre) wird das gemeinsam verprasst oder aber (zumindest) hauptsächlich durch den "Erarbeitendeninnen" ausgegeben?

    Bei uns ist es so, dass wir den Großteil für einen Autokauf zurücklegen aber jeder einen Anteil X (nach eigenem Ermessen) für sich ausgibt.

  2. #2
    Avatar von s.t-h
    s.t-h ist offline Legende
    Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    22.715

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Zitat Zitat von faarfaraway Beitrag anzeigen
    Hier, aufgrund der anstehenden Auszahlung des Weihnachtsgeldes, gibt es jährlich die gleiche Diskussionsrunde.

    Die männlichen Kollegen tendieren alle zu der Meinung, dass Weihnachtsgeld nicht als Familienvermögen zu werten ist, und somit entweder gespart wird, oder aber hauptsächlich zur Erfüllung eigener Wünsche zur Verfügung steht.

    Meine weiblichen Kolleginnen, sehen das ganz anders und gehen davon aus, dass deren Männer selbstverständlich das Geld in den Familientopf werfen.

    Das ist so geil, ich könnt mich immer wieder beömmeln.

    Wie seht ihr das? Weihnachtsgeld (sofern vorhanden, oder wenn es da wäre) wird das gemeinsam verprasst oder aber (zumindest) hauptsächlich durch den "Erarbeitendeninnen" ausgegeben?

    Bei uns ist es so, dass wir den Großteil für einen Autokauf zurücklegen aber jeder einen Anteil X (nach eigenem Ermessen) für sich ausgibt.
    Hier wird das Geld gemeinsam ausgegeben.

  3. #3
    kaba ist offline Legende
    Registriert seit
    17.06.2002
    Beiträge
    16.015

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Zitat Zitat von faarfaraway Beitrag anzeigen
    Hier, aufgrund der anstehenden Auszahlung des Weihnachtsgeldes, gibt es jährlich die gleiche Diskussionsrunde.

    Die männlichen Kollegen tendieren alle zu der Meinung, dass Weihnachtsgeld nicht als Familienvermögen zu werten ist, und somit entweder gespart wird, oder aber hauptsächlich zur Erfüllung eigener Wünsche zur Verfügung steht.

    Meine weiblichen Kolleginnen, sehen das ganz anders und gehen davon aus, dass deren Männer selbstverständlich das Geld in den Familientopf werfen.

    Das ist so geil, ich könnt mich immer wieder beömmeln.

    Wie seht ihr das? Weihnachtsgeld (sofern vorhanden, oder wenn es da wäre) wird das gemeinsam verprasst oder aber (zumindest) hauptsächlich durch den "Erarbeitendeninnen" ausgegeben?

    Bei uns ist es so, dass wir den Großteil für einen Autokauf zurücklegen aber jeder einen Anteil X (nach eigenem Ermessen) für sich ausgibt.
    Jeder gibt seines aus - manchmal auch für gemeinsame Anschaffungen, die wir beide haben wollen.

  4. #4
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.255

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Ist zu sehen wie alle anderen Einnahmen auch.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Gäbe es Weihnachtsgeld, so flösse es in die gemeinsame Kasse.

    Ähnliches gälte für Bonuszahlungen und Urlaubsgeld, aber das gibt es ja alles nicht.
    Falschen Beruf ergriffen.

  6. #6
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)
    Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    10.123

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Zitat Zitat von faarfaraway Beitrag anzeigen
    Hier, aufgrund der anstehenden Auszahlung des Weihnachtsgeldes, gibt es jährlich die gleiche Diskussionsrunde.

    Die männlichen Kollegen tendieren alle zu der Meinung, dass Weihnachtsgeld nicht als Familienvermögen zu werten ist, und somit entweder gespart wird, oder aber hauptsächlich zur Erfüllung eigener Wünsche zur Verfügung steht.

    Meine weiblichen Kolleginnen, sehen das ganz anders und gehen davon aus, dass deren Männer selbstverständlich das Geld in den Familientopf werfen.

    Das ist so geil, ich könnt mich immer wieder beömmeln.

    Wie seht ihr das? Weihnachtsgeld (sofern vorhanden, oder wenn es da wäre) wird das gemeinsam verprasst oder aber (zumindest) hauptsächlich durch den "Erarbeitendeninnen" ausgegeben?

    Bei uns ist es so, dass wir den Großteil für einen Autokauf zurücklegen aber jeder einen Anteil X (nach eigenem Ermessen) für sich ausgibt.
    Ich bin ja AE und damit Alleinverdiener. Meine 200 Euro Weihnachtsgeld gehen auf´s Sparbuch...für den nächsten Sommerurlaub! :D
    LG N.

    *** Mini-Zicke 12/2002 ***
    ***** AE seit 2004 *****
    .

  7. #7
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    173.801

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Zitat Zitat von faarfaraway Beitrag anzeigen
    Hier, aufgrund der anstehenden Auszahlung des Weihnachtsgeldes, gibt es jährlich die gleiche Diskussionsrunde.

    Die männlichen Kollegen tendieren alle zu der Meinung, dass Weihnachtsgeld nicht als Familienvermögen zu werten ist, und somit entweder gespart wird, oder aber hauptsächlich zur Erfüllung eigener Wünsche zur Verfügung steht.

    Meine weiblichen Kolleginnen, sehen das ganz anders und gehen davon aus, dass deren Männer selbstverständlich das Geld in den Familientopf werfen.

    Das ist so geil, ich könnt mich immer wieder beömmeln.

    Wie seht ihr das? Weihnachtsgeld (sofern vorhanden, oder wenn es da wäre) wird das gemeinsam verprasst oder aber (zumindest) hauptsächlich durch den "Erarbeitendeninnen" ausgegeben?

    Bei uns ist es so, dass wir den Großteil für einen Autokauf zurücklegen aber jeder einen Anteil X (nach eigenem Ermessen) für sich ausgibt.
    Tja, wir unterscheiden das hier irgendwie nicht...*grübel*
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  8. #8
    kleine-fiona ist offline Freizeitengel
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    751

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Gemeinsames sparen oder ausgeben. Wenn er in letzter Zeit mal einen Wunsch geäußert hätte und das würde im Rahmen liegen dann darf er das auch ausgeben, ist ja sein Bonus.

  9. #9
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    86.821

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Zitat Zitat von faarfaraway Beitrag anzeigen
    Hier, aufgrund der anstehenden Auszahlung des Weihnachtsgeldes, gibt es jährlich die gleiche Diskussionsrunde.

    Die männlichen Kollegen tendieren alle zu der Meinung, dass Weihnachtsgeld nicht als Familienvermögen zu werten ist, und somit entweder gespart wird, oder aber hauptsächlich zur Erfüllung eigener Wünsche zur Verfügung steht.

    Meine weiblichen Kolleginnen, sehen das ganz anders und gehen davon aus, dass deren Männer selbstverständlich das Geld in den Familientopf werfen.

    Das ist so geil, ich könnt mich immer wieder beömmeln.

    Wie seht ihr das? Weihnachtsgeld (sofern vorhanden, oder wenn es da wäre) wird das gemeinsam verprasst oder aber (zumindest) hauptsächlich durch den "Erarbeitendeninnen" ausgegeben?

    Bei uns ist es so, dass wir den Großteil für einen Autokauf zurücklegen aber jeder einen Anteil X (nach eigenem Ermessen) für sich ausgibt.

    Inzwischen muss ich ja nicht mehr teilen und kann machen was ich will. Ein Vorteil. :D Mal spare ich es, mal gebe ich es für die "Familie" aus.

    Als aber noch ein Paarverhältnis bestand, überlegte man gemeinsam ob sparen oder für die Familie ausgeben. Ein "es ist mein, habe ICH ja erarbeitet" gab es nie, denn man war ja immer für den Unterhalt der gesamten Familie arbeiten.




  10. #10
    Gast

    Standard Re: alljährliche Weihnachtsgelddiskussion

    Das Weihnachtsgeld gehört für mich wie jede andere Sonerzahlung zum Gesamtfamilieneinkommen und es macht für mich keinen Unterschied, ob jemand einen Teil seines Gehalts oder das Weihnachtsgeld für persönliche Wünsche ausgibt.
    Diese müssen als Paar abgestimmt sein. Denn wenn man z.b. groß in Urlaub fahren will und von vorneherein klar ist, dass der nicht aus laufendem Gehalt alleine zu finanzieren ist, ja was hat man dann davon wenn ein Partner sein Weihnachtsgeld auf den Kopp haut, weil es "seins" ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •