Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30
  1. #1
    mamimitzweifeln ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    hallo..
    ich bin neu hier in diesem forum und hoffe, das ich das hier nun richtig mache...

    ich bin, wie mein nick schon sagt, eine mami mit zweifeln und problemen...gerne würde ich hier ein paar ratschläge bekommen, wie alles wieder ein wenig ins lot kommt, erstmal ohne professionelle hilfe...

    im augenblick verläuft mein leben nämlich alles andere als ruhig und harmonisch...
    ich werde euch ein wenig was erzählen,damit ihr euch ein besseres bild verschaffen könnt...es wird ein wenig länger, ich hoffe, ihr lest es trotzdem....


    ich bin 32 jahre alt,alleinerziehend, habe zwei ganz wundervolle söhne im alter von 7 und 3 jahren und bin in der 33.ssw gewollt schwanger...ich lebe in einer beziehung mit einem alleinerziehenden vater von drei kindern (zwei mädchen und einem sohn) im alter von 13,10 und 7 jahren...mein partner ist der vater des ungeborenen babys...

    ich bin in dieser gesamten konstallation nicht mehr wirklich glücklich..

    anfang dieses jahres haben mein partner und ich beschlossen, das wir nach einiger zeit fernbeziehung zusammen leben und auch ein gemeinsames kind haben möchten.also habe ich dies mit meinem großen sohn besprochen und ihn mit in die entscheidung einbezogen, genauso,wie mein partner das mit seinen kindern gemacht hat. mein sohn war einverstanden,freute sich auch auf die neue stadt, die neue schule und auf neue freunde.also kündigte ich meine wohnung,wir hörten auf zu verhüten und zogen im april zu meinem partner in die wohnung.die zwar füralle mann erstmal sehr eng war, wir uns dann aber auf die suche nach einem haus machten.
    zum gleichen zeitpunkt herum,wurde ich dann auch schwanger und die probleme im allgemeinen fingen an.
    mein kleiner sohn ist ein sehr unproblematisches kind. mein großer sohn war es ebenfalls,bis zu dem moment, wo es ernst wurde. er war immer ein so toller junge,lernte schnell, machte keine großen probleme,war ein einfaches,liebes,überall gern gesehenes, kluges kind.gut, er war nun damals nicht begeistert, das er einen bruder bekam und hat es auch oft gezeigt, aber alles im rahmen der normalen eifersucht und besitzergreifenden art des erstgeborenen kindes.in der schule lernte er fleißig und war bei lehrern und mitschülern sehr beliebt, hatte einen riesigen freundeskreis.

    er hatte anfangs ein sehr gutes verhältnis zu meinem partner und seinen kindern.mein sohn und der sohn meines partners sind im gleichen alter, hatten ähnliche interessen und waren gute freunde.mit den mädchen,die ja nun auch ein wenig älter waren,hatte er einen guten,wenn auch nicht sonderlich engen kontakt. mein partner selber sagte immer wieder, das er meine söhne sehr mögen würde und auch mit der tatsache, das der große halbschwarz ist,keine probleme habe...

    nachdem wir über umzug und co sprachen, änderte sich bei meinem sohn alles..er blockierte sich gegen meinen partner,gegen seine kinder und gegen mich. ich dachte da noch, das es vielleicht die angst vor dem neuen und die traurigkeit über den wegzug sei und das sich das schon wieder legen würde,wenn er in der neuen heimat angekommen ist und sich dort zurecht gefunden hat.
    leider habe ich mich in diesem punkt grundsätzlich getäuscht. das verhältniss zwischen uns allen wurde immer schlechter.mein sohn benimmt sich seitdem,wie die sprichwörtliche axt im walde.er rebelliert, er bockt, lügt, stiehlt, zettelt streiterein unter den kindern an und läßt mich, seine mutter nicht mehr an sich heran. in der zeit fing auch das heftige streiten zwischen meinen partner und mir an..wir stritten, wegen den kindern.. und wegen unserer erziehungsmethoden.er war mit nichts einverstanden, was ich mit meinem großen machte, verlangte eine enorm strenge hand und harte konsequenzen für das verhalten meines sohnes, wollte, das ich mit dem kind einen psychologen aufsuchte. er fing an, meinen sohn immer weiter zurückzusetzen,ihn zu behandeln, wie einen aussätzigen,ihn zu beschimpfen und zu provozieren.. mein sohn rebellierte natürlich noch viel mehr,es gab noch mehr streit unter den kindern und zwischen uns allen, bis mein partner mich mit meinen kinder nach 3,5 monaten vor die tür setze,mit der aussage, das er mich zwar lieben, mit meinem sohn aber nicht leben könne.
    ich muss dazu sagen, das mein kind wirklich den bogen manchesmal maßlos überspannte,er trat eine zimmertür ein, weil meine stieftöchter sich im zimmer einschlossen, provozierte die kinder und uns eltern ohne ende, baute in der schule ab und war gar nicht mehr wieder zu erkennen.

    mein partner hat sich auch so sehr verändert gehabt, er wurde so agressiv zu mir, wollte das babyabtreiben lassen und einmal, ein paar wochen bevor er sich trennte,wurde er leicht handgreiflich und hat meinen niggersohn,wie er ihn damals nannte,die andere brut und mich
    aus der wohnung geworfen.wir waren eine nacht in einer uns fremden stadt in einem frauenhaus, in dem es einfach nur unvorstellbar grausam war.
    mein partner rief mich an, entschuldigte sich,wir redeten stundenlang und er holte uns aus der hölle, damit meine kinder und ich da nicht bleiben müssen.das hielt leider nicht sehr lange.

    also zog ich wieder nach hause,nach seinem erneuten rauswurf.suchte mir eine wohnug,brachte meine angelegenheiten wieder in die bahn,zog in das alte viertel, damit mein junge wieder in seine gewohnte umgebung kam,suchte einen kitaplatz und mein sohn hatte das glück,das er wieder zu seiner alten lehrerin in die klasse kam.
    ich dachte,nun wird alles wieder gut. ich erfuhr, das baby nr.3 auch ein junge wird und war fest der meinung, das ich alles schaffen kann, wenn ich nur will...
    mein partner hat sich in den wochen nach der trennung nicht wirklich um mich und das baby gekümmert,er wollte nur wissen, wann meine sachen bei ihm verschwinden und das mir was blühen würde, wenn ich ihn als vater angeben würde.
    an dem tag, als meine sachen bei ihm abgeholt wurden, rief er mich morgens an und war furchtbar wütend. er beleidigte aber niemals mich,oder meinen kleinen, auch über das baby verlor er kein wort.nur ging er immer wieder auf meinen großen los, nannte ihn einen verblödeten nigger, der an schuld sei und wenn er nicht wäre, wäre alles viel besser,das er doch lieber bei seinem niggervater leben sollte und und und..

    das tatso unendlich weh.ich hatte das handy auf lautsprecher, damit meine mama das mitbekommen konnte,leider bekam es so auch mein sohn mit und man sah, wie in ihm eine welt zerbrach.
    ich dachte,ich werde darüber nie hinwegkommen,denn in dem ganzen steckt soviel ungerechtigkeit.seine kinder haben mich auch nicht immer gut behandelt.die große war so ekelig zu mir,manchmal..aber ich habe das ertragen, ohne ihr meinen schmerz zu zeigen,oder sie abzulehnen.auf die nachricht, das wir ein baby bekommen reagierte sie mit heulen und toben.genau das gleiche..
    aber in seinen augen, sind seine kinder die besseren,die klügeren, die kinder mit dem meisten anstand und manieren....nun gut, jedem das seine..und jeder hat ein recht auf seine eigene meinung...


    in den wochen nach der trennung war ich natürlich am boden zerstört,denn so hatte ich mir das ganze nicht ausgemalt.ich lebte nur für meine kinder,kümmerte mich nicht um mich und auch nicht großartig um den bauchzwerg.und ich wurde schnell wütend, fast schon hysterisch und agressiv.
    ich war so sehr in der hoffnung, das mein junge sich wieder fangen würde, er wieder stück für stück zu dem kind wird, welches er vorher war.das er mich wieder in sein leben lässt,mir meinen fehler verzeiht und wir zusammen das erlebte besprechen, verarbeiten,vergessen und wieder so eng miteinander werden,wie wir es mal waren.
    das ist nun fast 3,5 monate her. mein sohn baut immer weiter ab. er redet nicht mit mir, seine standart antworten sind "nichts" und "weiß ich nicht". er war immer ein musterschüler, seine leistungen jetzt sind katastrophal,er wird immer mehr zum kleinkind. er muss fastweg angezogen werden, sonst geht er halbnackt nach draußen,schafft es nicht mehr, sich ein brot zu machen, ohne den kompletten tisch und sich einzusauen.alles muß amn ihm 1000 mal sagen.einfachste aufgaben bekommt er nicht mehr geregelt. ich sage ihm,"bitte geh duschen", er geht in sein zimmer,ich denke er zieht sich aus,aber nein, er liest.ich sage ihm "hör mal,du solltest duschen gehen" und er sagt"oh, habe ich vergessen".er vergisst soviel..von jetzt auf gleich,ist es aus seinem kopf verschwunden. für hausaufgaben gibt es aus der schule eine zeitvorgabe von 15 bis 20 minuten, in denen die aufgaben erledigt sein sollten, er braucht mitunter 2 stunden.. und 90% davon sind dann auch noch falsch.
    ich rede, schimpfe,weine,strafe..nichts kommt bei ihm an.
    seinem kleinen bruder gegenüber ist er nur noch launisch,unfair und grob.schubst,haut,schreit und zerstört,was dem kleinen am herzen liegt.aber der kleine will mit seinem bruder spielen,und der große blockt alles ab..

    etwa 7 wochen nach der trennung kam es zu einer großen aussprache zwischen meinem partner und mir.er erklärte sein verhalten damit, das er mit dem verhalten meines kindes, der gesamtsituation und den ewigen streiterein total überfordert war, das er mir weh getan hat, damit mir die trennung leichter fällt und ich mit meinen kindern wieder glücklich werde.
    er selber sei todunglücklich, bereue sehr, was er getan hat und würde nur in den tag hineinleben, nicht essen, viel rauchen und seinen kindern gegenüber unfair sein.eigentlich gar nicht mehr für seine kinder da.er würde mich vermissen,unser baby wollen und gerne zu mir zurück.
    also haben wir uns getroffen.er sah furchtbar aus. hat in 7 wochen so viel abgenommen, war ganz eingefallen und sah richtig krank aus..
    er erbat sich eine neue chance bei mir,wollte mit meinem sohn frieden schließen,sich neu anfreunden mit ihm und einfach alles besser machen, wollte für mich und das bab da sein, möchte da sein,wenn der kleine geboren wird,will wieder mit mir und allen kindern zusammenleben..

    das zusammenleben will ich aber überhauptgar nicht. ich habe ihm die tür zu unserem leben neu geöffnet.er darf uns besuchen.geht wieder mit zum frauenarzt.hat seine wohnung gekündigt und ist hier in meiner stadt,in meinem viertel auf der suche nach einer wohnung.soweit, so gut.
    ich kann mich ihm gegenüber nicht richtig öffnen,habe eine barriere errichtet,bin sehr mißtrauisch und habe eigentlich viel zu große angst vor der zukunft,um glücklich zu sein.
    ich habe diesen mann so furchtbar geliebt, jede minute ohne ihn, war einfach furchtbar,ich war so eifersüchtig und immer so traurig,wenn wir nicht zusammen waren.
    jetzt ist es irgendwie anders...ich fühle mich nicht mehr so wohl, bin zwar traurig, wenn er geht, aber irgendwie auch froh, dann wieder ohne ihn zu sein.ich mag nicht mit ihm schlafen, ihn nicht mehr gerne küssen und wenn er mich anfässt, fühlt sich das nicht mehr so schön an...
    er hat mir einen heiratsantrag gemacht.vor einem jahr wäreich die glücklichste frau auf der welt gewesen.jetzt bedeutet es irgendwie nichts. ich habe den antrag weder angenommen, noch abgelehnt. er hat sich eine tätowierung für mich stechen lassen.mit meinem namen und allem drum und dran...aber es bedeutet mir nichts...

    und er und mein großer sind so verhärtet miteinander..das tut mir so weh. die beiden kämpfen miteinander und keiner will ein stückchen nachgeben...
    und mein partner schafft es nicht,ihn in frieden zu lassen. wir waren vor einer woche in stadt,mit meinen söhnen und seinem sohn.. und da war ein kleines halbschwarzes mädchen und mein partner sagte "schau mal da, die kleine, was die für eine schöne farbe hat." ich sagte ihm "ja und?meiner ist auch halbschwarz.was willst du mir damit sagen?" und er haute raus,obwohl mein sohn dabei stand,"ja,aber er hat nicht diese schöne farbe."
    solche sachen tun mir so weh.wenn es ärger unter den kindern gibt,ist immer meiner schuld,es wird gar nicht gefragt,was war, es wird gleich verurteilt.ich sage ihm, das er das sein lassen soll, das mein junge nicht immer nur der böse und schlechte ist..aber für ihn gibt es kein anderen gedanken, denn seine kinder sind alle ohne fehl und tadel...

    erst heute wieder hatten wir deswegen einen furchtbaren disput.ich mag nicht mal ans telefon gehen. er geht meinen jungen an, er solle sich mir gegenüber besser benehmen, schließlich sei ich schwangerund bräuchte mehr ruhe...ja,sagt mein junge, aber du machst meiner mama auch ärger..was ja auch irgendwo stimmt..und schon kriegt der junge wieder einen zwischen die hörner, das er ja wohl nicht in diesem ton zu reden hätte...


    es ist so eine schwierige situation..ich will mein kind wiederhaben,wie er einmal war..ich will aber auch, das das baby einen vater hat.. ich will auch eine familie haben.ich will aber nicht so leben..ich will aber meinen sohn nicht in therapie schicken,weil ich denke,das er die nicht braucht,sondern einfach mehr positive aufmerksamkeit benötigt, auch von meinem partner. ich will mir selber den druck nehmen, alles richtig zu machen und dann doch zu versagen...bitte, was kann ich denn nur machen??
    ich würde gerne meinen partner wieder richtig lieben können, wenn es geht...er behandelt mich wie eine königen, hat er eigentlich immer gemacht, außer in der zeit, wo wir zusammenlebten...er ist meinem kleinen ein wunderbarer freund und zweitvater..er macht alles das, was der leibliche vater nicht macht...geht mit zur kita, zum arzt,spielt und tobt, nimmt sich soviel zeit für den zwerg...geht mit ihm raus,einkaufen, verwöhnt ihn regelrecht..
    nur meinen großen,den läßt er komplett links liegen.....

    ich brauche bald selber einen psychater, wenn das hier so weitergeht..ich habe wirklich angst,zusammen zu brechen....
    ich will meinen großen retten, das er wieder freude hat..das er gut lernt und sich seines alters entsprechend verhält...

    was kann ich denn nur machen...???

    danke fürs lesen dieses langen textes....


  2. #2
    AnnaLyse Gast

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Zitat Zitat von mamimitzweifeln Beitrag anzeigen
    erstmal ohne professionelle hilfe...
    Vergiss es.

  3. #3
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Wäre ich Du wäre, wäre es mir scheißegal, dass er mich nun wie eine Königin behandelt und dem jüngeren Sohn ein guter Stiefvater ist. Ein Mann, der zu meinem Kind "Nigger" sagt, hat in meinem Leben nichts mehr verloren.

    Er beschimpft Deinen Sohn in einer Art und Weise, die unverzeihlich ist, er fasst Dich grob an, er setzt Dich trotz Schwangerschaft mit Deinen Kindern in einer fremden Stadt auf die Straße, er droht Dir, damit Du ihn nicht als Vater Deines ungeborenen Kindes angibst.

    Ohne professionelle Hilfe geht da nichts und ich bin nicht der Meinung, dass Dein Ältester diese braucht.
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  4. #4
    greta_marlene ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Zitat Zitat von Sarah29 Beitrag anzeigen
    Wäre ich Du wäre, wäre es mir scheißegal, dass er mich nun wie eine Königin behandelt und dem jüngeren Sohn ein guter Stiefvater ist. Ein Mann, der zu meinem Kind "Nigger" sagt, hat in meinem Leben nichts mehr verloren.

    Er beschimpft Deinen Sohn in einer Art und Weise, die unverzeihlich ist, er fasst Dich grob an, er setzt Dich trotz Schwangerschaft mit Deinen Kindern in einer fremden Stadt auf die Straße, er droht Dir, damit Du ihn nicht als Vater Deines ungeborenen Kindes angibst.

    Ohne professionelle Hilfe geht da nichts und ich bin nicht der Meinung, dass Dein Ältester diese braucht.
    Würd ich so unterschreiben.
    Und ehrlich gesagt ich kann überhaupt nicht verstehen warum dieser Mann deinen Sohn überhaupt noch sehen darf, bzw warum dein Sohn diesen Menschen noch ertragen muß.
    Ein Rassist hat in meinem Leben nichts zu suchen - und im Leben meiner Kinder schon gar nicht.
    Das arme Kind tut mir wirklich leid.
    Gruß
    Greta_Marlene

  5. #5
    sushischwester Gast

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Zitat Zitat von mamimitzweifeln Beitrag anzeigen
    .
    .
    .

    was kann ich denn nur machen...???

    danke fürs lesen dieses langen textes....

    Dein Sohn braucht Hilfe... professionelle Hilfe.
    Er wurde aus seiner Umgebung herausgerissen, in ein neues Umfeld verpflanzt. Eine neue Familienkonstellation war auf einmal da und der "Stiefvater" hat ihn schlecht behandelt.

    Er hat mitbekommen, dass Du ihn ein Frauenhaus gehen musstest - für ihn auch keine einfache Situation.

    Du kannst nicht erwarten, dass er nach all dem erlebten einfach wieder so "funktioniert" wie früher.

    Zu dem Kindsvater des Ungeborenen fällt mir ja gar nichts mehr ein. Dieser Kerl könnte mir gestohlen bleiben. Er hat Dich mit 2 Kindern und schwanger auf die Straße gesetzt. Er hat Deinen Sohn schwer beleidigt - und tut es noch immer.

    Ich gehe nicht davon aus, dass er sein Verhalten ändern wird. Was glaubst Du erst, wie stressig es wird, wenn das Baby da ist - wieviel Konfliktpotential auf einmal herrscht. Glaubst Du wirklich, er kann dann souverän mit der Situation umgehen???

  6. #6
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Zitat Zitat von sushischwester Beitrag anzeigen
    Dein Sohn braucht Hilfe... professionelle Hilfe.
    Er wurde aus seiner Umgebung herausgerissen, in ein neues Umfeld verpflanzt. Eine neue Familienkonstellation war auf einmal da und der "Stiefvater" hat ihn schlecht behandelt.

    Er hat mitbekommen, dass Du ihn ein Frauenhaus gehen musstest - für ihn auch keine einfache Situation.

    Du kannst nicht erwarten, dass er nach all dem erlebten einfach wieder so "funktioniert" wie früher.

    Zu dem Kindsvater des Ungeborenen fällt mir ja gar nichts mehr ein. Dieser Kerl könnte mir gestohlen bleiben. Er hat Dich mit 2 Kindern und schwanger auf die Straße gesetzt. Er hat Deinen Sohn schwer beleidigt - und tut es noch immer.

    Ich gehe nicht davon aus, dass er sein Verhalten ändern wird. Was glaubst Du erst, wie stressig es wird, wenn das Baby da ist - wieviel Konfliktpotential auf einmal herrscht. Glaubst Du wirklich, er kann dann souverän mit der Situation umgehen???
    *zustimm*

  7. #7
    Avatar von MajaMayer
    MajaMayer ist offline willyseine

    User Info Menu

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Zitat Zitat von mamimitzweifeln Beitrag anzeigen
    ich brauche bald selber einen psychater, wenn das hier so weitergeht. ]
    Ihr braucht beide professionelle Hilfe.

    Dein Sohn, um die Geschehnisse der letzten Zeit zu verarbeiten.
    Du, damit Du Dich aus Deiner kranken Partnebeziehung löst.

    Als verantwortungsvolle Mutter holst Du Dir Hilfe, mehr kann man da nicht raten.
    LG
    Maja



    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist
    und der Himmel ein Opal
    weiss ich, dass das meine Zeit ist,
    weil die Welt dann wie ein Weib ist,
    und die Lust schmeckt nicht mehr schal.
    (Konstantin Wecker)


    http://www.youtube.com/watch?v=HNKvRIRBdy4&NR=1


    http://www.youtube.com/watch?v=FRLBS...eature=related

  8. #8
    Avatar von Lanting
    Lanting ist offline Pekingente

    User Info Menu

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    "Nigger" wuerde KEINER ein 2. Mal zu meinem Kind sagen!!!! Egal wer, warum und aus welcher Situation heraus!
    Sorry - aber das geht GAR NICHT!


    Zitat Zitat von mamimitzweifeln
    ...und er und mein großer sind so verhärtet miteinander..das tut mir so weh. die beiden kämpfen miteinander und keiner will ein stückchen nachgeben...

    Dein "Grosser" ist 7 !!! Was erwartest Du von dem Kind?????




    Ich schliesse mich den anderen an: suche Dir professionelle Hilfe...



  9. #9
    Avatar von Cajaa
    Cajaa ist offline Crashhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Ich habe gar nicht mehr alles gelesen.

    Aber wenn du diesen Mann wieder in den Leben lässt bist du unsagbar dumm. Er hat doch gezeigt das er euch nicht gut tut. Er kann sich ja um seinen Sohn kümmern, wenn dieser geboren ist, aber als Mutter musst du hinter dem Kind stehen, welches schon da ist und ihm zeigen, dass du es nicht zulässt das jemand so mit ihm redet. Machst du das nicht, wird dein Sohn dich irgendwann hassen, wenn er es nicht eh schon tut. Es klingt zumindest so als sei sein Selbstwertgefühl richtig tief im Keller.
    Du und er, ihr braucht Hilfe von außen um wieder zu einander zu kommen. Und du, um dich nicht von so einem Arsch wie Dreck behandeln zu lassen.
    Vorfreude!


  10. #10
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: beziehung-kinder-stiefkinder-probleme

    Zitat Zitat von mamimitzweifeln Beitrag anzeigen
    was kann ich denn nur machen...???

    [/COLOR][/I]
    Den Kerl ohne wenn und aber aus deinem Leben entfernen.

    Wenn mein Partner sich auch nur EINMAL in derartiger Weise über meine Kinder geäußert hätte, wäre er längst Geschichte. Und meine Kinder sind erwachsen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte