Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Avatar von Aimee28
    Aimee28 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    272

    Standard LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Hallo zusammen,

    mein Sohn ist 9 Jahre alt und geht in die 3. Klasse, wir wohnen in BaWü.

    Habe in der Zeitung von einem LOS-Institut gelesen, was ich gelesen habe spricht mich sehr
    an und ich finde uns darin auch wieder.

    Lernschwierigkeiten, vor allem in Deutsch.
    Mein Sohn kann nicht mal eben gelesenes fehlerfrei abschreiben...

    Wer hat Erfahrungen mit LOS?

    Weiß jemand etwas über die Kosten?

    Vielen Dank, Conny

  2. #2
    raeuberbraut ist offline Veteran
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.358

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Zitat Zitat von Aimee28 Beitrag anzeigen
    Wer hat Erfahrungen mit LOS?

    Weiß jemand etwas über die Kosten?

    Vielen Dank, Conny
    Aus Sohns alter Klasse waren dort mehrere Kinder (in Berlin) - die Kinder und Eltern waren sehr zufrieden. (zu Kosten weiß ich aber nichts)

  3. #3
    Avatar von Aimee28
    Aimee28 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    272

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Rufe morgen einfach mal an und mache mich schlau.

    Habe gegoogelt und auch viel positives gelesen.

  4. #4
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.287

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Zitat Zitat von Aimee28 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    mein Sohn ist 9 Jahre alt und geht in die 3. Klasse, wir wohnen in BaWü.

    Habe in der Zeitung von einem LOS-Institut gelesen, was ich gelesen habe spricht mich sehr
    an und ich finde uns darin auch wieder.

    Lernschwierigkeiten, vor allem in Deutsch.
    Mein Sohn kann nicht mal eben gelesenes fehlerfrei abschreiben...

    Wer hat Erfahrungen mit LOS?

    Weiß jemand etwas über die Kosten?

    Vielen Dank, Conny
    LOS macht recht gute arbeit, mit zwei einschränkungen

    es sind in der regel gruppen und kein einzelunterricht

    und du mußt darauf achten wie qualifiziert das personal ist, im verhältnis zu dem geld welches du dafür bezahlst

    evtl. ist es sinnvoller zu versuchen einen lehrer ( pensionär ) zu bekommen der dies mit deinem kind alleine zu hause übt, der effekt ist oft besser und die kosten ähnlich hoch wie bei los

  5. #5
    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    2.310

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Zitat Zitat von Aimee28 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    mein Sohn ist 9 Jahre alt und geht in die 3. Klasse, wir wohnen in BaWü.

    Habe in der Zeitung von einem LOS-Institut gelesen, was ich gelesen habe spricht mich sehr
    an und ich finde uns darin auch wieder.

    Lernschwierigkeiten, vor allem in Deutsch.
    Mein Sohn kann nicht mal eben gelesenes fehlerfrei abschreiben...

    Wer hat Erfahrungen mit LOS?

    Weiß jemand etwas über die Kosten?

    Vielen Dank, Conny
    Wenn Dein Kind WIRKLICH Legastheniker ist, würde ich über Einzeltherapie nachdenken..
    LOS ist immer schnell mit dieser Diagnose dabei, oft sitzen da aber Kinder, die halt einfach Probleme mit der Rechtschreibung haben und bei denen Üben, Üben, Üben hilft.
    Das kann auch wie Suzimaus schreibt, ein Pensionär machen, das wird deutlich billiger kommen. Bei LOS zahlt man um die 160 € pro Monat für zwei Mal 1,5 h Üben.
    Für die wirkliche Problemkinder ist es aber nicht damit getan, dass sie in einer Gruppe sitzen, wo alle das Gleiche machen, obwohl die Problematik für jeden Legastheniker immer höchst individuell ist.
    Könnt Ihr nicht zu Hause mehr üben? Das wäre erstmal der einfachste Weg..

  6. #6
    badewasser ist offline old hand
    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    1.174

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Sehe bei denen zwei Probleme:

    1. Jedes Kind macht einen Eingangstest (der ist kostenlos), danach gibt es eine Diagnose - sehr oft wird dort von Legasthenie oder ausgeprägter LRS gesprochen, und das auch bei Kindern, bei denen wir als GS uns sicher sind, dass da einfach mehr strukturiertes Üben notwendig wäre. Mit Diagnosen wie oben genannt sind die offenbar sehr schnell dabei.

    2. Auch ich kann dir keinen konkreten Preis nennen, was die aktuell haben wollen, aber teuer ist das schon. Und idR auch Gruppenunterricht, und das bringt vielen Kindern, deren Eltern schon für außerschulische Förderung zahlen, nicht viel. Schwierig fand ich auch, dass die idR wollen (eine Mutter nannte es auch mal verlangen), dass das Kind 2x pro Woche kommt. Ist für viele Kinder schon extrem happig und viele Kinder gehen auch nicht gerne dahin.


    Ich persönlich finde, wenn man viel Geld hat und ein Kind auch mitzieht, kann man das ja auch mal mit LOS versuchen.
    Generell würde ich aber sagen, dass es heute auch tolle Materialien zum Üben für zuhause gibt und dass ich einer Diagnose nicht denen nicht immer unbedingt Glauben schenken würde.

  7. #7
    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    2.310

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Zitat Zitat von badewasser Beitrag anzeigen
    Sehe bei denen zwei Probleme:

    1. Jedes Kind macht einen Eingangstest (der ist kostenlos), danach gibt es eine Diagnose - sehr oft wird dort von Legasthenie oder ausgeprägter LRS gesprochen, und das auch bei Kindern, bei denen wir als GS uns sicher sind, dass da einfach mehr strukturiertes Üben notwendig wäre. Mit Diagnosen wie oben genannt sind die offenbar sehr schnell dabei.

    2. Auch ich kann dir keinen konkreten Preis nennen, was die aktuell haben wollen, aber teuer ist das schon. Und idR auch Gruppenunterricht, und das bringt vielen Kindern, deren Eltern schon für außerschulische Förderung zahlen, nicht viel. Schwierig fand ich auch, dass die idR wollen (eine Mutter nannte es auch mal verlangen), dass das Kind 2x pro Woche kommt. Ist für viele Kinder schon extrem happig und viele Kinder gehen auch nicht gerne dahin.


    Ich persönlich finde, wenn man viel Geld hat und ein Kind auch mitzieht, kann man das ja auch mal mit LOS versuchen.
    Generell würde ich aber sagen, dass es heute auch tolle Materialien zum Üben für zuhause gibt und dass ich einer Diagnose nicht denen nicht immer unbedingt Glauben schenken würde.
    Das mit dem zeitlichen Aufwand kann ich bestätigen. Dieses 2mal die Woche kostet sehr viel Zeit, die den Kindern dann woanders auch fehlt.
    Das Leben sollte ja nicht nur aus Lernen und Üben bestehen, gerade bei Grundschulkindern nicht.
    Und auch die Diagnosestellung ist eher kritisch zu betrachten. Bei weitem nicht alle Kinder, die Probleme mit der Rechtschreibung haben, sind Legastheniker.
    LOS wird als Franchise-Unternehmen betrieben, d.h. mit ein paar Kursen kann fast jeder so ein Institut aufmachen -ist auch ein interessanter Punkt!

  8. #8
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.627

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Zitat Zitat von Aimee28 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    mein Sohn ist 9 Jahre alt und geht in die 3. Klasse, wir wohnen in BaWü.

    Habe in der Zeitung von einem LOS-Institut gelesen, was ich gelesen habe spricht mich sehr
    an und ich finde uns darin auch wieder.

    Lernschwierigkeiten, vor allem in Deutsch.
    Mein Sohn kann nicht mal eben gelesenes fehlerfrei abschreiben...

    Wer hat Erfahrungen mit LOS?

    Weiß jemand etwas über die Kosten?

    Vielen Dank, Conny
    Ich habe mir das mal angesehen. Zweimal die Woche verbindlich 90 Minuten Unterricht. Kosten waren damals so 2000 Euro pro Jahr.

    Nein, wir haben es nicht gemacht.
    GRUSS Tijana

  9. #9
    Gast

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    Unser Sohn (5. Klasse Gym) hat seit der 3. Klasse auch massive Rechtscheibprobleme. Vor ein paar Wochen sind wir auch bei LOS gewesen und mich hat das System auch verschiedenen Gründen nicht so richtig angesprochen.
    Zum einen finde ich es schwierig schon eine entsprechende Diagnose zu geben über ein Kind, welches einen Test am PC macht. Dieser Test ist zwar wohl anerkannt, Hamburger System oder so ähnlich, aber ich bezweifel einfach, dass jedes Kind den Umgang mit der Tastatur wirklich schon, auch wenn es das Adler hack Suchsystem ist, beherrscht. Leicht können sich dabei Fehler einschleichen, wie vergessen die Taste zu drücken, damit man einen großen Buchstaben erzeugt, ....
    Für mein Kind riet er dann 2 mal pro Woche für 1,5 Stunden = 240 Euro pro Monat. Man muss einen Vertrag abschließen, der dann wiederum entsprechende Kündigungsfristen hat.
    Geübt wird überwiegend am PC, was ich auch nicht wirklich gut finde. Wegen des schon oben beschriebenen Sachverhaltes und weil ich einfach davon überzeugt bin, dass die Schrift durch die Hand geht und nicht den Umweg über die Tastatur nimmt.


    Ich habe mich jetzt mit der Schule in Verbindung gesetzt und sie hat einen entsprechenden Antrag beim Schulpsychologen gestellt, auf dessen Rückmeldung wir noch warten.
    Im Vorfeld hatte ich auch schon ein Gespräch mit der Schulpsychologin, die dieses Institut auch etwas kritisch sieht.

    Versuche lieber jemanden zu finden, der dein Kind individuell unterstützt und es nicht überwiegend am PC üben lässt. Als Unterstützung ist dies ganz gut, aber nicht um grundsätzliche Probleme anzugehen. Als PC Programm, zur Unterstützung, kann ich dir "gut" empfehlen.

  10. #10
    badewasser ist offline old hand
    Registriert seit
    26.06.2011
    Beiträge
    1.174

    Standard Re: LOS-Institut Kosten/Erfahrungen

    "gut" ist wirklich ein prima Programm - das kann man super weiterempfehlen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •