Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Gast

    Unglücklich Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Wie Maschinen jemanden am Leben halten können, wo das Leben kein Leben mehr ist !

  2. #2
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    7.379

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Zitat Zitat von baerfrau Beitrag anzeigen
    Wie Maschinen jemanden am Leben halten können, wo das Leben kein Leben mehr ist !
    Weil Angehörige nicht loslassen können und der Patient in seinem Leben nicht geregelt hat, was in so einer Situation sein Wunsch ist.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und

    http://www.eltern.de/forenticker/show/9198

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Zitat Zitat von baerfrau Beitrag anzeigen
    Wie Maschinen jemanden am Leben halten können, wo das Leben kein Leben mehr ist !
    Weil man immer noch hofft?

  4. #4
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    90.611

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Weil keiner die Verantwortung für die Entscheidung, daß es keinen Sinn mehr hat, übernehmen will.
    Oder derjenige, der dazu bereit wäre, es nicht darf.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Zitat Zitat von camino Beitrag anzeigen
    Weil Angehörige nicht loslassen können und der Patient in seinem Leben nicht geregelt hat, was in so einer Situation sein Wunsch ist.
    Stimmt, das ist hier definitiv der Fall !

    Magersüchige Frau , die durch nicht essen ihren Darm zerstört hat . Sie hat vor ein paar Monaten nen künstlichen Darmausgang gekriegt, weil sie ihre Exkremente gespuckt hat.

    Jetzt wieder und diesmal sind die Exkremente bis in die Lunge. Bei der OP ist sie ins Koma gefallen und nun versuchen sie, die Lunge wieder aufzubauen. Sie ist 61 und hat null Widerstandskraft und der weitere Weg ist vorgezeichnet. Außer sie wird erlöst. Aber vielleicht kann sie auch selber das Leben loslassen ......

  6. #6
    Avatar von lacustris
    lacustris ist offline Sag ich nicht, sag ich ..
    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    8.071

    Beitrag Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Wird sie voll beatmet? Wie ist die Hirntätigkeit?
    Hat jemand eine Vollmacht für den Fall, dass keinerlei Hoffnung mehr besteht?
    Meine Mutter lag nach einem kompletten Herz-Kreislauf-Zusammenbruch bei schwerem Asthma bornchiale zunächst zwei Wochen lang in einem künstlichen Koma, als allerdings klar war, dass ihr Hirn irreparabel geschädigt war, wurde das künstliche Koma beendet und die Beatmung gestoppt. Allerdings lag sie dann bis zu ihrem Tod 6 Jahre später im sogenannten Wachkoma. Sie wurde künstlich ernährt, aber nicht beatmet. Und damals war uns die Möglichkeit, die Ernährung zu unterlassen, noch juristisch verwehrt.

    Apallisches Syndrom ? PflegeWiki

    Zwei meiner drei liebsten Männer: mein Sohn und mein Bruder ca. 1996/97

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Zitat Zitat von lacustris Beitrag anzeigen
    Wird sie voll beatmet? Wie ist die Hirntätigkeit?
    Hat jemand eine Vollmacht für den Fall, dass keinerlei Hoffnung mehr besteht?


    Apallisches Syndrom ? PflegeWiki
    Ohne Maschinen wäre sie schon tot, hieß es gestern. Hirntätigkeit weiß ich nicht. Und ne Vollmacht gibt es nicht.

    Mein Gatte wird wohl bald auf eine Beerdigung 400km weit weg müssen. Es geht um seine Tante.

    Ich fand es vor ein paar Monaten schon krass, als sie untherapiert wieder nach Hause kam mit ihrer Magersucht. Allerdings weiß ich nicht, ob es ihr angeboten wurde oder nicht.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Zitat Zitat von baerfrau Beitrag anzeigen
    Stimmt, das ist hier definitiv der Fall !

    Magersüchige Frau , die durch nicht essen ihren Darm zerstört hat . Sie hat vor ein paar Monaten nen künstlichen Darmausgang gekriegt, weil sie ihre Exkremente gespuckt hat.

    Jetzt wieder und diesmal sind die Exkremente bis in die Lunge. Bei der OP ist sie ins Koma gefallen und nun versuchen sie, die Lunge wieder aufzubauen. Sie ist 61 und hat null Widerstandskraft und der weitere Weg ist vorgezeichnet. Außer sie wird erlöst. Aber vielleicht kann sie auch selber das Leben loslassen ......
    Ich kann da auch keinen Sinn sehen, einen Menschen am "Leben" zu erhalten.

    Das ist für mich ein Dahinvegetieren.

  9. #9
    Avatar von nightwish
    nightwish ist offline Ich bin schuld!
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    8.089

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Zitat Zitat von baerfrau Beitrag anzeigen
    Stimmt, das ist hier definitiv der Fall !

    Magersüchige Frau , die durch nicht essen ihren Darm zerstört hat . Sie hat vor ein paar Monaten nen künstlichen Darmausgang gekriegt, weil sie ihre Exkremente gespuckt hat.

    Jetzt wieder und diesmal sind die Exkremente bis in die Lunge. Bei der OP ist sie ins Koma gefallen und nun versuchen sie, die Lunge wieder aufzubauen. Sie ist 61 und hat null Widerstandskraft und der weitere Weg ist vorgezeichnet. Außer sie wird erlöst. Aber vielleicht kann sie auch selber das Leben loslassen ......
    ich stelle es mir schwierig vor. Schon deswegen weil man über *Leben und Tod* entscheiden muß und diese Verantwortung nicht jeder tragen will/kann

    Aber wenn so gar keine Hoffnung mehr besteht...

    Meine Eltern hatten auch beide keine Verfügung oder ähnliches für den Fall der Fälle hinterlassen.

    Mein Vater verstarb kurz nach einer OP (die Chancen standen 50:50)

    Bei meiner Mutter wurde ich gefragt wie es mit lebensverlängernden Maßnahmen bei ihr aussehen würde, ob ich da bescheid wüsste falls sie sich nicht mehr äußern könnte.

    Die Entscheidung mußte ich innerhalb weniger Minuten treffen.

    Wußte ich nicht, aber ich wußte, daß meine Mutter mit sich und der Welt ihren Frieden gemacht hat, daher habe ich mich gegen die lebensverlängernden Maßnahmen entschieden. Schon alleine deswegen, weil ich sie *in Würde* gehen lassen wollte.

    Später, als ich mich mit dem Arzt unterhalten habe, hat er meine Entscheidung bestätigt, denn er konnte sich noch kurz mit meiner Mutter unterhalten. (Instinktiv hatte ich Richtig entschieden)



    Viele Grüße
    Nightwish
    Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein!unheilig

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Ich verstehe es einfach jedesmal nicht !

    Zitat Zitat von nightwish Beitrag anzeigen
    ich stelle es mir schwierig vor. Schon deswegen weil man über *Leben und Tod* entscheiden muß und diese Verantwortung nicht jeder tragen will/kann

    Aber wenn so gar keine Hoffnung mehr besteht...

    Meine Eltern hatten auch beide keine Verfügung oder ähnliches für den Fall der Fälle hinterlassen.

    Mein Vater verstarb kurz nach einer OP (die Chancen standen 50:50)

    Bei meiner Mutter wurde ich gefragt wie es mit lebensverlängernden Maßnahmen bei ihr aussehen würde, ob ich da bescheid wüsste falls sie sich nicht mehr äußern könnte.

    Die Entscheidung mußte ich innerhalb weniger Minuten treffen.

    Wußte ich nicht, aber ich wußte, daß meine Mutter mit sich und der Welt ihren Frieden gemacht hat, daher habe ich mich gegen die lebensverlängernden Maßnahmen entschieden. Schon alleine deswegen, weil ich sie *in Würde* gehen lassen wollte.

    Später, als ich mich mit dem Arzt unterhalten habe, hat er meine Entscheidung bestätigt, denn er konnte sich noch kurz mit meiner Mutter unterhalten. (Instinktiv hatte ich Richtig entschieden)
    Hast du richtig gemacht , hätt ich auch !

    Nun ob bei seiner Tante Hoffnung besteht , ich weiß es nicht. Fakt ist, das ihr Leiden nicht mehr aufhören wird. Und aus der Magersucht kommt sie auch nicht mehr raus

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •