Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41
  1. #1
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    91.598

    Standard Üble Nachrede

    Was würdet ihr tun, wenn ihr aus sehr verlässlicher Quelle mitgeteilt bekommt, dass jemand gezielt boshafte Gerüchte über euch verbreitet?

    Ich schwanke noch zwischen rund machen, anzeigen und ignorieren.

    Hintergrund:
    Ich bin mehr auf Wunsch meines Chefs Mitglied im örtlichen historischen Verein, ich hab auch Geschichte studiert.

    Der Verein besteht ansonsten nur aus älteren Herren, teils pensionierte Lehrer mit sehr fundiertem historischen Wissen, teils Herren mit recht "merkwürdigen" Ideen.

    Die Herren haben allesamt im Gegensatz zu mir viel Zeit und wollten mir schon in der Vergangenheit immer wieder Aufgaben zuteilen ("da setzt sich unsere Frau c. mal ein paar Tage ins Archiv...")

    Jetzt stand ein größeres Projekt an und die Herren waren der Meinung dass sollte ich nebenbei erledigen. Ehrenamtlich. Klar, als Historikerin sehr passend.

    Den Arbeitsaufwand über 5-10 Stunden pro Woche und das über zwei Jahre kann und will ich nicht leisten.

    Ich hab das deutlich und höflich gesagt, dass dafür entweder eine Vergütung angeboten werden muss oder ich das nicht machen kann, auch erklärt: Ich bin selbständig, ich bin alleinerziehend.

    Nun verbreitet der 2. Vorstand ganz gezielt Gerüchte:

    Ich wäre ja nur zu faul das zu machen, ich hätte nur keine Zeit, weil ich dauernd wechselnde Männergeschichten am laufen hätte...

    Was tun? Ich bin grad am platzen wegen dem ..... (Schimpfwort schreib ich lieber nicht)

  2. #2
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    7.379

    Standard Re: Üble Nachrede

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Was würdet ihr tun, wenn ihr aus sehr verlässlicher Quelle mitgeteilt bekommt, dass jemand gezielt boshafte Gerüchte über euch verbreitet?

    Ich schwanke noch zwischen rund machen, anzeigen und ignorieren.

    Hintergrund:
    Ich bin mehr auf Wunsch meines Chefs Mitglied im örtlichen historischen Verein, ich hab auch Geschichte studiert.

    Der Verein besteht ansonsten nur aus älteren Herren, teils pensionierte Lehrer mit sehr fundiertem historischen Wissen, teils Herren mit recht "merkwürdigen" Ideen.

    Die Herren haben allesamt im Gegensatz zu mir viel Zeit und wollten mir schon in der Vergangenheit immer wieder Aufgaben zuteilen ("da setzt sich unsere Frau c. mal ein paar Tage ins Archiv...")

    Jetzt stand ein größeres Projekt an und die Herren waren der Meinung dass sollte ich nebenbei erledigen. Ehrenamtlich. Klar, als Historikerin sehr passend.

    Den Arbeitsaufwand über 5-10 Stunden pro Woche und das über zwei Jahre kann und will ich nicht leisten.

    Ich hab das deutlich und höflich gesagt, dass dafür entweder eine Vergütung angeboten werden muss oder ich das nicht machen kann, auch erklärt: Ich bin selbständig, ich bin alleinerziehend.

    Nun verbreitet der 2. Vorstand ganz gezielt Gerüchte:

    Ich wäre ja nur zu faul das zu machen, ich hätte nur keine Zeit, weil ich dauernd wechselnde Männergeschichten am laufen hätte...

    Was tun? Ich bin grad am platzen wegen dem ..... (Schimpfwort schreib ich lieber nicht)
    Ich wäre schon gar nicht auf Wunsch des Chefs in so einem Verein. Nur, wenn es mir Spaß machen würde.
    Und was machen die anderen in diesen 2 Jahren?
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und

    http://www.eltern.de/forenticker/show/9198

  3. #3
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    9.368

    Standard Re: Üble Nachrede

    Rund machen, aber in Ausmaßen eines Mühlrades.
    Ignorieren würde ihm nur freien Lauf lassen und Anzeige... Spar Dir die Zeit, ist für die Tonne.

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Was würdet ihr tun, wenn ihr aus sehr verlässlicher Quelle mitgeteilt bekommt, dass jemand gezielt boshafte Gerüchte über euch verbreitet?

    Ich schwanke noch zwischen rund machen, anzeigen und ignorieren.

    Hintergrund:
    Ich bin mehr auf Wunsch meines Chefs Mitglied im örtlichen historischen Verein, ich hab auch Geschichte studiert.

    Der Verein besteht ansonsten nur aus älteren Herren, teils pensionierte Lehrer mit sehr fundiertem historischen Wissen, teils Herren mit recht "merkwürdigen" Ideen.

    Die Herren haben allesamt im Gegensatz zu mir viel Zeit und wollten mir schon in der Vergangenheit immer wieder Aufgaben zuteilen ("da setzt sich unsere Frau c. mal ein paar Tage ins Archiv...")

    Jetzt stand ein größeres Projekt an und die Herren waren der Meinung dass sollte ich nebenbei erledigen. Ehrenamtlich. Klar, als Historikerin sehr passend.

    Den Arbeitsaufwand über 5-10 Stunden pro Woche und das über zwei Jahre kann und will ich nicht leisten.

    Ich hab das deutlich und höflich gesagt, dass dafür entweder eine Vergütung angeboten werden muss oder ich das nicht machen kann, auch erklärt: Ich bin selbständig, ich bin alleinerziehend.

    Nun verbreitet der 2. Vorstand ganz gezielt Gerüchte:

    Ich wäre ja nur zu faul das zu machen, ich hätte nur keine Zeit, weil ich dauernd wechselnde Männergeschichten am laufen hätte...

    Was tun? Ich bin grad am platzen wegen dem ..... (Schimpfwort schreib ich lieber nicht)

  4. #4
    Avatar von katjabw
    katjabw ist offline Moorhuhn
    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    9.368

    Standard Re: Üble Nachrede

    P.S. Maximal die Abforderung einer strafbewährten Unterlassungserklärung wäre angebracht, wenn es der Herr nicht lässt. Dafür brauchst Du allerdings anwaltliche Hilfe.

  5. #5
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    91.598

    Standard Re: Üble Nachrede

    Zitat Zitat von camino Beitrag anzeigen
    Ich wäre schon gar nicht auf Wunsch des Chefs in so einem Verein. Nur, wenn es mir Spaß machen würde.
    Und was machen die anderen in diesen 2 Jahren?
    Mein Chef hat das als Arbeitszeit bezahlt, also die Treffen und die regelmässigen Berichte über die Aktionen

    Das Projekt "nebenher" würde er natürlich nicht bezahlen.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Üble Nachrede

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Was würdet ihr tun, wenn ihr aus sehr verlässlicher Quelle mitgeteilt bekommt, dass jemand gezielt boshafte Gerüchte über euch verbreitet?

    Ich schwanke noch zwischen rund machen, anzeigen und ignorieren.

    Hintergrund:
    Ich bin mehr auf Wunsch meines Chefs Mitglied im örtlichen historischen Verein, ich hab auch Geschichte studiert.

    Der Verein besteht ansonsten nur aus älteren Herren, teils pensionierte Lehrer mit sehr fundiertem historischen Wissen, teils Herren mit recht "merkwürdigen" Ideen.

    Die Herren haben allesamt im Gegensatz zu mir viel Zeit und wollten mir schon in der Vergangenheit immer wieder Aufgaben zuteilen ("da setzt sich unsere Frau c. mal ein paar Tage ins Archiv...")

    Jetzt stand ein größeres Projekt an und die Herren waren der Meinung dass sollte ich nebenbei erledigen. Ehrenamtlich. Klar, als Historikerin sehr passend.

    Den Arbeitsaufwand über 5-10 Stunden pro Woche und das über zwei Jahre kann und will ich nicht leisten.

    Ich hab das deutlich und höflich gesagt, dass dafür entweder eine Vergütung angeboten werden muss oder ich das nicht machen kann, auch erklärt: Ich bin selbständig, ich bin alleinerziehend.

    Nun verbreitet der 2. Vorstand ganz gezielt Gerüchte:

    Ich wäre ja nur zu faul das zu machen, ich hätte nur keine Zeit, weil ich dauernd wechselnde Männergeschichten am laufen hätte...

    Was tun? Ich bin grad am platzen wegen dem ..... (Schimpfwort schreib ich lieber nicht)
    Ihn ansprechen, deutlich sagen, dass er die Klappe halten soll und mit Anzeige drohen (und dann auch realisieren) für den Wiederholungsfall

  7. #7
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    91.598

    Standard Re: Üble Nachrede

    Zitat Zitat von katjabw Beitrag anzeigen
    Rund machen, aber in Ausmaßen eines Mühlrades.
    Ignorieren würde ihm nur freien Lauf lassen und Anzeige... Spar Dir die Zeit, ist für die Tonne.
    Also mein erster Gedanke war, da nächste Woche auf die Vereinssitzung zu marschieren und Klartext zu reden.
    Nicht viel, nicht wütend, sondern klare Ansage: Aufhören oder Anwalt

    "Zu faul", damit könnt ich leben, aber unter der Gürtellinie, das geht nicht

  8. #8
    trio08 ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    2.312

    Standard Re: Üble Nachrede

    Spricht deine Arbeit sonst nicht für dich?
    Musst du deinem Chef in den A* kriechen?
    Warum trittst du nicht aus dem Verein aus? Die Arbeit selbst scheint dich ja nicht sehr zu erfüllen, sollen die grauen Herren doch selbst zusehen, wie sie das gebacken bekommen.
    Eine unserer Hauptaufgaben ist es, einen Sinn zu erfinden, der stabil genug ist, um einem Leben als Fundament zu dienen, und dann anschließend das knifflige Manöver zu vollziehen, unsere eigene Urheberschaft an diesem Sinn zu leugnen.(Irvin D. Yalom)

  9. #9
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    7.379

    Standard Re: Üble Nachrede

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Mein Chef hat das als Arbeitszeit bezahlt, also die Treffen und die regelmässigen Berichte über die Aktionen

    Das Projekt "nebenher" würde er natürlich nicht bezahlen.
    Dann sprich mit Deinem Chef und frag ih, ob Du auch über Unverschämtheiten im Verein berichten sollst.
    Ansonsten würde ich mir denjenigen mal vornehmen und Klartext reden.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und

    http://www.eltern.de/forenticker/show/9198

  10. #10
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    91.598

    Standard Re: Üble Nachrede

    Zitat Zitat von trio08 Beitrag anzeigen
    Spricht deine Arbeit sonst nicht für dich?
    Musst du deinem Chef in den A* kriechen?
    Warum trittst du nicht aus dem Verein aus? Die Arbeit selbst scheint dich ja nicht sehr zu erfüllen, sollen die grauen Herren doch selbst zusehen, wie sie das gebacken bekommen.
    Die Arbeit wurde ganz normal bezahlt.
    Nicht anders als andere Artikel - kriechst Du Deinem Chef mit der Arbeit, für die Du Geld kriegst auch in den Axxx ?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •