Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Avatar von Seei71
    Seei71 ist offline chaotisch
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    9.306

    Standard Versicherung bei Reitbeteiligung ??

    Meine Tochter hat die Möglichkeit für kleines Geld eine Reitbeteiligung zu bekommen.
    Sie freut sich sehr vor allem weil der Wallach quasi in der Nachbarschaft steht.

    Heute war sie Probereiten und es passt alles gut zusammen.
    Die Besitzerin selber hat während der Woche keine Zeit ihr Pferd zu reiten und meine Tochter teilt sich das Pferd quasi von Montags -Samstag mit einem anderen Mädchen.
    Sie dürfen mit dem Pferd quasi "machen was sie wollen" also auch Ausritte.
    Das Tier ist 21 Jahre alt und auch absolut verkehrssicher.

    Was ist aber wenn doch mal was passiert?? Wie sind Ross und Reiter dann versichert??

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??

    Für Schäden, die das Pferd anrichtet, ist die Eigentümerin zuständig.
    Sie braucht eine Tierhalterhaftpflichtversicherung.

    Wirft das Pferd Deine Tochter ab, dann zahlt das eure Krankenkasse.
    Ist also nicht euer Problem.
    Als Reitbeteiligung fällt meist Schmerzensgeld flach, bei Minderjährigen nicht unbedingt.


    Zitat Zitat von Seei71 Beitrag anzeigen
    Meine Tochter hat die Möglichkeit für kleines Geld eine Reitbeteiligung zu bekommen.
    Sie freut sich sehr vor allem weil der Wallach quasi in der Nachbarschaft steht.

    Heute war sie Probereiten und es passt alles gut zusammen.
    Die Besitzerin selber hat während der Woche keine Zeit ihr Pferd zu reiten und meine Tochter teilt sich das Pferd quasi von Montags -Samstag mit einem anderen Mädchen.
    Sie dürfen mit dem Pferd quasi "machen was sie wollen" also auch Ausritte.
    Das Tier ist 21 Jahre alt und auch absolut verkehrssicher.

    Was ist aber wenn doch mal was passiert?? Wie sind Ross und Reiter dann versichert??
    Geändert von -Fionn- (27.11.2011 um 22:06 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Seei71
    Seei71 ist offline chaotisch
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    9.306

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??

    Danke :)

    Ich geh mal davon aus das sie eine entsprechende Versicherung hat,frag aber vorsichtshalber nochmal nach.

    21 Jahre ist es ja bislang gut gegangen und Tochter behauptet das Tier wäre ein verkapptes Schaf aber man weiß ja nie.

    Zitat Zitat von -Fionn- Beitrag anzeigen
    Für Schäden, die das Pferd anrichtet, ist die Eigentümerin zuständig.
    Sie braucht eine Tierhalterhaftpflichtversicherung.

    Wirft das Pferd Deine Tochter ab, dann zahlt das eure Krankenkasse.
    Ist also nicht euer Problem.
    Als Reitbeteiligung fällt meist Schmerzensgeld flach, bei Minderjährigen nicht unbedingt.

  4. #4
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.286

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??

    Zitat Zitat von Seei71 Beitrag anzeigen
    Danke :)

    Ich geh mal davon aus das sie eine entsprechende Versicherung hat,frag aber vorsichtshalber nochmal nach.

    21 Jahre ist es ja bislang gut gegangen und Tochter behauptet das Tier wäre ein verkapptes Schaf aber man weiß ja nie.
    auch wenn alles noch so nett erscheint, macht einen vertrag

    und ich gehe davon aus, das ihr für eure tochter eine private haftpflichtversicherung habt, falls das kind mal einen schaden anrichtet

    ansonsten gilt das, was fionn bereits geschrieben hat

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??

    Vermutlich dürfte die Besitzerin eine Pferdehalterhaftpflichtversicherung haben, die das Fremdreiterrisiko abdeckt. Das bedeutet, dass die Schäden, die das Pferd unter Aufsicht deiner Tochter anrichtet, gedeckt sind. Wenn deiner Tochter allerdings was passiert, tritt erstmal eure Krankenversicherung ein, die allerdings versuchen wird, sich das Geld bei der Halterin wiederzuholen. Ganz blöd sieht es aus, wenn - und das kann beim zahmsten Pferd passieren, da kann ich einige Geschichten erzählen - deine Tochter so unglücklich stürzt, dass sie ihr lebenlang darunter leidet. Dann ist auch die Halterin zuständig. Falls sie von euch eine Erklärung verlangt, dass eure Tochter auf eigenes Risiko handelt und sie für nichts haftbar ist, hat das vor Gericht keinen Bestand, da ihr als Eltern (einer Minderjährigen?) keine Vereinbarungen treffen dürft, die zum Nachteil des Kindes sind (z.B. würden ggf. Rentenzahlungen nicht erfolgen, auf die das Kind sonst Anspruch hätte). Es liegt also im Interesse aller, sich umfassend abzusichern. Das wäre in eurem Fall eine gute Unfallversicherung, die Reiten miteinschließt (manche Versicherungen schließen das als zu gefährlich aus). Im Fall der Halterin empfielt sich der Abschluss einer Pferdehalterhaftpflichtversicherung, die auch Schäden an dem Fremdreiter absichert. Die gibt es durchaus, sind auch nicht wesentlich teuerer als die ohne und schützen alle Beteiligten vor dem möglichen finanziellen Ruin.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??

    Zitat Zitat von -Fionn- Beitrag anzeigen
    Für Schäden, die das Pferd anrichtet, ist die Eigentümerin zuständig.
    Sie braucht eine Tierhalterhaftpflichtversicherung.

    Wirft das Pferd Deine Tochter ab, dann zahlt das eure Krankenkasse.
    Ist also nicht euer Problem.
    Als Reitbeteiligung fällt meist Schmerzensgeld flach, bei Minderjährigen nicht unbedingt.
    So ist es :)
    Ein akutelles Urteil vom OLG Nürnberg hat entschieden dass die RB ggü des Pferdehalters KEINE SChadensersatzansprüche erheben kann

  7. #7
    Avatar von Seei71
    Seei71 ist offline chaotisch
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    9.306

    Standard Vielen Dank :)

    Ich werde erstmal in in unserer Unfallversicherung schauen ob die auch das Reiten abdecken und die Pferdebesitzerin fragen ob sie das Tier versichert hat.
    Wovon ich allerdings mal stark ausgehe.

    Und dann kann sie endlich wieder regelmäßig reiten ...ich freu mich so für sie :liebe:




    ...und ganz bestimmt werde ich oft genug mit am Stall sein und den 1,5 Jahrigen Haflinger betüddeln der da auch steht :liebe:

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??


  9. #9
    Gast

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??

    Zitat Zitat von -Fionn- Beitrag anzeigen
    Bei einer Minderjährigen?

    Da sind sich auch die OLGs nicht einig.
    Manche lassen Schadensersatzansprüche zu, manche nicht.
    Bei Minderjährigen kann der Schadensersatz eigentlich nicht wirksam ausgeschlossen werden.
    ich hab jetzt halt mal die Info zitiert die ich eben kurz davor gelesen hab :) Aber genau DAS ist für mich ein Grund warum keine Minderjährige RBs auf meine Pferde kommen würden!

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Versicherung bei Reitbeteiligung ??


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •