Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. #1
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline vom Chaos beherrscht...
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    41.162

    Standard Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Eine Freundin von mir hat ihren Mann vor die Tür gesetzt. Zunächst mal 'auf Probe', in der Hoffnung, sie raufen sich wieder zusammen.

    Jetzt gehört er nicht gerade zu den Großverdienern, sie kann nicht arbeiten, und so hat sie heute morgen auf dem Amt nachgefragt, was sie denn so bekommen könnte, sollte ihre Ehe tatsächlich am Ende sein.

    Die Antwort: das könne man nicht sagen, das könne man erst berechnen, wenn sie einen Antrag stellt, wenn der Mann definitiv ausgezogen ist und sich umgemeldet hat.

    War das wieder nur ein fauler Sachbearbeiter oder ist das tatsächlich so? Ich kann mir das ehrlich gesagt gar nicht vorstellen.

    Danke schonmal.

  2. #2
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.277

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Das ist so!
    Glaubt deine Freundin etwa das ist eine Service-Stelle wo man mal nachrechnen lassen kann ob es sich lohnt den Ollen vor die Tür zu setzen?

  3. #3
    cosima ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    91.431

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Ja, das ist so und das ist doch auch verständlich.
    Für "was wäre wenn" Berechnungen haben die Sachbearbeiter keine Zeit und natürlich kann sie nur etwas beantragen, wenn Fakten vorliegen

  4. #4
    Andrea B ist offline Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.212

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Zitat Zitat von DasUpfel Beitrag anzeigen
    Eine Freundin von mir hat ihren Mann vor die Tür gesetzt. Zunächst mal 'auf Probe', in der Hoffnung, sie raufen sich wieder zusammen.

    Jetzt gehört er nicht gerade zu den Großverdienern, sie kann nicht arbeiten, und so hat sie heute morgen auf dem Amt nachgefragt, was sie denn so bekommen könnte, sollte ihre Ehe tatsächlich am Ende sein.

    Die Antwort: das könne man nicht sagen, das könne man erst berechnen, wenn sie einen Antrag stellt, wenn der Mann definitiv ausgezogen ist und sich umgemeldet hat.

    War das wieder nur ein fauler Sachbearbeiter oder ist das tatsächlich so? Ich kann mir das ehrlich gesagt gar nicht vorstellen.

    Danke schonmal.

    Was heißt sie kann nicht arbeiten? Wenn sie wirklich Hartz IV beziehen sollte werden die ihr schon sagen, daß sie arbeiten kann.
    Wie sollen die im voraus sagen können was sie evtl. bekommt? Garantiert hatte sie keine Unterlagen dabei, aus denen hervor geht was alles anrechenbar ist. Wie soll also der Sachbearbeiter rausfinden wieviel sie bekommen wird?
    Das kann sie sich aus div. Hartz IV Rechnern ungefähr ausrechnen was es gibt.
    Kindergeld wird auf´s Hartz IV angerechnet.
    Andrea

  5. #5
    Schitzel145 ist offline Stranger
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    4

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Es gibt im Netz etliche Hartz-4 Rechner. Vielleicht hilft es ihr,wenn sie da so in etwas weiß,was sie erwarten KÖNNTE. Einfach Hartz-4 Rechner googlen :)

  6. #6
    Avatar von steffi-fkw
    steffi-fkw ist offline Legende
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    12.395

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Das ist schon richtig so.
    426191_361420380549155_133598433331352_1324197_138  2324262_n.jpg

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    So weit ich weiß, gibt es da tatsächlich eine Informationspflicht.
    Aber keine Ahnung, wo die festgehalten ist.
    Damit haben ja schon Hartz 4 Empfänger zu kämpfen, dass sie nicht aufgeklärt werden.

    Aber - es gibt so viele Rechner im Netz, da lohnt der Gang zum Amt nicht wirklich.

    Zitat Zitat von DasUpfel Beitrag anzeigen
    Eine Freundin von mir hat ihren Mann vor die Tür gesetzt. Zunächst mal 'auf Probe', in der Hoffnung, sie raufen sich wieder zusammen.

    Jetzt gehört er nicht gerade zu den Großverdienern, sie kann nicht arbeiten, und so hat sie heute morgen auf dem Amt nachgefragt, was sie denn so bekommen könnte, sollte ihre Ehe tatsächlich am Ende sein.

    Die Antwort: das könne man nicht sagen, das könne man erst berechnen, wenn sie einen Antrag stellt, wenn der Mann definitiv ausgezogen ist und sich umgemeldet hat.

    War das wieder nur ein fauler Sachbearbeiter oder ist das tatsächlich so? Ich kann mir das ehrlich gesagt gar nicht vorstellen.

    Danke schonmal.

  8. #8
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.287

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Zitat Zitat von DasUpfel Beitrag anzeigen
    Eine Freundin von mir hat ihren Mann vor die Tür gesetzt. Zunächst mal 'auf Probe', in der Hoffnung, sie raufen sich wieder zusammen.

    Jetzt gehört er nicht gerade zu den Großverdienern, sie kann nicht arbeiten, und so hat sie heute morgen auf dem Amt nachgefragt, was sie denn so bekommen könnte, sollte ihre Ehe tatsächlich am Ende sein.

    Die Antwort: das könne man nicht sagen, das könne man erst berechnen, wenn sie einen Antrag stellt, wenn der Mann definitiv ausgezogen ist und sich umgemeldet hat.

    War das wieder nur ein fauler Sachbearbeiter oder ist das tatsächlich so? Ich kann mir das ehrlich gesagt gar nicht vorstellen.

    Danke schonmal.
    ganz einfach, keine bedürftigkeit, keine berechnung

    die machen sich doch aus jux und dollerei nicht die arbeit einen probeantrag anzunehmen oder etwas zu berechnen...

  9. #9
    Avatar von Spatzeline
    Spatzeline ist offline glücklich
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    5.646

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Um irgendwas zu beantragen muss deine Freundin erst mal alles offen legen.

    Also erst mal zum Job Center, dort einen Erstantrag auf Hartz IV abholen und diesen ausfüllen (es gibt Stellen, wo man sich helfen lassen kann)
    Kontoauszüge der letzten 3 Monate
    Finanzstatus von der Bank
    Mietvertrag
    Autoversicherung
    Riesterrente
    Lebensversicherung
    irgendwelche wertvollen Gegenstände wie Antiquitäten und dergleichen
    ..um nur mal einige Punkte zu nennen

    Pro Lebensjahr darf man 150 Euro erspartes Geld haben, plus 750 Euro für notwendige Ausgaben. Alles was darüber liegt, muss man erst mal aufbrauchen.

    Nicht lustig das alles, aber nötig, da sich sonst Leute, denen es nicht zusteht, Leistungen erschleichen könnten.

    Man kann Harzt IV auch ergänzend beantragen. Wenn man z.B. arbeitet, aber der Verdienst nicht ausreicht, die Familie über Wasser zu halten.

    Einfach mal zum Amt gehen und den Antrag holen. Dann erfährt sie schon, was ihr zusteht und was nicht.

    Wohngeld läuft so ähnlich.

  10. #10
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist offline vom Chaos beherrscht...
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    41.162

    Standard Re: Hartz-IV/Wohngeldfrage

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    Das ist so!
    Glaubt deine Freundin etwa das ist eine Service-Stelle wo man mal nachrechnen lassen kann ob es sich lohnt den Ollen vor die Tür zu setzen?
    Es geht nicht drum ob es sich lohnt, es geht drum, was sie finanziell erwartet. So grob.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •