Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Gast

    Standard Krankheit und Hausaufgaben

    Kind war 1 1/2 Wochen krank. Gleich am ersten Schultag nach der Krankheit schreibt die Klasse einen Test über den Stoff der letzten 2 Wochen. Kind schreibt ein fehlerfreies Sehr Gut.

    Welchen Sinn hat es, dass das Kind jetzt noch die fehlenden Hausaufgaben nachschreiben muss?

    Sie wird es machen, aber den Sinn verstehen wir irgendwie beide nicht.

  2. #2
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.638

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben


  3. #3
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.330

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben

    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  4. #4
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.330

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Ich verstehe den Sinn von nachgeholten Hausaufgaben eh nicht.
    Meine Kinder sind ja nicht nur vormittags krank und Krankheit heißt ja nicht, dass sie "nur" nicht zur Schule kommen können, sonst aber topfit sind.

    Das geht vielleicht bei wenigen Tagen oder z.B. in der Grundschule.

    Jetzt am Gym fehlt aber ja z.B. nach 2 Wochen Fehlzeit u.U. schon ganz schön was vom aktuellen Stoff und da kann man nicht einfach sagen "Ich war nicht da, ich muss das nicht können" .
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Naja, so gesehen stellt sich ja überhaupt die Frage nach dem Sinn von Hausaufgaben.

    Tochter hat die Hausaufgaben bei Krankheit übrigens meist gemacht während sie noch daheim war (und zum Teil auch Aufgaben aus dem Unterricht nachgearbeitet).
    Gerade wenn die Fehlzeit länger ist,staut sich da sonst soviel an, da sitzt sich dann ja später ewig bis sie alles parallel zu den dann neuen Aufgaben nachgeholt hat.
    Sogar Arbeitsblätter und Stundenmitschriften/Tafelbilder haben ihr Freundinnen zum Teil gemailt.

    Klar, nicht mit 40 °C Fieber, aber eben gegen Ende der "Daheimzeit".

    Einen Teil der Hausaufgaben hat sie auch während der Krankheit gemacht. In Englisch hat sie auch die Schulübungen noch während der Krankheit nachgeholt. Sie hat beim Nacharbeiten Prioritäten gesetzt und die Dinge gemacht, für die sie Übung braucht und die wichtig sind. Sie hat sich ja auch für den Test den Stoff im Buch angesehen und ein paar Beispiele aus dem Buch gerechnet, halt nicht die, die grad Hausaufgabe waren.

    Also meines Wissens nach sollen Hausaufgaben das im Unterricht erworbene Wissen festigen. Damit stellt sich natürlich für manche Kinder in manchen Fächern natürlich die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Aber die wollen wir ja im laufenden Alltag nicht stellen. Aber ich denke, wenn das Kind sich in der Zeit, in der es krank war, den Stoff mehr oder weniger selbständig erarbeitet hat und einen erfolgreichen Test darüber ablegt, kann man die Sinnhaftigkeit dann schon mal in Frage stellen.

    Im Prinzip ist es kein Problem, die Lehrerin ist bis Weihnachten nicht da, d.h. sie muss die Hausaufgaben bis nach den Weihnachtsferien nachbringen. Aber m.E. gehts da wirklich nur noch darum, dass Hausaufgaben vollständig zu sein haben, egal ob das Kind krank war oder nicht.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Das geht vielleicht bei wenigen Tagen oder z.B. in der Grundschule.

    Jetzt am Gym fehlt aber ja z.B. nach 2 Wochen Fehlzeit u.U. schon ganz schön was vom aktuellen Stoff und da kann man nicht einfach sagen "Ich war nicht da, ich muss das nicht können" .

    Es geht ja nicht um das Können. Dass das Kind den Stoff irgendwie nachlernen muss, ist schon klar. Es geht um das stupide Hausaufgaben machen.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben

    Keinen

  8. #8
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.330

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben

    Zitat Zitat von CKNOE Beitrag anzeigen
    Aber ich denke, wenn das Kind sich in der Zeit, in der es krank war, den Stoff mehr oder weniger selbständig erarbeitet hat und einen erfolgreichen Test darüber ablegt, kann man die Sinnhaftigkeit dann schon mal in Frage stellen.
    Klar, mir stellt sich die Frage da auch durchaus.

    Lehrkräfte ticken da aber mehrheitlich wohl anders - das hat vollständig zu sein und fertig.
    Allerdings sind hier Hausaufgaben in den allerwenigsten Fällen reine Wiederholung/Übung des Unterrichtsstoffes (kommt eigentlich so nur in Mathe vor), meist führt es eben doch weiter im Stoff.

    So wie Deine Tochter es gemacht hat, klingt für mich "normal", so läuft das hier in solchen Fällen auch.
    Also sie macht etwas, guckt sich die Sachen im Buch an, lässt sich sagen/mailen, was im Unterricht Sache war, lernt die neuen Vokabeln, übersetzt in Latein die Texte, die dran waren etc. und versucht eben da insgesamt am Ball zu bleiben.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  9. #9
    Avatar von Womatz
    Womatz ist offline Legende
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    22.923

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben

    Zitat Zitat von CKNOE Beitrag anzeigen
    Sie wird es machen, aber den Sinn verstehen wir irgendwie beide nicht.
    Dann schreib es nicht hier, sondern an die Lehrerin.

  10. #10
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    49.429

    Standard Re: Krankheit und Hausaufgaben


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •