Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 129
Like Tree14gefällt dies

Thema: Kinder einsperren

  1. #1
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.415

    Standard Kinder einsperren

    weil es im Thread von steffi-bensch gerade Thema ist:

    unter welchen Umständen darf man Kinder einsperren?

    im 2006er, aber auch in meiner realen Umgebung, gibt es immer wieder Fälle, wo "wütende" Kinder, die nicht bereit sind, in ihrem Zimmer "auszutrotzen", eingeschlossen werden (zT durch Abschließen, zT durch Zuhalten der Tür). Erzieherische Maßnahme (etwa, um dem Rest der Familie ein Abendessen zu ermöglichen, damit der "Störenfried" sein Ziel, im Mittelpunkt zu stehen, nicht erreicht).

    ist das in Euren Augen ebenso "unmöglich"? es geht dabei in erster Linie darum, das Kind aus einem Raum "auszusperren", als es tatsächlich "einzusperren".

    (ich frage aus reinem Interesse, ich habe hier ein harmoniesüchtiges Kind...)
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  2. #2
    Avatar von LaTromba
    LaTromba ist offline krauses Haar-krauser Sinn
    Registriert seit
    28.12.2010
    Beiträge
    3.274

    Standard Re: Kinder einsperren

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    weil es im Thread von steffi-bensch gerade Thema ist:

    unter welchen Umständen darf man Kinder einsperren?

    im 2006er, aber auch in meiner realen Umgebung, gibt es immer wieder Fälle, wo "wütende" Kinder, die nicht bereit sind, in ihrem Zimmer "auszutrotzen", eingeschlossen werden (zT durch Abschließen, zT durch Zuhalten der Tür). Erzieherische Maßnahme (etwa, um dem Rest der Familie ein Abendessen zu ermöglichen, damit der "Störenfried" sein Ziel, im Mittelpunkt zu stehen, nicht erreicht).

    ist das in Euren Augen ebenso "unmöglich"? es geht dabei in erster Linie darum, das Kind aus einem Raum "auszusperren", als es tatsächlich "einzusperren".

    (ich frage aus reinem Interesse, ich habe hier ein harmoniesüchtiges Kind...)
    Man darf niemanden einsperren, so rein rechtlich!
    Aussperren, also den Zugang verwehren, ist glaube ich wieder etwas anderes.
    Flippen die Kinder nicht erst recht aus, wenn sie eingesperrt werden? Meine Eltern praktizierten das auch- ich habe eine Tür aus dem Schloss getreten (da war ich schon älter). Nicht mehr wegen des eigentlichen Wütens, sondern weil ich eingesperrt war...

  3. #3
    Avatar von tausendschoen
    tausendschoen ist offline normal verrückt
    Registriert seit
    24.03.2004
    Beiträge
    17.606

    Standard Re: Kinder einsperren

    Ich hab eben schon mal geschrieben das wir bei der Großen drüber nachgedacht haben...
    Sie hatte Phasen wo sie Nachts wanderte und diversen Mist anstellte.
    Trotzkinder hab ich einfach so oft an die "Trotzstelle" zurückgebracht bis sie gerafft haben "Mama meint es ernst" und wenn ich in Ruhe essen wollte und Muk lieber die Wand anbölken wollte hab ich einfach die Tür zugemacht, jedoch nicht verschlossen

    - muss ich jetzt damit rechnen das heute Abend das JA hier vor der Tür steht?
    LG

    Tausendschoen



  4. #4
    Gast

    Standard Re: Kinder einsperren

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    weil es im Thread von steffi-bensch gerade Thema ist:

    unter welchen Umständen darf man Kinder einsperren?

    im 2006er, aber auch in meiner realen Umgebung, gibt es immer wieder Fälle, wo "wütende" Kinder, die nicht bereit sind, in ihrem Zimmer "auszutrotzen", eingeschlossen werden (zT durch Abschließen, zT durch Zuhalten der Tür). Erzieherische Maßnahme (etwa, um dem Rest der Familie ein Abendessen zu ermöglichen, damit der "Störenfried" sein Ziel, im Mittelpunkt zu stehen, nicht erreicht).

    ist das in Euren Augen ebenso "unmöglich"? es geht dabei in erster Linie darum, das Kind aus einem Raum "auszusperren", als es tatsächlich "einzusperren".

    (ich frage aus reinem Interesse, ich habe hier ein harmoniesüchtiges Kind...)
    Zum Ausbocken habe ich Kind auch schon in ihr Zimmer verfrachtet.
    Mangels Schlüssel habe ich dann die Tür zugehalten und ihr gesagt das sie erst wieder raus darf wenn sie aufhört rumzuschreien und Dinge zu schmeißen und gegen Gegenstände zu treten.

    *schulterzuck*

  5. #5
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.672

    Standard Re: Kinder einsperren

    für mich ein absolutes NoGo. Meine Kinder müssen in seltenen Fällen durchaus in ihr Zimmer, können aber immer wieder rauskommen, wenn sie der Meinung sind, sie verhalten sich gemeinschaftstauglich

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Kinder einsperren

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    weil es im Thread von steffi-bensch gerade Thema ist:

    unter welchen Umständen darf man Kinder einsperren?

    im 2006er, aber auch in meiner realen Umgebung, gibt es immer wieder Fälle, wo "wütende" Kinder, die nicht bereit sind, in ihrem Zimmer "auszutrotzen", eingeschlossen werden (zT durch Abschließen, zT durch Zuhalten der Tür). Erzieherische Maßnahme (etwa, um dem Rest der Familie ein Abendessen zu ermöglichen, damit der "Störenfried" sein Ziel, im Mittelpunkt zu stehen, nicht erreicht).

    ist das in Euren Augen ebenso "unmöglich"? es geht dabei in erster Linie darum, das Kind aus einem Raum "auszusperren", als es tatsächlich "einzusperren".

    (ich frage aus reinem Interesse, ich habe hier ein harmoniesüchtiges Kind...)
    War hier nie nötig. Ich weiß auch nicht was das bringen sollte? Kann man in Ruhe essen, wenn im Zimmer ein wütendes Kind evtl. seine Sachen rumwirft o.ä., aber halt nicht raus kann, weil abgeschlossen ist? Könnte ich eh nicht, also konnte ich mich in solchen Situationen auch gleich mit dem Kind auseinandersetzen, bzw. abwarten bis der Anfall vorüber ist.
    Auch das geschilderte Zusperren, damit das Kind einschläft, verstehe ich nicht, was bringt es denn? Schläft das Kind dann schneller ein? Es kann ja in der Zeit immer noch spielen, sein Zimmer auseinander nehmen etc. pp

    Und wenn man mit der Methode nicht weiterkommt, was will man dann noch draufsetzen?

  7. #7
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.415

    Standard Re: Kinder einsperren

    Zitat Zitat von tausendschoen Beitrag anzeigen
    Trotzkinder hab ich einfach so oft an die "Trotzstelle" zurückgebracht bis sie gerafft haben "Mama meint es ernst" und wenn ich in Ruhe essen wollte und Muk lieber die Wand anbölken wollte hab ich einfach die Tür zugemacht, jedoch nicht verschlossen
    aber wenn das Kind die Tür wieder öffnet?

    wenn es nicht an die Türklinke kommt, ist das Eingesperrtsein m.E. auch ohne Schlüssel gegeben...
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  8. #8
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    24.796

    Standard Re: Kinder einsperren

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    weil es im Thread von steffi-bensch gerade Thema ist:

    unter welchen Umständen darf man Kinder einsperren?
    Für mich: Unter KEINEN Umständen!

    Ich nehme durchaus auch mal ein Kind aus der Situation wenn hier Alarm ist, aber dann geht IMMER einer von uns mit raus.

  9. #9
    Avatar von tausendschoen
    tausendschoen ist offline normal verrückt
    Registriert seit
    24.03.2004
    Beiträge
    17.606

    Standard Re: Kinder einsperren

    Wie gesagt, ich hab sie immer wieder zurückgebracht.
    Tür öffnen konnte sie, wobei wir am Ende auch gemerkt haben das sie mit Tür zu einfach lauter schrie als mit Tür auf, also haben wir Tür auf und uns einfach lauter unterhalten (wobei das kam auch nicht gut, dann schrie sie einfach nur lauter - Gott, bin ich froh das die Phase rum iss *gg*)
    LG

    Tausendschoen



  10. #10
    Avatar von Kicki
    Kicki ist offline Urgestein
    Registriert seit
    27.06.2002
    Beiträge
    69.991

    Standard Re: Kinder einsperren

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    weil es im Thread von steffi-bensch gerade Thema ist:

    unter welchen Umständen darf man Kinder einsperren?

    im 2006er, aber auch in meiner realen Umgebung, gibt es immer wieder Fälle, wo "wütende" Kinder, die nicht bereit sind, in ihrem Zimmer "auszutrotzen", eingeschlossen werden (zT durch Abschließen, zT durch Zuhalten der Tür). Erzieherische Maßnahme (etwa, um dem Rest der Familie ein Abendessen zu ermöglichen, damit der "Störenfried" sein Ziel, im Mittelpunkt zu stehen, nicht erreicht).

    ist das in Euren Augen ebenso "unmöglich"? es geht dabei in erster Linie darum, das Kind aus einem Raum "auszusperren", als es tatsächlich "einzusperren".

    (ich frage aus reinem Interesse, ich habe hier ein harmoniesüchtiges Kind...)
    Ich habe und würde nie (m)ein Kind einsperren.

    Aus dem Raum verweisen, ja, ins Zimmer schicken, ja, zur Not hinter der Tür stehen bleiben um zu schauen, ob er/sie wirklich drin bleibt, aber einsperren nie !!

    Ich hatte allerdings mal eine bekannte, die sperrte ihre 3jâhrige regelmässig in die Abstellkammer, Schrank, wenn sie nicht hörte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •