1. #21
    justme ist offline Poweruser
    Registriert seit
    31.01.2005
    Beiträge
    7.619

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Mandeloperation hatte ich mit 27, war ein paar Tage in der Klinik und dann noch ne Woche krank geschrieben. Schmerzen beim Schlucken hatte ich zehn Tage lang, sonst ging es mir gut. Nachdem ich vorher vier oder fünf mal im Jahr Antibiotika wegen eitriger Mandelentzündung gefuttert habe, hatte ich seit dem - also in den letzten 17 Jahren - allenfalls mal leichte Halsschmerzen, aber nie mehr etwas annähernd vergleichbares zu einer eitrigen Mandelentzündung.
    Über mögliche Komplikationen, insbesondere Nachblutungen, hat du ja schon lesen können; da hilft gegen zu spätes bemerken nur, ausreichend lange stationär zu bleiben, so lästig das ist, wenn man bis auf den Wundschmerz fit ist. Zu den möglichen Komplikationen während der Nasenscheidewandbegradigung gehört ein unbeabsichtigtes und häufig unbemerktes Durchstoßen der in diesem Bereich sehr dünnen knöchernen Membran zum Gehirn mit der möglichen Folge einer Liquorfistel (da läuft Hirnwasser durch die Nase ab) und dann einer aufsteigenden Infektion des Gehirns durch Bakterien und Viren, die die Nasenschleimhaut bewohnen. Möchte man auch nicht gerne haben.

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Großes EDIT:

    Mein Mann hat gerade angerufen, er war beim Belegarzt eben (das ist ein anderer HNO), und der meinte, eine Mandel-OP sei Quatsch.

    Seine Nase sei krumm und schief innen (er ist Mundatmer), bevor eine große und riskante OP gemacht werde, würde er an der Nase operiert: Die Scheidewand würde begradigt, der "Abfluss" von den Nebenhöhlen zur Nase hin würde vergrößert, und nur, wenn diese OP keine Besserung bringe, würde über er über eine Mandel-OP nachdenken.

    Das ist jetzt eine ganz andere Aussage als die vom 1. HNO gestern, aber mir ist sie lieber.
    justme

  2. #22
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Zitat Zitat von justme Beitrag anzeigen
    Zu den möglichen Komplikationen während der Nasenscheidewandbegradigung gehört ein unbeabsichtigtes und häufig unbemerktes Durchstoßen der in diesem Bereich sehr dünnen knöchernen Membran zum Gehirn mit der möglichen Folge einer Liquorfistel (da läuft Hirnwasser durch die Nase ab) und dann einer aufsteigenden Infektion des Gehirns durch Bakterien und Viren, die die Nasenschleimhaut bewohnen. Möchte man auch nicht gerne haben.
    Irgendwie wäre ich jetzt lieber dumm gestorben...

  3. #23
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Zitat Zitat von ichhabevier Beitrag anzeigen
    Diese OP hat ein Kollege von mir gerade machen lassen. Die ersten Tage wären die Hölle meinte er, aber nach zwei Wochen war er wieder arbeiten.

    Bei ihm war die Scheidewandverkrümmung so schlimm, dass er nachts Atemaussetzer hatte. Die wurden erst im Schlaflabor noch einmal untersucht, kamen aber wohl definitiv von der Verkrümmung. Und wenn ich ehrlich sein soll, hätte ich nicht gedacht, dass es so schnell überstanden sein wird.

    Er ist stark übergewichtig und das sorgt ja nicht gerade dafür, dass man sich schneller wieder gut bücken und drehen kann.

    Und zur Mandel-OP: Das ist weder im Erwachsenenalter noch als Kind ein Spaß und alle die das bei ihrem Kind ambulant machen lassen, sind meiner Meinung nach verrückt. Ich hatte in meiner Klinikszeit einige Nachblutungen nach Mandel-Op gesehen und das will ich nicht zu Hause erleben......
    Daran kann man -gerade nach einer ambulanten Geschichte- auch heute noch gerne mal verbluten
    Mein Mann ist schon von Pontius zu Pilatus gelaufen wegen seiner Atmerei, dass die Nase nicht in Ordnung ist, wusste er seit Jahren.

    Er wollte die OP nie machen, weil er keine weiteren Probleme hatte; er hat halt geschnarcht und durch den Mund geatmet.
    Aber im letzten Halbjahr wurde es so massiv, dass er nur noch will, dass sich was ändert.
    Er hätte auch die Mandel-OP gemacht, aber die Folgeschwierigkeiten sind da wohl höher.
    Dass die Nasen-OP eklig ist, weiß er.

  4. #24
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Zitat Zitat von Smoky2.0 Beitrag anzeigen
    Mein Chef ist auch HNO-Arzt und macht diese OP 2x im Monat (er hat auch Belegbetten im KH)

    Die OP ist kein Spaziergang, aber das ist eine Mandel-OP auch nicht-wie eben alles derart invasive im Gesicht

    Wenn du magst, kann ich dir bissl was erzählen
    Ja, erzähl mal was.

    Er will gerne wissen, wie lange er etwa im KH bleiben muss, und wie lange er etwa krank geschrieben wird.

    Dass es sehr unangenehm wird, weiß er, aber so, wie es jetzt ist, ist es auch kein Zustand.

  5. #25
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.462

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Großes EDIT:

    Mein Mann hat gerade angerufen, er war beim Belegarzt eben (das ist ein anderer HNO), und der meinte, eine Mandel-OP sei Quatsch.

    Seine Nase sei krumm und schief innen (er ist Mundatmer), bevor eine große und riskante OP gemacht werde, würde er an der Nase operiert: Die Scheidewand würde begradigt, der "Abfluss" von den Nebenhöhlen zur Nase hin würde vergrößert, und nur, wenn diese OP keine Besserung bringe, würde über er über eine Mandel-OP nachdenken.

    Das ist jetzt eine ganz andere Aussage als die vom 1. HNO gestern, aber mir ist sie lieber.
    mein mann hat folgende op hinter sich: entfernung der tonsillen und das gaumensegel wurde begradigt. die zeit danach war bestialisch,nie wieder will er das erleben.
    gebracht hat es nichts.
    jahre später war die begradigung der nasenscheidewand dran-das brachte den erfolg.
    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante


    http://chesapeakeforum.de/images/smilies/panik.gif

  6. #26
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen

    Zitat Zitat von seventies Beitrag anzeigen
    ich war knapp 18 - gilt das als erwachsen?
    heftig!!

  7. #27
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Zitat Zitat von freesie Beitrag anzeigen
    Großes EDIT:

    Mein Mann hat gerade angerufen, er war beim Belegarzt eben (das ist ein anderer HNO), und der meinte, eine Mandel-OP sei Quatsch.

    Seine Nase sei krumm und schief innen (er ist Mundatmer), bevor eine große und riskante OP gemacht werde, würde er an der Nase operiert: Die Scheidewand würde begradigt, der "Abfluss" von den Nebenhöhlen zur Nase hin würde vergrößert, und nur, wenn diese OP keine Besserung bringe, würde über er über eine Mandel-OP nachdenken.

    Das ist jetzt eine ganz andere Aussage als die vom 1. HNO gestern, aber mir ist sie lieber.
    Meine Nase ist auch krumm und schief und sollte schon ewig gemacht werden. Wollte ich aber nicht, hab dann mit 32 die Mandeln rausgekriegt und seitdem ist Ruhe. Vorher auch alle paar Wochen AB. Seit der OP muss ich nur ab und an mal Sinupret und/oder Nasenspray nehmen.

    Meine Mandel-OP war ein Spaziergang. Ich war nach drei Tagen zu Hause und konnte fast wieder normal essen.

    Der Gemahl hat sowohl Nase als auch Mandeln machen lassen. Nase brachte gar nichts, war aber relativ harmlos vom OP-Verlauf.

    Was die Mandel-OP angeht, willst du's nicht hören, glaub ich. :rolleyes: Nur so viel: Wenn Nachblutungen auftreten, SOFORT ins Krankenhaus.

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Zitat Zitat von orfanos Beitrag anzeigen
    Mir wäre eine simple Mandel-OP tausend mal lieber als eine Septumbegradigung.

    Aber das wolltest du sicher gar nicht hören...

    Orfanos
    Schwierige OPs für den Operateur scheint beides nicht zu sein, so der HNO.
    Das Risiko für Folgekomplikationen ist bei der Mandel-OP aber wohl höher.

    Außerdem sagte der Arzt, dass das Problem durch die Mandel-OP nicht gelöst würde.
    Die Nase wäre weiterhin eine Bakterienschleuder, und die Entzündung würde dann halt eine Etage tiefer - Richtung Lunge - rutschen.

  9. #29
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT

    Zitat Zitat von freunde Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Meinst du harmloser oder unangenehmer?
    Eine Nasen-OP muss sehr schmerzhaft sein, deutlich unangenehmer als das, was von Mandel-OPs so berichtet wird.

    Dafür ist das Risiko nach der OP bei der Mandel-OP wohl höher.

  10. #30
    Gast

    Standard Re: Mandel-OP beim Erwachsenen - EDIT


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •