Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Gast

    Beitrag frage: erbrechen

    ich beschäftige mich seit vorhin, nach dem lesen von kickis fred, mit folgenden fragen:

    wenn ihr euch übergeben müsst, wollt ihr dann allein sein oder beistand?

    geht das bei euch immer ruck zuck oder bekommt ihr auch "kreislauf" und müsst euch eine weile quälen?

    kennt ihr das gefühl, absolute ruhe haben zu wollen und nicht angesprochen werden zu wollen, wenn ihr sowas habt?

    versteht mich nicht falsch, ich finde da ist bei kicki tatsächlich etwas schief gelaufen, aber ich zB hätte einen anfall bekommen, wenn eine fremde (attraktive) frau,mir beim kotzen die hand hält. ich hätte erwartet, diskret allein gelassen zu werden.

    und ihr?

  2. #2
    NangNang ist offline old hand
    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    888

    Standard Re: frage: erbrechen

    Ich will da allein sein.

    Bei meiner letzten MD Atacke stand ich Nachts nackig (mir war vorher so heiss vor Elend)
    kotzend vorm Klo und mein Mann kam ins Bad und hat mir den Rücken gestreichelt.


    Sooooo schlimm fand ich das.
    Stell dir mal den Anblick vor. *grusel*

    Aber ist immer noch bei mir . :D

  3. #3
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    49.429

    Standard Re: frage: erbrechen

    Zitat Zitat von -Himbeertorte- Beitrag anzeigen
    ich beschäftige mich seit vorhin, nach dem lesen von kickis fred, mit folgenden fragen:

    wenn ihr euch übergeben müsst, wollt ihr dann allein sein oder beistand?

    geht das bei euch immer ruck zuck oder bekommt ihr auch "kreislauf" und müsst euch eine weile quälen?

    kennt ihr das gefühl, absolute ruhe haben zu wollen und nicht angesprochen werden zu wollen, wenn ihr sowas habt?

    versteht mich nicht falsch, ich finde da ist bei kicki tatsächlich etwas schief gelaufen, aber ich zB hätte einen anfall bekommen, wenn eine fremde (attraktive) frau,mir beim kotzen die hand hält. ich hätte erwartet, diskret allein gelassen zu werden.

    und ihr?
    allein sein.

    nur allein sein.

    alle müssen dann weggehen.

    dass eine fremde person mir da die hand hält- niemalsnicht.

    ich hab einmal in gegenwart einer fremden person gekotzt- bei der geburt meiner tochter, und es war die hebamme.
    war soooooo unangenehm, vor allem, weil ich die hebammen nämlich vollgekotzt hab. es ging so schnell.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: frage: erbrechen

    Zitat Zitat von -Himbeertorte- Beitrag anzeigen
    ich beschäftige mich seit vorhin, nach dem lesen von kickis fred, mit folgenden fragen:

    wenn ihr euch übergeben müsst, wollt ihr dann allein sein oder beistand?

    geht das bei euch immer ruck zuck oder bekommt ihr auch "kreislauf" und müsst euch eine weile quälen?

    kennt ihr das gefühl, absolute ruhe haben zu wollen und nicht angesprochen werden zu wollen, wenn ihr sowas habt?

    versteht mich nicht falsch, ich finde da ist bei kicki tatsächlich etwas schief gelaufen, aber ich zB hätte einen anfall bekommen, wenn eine fremde (attraktive) frau,mir beim kotzen die hand hält. ich hätte erwartet, diskret allein gelassen zu werden.

    und ihr?
    Mein Alptraum, da jemanden um mich herum glucken zu haben...wenn ich was brauche, melde ich mich! Ich kenne das auch nicht, dass mein Mann alle zehn Minuten nach mir sieht, wenn ich mal über der Kloschüssel hänge.

    Ich habe aber auch noch nie so krass Magen-Darm gehabt, dass man mich hätte behüten müssen. Bei den Kindern bleibe ich eh daneben sitzen, Haare halten und aufpassen, dass nichts neben die Schüssel geht...

  5. #5
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.277

    Standard Re: frage: erbrechen

    Ich möchte in solchen Momenten allein sein.
    Aber trotzdem fände ich es gut, wenn jemand ein Auge auf mich hätte und merken würde, wenn das System kippt.

    Wenn ich sehe, dass es jemandem schlecht geht muss ich nicht unbedingt Händchen halten, aber bleibe in der Nähe und schaue immer wieder mal nach, ob derjenige Hilfe braucht.

    Und auf jeden Fall erwarte ich, dass nicht noch in aller Öffentlichkeit ausgebreitet wird, wie es mir ging und wie ich mit dem Kopf über der Schüssel oder dem Eimer hing.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________



  6. #6
    jellybean73 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    49.429

    Standard Re: frage: erbrechen

    Zitat Zitat von Viacolvento Beitrag anzeigen

    Ich habe aber auch noch nie so krass Magen-Darm gehabt, dass man mich hätte behüten müssen.
    naja, wenn man vorn und hinten, du weißt schon, das ist schon schlimm.


    aber da reichts ja, wenn der andere z.b. einen kübel bringt?
    der muss ja nicht dableiben und zugucken????

  7. #7
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Legende
    Registriert seit
    17.01.2009
    Beiträge
    44.635

    Standard Re: frage: erbrechen

    Zitat Zitat von -Himbeertorte- Beitrag anzeigen
    ich beschäftige mich seit vorhin, nach dem lesen von kickis fred, mit folgenden fragen:

    wenn ihr euch übergeben müsst, wollt ihr dann allein sein oder beistand?

    geht das bei euch immer ruck zuck oder bekommt ihr auch "kreislauf" und müsst euch eine weile quälen?

    kennt ihr das gefühl, absolute ruhe haben zu wollen und nicht angesprochen werden zu wollen, wenn ihr sowas habt?

    versteht mich nicht falsch, ich finde da ist bei kicki tatsächlich etwas schief gelaufen, aber ich zB hätte einen anfall bekommen, wenn eine fremde (attraktive) frau,mir beim kotzen die hand hält. ich hätte erwartet, diskret allein gelassen zu werden.

    und ihr?
    Kann ich nur mit "kommt drauf an" beantworten. Wenn es mir so schlecht ginge, dass es mir Angst machen würde, würde ich wohl eher wollen, das jemand auf mich aufpasst. Bei einem normalen Magen-Darm-Infekt oder Schwangerschaftserbrechen wollte ich lieber meine Ruhe haben.

  8. #8
    Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    26.348

    Standard Re: frage: erbrechen

    Zitat Zitat von -Himbeertorte- Beitrag anzeigen
    ich beschäftige mich seit vorhin, nach dem lesen von kickis fred, mit folgenden fragen:

    wenn ihr euch übergeben müsst, wollt ihr dann allein sein oder beistand?

    geht das bei euch immer ruck zuck oder bekommt ihr auch "kreislauf" und müsst euch eine weile quälen?

    kennt ihr das gefühl, absolute ruhe haben zu wollen und nicht angesprochen werden zu wollen, wenn ihr sowas habt?

    versteht mich nicht falsch, ich finde da ist bei kicki tatsächlich etwas schief gelaufen, aber ich zB hätte einen anfall bekommen, wenn eine fremde (attraktive) frau,mir beim kotzen die hand hält. ich hätte erwartet, diskret allein gelassen zu werden.

    und ihr?
    Du stellst Fragen. Ich kann mir ja gar nichts Schöneres vorstellen, als eine ganze Horde von Zuschauern dabei zu haben - und am liebsten noch einen Live-Reporter...:D

    Nein, im Ernst - wenn mir so schlecht ist, möchte ich am liebsten allein sein. Es gab aber auch schon Situationen, in denen ich das Gefühl hatte, dass das nicht einfach nur normale MD-Grippe ist, sondern mir auch der Kreislauf wegzusacken drohte - da wusste ich dann doch gerne jemanden in Rufnähe, falls ich Hilfe benötige.

  9. #9
    mrs_jingles ist offline addict
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    665

    Standard Re: frage: erbrechen

    Zitat Zitat von -Himbeertorte- Beitrag anzeigen
    ich beschäftige mich seit vorhin, nach dem lesen von kickis fred, mit folgenden fragen:

    wenn ihr euch übergeben müsst, wollt ihr dann allein sein oder beistand?

    geht das bei euch immer ruck zuck oder bekommt ihr auch "kreislauf" und müsst euch eine weile quälen?

    kennt ihr das gefühl, absolute ruhe haben zu wollen und nicht angesprochen werden zu wollen, wenn ihr sowas habt?

    versteht mich nicht falsch, ich finde da ist bei kicki tatsächlich etwas schief gelaufen, aber ich zB hätte einen anfall bekommen, wenn eine fremde (attraktive) frau,mir beim kotzen die hand hält. ich hätte erwartet, diskret allein gelassen zu werden.

    und ihr?
    Beim möchte ich allein sein.
    Da könnte ich das nicht ab wenn einer neben mir steht und auch nette Worte ins Ohr flüstert.

    Aber es ist mir lieber wenn ich meinen Mann im Nebenzimmer weiß, denn ich krieg es dabei auch schnell mit dem Kreislauf.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: frage: erbrechen

    Zitat Zitat von -Himbeertorte- Beitrag anzeigen
    ich beschäftige mich seit vorhin, nach dem lesen von kickis fred, mit folgenden fragen:

    wenn ihr euch übergeben müsst, wollt ihr dann allein sein oder beistand?

    geht das bei euch immer ruck zuck oder bekommt ihr auch "kreislauf" und müsst euch eine weile quälen?

    kennt ihr das gefühl, absolute ruhe haben zu wollen und nicht angesprochen werden zu wollen, wenn ihr sowas habt?

    versteht mich nicht falsch, ich finde da ist bei kicki tatsächlich etwas schief gelaufen, aber ich zB hätte einen anfall bekommen, wenn eine fremde (attraktive) frau,mir beim kotzen die hand hält. ich hätte erwartet, diskret allein gelassen zu werden.

    und ihr?
    Also der zutiefst männliche Teil meines Egos hätte nach Selbstmord und Gnadentod gewinselt... hätte mir eine attraktive Frau beim Kotzen zugeschaut.... oder gar geholfen

    Allein sein will ich. Zugegeben kotzen war ich in den letzten 22jahren nur wegen Alkohol und nie wegen Magen-Darm oder ähnlichem.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •