Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 167
  1. #1
    aquarius ist offline old hand
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    1.101

    Standard Meine Tochter will Schule wechseln

    Meine Tochter ( 12 Jahre, 7. Klasse Realschule) befindet sich schon heftig in der Pubertät und spinnt zur Zeit ziemlich.
    Sie will nicht mehr in ihrer Schule bleiben,weil sie ihre Klasse "uncool" findet, "da sind alles nur Babys und Kleinkinder", "die Jungs sind doof"usw.

    Sie möchte lieber auf eine Hauptschule, da kennt sie viele, die Jungs sind cool,einige Mädels auch, außerdem geht da eine gute Freundin aus ihrer Grundschulklasse hin, die sie aufgrund eines Umzuges nur noch selten und nur noch an Wochenenden sehen kann.

    So,anfangs tat ich diesen "Wunsch" noch als pubertäre Spinnerei ab.

    Doch mit dem Halbjahreszeugnis und den darauffolgenden Gesprächen bei einigen Fachlehrern war ich ziemlich geschockt:
    Tochter wird als absolut motivationslos beschrieben, sie macht im Unterricht nicht mit, hat nicht regelmäßig ihre Hausaufgaben, wird sie von den Lehrern drangenommen, weiß sie keine Antwort usw.
    Die Noten auf dem Zeugnis waren sehr bescheiden und sie wird mit diesem Arbeitsverhalten Probleme haben, versetzt zu werden.

    Wie würdet ihr nun verfahren, um Tochter wieder "auf den rechten Weg" zu bringen?
    Sie ist leistungsmäßig nicht überfordert an einer Realschule, es hapert aber absolut an ihrer derzeitigen Einstellung.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    ich würde versuchen Probeunterricht an der Hauptschule zu organisieren

  3. #3
    kaba ist offline Legende
    Registriert seit
    17.06.2002
    Beiträge
    16.013

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    Zitat Zitat von aquarius Beitrag anzeigen
    ...es hapert aber absolut an ihrer derzeitigen Einstellung.
    Die an der Hauptschule sicher noch weiter bergab gehen wird. Nein, ich würde sie nicht wechseln lassen, sondern ihr Dampf machen, damit sie die Versetzung schafft.

  4. #4
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.298

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    ich würde einen Termin mit der Schulleitung der Hauptschule machen und ihr dort erklären lassen, was für Berufe Hauptschüler ergreifen und wer nach dem Abschluss eine Ausbildungsstelle gefunden hat.

  5. #5
    Erdbeere ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    22.610

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    Zitat Zitat von aquarius Beitrag anzeigen
    Meine Tochter ( 12 Jahre, 7. Klasse Realschule) befindet sich schon heftig in der Pubertät und spinnt zur Zeit ziemlich.
    Sie will nicht mehr in ihrer Schule bleiben,weil sie ihre Klasse "uncool" findet, "da sind alles nur Babys und Kleinkinder", "die Jungs sind doof"usw.

    Sie möchte lieber auf eine Hauptschule, da kennt sie viele, die Jungs sind cool,einige Mädels auch, außerdem geht da eine gute Freundin aus ihrer Grundschulklasse hin, die sie aufgrund eines Umzuges nur noch selten und nur noch an Wochenenden sehen kann.

    So,anfangs tat ich diesen "Wunsch" noch als pubertäre Spinnerei ab.

    Doch mit dem Halbjahreszeugnis und den darauffolgenden Gesprächen bei einigen Fachlehrern war ich ziemlich geschockt:
    Tochter wird als absolut motivationslos beschrieben, sie macht im Unterricht nicht mit, hat nicht regelmäßig ihre Hausaufgaben, wird sie von den Lehrern drangenommen, weiß sie keine Antwort usw.
    Die Noten auf dem Zeugnis waren sehr bescheiden und sie wird mit diesem Arbeitsverhalten Probleme haben, versetzt zu werden.

    Wie würdet ihr nun verfahren, um Tochter wieder "auf den rechten Weg" zu bringen?
    Sie ist leistungsmäßig nicht überfordert an einer Realschule, es hapert aber absolut an ihrer derzeitigen Einstellung.
    Könnte es sein, dass sie sich extra hängen läßt, um ihrem Wunsch näher zu kommen?

    Ich denke, ich würde mal mit ihren Lehrern sprechen, was man tun könnte.
    LG Erdbeere

  6. #6
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    75.298

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    Zitat Zitat von Erdbeere Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass sie sich extra hängen läßt, um ihrem Wunsch näher zu kommen?
    So hat mein Sohn 2 das erfolgreich gemacht. Vom Gym zur Realschule, von der RS zur Hauptschule.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    So hat mein Sohn 2 das erfolgreich gemacht. Vom Gym zur Realschule, von der RS zur Hauptschule.
    Soweit ich es weiß, hat er es doch aber ins berufsleben geschafft und Dir sogar dafür gedankt, dass Du ihn nicht hast hängen lassen.

    Der 2. Bildungsweg kostet die Eltern Nerven- aber wenn es für das Kind paßt in seiner aktuellen Situation?

  8. #8
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)
    Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    10.063

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    Zitat Zitat von aquarius Beitrag anzeigen
    Wie würdet ihr nun verfahren, um Tochter wieder "auf den rechten Weg" zu bringen?
    Sie ist leistungsmäßig nicht überfordert an einer Realschule, es hapert aber absolut an ihrer derzeitigen Einstellung.
    Zitat Zitat von kaba Beitrag anzeigen
    Die an der Hauptschule sicher noch weiter bergab gehen wird. Nein, ich würde sie nicht wechseln lassen, sondern ihr Dampf machen, damit sie die Versetzung schafft.
    Zitat Zitat von Erdbeere Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass sie sich extra hängen läßt, um ihrem Wunsch näher zu kommen?
    Ich denke, ich würde mal mit ihren Lehrern sprechen, was man tun könnte.
    Sehe ich ähnlich. Wenn sie sich extra hängen läßt, um an die Hauptschule zu kommen und da mit den coolen Typen rum zu hängen...wer weiß, wie es da dann weiter gehen wird. Also eines dürfte klar sein: Schule wird nicht abhängig von cool oder uncoolen Typen gemacht...Pubertät hin oder her.

    Bei uns steht der Wechsel auf die weiterführende Schule erst nächstes Jahr an, aber meine Tochter weiß schon jetzt, das wir uns die Schule aussuchen, die für SIE geeignet ist (und die zu meinen Arbeitszeiten paßt) und nicht die, wo ihre Freunde hingehen. Anders geht es nicht. Herrje, was wollen die Kinder später machen, wenn sie in der Ausbildung sind bzw. arbeiten gehen und uncoole Kollegen/Vorgesetzte haben??? Alles hinschmeißen????
    LG N.

    *** Mini-Zicke 12/2002 ***
    ***** AE seit 2004 *****
    .

  9. #9
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    Zitat Zitat von aquarius Beitrag anzeigen
    Meine Tochter ( 12 Jahre, 7. Klasse Realschule) befindet sich schon heftig in der Pubertät und spinnt zur Zeit ziemlich.
    Sie will nicht mehr in ihrer Schule bleiben,weil sie ihre Klasse "uncool" findet, "da sind alles nur Babys und Kleinkinder", "die Jungs sind doof"usw.

    Sie möchte lieber auf eine Hauptschule, da kennt sie viele, die Jungs sind cool,einige Mädels auch, außerdem geht da eine gute Freundin aus ihrer Grundschulklasse hin, die sie aufgrund eines Umzuges nur noch selten und nur noch an Wochenenden sehen kann.

    So,anfangs tat ich diesen "Wunsch" noch als pubertäre Spinnerei ab.

    Doch mit dem Halbjahreszeugnis und den darauffolgenden Gesprächen bei einigen Fachlehrern war ich ziemlich geschockt:
    Tochter wird als absolut motivationslos beschrieben, sie macht im Unterricht nicht mit, hat nicht regelmäßig ihre Hausaufgaben, wird sie von den Lehrern drangenommen, weiß sie keine Antwort usw.
    Die Noten auf dem Zeugnis waren sehr bescheiden und sie wird mit diesem Arbeitsverhalten Probleme haben, versetzt zu werden.

    Wie würdet ihr nun verfahren, um Tochter wieder "auf den rechten Weg" zu bringen?
    Sie ist leistungsmäßig nicht überfordert an einer Realschule, es hapert aber absolut an ihrer derzeitigen Einstellung.
    Ihr sagen, dass sie zur Not auf der Realschule wiederholt und wenn sie dann wieder schlecht ist, wechselt zur Hauptschule, aber sie daran denken soll, dass sie dann auch dort eine Klasse tiefer kommt. Mal sehen, ob sie dann immer noch auf die Hauptschule will.
    GRUSS Tijana

  10. #10
    aquarius ist offline old hand
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    1.101

    Standard Re: Meine Tochter will Schule wechseln

    Zitat Zitat von Erdbeere Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass sie sich extra hängen läßt, um ihrem Wunsch näher zu kommen?

    Ich denke, ich würde mal mit ihren Lehrern sprechen, was man tun könnte.
    Ja klar ist das so, dass sie absichtlich nichts mehr macht, um quasi eine Berechtigung für die Hauptschule zu haben ( ihrer Meinung nach).

    Mit den Lehrern habe ich ja gesprochen, Tochter war dabei, hörte sich das alles an und grinste sich einen.

    Die Lehrer sagen,sie hat sich sehr verändert in dem letzten halben Jahr-von einer unauffälligen,zuverlässigen Schülerin mit guten bis mittelmäßigen Noten zu einer lustlosen Plappertante,die nicht im Unterricht mitmacht,sich mit den Tischnachbarn unterhält oder Zettelchen schreibt, die sich nicht vorbereitet für Tests und Klassenarbeiten, die nicht mehr regelmäßig Hausaufgaben macht usw.
    Wir sind so übereingekommen, dass wir in vier Wochen noch einmal zusammenkommen und über Tochters Leistungen und Kooperation reden, Tochter wird weiter nach vorne gesetzt und soll sich halt am Riemen reißen, sie wüssten ja, dass sie es kann.

    Zu Hause habe ich dann ein langes Gespräch mit ihr geführt.
    Ich habe ja die Negativ-Tendenz im letzten Halbjahr mitbekommen,aber dass es soo schlimm war, wusste ich nicht.

    Sie fühlt sich unwohl in ihrer Klasse,sie kann mit ihren Schulkameraden nichts anfangen, es langweilt sie total in der Schule,die Lehrer sind doof usw.

    Sie findet die (Haupt-) Schule,wo ihre Freundin ist,viiiel besser, da sind einfach bessere Leute,bessere Lehrer,bessere Schüler,die sind alle schon viel reifer und cooler, die haben eine tolle Mensa (gibt es an ihrer Schule nicht), und durch einen Tag,den sie mal mit in der Klasse ihrer Freundin war,als sie mal frei hatte,findet sie auch, dass der Unterricht dort viel abwechslungsreicher,spannender und einfacher ( " das ist da alles einfach anders,Mama!") ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •