Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.415

    Standard Alkohol in der Frühschwangerschaft

    (wir haben das Thema gestern diskutiert, sind aber nicht zu einem überzeugenden Ergebnis gekommen, vieleicht weiß hier ja jemand mehr???)

    Alkohol in der Schwangerschaft ist ja zu vermeiden.

    Nun weiß frau ja nicht immer, ob sie schwanger ist. Mir haben zwei Mediziner erklärt, das sei "anfangs egal". A begründet das damit, dass in den ersten Wochen eh "hopp oder top" gilt und man mit übermäßigem Alkoholgenuß evt. einen extrem frühen Abort herbeiführt, aber keine Kindesschädigung. B begründete das damit, dass das Baby noch gar nicht an den mütterlichen Blutkreislauf angeschlossen sei.

    Ich finde insbesondere Aussage B nicht plausibel, denn m.W. kann man eine Schwangerschaft doch im Blut der Mutter schon nachweisen, bevor man die entsprechenden Nachweise über den Urin führen kann. Das Kind wäre damit doch an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, bevor eine Schwangerschaft über einen normalen Urintest nachzuweisen ist???

    falls jemand etwas weiß, freue ich mich. Es war eine rein theoretische Diskussion über Schädigungsverhalten, aber ich bin natürlich trotzdem neugierig!

    dass es keine wiss Studien gibt, die Schädigungen von Babys aufgrund von gemäßigtem Alkoholkonsum belegen, ist mir übrigens durchaus bewusst. Mich interessiert derzeit nur, warum Alkohol in Woche 4 erlaubt, in 5 verboten ist...
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  2. #2
    Avatar von Miaminny
    Miaminny ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    06.05.2011
    Beiträge
    1.765

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Genaues kann ich dazu nicht sagen,

    ich weiß nur noch, dass meine Frauenärztin mir damals sagte es wäre in den ersten Wochen wohl nicht schlimm, wenn man Alkohol zu sich nimmt...
    kA...ich hätte mal fragen sollen, warum?

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    (wir haben das Thema gestern diskutiert, sind aber nicht zu einem überzeugenden Ergebnis gekommen, vieleicht weiß hier ja jemand mehr???)

    Alkohol in der Schwangerschaft ist ja zu vermeiden.

    Nun weiß frau ja nicht immer, ob sie schwanger ist. Mir haben zwei Mediziner erklärt, das sei "anfangs egal". A begründet das damit, dass in den ersten Wochen eh "hopp oder top" gilt und man mit übermäßigem Alkoholgenuß evt. einen extrem frühen Abort herbeiführt, aber keine Kindesschädigung. B begründete das damit, dass das Baby noch gar nicht an den mütterlichen Blutkreislauf angeschlossen sei.

    Ich finde insbesondere Aussage B nicht plausibel, denn m.W. kann man eine Schwangerschaft doch im Blut der Mutter schon nachweisen, bevor man die entsprechenden Nachweise über den Urin führen kann. Das Kind wäre damit doch an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, bevor eine Schwangerschaft über einen normalen Urintest nachzuweisen ist???

    falls jemand etwas weiß, freue ich mich. Es war eine rein theoretische Diskussion über Schädigungsverhalten, aber ich bin natürlich trotzdem neugierig!

    dass es keine wiss Studien gibt, die Schädigungen von Babys aufgrund von gemäßigtem Alkoholkonsum belegen, ist mir übrigens durchaus bewusst. Mich interessiert derzeit nur, warum Alkohol in Woche 4 erlaubt, in 5 verboten ist...
    Kind 1 war nicht geplant und Zufall, daher wußte ich nicht und hab in der Frühschwangerschaft geraucht und einmal bei einem Geschäftsessen Wein getrunken. Ich hab mir, nachdem ich von der Schwangerschaft erfahren hab, Riesensorgen gemacht. Meine Gynäkologin beruhigte mich mit Begründung B: vor der Einnistung keine Verbindung zum mütterlichen Kreislauf. Obs stimmt weiß ich nicht.

  4. #4
    Avatar von Loctite
    Loctite ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    26.11.2010
    Beiträge
    3.459

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    (wir haben das Thema gestern diskutiert, sind aber nicht zu einem überzeugenden Ergebnis gekommen, vieleicht weiß hier ja jemand mehr???)

    Alkohol in der Schwangerschaft ist ja zu vermeiden.

    Nun weiß frau ja nicht immer, ob sie schwanger ist. Mir haben zwei Mediziner erklärt, das sei "anfangs egal". A begründet das damit, dass in den ersten Wochen eh "hopp oder top" gilt und man mit übermäßigem Alkoholgenuß evt. einen extrem frühen Abort herbeiführt, aber keine Kindesschädigung. B begründete das damit, dass das Baby noch gar nicht an den mütterlichen Blutkreislauf angeschlossen sei.

    Ich finde insbesondere Aussage B nicht plausibel, denn m.W. kann man eine Schwangerschaft doch im Blut der Mutter schon nachweisen, bevor man die entsprechenden Nachweise über den Urin führen kann. Das Kind wäre damit doch an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, bevor eine Schwangerschaft über einen normalen Urintest nachzuweisen ist???
    Der Fötus wird erst nach einiger Zeit über die Plazenta ernährt und bekommt somit alle Giftstoffe der Mutter ab. Voher nicht.
    falls jemand etwas weiß, freue ich mich. Es war eine rein theoretische Diskussion über Schädigungsverhalten, aber ich bin natürlich trotzdem neugierig!

    dass es keine wiss Studien gibt, die Schädigungen von Babys aufgrund von gemäßigtem Alkoholkonsum belegen, ist mir übrigens durchaus bewusst. Mich interessiert derzeit nur, warum Alkohol in Woche 4 erlaubt, in 5 verboten ist...
    .
    Fettflecken bleiben wie neu wenn man sie regelmäßig mit Butter einreibt

  5. #5
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.484

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    (wir haben das Thema gestern diskutiert, sind aber nicht zu einem überzeugenden Ergebnis gekommen, vieleicht weiß hier ja jemand mehr???)

    Alkohol in der Schwangerschaft ist ja zu vermeiden.

    Nun weiß frau ja nicht immer, ob sie schwanger ist. Mir haben zwei Mediziner erklärt, das sei "anfangs egal". A begründet das damit, dass in den ersten Wochen eh "hopp oder top" gilt und man mit übermäßigem Alkoholgenuß evt. einen extrem frühen Abort herbeiführt, aber keine Kindesschädigung. B begründete das damit, dass das Baby noch gar nicht an den mütterlichen Blutkreislauf angeschlossen sei.

    Ich finde insbesondere Aussage B nicht plausibel, denn m.W. kann man eine Schwangerschaft doch im Blut der Mutter schon nachweisen, bevor man die entsprechenden Nachweise über den Urin führen kann. Das Kind wäre damit doch an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, bevor eine Schwangerschaft über einen normalen Urintest nachzuweisen ist???

    falls jemand etwas weiß, freue ich mich. Es war eine rein theoretische Diskussion über Schädigungsverhalten, aber ich bin natürlich trotzdem neugierig!

    dass es keine wiss Studien gibt, die Schädigungen von Babys aufgrund von gemäßigtem Alkoholkonsum belegen, ist mir übrigens durchaus bewusst. Mich interessiert derzeit nur, warum Alkohol in Woche 4 erlaubt, in 5 verboten ist...
    plazentaschranke. mehr muss man dazu nicht sagen.
    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante


    http://chesapeakeforum.de/images/smilies/panik.gif

  6. #6
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.875

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    (wir haben das Thema gestern diskutiert, sind aber nicht zu einem überzeugenden Ergebnis gekommen, vieleicht weiß hier ja jemand mehr???)

    Alkohol in der Schwangerschaft ist ja zu vermeiden.

    Nun weiß frau ja nicht immer, ob sie schwanger ist. Mir haben zwei Mediziner erklärt, das sei "anfangs egal". A begründet das damit, dass in den ersten Wochen eh "hopp oder top" gilt und man mit übermäßigem Alkoholgenuß evt. einen extrem frühen Abort herbeiführt, aber keine Kindesschädigung. B begründete das damit, dass das Baby noch gar nicht an den mütterlichen Blutkreislauf angeschlossen sei.

    Ich finde insbesondere Aussage B nicht plausibel, denn m.W. kann man eine Schwangerschaft doch im Blut der Mutter schon nachweisen, bevor man die entsprechenden Nachweise über den Urin führen kann. Das Kind wäre damit doch an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, bevor eine Schwangerschaft über einen normalen Urintest nachzuweisen ist???

    falls jemand etwas weiß, freue ich mich. Es war eine rein theoretische Diskussion über Schädigungsverhalten, aber ich bin natürlich trotzdem neugierig!

    dass es keine wiss Studien gibt, die Schädigungen von Babys aufgrund von gemäßigtem Alkoholkonsum belegen, ist mir übrigens durchaus bewusst. Mich interessiert derzeit nur, warum Alkohol in Woche 4 erlaubt, in 5 verboten ist...
    Ich hab überhaupt keine Ahnung, finde aber Deine Begründung nicht plausibel. Die Schwangerschaft kann man über den Bluttest doch wegen der Hormone feststellen, oder lieg ich da falsch. ?
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  7. #7
    Avatar von peacelike
    peacelike ist offline Legende
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    21.415

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von Miaminny Beitrag anzeigen
    Genaues kann ich dazu nicht sagen,

    ich weiß nur noch, dass meine Frauenärztin mir damals sagte es wäre in den ersten Wochen wohl nicht schlimm, wenn man Alkohol zu sich nimmt...
    kA...ich hätte mal fragen sollen, warum?
    ja, das sagen sie alle!

    ich frage mich ja mittlerweile, ob das nicht beruhigen soll (sonst werden die werdenden Mütter, die nach dem Eisprung an einem Sekt genippt haben, ganz panisch), ohne an der Regel "kein Alk in der Schwangerschaft!" zu rütteln, weil man Sorge hat, diese Regel zu lockern
    Lieben Gruß

    peacelike mit Oktoberzwerg 06

  8. #8
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.875

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von -DatBloemsche- Beitrag anzeigen
    plazentaschranke. mehr muss man dazu nicht sagen.
    Nein, muss man nicht?
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  9. #9
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    15.609

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von peacelike Beitrag anzeigen
    (wir haben das Thema gestern diskutiert, sind aber nicht zu einem überzeugenden Ergebnis gekommen, vieleicht weiß hier ja jemand mehr???)

    Alkohol in der Schwangerschaft ist ja zu vermeiden.

    Nun weiß frau ja nicht immer, ob sie schwanger ist. Mir haben zwei Mediziner erklärt, das sei "anfangs egal". A begründet das damit, dass in den ersten Wochen eh "hopp oder top" gilt und man mit übermäßigem Alkoholgenuß evt. einen extrem frühen Abort herbeiführt, aber keine Kindesschädigung. B begründete das damit, dass das Baby noch gar nicht an den mütterlichen Blutkreislauf angeschlossen sei.

    Ich finde insbesondere Aussage B nicht plausibel, denn m.W. kann man eine Schwangerschaft doch im Blut der Mutter schon nachweisen, bevor man die entsprechenden Nachweise über den Urin führen kann. Das Kind wäre damit doch an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, bevor eine Schwangerschaft über einen normalen Urintest nachzuweisen ist???

    falls jemand etwas weiß, freue ich mich. Es war eine rein theoretische Diskussion über Schädigungsverhalten, aber ich bin natürlich trotzdem neugierig!

    dass es keine wiss Studien gibt, die Schädigungen von Babys aufgrund von gemäßigtem Alkoholkonsum belegen, ist mir übrigens durchaus bewusst. Mich interessiert derzeit nur, warum Alkohol in Woche 4 erlaubt, in 5 verboten ist...
    Ich kann es dir nicht erklären, aber ich war 2x betrunken und wußte da noch nicht, dass ich schwanger bin.

  10. #10
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    62.639

    Standard Re: Alkohol in der Frühschwangerschaft

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ich hab überhaupt keine Ahnung, finde aber Deine Begründung nicht plausibel. Die Schwangerschaft kann man über den Bluttest doch wegen der Hormone feststellen, oder lieg ich da falsch. ?
    Nee, du hast vollkommen recht. :)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •