Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Gast

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    Aha, dein Mann hat seinen Dienstplan also im Griff. Dann ist doch alles gut.
    Und bei einer Hochzeit spricht man ehr mit den anderen Gästen als mit dem Brautpaar.
    Vielleicht sind die Eltern/Schwiegereltern dort ja ganz nett und unterhaltsam.

    Aber das festzustellen verhindert ja der Dienstplan :D
    wenn der stimmt, dann arbeitet mein Mann von 1ß-20 Uhr .... Glück gehabt :D

  2. #22
    Avatar von Buntnessel
    Buntnessel ist offline Stricklieschen
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    26.762

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von Stummel_ Beitrag anzeigen
    ich kenne ihn und auch seine zukünftige Frau .... sie sind jünger als unsere ältesten Kinder , wollen sich andauernd mit uns treffen usw. - und wir haben da nicht wirklich Interesse dran.
    Ich kann mit der Frau nicht viel anfangen (ist so ein schüchternes, verhuschtes Mädchen, dass über den ganzen Abend vielleicht zwei Sätze sagt), der Mann spricht durchgehend über Arbeit (was weder mein Mann noch ich spannend finden) - es passt einfach nicht.

    Warum sollten wir da zur Hochzeit gehen??
    (aber ich glaube, mein Mann muss da eh arbeiten)

    Vielleicht ist es mal an der Zeit, nicht ewig so rumzueiern, sondern dem Kollegen und seiner Frau freundlich aber bestimmt zu sagen, dass Ihr an privaten Kontakten nicht interessiert seid.

    *** BITTE ZITIEREN! ***
    ___
    _____________________________




  3. #23
    Auriel87 ist offline Member
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    142

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Hmmm...

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es die schlechteste Variante ist, gar nicht zu antworten. Da wird dann irgendwann zwangsweise eine Nachfrage kommen.
    Das Hochzeitspaar wird sich bei einer Absage ohnehin seinen Teil denken.
    Am wenigsten verletzend ist es vielleicht eine Familienfeier am dem Tag vorzuschieben, vielleicht heiratet ja ein/e Neffe/Nichte an dem Tag oder deine Eltern feiern ihren 50. Hochzeitstag groß
    Antwortet besser sehr schnell nach der Einladung und drückt euer Bedauern aus.

    Mein Freund hat von seiner Arbeit auch ein paar zur unserer Hochzeit eingeladen, das kann ich auch verstehen, schließlich verbringt er mit denen teilweise mehr Zeit als mit mir und es sind auch einige Freundschaften entstanden.

    Dass ihr nicht an einer Freundshcaft interessiert seid, sollte dein Mann ihm nicht im Zusammenhang mit der Einladung klar machen.
    Das wäre sehr kränkend und stillos.

  4. #24
    Gast

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von Stummel_ Beitrag anzeigen
    ich kenne ihn und auch seine zukünftige Frau .... sie sind jünger als unsere ältesten Kinder , wollen sich andauernd mit uns treffen usw. - und wir haben da nicht wirklich Interesse dran.
    Ich kann mit der Frau nicht viel anfangen (ist so ein schüchternes, verhuschtes Mädchen, dass über den ganzen Abend vielleicht zwei Sätze sagt), der Mann spricht durchgehend über Arbeit (was weder mein Mann noch ich spannend finden) - es passt einfach nicht.

    Warum sollten wir da zur Hochzeit gehen??
    (aber ich glaube, mein Mann muss da eh arbeiten)
    Dann würde ich freundlich aber bestimmt sagen, dass Ihr an privaten Kontakten kein Interesse habt.
    Geändert von catweazle (23.03.2012 um 07:42 Uhr)

  5. #25
    Auriel87 ist offline Member
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    142

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von catweazle Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Du bist ja "Nett"
    Ich hab ja nichts gegen ehrliche Menschen, aber ein bißchen Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen sollte schon noch dazu gehören.

  6. #26
    Gast

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von Auriel87 Beitrag anzeigen
    Du bist ja "Nett"
    Ich hab ja nichts gegen ehrliche Menschen, aber ein bißchen Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen sollte schon noch dazu gehören.
    Deswegen schrieb ich ja "freundlich".

    Sonst wird das ggf. ein Bumerang und es nimmmt nie ein Ende.

  7. #27
    Gast

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Geändert von zweiflerin (23.03.2012 um 07:45 Uhr)

  8. #28
    Gast

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von Auriel87 Beitrag anzeigen
    Hmmm...

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es die schlechteste Variante ist, gar nicht zu antworten. Da wird dann irgendwann zwangsweise eine Nachfrage kommen.
    Das Hochzeitspaar wird sich bei einer Absage ohnehin seinen Teil denken.
    Am wenigsten verletzend ist es vielleicht eine Familienfeier am dem Tag vorzuschieben, vielleicht heiratet ja ein/e Neffe/Nichte an dem Tag oder deine Eltern feiern ihren 50. Hochzeitstag groß
    Antwortet besser sehr schnell nach der Einladung und drückt euer Bedauern aus.

    Mein Freund hat von seiner Arbeit auch ein paar zur unserer Hochzeit eingeladen, das kann ich auch verstehen, schließlich verbringt er mit denen teilweise mehr Zeit als mit mir und es sind auch einige Freundschaften entstanden.

    Dass ihr nicht an einer Freundshcaft interessiert seid, sollte dein Mann ihm nicht im Zusammenhang mit der Einladung klar machen.
    Das wäre sehr kränkend und stillos.
    nee, gar nicht antworten geht nicht - fände ich auch ziemlich daneben.
    Wenn der Dienstplan stimmt, muss mein Mann an dem Tag arbeiten

    Das ist übrigens ein Kollege, mit dem er bei der Arbeit inzwischen kaum noch etwas zu tun hat.... also mit dem er dort auch keine Zeit verbringt

  9. #29
    Gast

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Na ja, maumau schrieb nicht, dass dein Mann freundlich absagen sollte, weil er sonst was zu befürchten hat, sondern weil man bei Leuten, mit denen man zusammenarbeitet oder die zur Firma gehören, darauf achten sollte, dass man eine gute, wenn auch ruhig distanzierte Ebene hat.
    Und gerade Vorgesetzte haben ja die Aufgabe ein gutes Arbeits-und Betriebsklima zu pflegen.
    Dein Mann sollte sich für die Einladung bedanken und - wenn ihr gar keine Lust habt, auch nicht zum Kaffee - mit einer guten Begründung absagen.
    mein Mann hat zu dem auch bei der Arbeit eigentlich gar keinen Kontakt (mehr)

    Wenn der Dienstplan, der hier hängt, stimmt (was nicht immer sicher ist *g*), dann muss mein Mann von 10-20 Uhr arbeiten - das wäre Begründung genug

  10. #30
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.534

    Standard Re: Einladung zur Hochzeit - Absage begründen....

    Zitat Zitat von Stummel_ Beitrag anzeigen
    reicht ein "wir kommen nicht"?

    Nee, wahrscheinlich wird gefragt werden, warum denn nicht .... keine Lust ist nicht Grund genug?

    Mensch, das könnten unsere Kinder sein - und wir können doch nix dafür, dass sie offensichtlich keine Freunde haben.... (ist ein Kollege meines Mannes)
    Wieso sollen die keine Freunde haben? Ich war schon öfters auf Hochzeiten von Kollegen. Das waren immer rießige Feste.


    Und wenn du absagen willst: Ihr habt leider schon eine andere Einladung.
    GRUSS Tijana

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •