Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Juliente2007 ist offline Hier seit 14.06.2002
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    3.059

    Standard Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Guten Morgen,

    ich mußte gestern unsere fast 16 Jahre alte Katze wegen chron. Nierenversagen einschläfern lassen. Ich habe hier eine fast 10jährige Hündin, die davor noch nicht einen einzigen Tag in ihrem Leben Einzeltier war.

    Sie hat gestern nichts gefressen, heute Nacht gebrochen, heute morgen habe ich ihr Schinkenwurst und Kochschinken gegeben, was aber nach ca. 20 Minuten wieder raus kam.

    Sie liegt in ihrem Korb und schläft. Wenn man sie anspricht kommt sie raus, aber von sich aus, nichts.

    Die Woche war nicht besonders für sie. Mittwoch hat sie sich versprungen und abends sich 2 Hähnchenschenkel gegönnt. Donnerstag hatte sie dann Durchfall, aber ich denke die Schenkel mit Knochen waren dann durch. Freitag und gestern normaler Stuhlgang.

    Nun bin ich echt ratlos. Trauert sie um die Katze? Die beiden haben sich immer gut verstanden. Morgen gehe ich auf jeden Fall zum TA, wenn sich der Zustand nicht bessert. Nur momentan weiß ich echt nicht, was ich machen soll.

    Eigentlich möchte ich keine "neue" Katze. Aber wenn der Hund eine "braucht"?!

  2. #2
    hallmack ist offline Legente
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    5.679

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Hunde als Rudeltiere trauern, wenn ein Mitglied des Rudels stirbt.
    Bei mir kann man vom Boden essen.
    Da liegt genug rum.

  3. #3
    Juliente2007 ist offline Hier seit 14.06.2002
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    3.059

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Zitat Zitat von hallmack Beitrag anzeigen
    Hunde als Rudeltiere trauern, wenn ein Mitglied des Rudels stirbt.
    Und wie hilft man ihnen?
    Die 2007er Ente & der 2010 Junior & unsere 2012er Einschleicherin




    Meine Binos: Brummbaerchi77 und weitere aus dem Oma-Bino-Club Juni2012


    Keine Veröffentlichung meiner Texte und Bilder

  4. #4
    hallmack ist offline Legente
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    5.679

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Zitat Zitat von Juliente2007 Beitrag anzeigen
    Und wie hilft man ihnen?
    schwierig. Wenn Du eine neue Katze haben möchtest, solltest Du eine nehmen, die Erfahrung mit Hunden hat. Sonst gibt es (Verständigungs-) Probleme.
    Edith sagt: Geflügelknochen gehen gar nicht!
    Geändert von hallmack (25.03.2012 um 10:44 Uhr)
    Bei mir kann man vom Boden essen.
    Da liegt genug rum.

  5. #5
    Juliente2007 ist offline Hier seit 14.06.2002
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    3.059

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Hier kommen dann noch aktuell 2, bald 3 Kinder, dazu..... Außerdem lieber Wohnungskatze, weil wir einen Katzenhasser in der Gegend haben! ....
    Die 2007er Ente & der 2010 Junior & unsere 2012er Einschleicherin




    Meine Binos: Brummbaerchi77 und weitere aus dem Oma-Bino-Club Juni2012


    Keine Veröffentlichung meiner Texte und Bilder

  6. #6
    Die_Mera79 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.05.2009
    Beiträge
    2.529

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Ich habe keine Ahnung von Hunden, weiß aber, dass der Hund, bei dem meine Katze gewohnt hat, auch sehr komisch war nachdem wir sie abgeholt haben. Die Familie hatte keine Zeit, weshalb wir Lucy genommen haben.
    Tut mir sehr sehr leid um deine Katze, meine musste ich vor 1,5 Jahren auch deswegen im Alter von 18 Jahren einschläfern lassen

    Vielleicht holt ihr wieder eine Katze? Ein Kitten vielleicht? Ich denke schon, dass sie trauert, sie kennt es nicht anders seit 10 Jahren...


    Die besten Kinder, die man sich wünschen kann

  7. #7
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)
    Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    10.063

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Zitat Zitat von Juliente2007 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen,

    ich mußte gestern unsere fast 16 Jahre alte Katze wegen chron. Nierenversagen einschläfern lassen. Ich habe hier eine fast 10jährige Hündin, die davor noch nicht einen einzigen Tag in ihrem Leben Einzeltier war.

    Sie hat gestern nichts gefressen, heute Nacht gebrochen, heute morgen habe ich ihr Schinkenwurst und Kochschinken gegeben, was aber nach ca. 20 Minuten wieder raus kam.

    Sie liegt in ihrem Korb und schläft. Wenn man sie anspricht kommt sie raus, aber von sich aus, nichts.

    Die Woche war nicht besonders für sie. Mittwoch hat sie sich versprungen und abends sich 2 Hähnchenschenkel gegönnt. Donnerstag hatte sie dann Durchfall, aber ich denke die Schenkel mit Knochen waren dann durch. Freitag und gestern normaler Stuhlgang.

    Nun bin ich echt ratlos. Trauert sie um die Katze? Die beiden haben sich immer gut verstanden. Morgen gehe ich auf jeden Fall zum TA, wenn sich der Zustand nicht bessert. Nur momentan weiß ich echt nicht, was ich machen soll.

    Eigentlich möchte ich keine "neue" Katze. Aber wenn der Hund eine "braucht"?!
    Natürlich trauern auch Tiere. Euer Hund hat ein Mitglied seines Rudels verloren...

    Übrigens sehe ich das ähnlich, Hähnchenschenkel sind nichts für Hunde...
    LG N.

    *** Mini-Zicke 12/2002 ***
    ***** AE seit 2004 *****
    .

  8. #8
    Avatar von Wir.und.Ihr
    Wir.und.Ihr ist offline Owned by a Husky
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12.610

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Zitat Zitat von Raudi1976 Beitrag anzeigen
    Natürlich trauern auch Tiere. Euer Hund hat ein Mitglied seines Rudels verloren...

    Übrigens sehe ich das ähnlich, Hähnchenschenkel sind nichts für Hunde...
    Das Fleisch ist ja kein Problem, wenn die Knochen splittern kann das halt gefährlich werden.

    @TE Meine Nr. 1 wurde regelrecht depressiv als wir umzogen und er sein altes Umfeld hinter sich lassen musste. Gebessert hat es sich erst, als Nr. 2 eingezogen ist. Aber es ist schon sehr herzzerreissend wenn ich sehe wie er sich freut, wenn wir in der alten Heimat sind.
    Das Internet, unendliche Weiten...
    https://thefpl.us/

  9. #9
    Juliente2007 ist offline Hier seit 14.06.2002
    Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    3.059

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Zitat Zitat von Raudi1976 Beitrag anzeigen
    Natürlich trauern auch Tiere. Euer Hund hat ein Mitglied seines Rudels verloren...

    Übrigens sehe ich das ähnlich, Hähnchenschenkel sind nichts für Hunde...
    nee, ganz sicher sind die nix für hunde. sie hat die vom tisch geklaut als ich kurz raus mußte.

    lage ist hier unverändert. liegt im korb frißt nicht. getrunken hat sie auch nicht nennenswert.
    Die 2007er Ente & der 2010 Junior & unsere 2012er Einschleicherin




    Meine Binos: Brummbaerchi77 und weitere aus dem Oma-Bino-Club Juni2012


    Keine Veröffentlichung meiner Texte und Bilder

  10. #10
    Rivieramaya ist offline Veteran
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.328

    Standard Re: Hundefrage: Trauern Hunde um Tiere (Katzen)?

    Zitat Zitat von Juliente2007 Beitrag anzeigen
    Und wie hilft man ihnen?
    Kein witz:

    bei Meerschweinchen ist es auch so, dass die unbedingt ein zweites Tier brauchen.
    Hat man ein pärchen und eines stirbt, so braucht man ein neues Tier, sonst stirbt das andere innerhalb von kurzer zeit auch.

    Und für Fälle, in denen man so ein "rest-Tier" hat und aber eigentlich kein zweites möchte, gibt es Tierheime, die Meerschweinchen verleihen. Du behältst das Tier also nur so lange, bis dein eigenes Tier gestorben ist und kannst es dann zurückgeben.

    Vielleicht kannst du auf diesem weg auch eine Katze ausleihen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •