Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 42 von 42

Thema: Nerf-Nerv...

  1. #41
    Wanda12 Gast

    Standard Re: Nerf-Nerv...

    Zitat Zitat von CatBalou Beitrag anzeigen
    Ich find das ganze Antiwaffengehabe schlicht albern.

    Unter Amokläufern sind friedliche, stille PC-Freaks, auch ohne Ballerspiele, genauso wie schon im Grundschulalter aufrührerische Zwergrebellen.

    Wir sind mit Pfeil und Bogen und Zwillen durchs Land gezogen, haben Cowboy und Indianer gespielt und Räuber und Gendarm MIT Kampf am Ende und keiner aus meinem Bekanntenkreis ist heute in der Fremdenlegion, Hooligan oder Amokläufer... glaub ich.

    Kämpfen, schießen, fechten etc gehören zur Kindheit einfach dazu. Dauererzwungene Heiligenscheinkindchen werden am Ende genauso viel oder wenig auffällig, wie die, die sich austoben durften.

    Übrigens hab ich meinem Sohn die gelben Plastikkugeln aus der selbstgekauften Pistole auch weggenommen weil für zu gefährlich befunden in der Wirkung.

    Menschen, Tiere, fremdes Eigentum sind tabu und gut ist es.

    Nerf macht Spaß.

    Gruß Cat
    Die gelben Plastikkugeln hatte mein kleiner auch mal und die sind finde ich wirklich nicht ungefährlich.

  2. #42
    nowhappytoo ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Nerf-Nerv...

    Zitat Zitat von Wanda12 Beitrag anzeigen
    Diese Nerv gibt es schon seit ein paar Jahren. Meine beiden haben mich lange damit bearbeitet auch so etwas haben zu dürfen. Allerdings sind sie etwas älter als dein Sohn, meine beiden sind 10 u. 13.
    Im vergangenen Jahr dann haben sie sich diese Schusswaffen von ihrem Taschengeld gekauft, bzw. zum Weihnachten/Geb.... schenken lassen. Inzwischen ebbt dieser Hyp bei uns wieder ab und die Gerätschaften liegen ungenutzt im Schrank herum.

    Letzendlich haben wir früher als Kinder auch andere "erschossen", nur kamen keine Geschosse heraus. Bei Räuber und Gendamer spielen oder wenn Winitou nachgespielt wurde. Anfangs hatte ich mich wie gesagt auch verrückt machen lassen, inzwischen denke ich, es kommt darauf an, wie man damit umgeht und den Kindern den Unterschied zwischen Spiel und Realität deutlich macht.
    Das klingt ja beruhigend.

    Ich habe früher aber so etwas wirklich gar nicht gespielt...

    Und ich glaube auch nicht das ein Kind verroht oder zum Amokläufer wird weil er so ein Ding in die Hand bekommt...

    Für mich hat das Ganze eher eine ethisch fragwürdige Komponente. Ich bin nicht so sehr beunruhigt darum, dass mein Sohn verrohen könnte oder so etwas - aber ich habe ein Problem damit, dass er mit Dingen spielt deren Vorlagen immerhin Tötungsinstrumente darstellen.

    Genausogut könnte man ja auch einen Playmobilschlachthof herausgeben.... oder einen Galgen....

    Waffen finde ich einfach makaber und... ich kann sie auch als Plastikvariante nicht sehen ohne an die Originale und ihre Opfer zu denken. Das ist keine bewusste Entscheidung meinerseits sondern eine Folge davon schon zu viel Kontakt dazu gehabt zu haben - wenn auch nur durch die Eltern die als Kinder schreckliche Kriegserlebnisse hatten.
    Warum ist unser Leben
    so auf Morgen orientiert,
    dass wir das Heute
    kaum richtig wahrnehmen?

    Warum diese Panik,
    die Gegenwart könnte spurlos verschwinden
    wie meine Fußstapfen im Sand?

    Vielleicht: Weil wir
    diese Gegenwart nur als Durchgangsphase sehen,
    nur als Vorstufe
    für etwas,
    was noch kommen wird?

    Wolfgang Lechner, "Rafael"




    Hiermit verbitte ich mir die Verwendung meiner Texte ohne meine ausdrückliche Genehmigung - also bitte fragen!!!!

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345