Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    lotta-lise ist offline since 2001
    Registriert seit
    09.03.2011
    Beiträge
    85

    Frage Lange aus dem Beruf raus..

    Wenn man lange aus dem gelernten Beruf raus ist, zählt man dann als ungelernte Kraft?
    Wurde mir in einem anderen Forum so gesagt.

    Ich bin gelernte Sozial-Pädagogische- Assistentin und seit 13 Jahren Hausfrau (4 Kinder 2-13 Jahre).
    Wenn ich jetzt wieder Arbeit suche, zählt die Ausbildung dann praktisch nicht mehr? Oder werde ich dann nur noch schlechter bezahlt?
    Würde ich eine Weiterbildung bezahlt bekommen?

    Bin Momentan in einer schwierigen Situation und weiß nicht so recht weiter.

    siehe auch hier :http://www.eltern.de/foren/trennung/...nnung-nun.html
    Liebe Grüße von Lotta-Lise

  2. #2
    Avatar von Stolluba
    Stolluba ist offline Flotte Studentin
    Registriert seit
    22.01.2010
    Beiträge
    24.796

    Standard Re: Lange aus dem Beruf raus..

    Zitat Zitat von lotta-lise Beitrag anzeigen
    Wenn man lange aus dem gelernten Beruf raus ist, zählt man dann als ungelernte Kraft?
    Wurde mir in einem anderen Forum so gesagt.

    Ich bin gelernte Sozial-Pädagogische- Assistentin und seit 13 Jahren Hausfrau (4 Kinder 2-13 Jahre).
    Wenn ich jetzt wieder Arbeit suche, zählt die Ausbildung dann praktisch nicht mehr? Oder werde ich dann nur noch schlechter bezahlt?
    Würde ich eine Weiterbildung bezahlt bekommen?

    Bin Momentan in einer schwierigen Situation und weiß nicht so recht weiter.

    siehe auch hier :http://www.eltern.de/foren/trennung/...nnung-nun.html
    Deine Ausbildung hast Du, so oder so.... niemand nimmt Dir Deine Zeugnisse und Deine Abschlüsse weg, nur weil Du lange zuhause warst.
    Fakt ist aber... je länger Du raus bist, desto schwieriger ist es natürlich wieder rein zu kommen, und desto eher musst Du damit rechnen das es z.B. zu Lohneinbußen im Vergleich zu anderen kommt, die durchgehend gearbeitet haben.
    Ich bin nach 5 Jahren wieder eingestiegen und musste da schon hinnehmen das ich vom Gehalt her erst mal runtergestuft wurde durch die 5 Jahre die ich zuhause war.
    Allerdings kann man sich da ja wieder hocharbeiten

    Weiterbildungen bekommt man meistens erst wenn man die befristete Zeit hinter sich hat... also in der Regel heute nach 2 Jahren. Ich hatte jetzt erst 2,5 Jahre einen 400-Euro-Vertrag, bin dann aufgestiegen in eine 50%-Stelle und habe nach 2 Jahren befristet jetzt einen Festvertrag bekommen... und die Kostenübernahme für die gewünschte Weiterbildung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •