Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    poldi79 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    05.12.2005
    Beiträge
    9.093

    Standard Wie komm ich da wieder raus?

    Das Loch ist schon verdammt groß und ich befürchte, ich falle bald wieder rein. :(

    Ich hab schon länger immer wieder solche Phasen und steh auch schon auf der Warteliste zwecks Gesprächstherapie bei 2 Therapeuten, aber da tut sich die nächsten Wochen vermutlich noch nichts.

    Mir wächst mein Leben grade mal wieder über den Kopf und ich sehe das Licht nicht am Ende des Tunnels. Mein Job macht mir zwar Spaß, aber meine beiden Kollegen gehen mir tierisch auf den Senkel, weil sie nur am rum maulen sind. Ein richtiges Hobby fehlt mir auch seit ich mit dem Handball spielen aufhören musste, vom fehlenden Partner reden wir besser gar nicht. Mein Freundin will ich schon gar nicht mehr zumüllen mit dem Frust, zumal sie grade selbst einiges an Streß an der Backe hat. Meine Kinder spüren meine Unruhe und schlechte Laune und reagieren drauf mit endlosem Streit (miteinander und/oder mit mir).

    Es ist ein Teufelskreis, den ich nicht schaffe zu druchbrechen, aber ich will nicht noch weiter reinfallen in das schwarze Loch, der weg raus ist mühsam, ich hab das vor 4 Jahren schonmal so erlebt, da war ich auch sehr tief unten.
    Liebe Grüße Poldi



  2. #2
    Gast

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Zitat Zitat von poldi79 Beitrag anzeigen
    Das Loch ist schon verdammt groß und ich befürchte, ich falle bald wieder rein. :(

    Ich hab schon länger immer wieder solche Phasen und steh auch schon auf der Warteliste zwecks Gesprächstherapie bei 2 Therapeuten, aber da tut sich die nächsten Wochen vermutlich noch nichts.

    Mir wächst mein Leben grade mal wieder über den Kopf und ich sehe das Licht nicht am Ende des Tunnels. Mein Job macht mir zwar Spaß, aber meine beiden Kollegen gehen mir tierisch auf den Senkel, weil sie nur am rum maulen sind. Ein richtiges Hobby fehlt mir auch seit ich mit dem Handball spielen aufhören musste, vom fehlenden Partner reden wir besser gar nicht. Mein Freundin will ich schon gar nicht mehr zumüllen mit dem Frust, zumal sie grade selbst einiges an Streß an der Backe hat. Meine Kinder spüren meine Unruhe und schlechte Laune und reagieren drauf mit endlosem Streit (miteinander und/oder mit mir).

    Es ist ein Teufelskreis, den ich nicht schaffe zu druchbrechen, aber ich will nicht noch weiter reinfallen in das schwarze Loch, der weg raus ist mühsam, ich hab das vor 4 Jahren schonmal so erlebt, da war ich auch sehr tief unten.
    Geh zu deinem Hausarzt und spreche erst mal mit ihm/r. Der kann dir vorrab wenigstens schon mal ein leichtes Medikament verordnen.
    Hausärzte bieten in der Regel auch die Möglichkeit zu psychologischen Gesprächen an.

    Als weitere Anlaufstelle kannst du dich auch an die Caritas wenden, so das du dort auch ein bißchen aufgefangen wirst.

    Wichtig ist jetzt für dich, das du das rechtzeitig erkannt hast und dementsprechend handeln kannst.

  3. #3
    Rivieramaya ist offline Veteran
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.328

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Zitat Zitat von poldi79 Beitrag anzeigen
    Das Loch ist schon verdammt groß und ich befürchte, ich falle bald wieder rein. :(

    Ich hab schon länger immer wieder solche Phasen und steh auch schon auf der Warteliste zwecks Gesprächstherapie bei 2 Therapeuten, aber da tut sich die nächsten Wochen vermutlich noch nichts.

    Mir wächst mein Leben grade mal wieder über den Kopf und ich sehe das Licht nicht am Ende des Tunnels. Mein Job macht mir zwar Spaß, aber meine beiden Kollegen gehen mir tierisch auf den Senkel, weil sie nur am rum maulen sind. Ein richtiges Hobby fehlt mir auch seit ich mit dem Handball spielen aufhören musste, vom fehlenden Partner reden wir besser gar nicht. Mein Freundin will ich schon gar nicht mehr zumüllen mit dem Frust, zumal sie grade selbst einiges an Streß an der Backe hat. Meine Kinder spüren meine Unruhe und schlechte Laune und reagieren drauf mit endlosem Streit (miteinander und/oder mit mir).

    Es ist ein Teufelskreis, den ich nicht schaffe zu druchbrechen, aber ich will nicht noch weiter reinfallen in das schwarze Loch, der weg raus ist mühsam, ich hab das vor 4 Jahren schonmal so erlebt, da war ich auch sehr tief unten.
    Mensch, da brauchst du anscheinend Hilfe. Ich würde mich auch erstmal an den Hausarzt wenden, vielleicht kannst du da schon was erreichen. Und Ruf nochmal bei den Therapeuten an, wie das mit der Warteliste aussieht. Dann geht es oft schneller. Kopf hoch!

  4. #4
    Avatar von Cajaa
    Cajaa ist offline Crashhuhn
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    14.934

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Zu dem was Malve schon vorschlug habe ich noch: Die Telefonseelsorge. Ich rufe da in letzter Zeit auch häufiger in der Nacht an, wenn ich mal wieder nicht schlafen kann.
    Vorfreude!


  5. #5
    poldi79 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    05.12.2005
    Beiträge
    9.093

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Vielleicht ist das wirklich eine gute Idee, auch wenn ich mir erstmal nicht vorstellen kann einer wildfremden Person von meinen Problemen zu erzählen. Ich such mir auf jeden Fall mal die Telefonnummer raus und leg sie bereit. Danke für den Tip.

    Zitat Zitat von Cajaa Beitrag anzeigen
    Zu dem was Malve schon vorschlug habe ich noch: Die Telefonseelsorge. Ich rufe da in letzter Zeit auch häufiger in der Nacht an, wenn ich mal wieder nicht schlafen kann.
    Liebe Grüße Poldi



  6. #6
    poldi79 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    05.12.2005
    Beiträge
    9.093

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Nochmal anrufen ist eine gute Idee, vielleicht gibt es doch irgendwelche Möglichkeiten. Mit dem Hausarzt hab ich am Freitag schon gesprochen, er hat mir eine Telefonnummer gegeben, dort melden sich Therapeuten, wenn sie freie Termine haben, vielleicht ergibt sich dadurch etwas für mich.

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Mensch, da brauchst du anscheinend Hilfe. Ich würde mich auch erstmal an den Hausarzt wenden, vielleicht kannst du da schon was erreichen. Und Ruf nochmal bei den Therapeuten an, wie das mit der Warteliste aussieht. Dann geht es oft schneller. Kopf hoch!
    Liebe Grüße Poldi



  7. #7
    poldi79 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    05.12.2005
    Beiträge
    9.093

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Liebe Grüße Poldi



  8. #8
    Avatar von Cajaa
    Cajaa ist offline Crashhuhn
    Registriert seit
    27.07.2011
    Beiträge
    14.934

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Zitat Zitat von poldi79 Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist das wirklich eine gute Idee, auch wenn ich mir erstmal nicht vorstellen kann einer wildfremden Person von meinen Problemen zu erzählen. Ich such mir auf jeden Fall mal die Telefonnummer raus und leg sie bereit. Danke für den Tip.
    Beim ersten Mal kam ich mir auch blöd vor und das habe ich auch gesagt: "Ich weiß gar nicht warum ich anrufe, aber wenn ich jetzt mit niemanden sprechen kann, werde ich etwas kaputt machen." So habe ich angefangen und die Frau meinte, dass ich einfach anfangen soll zu reden. Wie sich das anfühlt, warum ich meine etwas zerstören zu wollen..... Danach ging es mir besser und ich habe wirklich mal wieder einige Stunden am Stück geschlafen.

    Normalerweise reicht es mir meine Gedanken in Worte zu fassen und aufzuschreiben, aber manchmal brauche ich eine Stimme, mit der ich reden kann und die nichts von mir fordert. Meine Freundinnen sind irgendwie nie in der Lage einfach mal zuzuhören. :( Und außerdem fehlt da auch manchmal das Verständnis.
    Vorfreude!


  9. #9
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)
    Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    10.123

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Zitat Zitat von poldi79 Beitrag anzeigen
    Das Loch ist schon verdammt groß und ich befürchte, ich falle bald wieder rein. :(

    Ich hab schon länger immer wieder solche Phasen und steh auch schon auf der Warteliste zwecks Gesprächstherapie bei 2 Therapeuten, aber da tut sich die nächsten Wochen vermutlich noch nichts.

    Mir wächst mein Leben grade mal wieder über den Kopf und ich sehe das Licht nicht am Ende des Tunnels. Mein Job macht mir zwar Spaß, aber meine beiden Kollegen gehen mir tierisch auf den Senkel, weil sie nur am rum maulen sind. Ein richtiges Hobby fehlt mir auch seit ich mit dem Handball spielen aufhören musste, vom fehlenden Partner reden wir besser gar nicht. Mein Freundin will ich schon gar nicht mehr zumüllen mit dem Frust, zumal sie grade selbst einiges an Streß an der Backe hat. Meine Kinder spüren meine Unruhe und schlechte Laune und reagieren drauf mit endlosem Streit (miteinander und/oder mit mir).

    Es ist ein Teufelskreis, den ich nicht schaffe zu druchbrechen, aber ich will nicht noch weiter reinfallen in das schwarze Loch, der weg raus ist mühsam, ich hab das vor 4 Jahren schonmal so erlebt, da war ich auch sehr tief unten.


    Du beschreibst exakt meine Situation...

    Ich habe jetzt, nach langer Suche allerdings, einen Therapieplatz ergattert...hilft allerdings nur bedingt. Entweder bin ich nicht gestört genug oder gebe noch nicht alles von mir preis...weil ich meine Mauern zu hoch errichtet habe!
    LG N.

    *** Mini-Zicke 12/2002 ***
    ***** AE seit 2004 *****
    .

  10. #10
    Avatar von fialia
    fialia ist offline Member
    Registriert seit
    17.02.2012
    Beiträge
    144

    Standard Re: Wie komm ich da wieder raus?

    Zitat Zitat von poldi79 Beitrag anzeigen
    Das Loch ist schon verdammt groß und ich befürchte, ich falle bald wieder rein. :(

    Ich hab schon länger immer wieder solche Phasen und steh auch schon auf der Warteliste zwecks Gesprächstherapie bei 2 Therapeuten, aber da tut sich die nächsten Wochen vermutlich noch nichts.

    Mir wächst mein Leben grade mal wieder über den Kopf und ich sehe das Licht nicht am Ende des Tunnels. Mein Job macht mir zwar Spaß, aber meine beiden Kollegen gehen mir tierisch auf den Senkel, weil sie nur am rum maulen sind. Ein richtiges Hobby fehlt mir auch seit ich mit dem Handball spielen aufhören musste, vom fehlenden Partner reden wir besser gar nicht. Mein Freundin will ich schon gar nicht mehr zumüllen mit dem Frust, zumal sie grade selbst einiges an Streß an der Backe hat. Meine Kinder spüren meine Unruhe und schlechte Laune und reagieren drauf mit endlosem Streit (miteinander und/oder mit mir).

    Es ist ein Teufelskreis, den ich nicht schaffe zu druchbrechen, aber ich will nicht noch weiter reinfallen in das schwarze Loch, der weg raus ist mühsam, ich hab das vor 4 Jahren schonmal so erlebt, da war ich auch sehr tief unten.
    bist du in neurologischer behandlung?
    groß (2006) & klein (2009)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •