Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    Gast

    Standard Apropos Förderung

    Mein Kleiner tritt ja gegen den Ball seit er laufen kann und ist natürlich ganz verrückt darauf in einen Fussballverein gehen zu dürfen.

    Die großen Brüder sehen ihn schon bei der Championsleague und bestehen mehr oder weniger auf die richtige Förderung dieses "fantastischen Linksfüsslers".

    Nun gibt es in unserer Stadt einen Verein der eine sehr gute Kinder- und Jugendarbeit macht und dafür auch bekannt ist.

    Sogar der Herr Labadia (Fußballfans sicher bekannt) hat dort seine Blagen trainieren lassen.

    Schön ist auch das sie nicht mehr als 20 Ballkünstler in diesem Alter haben und dafür 2, 3 Trainer. Die Trainingszeiten wären optimal für mich.

    ABER:

    Das Trainingsgelände ist ohne Auto so gut wie nicht erreichbar. Zudem müßte ich meinen Sohn die nächsten Jahre dort immer hinbringen (falls er bei dem Hobby und dem Verein bleibt). Wahrscheinlich sogar bis er selber mit dem Auto fahren kann.

    Er würde dort kein Kind kennen, weil wir aus einem völlig anderen Einzugsgebiet kommen. Während sich die anderen eben auch durch Kindergarten und Nachbarschaft kennen. Heißt natürlich auch ich kenne dort erst mal keine anderen Eltern.

    Nun gibt es auch einen anderen Verein, eben der der bei uns im Gebiet liegt. Dort kann ich auch ohne Auto in 10-15 min zu Fuß hinkommen. Das heißt er könnte später auch allein dort hin. Wir kennen eine Menge Leute aus dem Verein. In seiner Mannschaft wären Kinder aus der Nachbarschaft und aus dem Kindergarten.

    Ich hab auch meinen Spaß dort weil ich viele Eltern dort kenne. Die Trainingszeiten sind okay.

    Mein Ältester bringt donnerstags den Nachbarjungen dort zum Training und könnte den Zwerg mitnehmen. Er selber würde aber aufgrund der Trainingssituation (viele Kinder, Ausbildungsstand der Trainer) den ersten Verein für den Zwerg bevorzugen.

    Es trainieren 54 (!) Fußballzwerge auf 1 bis 2 Trainer! Diese geben sich redliche Mühe aber aufgrund der vielen Kinder ist es kaum möglich einzelne Kinder zu fördern. Später werden es sicher weniger Kinder werden aber bis dahin ist es halt eine Massenveranstaltung.

    Mein Kleiner würde dort sehr gerne hingehen, eben weil er einige Kinder dort schon kennt. Da er der jüngste ist, ist das sicher für ihn auch leichter.

    Welchen Verein würdet ihr wählen?

  2. #2
    Avatar von Kassiopeia.
    Kassiopeia. ist offline addict
    Registriert seit
    22.12.2011
    Beiträge
    481

    Standard Re: Apropos Förderung

    Zitat Zitat von -Lilli- Beitrag anzeigen


    Welchen Verein würdet ihr wählen?
    Erstmal den, der auch zu Fuß erreichbar ist.

  3. #3
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    90.670

    Standard Re: Apropos Förderung

    Den zweiten, weil ich absolut keinen Wert drauf lege, Profisportler heranzuziehen.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Apropos Förderung

    Aufgrund der Trainersituation den Verein, der mit dem auto erreichbar ist.

    54 Kinder und 1-2 Trainer ist verantwortunslos seitens des Vereins.

  5. #5
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund
    Registriert seit
    24.01.2006
    Beiträge
    5.498

    Standard Re: Apropos Förderung

    Zitat Zitat von -Lilli- Beitrag anzeigen
    Welchen Verein würdet ihr wählen?
    den zweiten, denn er ist noch ziemlich jung und falls er sich wirklich gut entwickelt, dann könnt ihr immer noch wechseln.
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    http://www.animaatjes.de/mini-bilder/mini-bilder/verkehr/TR10Car03.gif
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  6. #6
    lefa ist offline Schwabenmama
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.465

    Standard Re: Apropos Förderung

    Zitat Zitat von -Lilli- Beitrag anzeigen
    Mein Kleiner tritt ja gegen den Ball seit er laufen kann und ist natürlich ganz verrückt darauf in einen Fussballverein gehen zu dürfen.

    Die großen Brüder sehen ihn schon bei der Championsleague und bestehen mehr oder weniger auf die richtige Förderung dieses "fantastischen Linksfüsslers".

    Nun gibt es in unserer Stadt einen Verein der eine sehr gute Kinder- und Jugendarbeit macht und dafür auch bekannt ist.

    Sogar der Herr Labadia (Fußballfans sicher bekannt) hat dort seine Blagen trainieren lassen.

    Schön ist auch das sie nicht mehr als 20 Ballkünstler in diesem Alter haben und dafür 2, 3 Trainer. Die Trainingszeiten wären optimal für mich.

    ABER:

    Das Trainingsgelände ist ohne Auto so gut wie nicht erreichbar. Zudem müßte ich meinen Sohn die nächsten Jahre dort immer hinbringen (falls er bei dem Hobby und dem Verein bleibt). Wahrscheinlich sogar bis er selber mit dem Auto fahren kann.

    Er würde dort kein Kind kennen, weil wir aus einem völlig anderen Einzugsgebiet kommen. Während sich die anderen eben auch durch Kindergarten und Nachbarschaft kennen. Heißt natürlich auch ich kenne dort erst mal keine anderen Eltern.

    Nun gibt es auch einen anderen Verein, eben der der bei uns im Gebiet liegt. Dort kann ich auch ohne Auto in 10-15 min zu Fuß hinkommen. Das heißt er könnte später auch allein dort hin. Wir kennen eine Menge Leute aus dem Verein. In seiner Mannschaft wären Kinder aus der Nachbarschaft und aus dem Kindergarten.

    Ich hab auch meinen Spaß dort weil ich viele Eltern dort kenne. Die Trainingszeiten sind okay.

    Mein Ältester bringt donnerstags den Nachbarjungen dort zum Training und könnte den Zwerg mitnehmen. Er selber würde aber aufgrund der Trainingssituation (viele Kinder, Ausbildungsstand der Trainer) den ersten Verein für den Zwerg bevorzugen.

    Es trainieren 54 (!) Fußballzwerge auf 1 bis 2 Trainer! Diese geben sich redliche Mühe aber aufgrund der vielen Kinder ist es kaum möglich einzelne Kinder zu fördern. Später werden es sicher weniger Kinder werden aber bis dahin ist es halt eine Massenveranstaltung.

    Mein Kleiner würde dort sehr gerne hingehen, eben weil er einige Kinder dort schon kennt. Da er der jüngste ist, ist das sicher für ihn auch leichter.

    Welchen Verein würdet ihr wählen?
    Ersteinmal den der zu Fuß erreichbar ist, wie sieht es den in den höheren Jugenden aus? Viele springen ja doch wieder ab und dann werden es meistens weniger Kinder. Und wenn das Kind später gut ist muß man sich eh oft überlegen ob man es fördert und den Verein wechselt.

  7. #7
    Alberta_Zweistein ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    3.633

    Standard Re: Apropos Förderung

    Zitat Zitat von -Lilli- Beitrag anzeigen
    Mein Kleiner tritt ja gegen den Ball seit er laufen kann und ist natürlich ganz verrückt darauf in einen Fussballverein gehen zu dürfen.

    Die großen Brüder sehen ihn schon bei der Championsleague und bestehen mehr oder weniger auf die richtige Förderung dieses "fantastischen Linksfüsslers".

    Nun gibt es in unserer Stadt einen Verein der eine sehr gute Kinder- und Jugendarbeit macht und dafür auch bekannt ist.

    Sogar der Herr Labadia (Fußballfans sicher bekannt) hat dort seine Blagen trainieren lassen.

    Schön ist auch das sie nicht mehr als 20 Ballkünstler in diesem Alter haben und dafür 2, 3 Trainer. Die Trainingszeiten wären optimal für mich.

    ABER:

    Das Trainingsgelände ist ohne Auto so gut wie nicht erreichbar. Zudem müßte ich meinen Sohn die nächsten Jahre dort immer hinbringen (falls er bei dem Hobby und dem Verein bleibt). Wahrscheinlich sogar bis er selber mit dem Auto fahren kann.

    Er würde dort kein Kind kennen, weil wir aus einem völlig anderen Einzugsgebiet kommen. Während sich die anderen eben auch durch Kindergarten und Nachbarschaft kennen. Heißt natürlich auch ich kenne dort erst mal keine anderen Eltern.

    Nun gibt es auch einen anderen Verein, eben der der bei uns im Gebiet liegt. Dort kann ich auch ohne Auto in 10-15 min zu Fuß hinkommen. Das heißt er könnte später auch allein dort hin. Wir kennen eine Menge Leute aus dem Verein. In seiner Mannschaft wären Kinder aus der Nachbarschaft und aus dem Kindergarten.

    Ich hab auch meinen Spaß dort weil ich viele Eltern dort kenne. Die Trainingszeiten sind okay.

    Mein Ältester bringt donnerstags den Nachbarjungen dort zum Training und könnte den Zwerg mitnehmen. Er selber würde aber aufgrund der Trainingssituation (viele Kinder, Ausbildungsstand der Trainer) den ersten Verein für den Zwerg bevorzugen.

    Es trainieren 54 (!) Fußballzwerge auf 1 bis 2 Trainer! Diese geben sich redliche Mühe aber aufgrund der vielen Kinder ist es kaum möglich einzelne Kinder zu fördern. Später werden es sicher weniger Kinder werden aber bis dahin ist es halt eine Massenveranstaltung.

    Mein Kleiner würde dort sehr gerne hingehen, eben weil er einige Kinder dort schon kennt. Da er der jüngste ist, ist das sicher für ihn auch leichter.

    Welchen Verein würdet ihr wählen?
    Ich würd klar den zweiten wählen....wenn er ein solches Talent ist, kommt der erste Verein von allein auf euch zu ...nee, im Ernst: Erstmal gehts doch um den Spaß. Den verlierst du ganz schnell unter den geschilderten Umständen. Wechseln könntet ihr immer noch, irgendwann.

  8. #8
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline hildegard des ere
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    74.059

    Standard Re: Apropos Förderung

    Zitat Zitat von -Lilli- Beitrag anzeigen
    Welchen Verein würdet ihr wählen?
    angesichts des alters deines zukünftigen weltfußballers der jahre 2030 ff. trotz allen potentials den nachbarschaftsverein. bei entsprechenden erfolgen wird der starclub schon anklopfen.

  9. #9
    Registriert seit
    12.07.2005
    Beiträge
    26.096

    Standard Re: Apropos Förderung

    Zitat Zitat von -Lilli- Beitrag anzeigen
    Mein Kleiner tritt ja gegen den Ball seit er laufen kann und ist natürlich ganz verrückt darauf in einen Fussballverein gehen zu dürfen.


    Welchen Verein würdet ihr wählen?
    Den 2. In dem Alter interessiert mich erst mal nur der Spassfaktor fürs Kind und dass das Ganze (für mich) unkompliziert zu machen ist.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Apropos Förderung

    Den ersten, die Trainingssituation im zweiten halte ich für nicht zumutbar, für sowohl Kinder als Trainer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •