Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Capriciosa ist offline old hand
    Registriert seit
    23.01.2008
    Beiträge
    1.089

    Standard Fehlendes Abschlusszeugnis....

    Hallo Zusammen!

    Ich brauche mal ein bisschen Input von "dritter Seite".

    Backgroundinfos:
    Mein Arbeitsvertrag endete Ende November, Freistellung ab September. Zeugnisentwurf auf Wunsch vom ehemaligen Vorgesetzten Mitte August an ihn ausgehändigt. 2 Gehaltsabrechnungen stimmten nicht und wurden von mir beanstandet.

    Nachdem ich die Gehaltsnachzahlungen und das Zeugnis Ende November nicht erhalten hatte, habe ich meine Rechtschutzversicherung kontkatiert und mir wurde von dort ein RA "zur Seite gestellt".

    BIS HEUTE habe ich weder mein Zeugnis, noch eine korrekte Abrechung erhalten. Der RA hat erfahren, dass mein ehemaliger Chef zurück an den Hauptsitz beordert wurde. Die Sachbearbeiterin der Personalabteilung hat die Anfragen wohl weitergeleitet.....aber ich erhalte nichts.

    Nun bin ich vergangene Woche wieder dem RA auf die Füsse gesprungen und ..... nix passiert.

    Da ich arbeite und während der Arbeitszeit schlecht privat telefonieren kann, habe ich um Kontakt per Email gebeten. Nun hat er wieder angerufen und auf der Mailbox hinterlassen, dass ich ihn anrufen soll, er will den Fall besprechen.

    Anruf bitte bis 17.00 Uhr heute.

    Mir reicht es langsam, der RA kommt einfach nicht in die Pötte....was würde ihr machen?

    Danke & Gruss, Capri
    Grüsse

    Capri

  2. #2
    Ingrid3 ist offline Legende
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    10.877

    Standard Re: Fehlendes Abschlusszeugnis....

    Zitat Zitat von Capriciosa Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen!

    Ich brauche mal ein bisschen Input von "dritter Seite".

    Backgroundinfos:
    Mein Arbeitsvertrag endete Ende November, Freistellung ab September. Zeugnisentwurf auf Wunsch vom ehemaligen Vorgesetzten Mitte August an ihn ausgehändigt. 2 Gehaltsabrechnungen stimmten nicht und wurden von mir beanstandet.

    Nachdem ich die Gehaltsnachzahlungen und das Zeugnis Ende November nicht erhalten hatte, habe ich meine Rechtschutzversicherung kontkatiert und mir wurde von dort ein RA "zur Seite gestellt".

    BIS HEUTE habe ich weder mein Zeugnis, noch eine korrekte Abrechung erhalten. Der RA hat erfahren, dass mein ehemaliger Chef zurück an den Hauptsitz beordert wurde. Die Sachbearbeiterin der Personalabteilung hat die Anfragen wohl weitergeleitet.....aber ich erhalte nichts.

    Nun bin ich vergangene Woche wieder dem RA auf die Füsse gesprungen und ..... nix passiert.

    Da ich arbeite und während der Arbeitszeit schlecht privat telefonieren kann, habe ich um Kontakt per Email gebeten. Nun hat er wieder angerufen und auf der Mailbox hinterlassen, dass ich ihn anrufen soll, er will den Fall besprechen.

    Anruf bitte bis 17.00 Uhr heute.

    Mir reicht es langsam, der RA kommt einfach nicht in die Pötte....was würde ihr machen?

    Danke & Gruss, Capri
    an die Versicherung wenden, schildern und fragen, ob sie einen anderen Anwalt zahlen
    Wanda hat gesagt, ich muss das ändern

  3. #3
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.342

    Standard Re: Fehlendes Abschlusszeugnis....

    ich würde der RS mitteilen, dass der Rechtsanwalt nix macht.
    Entweder die haben noch einen Anwalt oder du suchst dir einen.
    Aber erst mal abwarten was die Versicherung sagt.

  4. #4
    Andrea B ist offline Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.223

    Standard Re: Fehlendes Abschlusszeugnis....

    Zitat Zitat von Capriciosa Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen!

    Ich brauche mal ein bisschen Input von "dritter Seite".

    Backgroundinfos:
    Mein Arbeitsvertrag endete Ende November, Freistellung ab September. Zeugnisentwurf auf Wunsch vom ehemaligen Vorgesetzten Mitte August an ihn ausgehändigt. 2 Gehaltsabrechnungen stimmten nicht und wurden von mir beanstandet.

    Nachdem ich die Gehaltsnachzahlungen und das Zeugnis Ende November nicht erhalten hatte, habe ich meine Rechtschutzversicherung kontkatiert und mir wurde von dort ein RA "zur Seite gestellt".

    BIS HEUTE habe ich weder mein Zeugnis, noch eine korrekte Abrechung erhalten. Der RA hat erfahren, dass mein ehemaliger Chef zurück an den Hauptsitz beordert wurde. Die Sachbearbeiterin der Personalabteilung hat die Anfragen wohl weitergeleitet.....aber ich erhalte nichts.

    Nun bin ich vergangene Woche wieder dem RA auf die Füsse gesprungen und ..... nix passiert.

    Da ich arbeite und während der Arbeitszeit schlecht privat telefonieren kann, habe ich um Kontakt per Email gebeten. Nun hat er wieder angerufen und auf der Mailbox hinterlassen, dass ich ihn anrufen soll, er will den Fall besprechen.

    Anruf bitte bis 17.00 Uhr heute.

    Mir reicht es langsam, der RA kommt einfach nicht in die Pötte....was würde ihr machen?

    Danke & Gruss, Capri


    Ich würde den Anwalt wechseln. Dem neuen Anwalt würde ich sagen , daß er nach einer Fristsetzung von 2 Wochen direkt Klage beim Arbeitsgericht einrechen soll wenn noch nichts passiert ist.
    Wer wohin versetzt wurde ist völlig uninteressant.
    Andrea

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •