Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Avatar von BRachial
    BRachial ist offline Intellektueller Bodensatz
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    14.759

    Standard Tag des Dankes

    Heute scheint in USA der Tag des Dankes an jene zu sein, die administrativ unterstützen, also Sekretariat oder besser "office manager", Verwaltung, pipapo.
    Jedenfalls erhielt ich heute ein nettes Schreiben einiger Kollegen von drüben.

    Mal abgesehen davon, dass mich das dann doch freut, aber: warum sende ich schon seit Urzeiten die notwendigen Dokumente, ohne dass ich eine Anrede, ein bitte, danke oder leggmidoamoarsch und dann einmal im Jahr so ein Aufgschau?

    Wärs nicht einfacher, das so das Jahr über zu erledigen?
    So 'ne Art Muttertag vermutlich. :D

    Ich mag ja meine Kollegen drüben gerne, aber manches ist dann doch gewöhnungsbedürftig.
    Vermutlich ist es umgekehrt nicht anders.
    "Rassismus ist das Übel unserer Welt. Nazi sein bedeutet, dass du verloren hast, bevor du anfängst. Du kannst nicht gewinnen. Du bist nur dumm."
    Lemmy Kilmister

    Solche Freunde/Mann/Frau/Kind/Kinder/Tiere/Kollegen/Kumpels/Kneipenwirte/Mitsportler/Handwerker/ Lieferanten/Nachbarn hätte ich gar nicht erst!

  2. #2
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    75.712

    Standard Re: Tag des Dankes

    Zitat Zitat von BRachial Beitrag anzeigen
    Heute scheint in USA der Tag des Dankes an jene zu sein, die administrativ unterstützen, also Sekretariat oder besser "office manager", Verwaltung, pipapo.
    Jedenfalls erhielt ich heute ein nettes Schreiben einiger Kollegen von drüben.

    Mal abgesehen davon, dass mich das dann doch freut, aber: warum sende ich schon seit Urzeiten die notwendigen Dokumente, ohne dass ich eine Anrede, ein bitte, danke oder leggmidoamoarsch und dann einmal im Jahr so ein Aufgschau?

    Wärs nicht einfacher, das so das Jahr über zu erledigen?
    So 'ne Art Muttertag vermutlich. :D

    Ich mag ja meine Kollegen drüben gerne, aber manches ist dann doch gewöhnungsbedürftig.
    Vermutlich ist es umgekehrt nicht anders.
    *lol*
    Ich empfinde Geschäftsverkehr, auch intern, mit Amerikanern genau anders:
    Man muss viel an Lob verteilen, viele Höflichkeitsfloskeln einbauen.
    Mit deutscher Geradlinigkeit eckt man da schnell an.

  3. #3
    Avatar von BRachial
    BRachial ist offline Intellektueller Bodensatz
    Registriert seit
    28.02.2007
    Beiträge
    14.759

    Standard Re: Tag des Dankes

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    *lol*
    Ich empfinde Geschäftsverkehr, auch intern, mit Amerikanern genau anders:
    Man muss viel an Lob verteilen, viele Höflichkeitsfloskeln einbauen.
    Mit deutscher Geradlinigkeit eckt man da schnell an.
    Ja, selber muss man die Kollegen ziemlich verwöhnen.
    Mach ich schon extra deswegen, weil sie sich selber gerne jede Anrede usw. sparen.
    Ein "Hi there" ist schon die höhere Kunst der Konversation.
    Nehm ich aber nicht übel, das ist halt einfach so.

    Bei der direkten Rede ist das wieder anders, da sind sie viel freundlicher.
    Oder wie es familienintern heisst:"Eigentlich sind's ja Gute"
    "Rassismus ist das Übel unserer Welt. Nazi sein bedeutet, dass du verloren hast, bevor du anfängst. Du kannst nicht gewinnen. Du bist nur dumm."
    Lemmy Kilmister

    Solche Freunde/Mann/Frau/Kind/Kinder/Tiere/Kollegen/Kumpels/Kneipenwirte/Mitsportler/Handwerker/ Lieferanten/Nachbarn hätte ich gar nicht erst!

  4. #4
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    75.712

    Standard Re: Tag des Dankes

    Zitat Zitat von BRachial Beitrag anzeigen
    Ja, selber muss man die Kollegen ziemlich verwöhnen.
    Mach ich schon extra deswegen, weil sie sich selber gerne jede Anrede usw. sparen.
    Ein "Hi there" ist schon die höhere Kunst der Konversation.
    Nehm ich aber nicht übel, das ist halt einfach so.

    Bei der direkten Rede ist das wieder anders, da sind sie viel freundlicher.
    Oder wie es familienintern heisst:"Eigentlich sind's ja Gute"
    Wie gesagt, ich erlebe das beidseitig, also Anrede, höflicher Abschluss, usw. und nicht so einseitig wie du.

    Und je schlechter das Gewissen ist, desto mehr. :D

    Aber genau so schwierig ist es Kritik zu äußern.
    Ein Satz "Seite fünf enthält Fehler."
    Wird zu einer Kurzgeschichte, in der erst mal die Präsentation gelobt wird, dann kommt eine verschwurbelte Entschuldigung, dass man jetzt auf einen Fehler aufmerksam macht und dann noch mal ein Lob auf die Arbeit.

    Ich find das anstrengend. :kater:

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Tag des Dankes

    Zitat Zitat von BRachial Beitrag anzeigen
    Heute scheint in USA der Tag des Dankes an jene zu sein, die administrativ unterstützen, also Sekretariat oder besser "office manager", Verwaltung, pipapo.
    Jedenfalls erhielt ich heute ein nettes Schreiben einiger Kollegen von drüben.

    Mal abgesehen davon, dass mich das dann doch freut, aber: warum sende ich schon seit Urzeiten die notwendigen Dokumente, ohne dass ich eine Anrede, ein bitte, danke oder leggmidoamoarsch und dann einmal im Jahr so ein Aufgschau?

    Wärs nicht einfacher, das so das Jahr über zu erledigen?
    So 'ne Art Muttertag vermutlich. :D

    Ich mag ja meine Kollegen drüben gerne, aber manches ist dann doch gewöhnungsbedürftig.
    Vermutlich ist es umgekehrt nicht anders.
    "Administrative Professionals Day" und ja, glaub mir, umgekehrt nicht anders, wir mockieren uns des oefteren ob der "rudeness" dt. "Kollegen".

    Ich hab' meine Bueroperle heute mit Kaffee, Donuts und ein paar kleinen Blumen beglueckt und glaub mir, es macht den Tag einfacher. Hier gibts weitere 3 Herren mit ebensolcher Perle die dies nicht taten, das doughous in dem die heut den ganzen Tag sitzen werden, moecht ich nicht von innen sehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •