Erst habe ich es nicht geschnallt, aber irgendwann fiel dann doch der Groschen, wenn auch pfennigweise. :)

Das Betreuungsgeld ist keine neue Erfindung und ich kenne es schon aus der Kleinkindzeit meiner Töchter.

Bereits Mitte der Neunziger gab's das mindestens in Sachsen und das gibt es immer noch.

Es nennt sich Landeserziehungsgeld und wird im zweiten und dritten Lebensjahr des Kindes gezahlt, allerdings nur, wenn die Eltern für das Kind keinen Platz in einer staatlich geförderten Kindertagesstätte beanspruchen.

Ich hätte damals, als K2 gerade geboren war gern K1 für ein paar Stunden die Woche in die Kita gegeben.
Ging aber nicht, da dann das gesamte Erziehungsgeld gestrichen worden wäre.
Auf Sozialleistungen wird und wurde es allerdings nicht angerechnet.