Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 153
  1. #1
    lefa ist offline Schwabenmama
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.465

    Standard Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt?

    Ich kann mir das ja wirklich schlecht vorstellen weil es ja manchmal einfach gar nicht machbar ist.
    Ich habe ja auch mein Bein gebrochen und Außen- und Kreuzbandgerissen bin im Moment noch krankgeschrieben, wenn mich mein Arzt aber gesund schreibt und ich kann noch nicht Autofahren hätte ich ein Problem, einfache Fahrt 35 km eine Strecke wo keinen den ich hier kenne nur annähernd in die nähe fährt.

    Wie sollte ich da zur Arbeit kommen? Taxi? Da wäre ich nach einer Woche pleite. Jemanden finden der einen hin fährt und abholt bei der Strecke auch blöd da viele Km und ja dann bei Teilzeit wäre der ja mehr unterwegs wie in der zwischenzeit zu Hause.

    Und das Argument wenn man den Führerschein verliert wäre es ja auch so finde ich nicht vergleichbar, verliere ich den bin ich selber Schuld und wenn ich ihn nur 4 Wochen abgeben muß habe ich ja ein halbes Jahr dazu Zeit und kann es in den Urlaub legen.

    Also ist das wirklich so das es mein Problem ist wie ich auf die Arbeit komme?
    Gruß Natascha




  2. #2
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.564

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Es ist Sache des Arbeitnehmers wie er seinen Arbeitsplatz erreicht. Egal ob Sonnenschein, Hochwasser oder Bahnstreik.

    Und wer krank ist wird vom Arzt krank geschrieben.
    Krankgeschriebene Leute haben am Arbeitsplatz nichts zu suchen.

  3. #3
    cosima ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    94.398

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    Es ist Sache des Arbeitnehmers wie er seinen Arbeitsplatz erreicht. Egal ob Sonnenschein, Hochwasser oder Bahnstreik.

    Und wer krank ist wird vom Arzt krank geschrieben.
    Krankgeschriebene Leute haben am Arbeitsplatz nichts zu suchen.
    Genau das ist es
    Bei Krankheit muss niemand den Arbeitsplatz erreichen, ganz einfach.
    Und wer z.B. nicht gehen kann, kann in aller Regel auch nicht arbeiten, selbst wenn er im Büro ist

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Zitat Zitat von lefa Beitrag anzeigen
    Ich kann mir das ja wirklich schlecht vorstellen weil es ja manchmal einfach gar nicht machbar ist.
    Ich habe ja auch mein Bein gebrochen und Außen- und Kreuzbandgerissen bin im Moment noch krankgeschrieben, wenn mich mein Arzt aber gesund schreibt und ich kann noch nicht Autofahren hätte ich ein Problem, einfache Fahrt 35 km eine Strecke wo keinen den ich hier kenne nur annähernd in die nähe fährt.

    Wie sollte ich da zur Arbeit kommen? Taxi? Da wäre ich nach einer Woche pleite. Jemanden finden der einen hin fährt und abholt bei der Strecke auch blöd da viele Km und ja dann bei Teilzeit wäre der ja mehr unterwegs wie in der zwischenzeit zu Hause.

    Und das Argument wenn man den Führerschein verliert wäre es ja auch so finde ich nicht vergleichbar, verliere ich den bin ich selber Schuld und wenn ich ihn nur 4 Wochen abgeben muß habe ich ja ein halbes Jahr dazu Zeit und kann es in den Urlaub legen.

    Also ist das wirklich so das es mein Problem ist wie ich auf die Arbeit komme?
    ich denk schon, dass es dein Problem ist. Wobei ich denke, wenn die Schiene abkommt und er dich gesund schreibt, dass du da durchaus Auto fahren kannst.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Zitat Zitat von lefa Beitrag anzeigen
    Ich kann mir das ja wirklich schlecht vorstellen weil es ja manchmal einfach gar nicht machbar ist.
    Ich habe ja auch mein Bein gebrochen und Außen- und Kreuzbandgerissen bin im Moment noch krankgeschrieben, wenn mich mein Arzt aber gesund schreibt und ich kann noch nicht Autofahren hätte ich ein Problem, einfache Fahrt 35 km eine Strecke wo keinen den ich hier kenne nur annähernd in die nähe fährt.

    Wie sollte ich da zur Arbeit kommen? Taxi? Da wäre ich nach einer Woche pleite. Jemanden finden der einen hin fährt und abholt bei der Strecke auch blöd da viele Km und ja dann bei Teilzeit wäre der ja mehr unterwegs wie in der zwischenzeit zu Hause.

    Und das Argument wenn man den Führerschein verliert wäre es ja auch so finde ich nicht vergleichbar, verliere ich den bin ich selber Schuld und wenn ich ihn nur 4 Wochen abgeben muß habe ich ja ein halbes Jahr dazu Zeit und kann es in den Urlaub legen.

    Also ist das wirklich so das es mein Problem ist wie ich auf die Arbeit komme?
    Ich denke mal, Du wirst erst dann gesund geschrieben wenn Dein Bein/Fuß eben wirklich GESUND, sprich VOLL FUNKTIONSFÄHIG ist. Denn erst dann ist er GESUND.
    Und mit einem gesunden Bein/Fuß kannste auch wieder Auto fahren.

  6. #6
    lefa ist offline Schwabenmama
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.465

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Zitat Zitat von cosima Beitrag anzeigen
    Genau das ist es
    Bei Krankheit muss niemand den Arbeitsplatz erreichen, ganz einfach.
    Und wer z.B. nicht gehen kann, kann in aller Regel auch nicht arbeiten, selbst wenn er im Büro ist
    Gehen kann ich ja nur nicht Autofahren. Ab Montag wird die Schiene ja ersteinmal langsam abtrainiert, mein Arzt hat mir schon gesagt das ich noch ca. 5 Wochen zu Hause bin. Und bei meinem Arzt weiß ich auch der schreibt so lange krank bis ich wirklich wieder arbeiten kann.
    Aber ich habe auch mitbekommen das viele Ärzte wegen dem Stress mit der Krankenkasse sehr vorsichtig sind mit Krankschreibungen nach der 6 Woche.
    Bei mir macht die Krankenkasse ja auch Stress das ich wieder arbeiten gehen soll, mein Arzt hat aber bloß gemeint einen schönen Gruß von ihm sie könnten ja den Medizinischendienst einschalten.
    Gruß Natascha




  7. #7
    Andrea B ist gerade online Legende
    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    15.156

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Zitat Zitat von lefa Beitrag anzeigen
    Ich kann mir das ja wirklich schlecht vorstellen weil es ja manchmal einfach gar nicht machbar ist.
    Ich habe ja auch mein Bein gebrochen und Außen- und Kreuzbandgerissen bin im Moment noch krankgeschrieben, wenn mich mein Arzt aber gesund schreibt und ich kann noch nicht Autofahren hätte ich ein Problem, einfache Fahrt 35 km eine Strecke wo keinen den ich hier kenne nur annähernd in die nähe fährt.

    Wie sollte ich da zur Arbeit kommen? Taxi? Da wäre ich nach einer Woche pleite. Jemanden finden der einen hin fährt und abholt bei der Strecke auch blöd da viele Km und ja dann bei Teilzeit wäre der ja mehr unterwegs wie in der zwischenzeit zu Hause.

    Und das Argument wenn man den Führerschein verliert wäre es ja auch so finde ich nicht vergleichbar, verliere ich den bin ich selber Schuld und wenn ich ihn nur 4 Wochen abgeben muß habe ich ja ein halbes Jahr dazu Zeit und kann es in den Urlaub legen.

    Also ist das wirklich so das es mein Problem ist wie ich auf die Arbeit komme?


    Es ist grundsätzlich denie Sache wie du zur Arbeit kommst. Wenn du krank bist hast du an deinem Arbeitsplatz nichts zu suchen. Wenn ich nicht auutofahren kann lasse ich mich weiter krank schreiben bis ich dazu in der Lage bin.
    Andrea

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Zitat Zitat von lefa Beitrag anzeigen
    Ich kann mir das ja wirklich schlecht vorstellen weil es ja manchmal einfach gar nicht machbar ist.
    Ich habe ja auch mein Bein gebrochen und Außen- und Kreuzbandgerissen bin im Moment noch krankgeschrieben, wenn mich mein Arzt aber gesund schreibt und ich kann noch nicht Autofahren hätte ich ein Problem, einfache Fahrt 35 km eine Strecke wo keinen den ich hier kenne nur annähernd in die nähe fährt.

    Wie sollte ich da zur Arbeit kommen? Taxi? Da wäre ich nach einer Woche pleite. Jemanden finden der einen hin fährt und abholt bei der Strecke auch blöd da viele Km und ja dann bei Teilzeit wäre der ja mehr unterwegs wie in der zwischenzeit zu Hause.

    Und das Argument wenn man den Führerschein verliert wäre es ja auch so finde ich nicht vergleichbar, verliere ich den bin ich selber Schuld und wenn ich ihn nur 4 Wochen abgeben muß habe ich ja ein halbes Jahr dazu Zeit und kann es in den Urlaub legen.

    Also ist das wirklich so das es mein Problem ist wie ich auf die Arbeit komme?
    wieso sollte man mit kaputten Gliedmaßen "gesundgeschrieben" werden?
    ich durfte mit gebrochenem linken Ellenbogen auch nicht zur Arbeit (die Maus hätte ich durchaus bedienen können)

  9. #9
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist offline Traumjobinhaberin
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    15.469

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Deine Überschrift widerspricht sich doch.

    Wer krank ist, hat in der Arbeit nichts zu suchen.

    Zitat Zitat von lefa Beitrag anzeigen
    Ich kann mir das ja wirklich schlecht vorstellen weil es ja manchmal einfach gar nicht machbar ist.
    Ich habe ja auch mein Bein gebrochen und Außen- und Kreuzbandgerissen bin im Moment noch krankgeschrieben, wenn mich mein Arzt aber gesund schreibt und ich kann noch nicht Autofahren hätte ich ein Problem, einfache Fahrt 35 km eine Strecke wo keinen den ich hier kenne nur annähernd in die nähe fährt.

    Wie sollte ich da zur Arbeit kommen? Taxi? Da wäre ich nach einer Woche pleite. Jemanden finden der einen hin fährt und abholt bei der Strecke auch blöd da viele Km und ja dann bei Teilzeit wäre der ja mehr unterwegs wie in der zwischenzeit zu Hause.

    Und das Argument wenn man den Führerschein verliert wäre es ja auch so finde ich nicht vergleichbar, verliere ich den bin ich selber Schuld und wenn ich ihn nur 4 Wochen abgeben muß habe ich ja ein halbes Jahr dazu Zeit und kann es in den Urlaub legen.

    Also ist das wirklich so das es mein Problem ist wie ich auf die Arbeit komme?
    Rot - Gelb - Grün

    Dante: Paradiso Canto II
    Musik: Van den Budenmayer/ Preisner


  10. #10
    lefa ist offline Schwabenmama
    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.465

    Standard Re: Ist das wirklich Sache vom Arbeitnehmer wie er bei Krankheit auf die Arbeit kommt

    Zitat Zitat von Andrea B Beitrag anzeigen
    Es ist grundsätzlich denie Sache wie du zur Arbeit kommst. Wenn du krank bist hast du an deinem Arbeitsplatz nichts zu suchen. Wenn ich nicht auutofahren kann lasse ich mich weiter krank schreiben bis ich dazu in der Lage bin.
    Andrea
    Ja so sehe ich das auch mein Arzt zum Glück auch, aber hier haben ja auch schon einige geschrieben gehabt von noch nicht Autofahren können, aber Arbeiten gehen und dann selber schauen müssen wie man hinkommt.
    Aber ich denke doch auch solange ich noch nicht Autofahren kann bin ich auch so krank das ich nicht arbeiten kann.
    Gruß Natascha




Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •