Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Rivieramaya ist offline Veteran
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.328

    Standard Nochmal Waffen

    Unser Sohn, 11, ist absoluter waffennarr. Schon als kleinstkind (da haben wir ein Foto... ) suchte er im Wald so lange nach stöckern, bis er einen hatte, der wie eine Pistole aussah.
    Später schnitzte er mit seinem Kumpel tagelang Pfeile und Bogen und übte damit im Wald.
    Auf etwas zu Zielen und das dann zu treffen übt einfach eine ungeheure Faszination auf ihn aus.

    Gleichzeitig ist er aber ein außergewöhnlich liebes und sanftes Wesen. Er würde NIE auf Menschen oder Tiere zielen, wenn er im Wald eine Schnecke auf dem weg sieht, hebt er sie auf und legt sie ins Gebüsch, damit niemand drauftritt. Wenn im Verein auf tiersilouetten geschossen wird, macht er nicht mit.

    Seit zwei Jahren schießt er nun in einem bogensportverein, mit einem compoundbogen und sehr erfolgreich.
    Bogenschiessen ist sein leben, jede freie Minute verbringt er auf dieser Anlage.

    Im Prinzip habe ich auch eigentlich nichts dagegen. Er ist viel an der frischen Luft, schießen fördert angeblich die konzentration und das verletzungsrisiko ist gering (im Gegensatz zu Fußball, das hat er auch mal gespielt, da will ich gar nicht mehr dran denken...)
    Allerdings ist sein Bogen eine echte Waffe.
    Diese compoundbögen haben eine tierische Zugkraft, die pfeile sind äußerst spitz und ich behaupte mal, so ein Pfeil würde durch einen Oberschenkel gehen wie butter. Und einen Menschen auf 30, 50 Meter zu treffen ist für einen guten schützen kein Problem.

    Noch kann ich sowas bei meinem Kind absolut ausschließen. Im Verein gelten knallharte regeln, und der Bogen darf nur auf der Anlage benutzt werden.
    Aber später? Was ist, wenn er 16 ist und aus irgendeinem Grund total durchdreht? Bei den amokschützen hat ja zu Hause auch nie einer was gemerkt.
    Und in den schützenvereinen lernen die Kinder nun mal, präzise anzuvisieren und zu treffen.

    Ich will ihm seinen Sport auf keinen fall verbieten, aber nachdenklich macht Mich das schon.

  2. #2
    Schnatti. ist offline CrazyCatLady
    Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    15.864

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Unser Sohn, 11, ist absoluter waffennarr. Schon als kleinstkind (da haben wir ein Foto... ) suchte er im Wald so lange nach stöckern, bis er einen hatte, der wie eine Pistole aussah.
    Später schnitzte er mit seinem Kumpel tagelang Pfeile und Bogen und übte damit im Wald.
    Auf etwas zu Zielen und das dann zu treffen übt einfach eine ungeheure Faszination auf ihn aus.

    Gleichzeitig ist er aber ein außergewöhnlich liebes und sanftes Wesen. Er würde NIE auf Menschen oder Tiere zielen, wenn er im Wald eine Schnecke auf dem weg sieht, hebt er sie auf und legt sie ins Gebüsch, damit niemand drauftritt. Wenn im Verein auf tiersilouetten geschossen wird, macht er nicht mit.

    Seit zwei Jahren schießt er nun in einem bogensportverein, mit einem compoundbogen und sehr erfolgreich.
    Bogenschiessen ist sein leben, jede freie Minute verbringt er auf dieser Anlage.

    Im Prinzip habe ich auch eigentlich nichts dagegen. Er ist viel an der frischen Luft, schießen fördert angeblich die konzentration und das verletzungsrisiko ist gering (im Gegensatz zu Fußball, das hat er auch mal gespielt, da will ich gar nicht mehr dran denken...)
    Allerdings ist sein Bogen eine echte Waffe.
    Diese compoundbögen haben eine tierische Zugkraft, die pfeile sind äußerst spitz und ich behaupte mal, so ein Pfeil würde durch einen Oberschenkel gehen wie butter. Und einen Menschen auf 30, 50 Meter zu treffen ist für einen guten schützen kein Problem.

    Noch kann ich sowas bei meinem Kind absolut ausschließen. Im Verein gelten knallharte regeln, und der Bogen darf nur auf der Anlage benutzt werden.
    Aber später? Was ist, wenn er 16 ist und aus irgendeinem Grund total durchdreht? Bei den amokschützen hat ja zu Hause auch nie einer was gemerkt.
    Und in den schützenvereinen lernen die Kinder nun mal, präzise anzuvisieren und zu treffen.

    Ich will ihm seinen Sport auf keinen fall verbieten, aber nachdenklich macht Mich das schon.

    Verbiete ihm Slipknot, Ballerspiele und achte auf seine Psyche...dann sind so einige Auslöser schonmal weg.

    Meine Güte...lass ihm sein Hobby.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Nochmal Waffen


  4. #4
    Rivieramaya ist offline Veteran
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.328

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Frau_in_Blau Beitrag anzeigen
    Ok, da ist ja nun so gar nichts für uns dabei. Gottseidank.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Ok, da ist ja nun so gar nichts für uns dabei. Gottseidank.
    :)

    Ich würde halt auch in Zukunft darauf achten, wie er mit seinen Aggressionen umgeht.

    Bogenschießen ist ein toller Sport, finde ich. Da muss man sehr diszipliniert sein. Das tut einem Kind sicher gut.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Unser Sohn, 11, ist absoluter waffennarr. Schon als kleinstkind (da haben wir ein Foto... ) suchte er im Wald so lange nach stöckern, bis er einen hatte, der wie eine Pistole aussah.
    Später schnitzte er mit seinem Kumpel tagelang Pfeile und Bogen und übte damit im Wald.
    Auf etwas zu Zielen und das dann zu treffen übt einfach eine ungeheure Faszination auf ihn aus.

    Gleichzeitig ist er aber ein außergewöhnlich liebes und sanftes Wesen. Er würde NIE auf Menschen oder Tiere zielen, wenn er im Wald eine Schnecke auf dem weg sieht, hebt er sie auf und legt sie ins Gebüsch, damit niemand drauftritt. Wenn im Verein auf tiersilouetten geschossen wird, macht er nicht mit.

    Seit zwei Jahren schießt er nun in einem bogensportverein, mit einem compoundbogen und sehr erfolgreich.
    Bogenschiessen ist sein leben, jede freie Minute verbringt er auf dieser Anlage.

    Im Prinzip habe ich auch eigentlich nichts dagegen. Er ist viel an der frischen Luft, schießen fördert angeblich die konzentration und das verletzungsrisiko ist gering (im Gegensatz zu Fußball, das hat er auch mal gespielt, da will ich gar nicht mehr dran denken...)
    Allerdings ist sein Bogen eine echte Waffe.
    Diese compoundbögen haben eine tierische Zugkraft, die pfeile sind äußerst spitz und ich behaupte mal, so ein Pfeil würde durch einen Oberschenkel gehen wie butter. Und einen Menschen auf 30, 50 Meter zu treffen ist für einen guten schützen kein Problem.

    Noch kann ich sowas bei meinem Kind absolut ausschließen. Im Verein gelten knallharte regeln, und der Bogen darf nur auf der Anlage benutzt werden.
    Aber später? Was ist, wenn er 16 ist und aus irgendeinem Grund total durchdreht? Bei den amokschützen hat ja zu Hause auch nie einer was gemerkt.
    Und in den schützenvereinen lernen die Kinder nun mal, präzise anzuvisieren und zu treffen.

    Ich will ihm seinen Sport auf keinen fall verbieten, aber nachdenklich macht Mich das schon.
    Da würde ich mir gar keinen Kopf drum machen.

    Zum Durchdrehen neigt man oder eben nicht.

    Wer sogar Schnecken rettet erschießt niemanden.

  7. #7
    Avatar von Diamant
    Diamant ist gerade online Sächsisches Angelhuhn
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    43.962

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Ich will ihm seinen Sport auf keinen fall verbieten, aber nachdenklich macht Mich das schon.
    Siehs mal so. Es ist unwahrscheinlich, dass er mit Pfeil und Bogen zu einem zweiten Schuß kommt. *io*

    Ich find das jetzt extrem weit hergeholt. Der Gatte hat z.B. als Kind auch Bögen selbst gebastelt und dann sind die Buben in den Wald und haben damit rumgeschossen. Ich habe in meiner Jugend mit richtigen Waffen geschossen. Und keiner von uns beiden hatte bzw. hat irgendwie die Neigung Amok zu laufen.

    Außerdem werden Sie gerade in guten Bogensportvereinen extrem darauf gertimmt nicht auf lebende Ziele zu schießen. Sohn war auch mal eine Weile in solch einem Verein. Jetzt schießt er nur noch für sich.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN


  8. #8
    Zero. ist offline Malandro
    Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    364

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Allerdings ist sein Bogen eine echte Waffe.
    Und hat Schlachten entschieden, kuckst Du hier:

    Battle of Agincourt - Wikipedia, the free encyclopedia


    Diese compoundbögen haben eine tierische Zugkraft, die pfeile sind äußerst spitz und ich behaupte mal, so ein Pfeil würde durch einen Oberschenkel gehen wie butter.
    Der geht durch den kompletten Menschen, wie durch Butter.

    Und einen Menschen auf 30, 50 Meter zu treffen ist für einen guten schützen kein Problem.
    Auf 30m trifft Dein Sohn sicher locker ´ne Spielkarte.

    Aber später? Was ist, wenn er 16 ist und aus irgendeinem Grund total durchdreht? Bei den amokschützen hat ja zu Hause auch nie einer was gemerkt.
    Dann nimmt er Pfeil und Bogen und erschießt ein paar Leute. Und ohne Pfeil und Bogen greift er sich das größte Messer aus der Besteckschublade und ersticht genau so viele.

    Meinen ersten Bogen hatte ich mit 9, meine Kumpels hatten auch welche. Schützenverein für Bogen gab´s noch nicht, für Kinder schon gar nicht. Die Gummipropper fanden wir langweilig, also haben wir uns Nagelfeilen ohne Griff gekauft, dann wurden die Pfeile vorne angesägt, die Nagelfeilen angeschliffen, eingesetzt und mit Kleber und nassen Lederbändern fixiert. Ziel war der große Teddybär meiner Schwester, der Schimmel angesetzt hatte und deswegen aus der Wohnung geflogen war. Und es reichte auch aus, um eine Katze vom Dach unserer Vogelvolière zu schicßen.
    Von 16 - 20 hab ich mit einem Langbogen geschossen, den mir ein Bekannter aus England mitgebracht hatte. Schützenverein war nicht erschwinglich, also hat mir mein Paps aus Schaltafeln eine mehrere Quadratmeter große Wand gebaut, auf die ich schießen konnte. Die Pfeile waren aus Holz, 10mm dick, weil der Spine-Wert von Alu-Pfeilen nicht passte. Die Spitzen habe ich mir selber hergestellt, ich wollte ja schließlich authentisch sein.... heute könnte man das Feldbogen nennen.
    Auf die Idee, das mal gegen einen Menschen einzusetzen bin ich nur einmal gekommen, als ein Typ mit Kampfhund vor unserer Auffahrt meine kleine Schwester erschrecken wollte und meinte, er könne den ja mal auf sie loslassen. Man wird mir nachsehen, dass ich das nicht lustig fand und ihm daraufhin zeigte, was ich dann ggfs loslassen würde....

    Als Waffe für einen Amoklauf wäre mir der Bogen aber gar nicht eingefallen.
    Dass bei den späteren Amokläufern zuhause keiner was gemerkt hat verwundert nun wirklich nicht, gehört die Unachtsamkeit dem Kind gegenüber doch wohl zu den Ursachen der Amokläufe...


    TL;DR: Pfeil und Bogen für Amokläufe ungeeignet; ich war im Vergleich zu Deinem Sohn richtig übel drauf und bin kein Amokläufer geworden also wird Dein Sohn erst recht keiner.

    LG

    Zero
    Geändert von Zero. (23.05.2012 um 10:56 Uhr)
    Ordem e Progresso

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Diamant Beitrag anzeigen
    Ich habe in meiner Jugend mit richtigen Waffen geschossen.
    GST? Ich habe mit KK geschossen und war ziemlich erfolgreich.

  10. #10
    Avatar von Chinchilla64
    Chinchilla64 ist offline Legende
    Registriert seit
    04.11.2008
    Beiträge
    24.335

    Standard Re: Nochmal Waffen

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Unser Sohn, 11, ist absoluter waffennarr. Schon als kleinstkind (da haben wir ein Foto... ) suchte er im Wald so lange nach stöckern, bis er einen hatte, der wie eine Pistole aussah.
    Später schnitzte er mit seinem Kumpel tagelang Pfeile und Bogen und übte damit im Wald.
    Auf etwas zu Zielen und das dann zu treffen übt einfach eine ungeheure Faszination auf ihn aus.

    Gleichzeitig ist er aber ein außergewöhnlich liebes und sanftes Wesen. Er würde NIE auf Menschen oder Tiere zielen, wenn er im Wald eine Schnecke auf dem weg sieht, hebt er sie auf und legt sie ins Gebüsch, damit niemand drauftritt. Wenn im Verein auf tiersilouetten geschossen wird, macht er nicht mit.

    Seit zwei Jahren schießt er nun in einem bogensportverein, mit einem compoundbogen und sehr erfolgreich.
    Bogenschiessen ist sein leben, jede freie Minute verbringt er auf dieser Anlage.

    Im Prinzip habe ich auch eigentlich nichts dagegen. Er ist viel an der frischen Luft, schießen fördert angeblich die konzentration und das verletzungsrisiko ist gering (im Gegensatz zu Fußball, das hat er auch mal gespielt, da will ich gar nicht mehr dran denken...)
    Allerdings ist sein Bogen eine echte Waffe.
    Diese compoundbögen haben eine tierische Zugkraft, die pfeile sind äußerst spitz und ich behaupte mal, so ein Pfeil würde durch einen Oberschenkel gehen wie butter. Und einen Menschen auf 30, 50 Meter zu treffen ist für einen guten schützen kein Problem.

    Noch kann ich sowas bei meinem Kind absolut ausschließen. Im Verein gelten knallharte regeln, und der Bogen darf nur auf der Anlage benutzt werden.
    Aber später? Was ist, wenn er 16 ist und aus irgendeinem Grund total durchdreht? Bei den amokschützen hat ja zu Hause auch nie einer was gemerkt.
    Und in den schützenvereinen lernen die Kinder nun mal, präzise anzuvisieren und zu treffen.

    Ich will ihm seinen Sport auf keinen fall verbieten, aber nachdenklich macht Mich das schon.
    Verstehe ich. Leider haben die meisten Jungs solche Interessen. Muss irgendein "Jägergen" sein. Oder Testosteron. Meinem Ältesten haben wir ein oder zweimal heimlich eingekaufte Wurfmesser weggeworfen. Sohn 2 hat ein paar Sammlerexemplare von verschiedenen Waffen. Nachdem er mit einer rumgespielt hat und einem Schranktürscharnier den Rest gegeben hat, hab ich zwei der Waffen einkassiert. Die anderen sind nicht gefährlicher als jedes beliebige Brotmesser oder jeder Besenstiel.

    Sohn hat jetzt vorsichtig angefragt, ob er die nicht zum 18. Geburtstag wiederhaben kann, aber da will ich dann erst irgendeine Vorrichtung haben um die stabil an die Wand zu hängen. Oder in eine abgeschlossene Glasvitrine. Wenn jemand sich damit auskennt, nehme ich gern Tips entgegen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •