Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 113
  1. #1
    nowhappytoo ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    2.342

    Standard Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Hallo,

    für mich war es ein Jugendroman - "Ich bin eine Wolke" - der war derartig deprimierend geschrieben dass ich tatsächlich richtig zusammengebrochen bin (Nervenzusammenbruch) und dann vom Unterricht freigestellt wurde für die Zeit in der das weiter besprochen wurde weil wirklich sehr klar war dass diese Lektüre der Auslöser dafür war... (Ich war da gerade erst Halbwaise geworden und konnte die Situation darin irgendwie ein bisschen allzu gut nachvollziehen... )

    Was für viele psychisch labile Menschen sehr schlimm sein muss ist "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe. Da gab es wohl schon Reihenweise Selbstmorde von Leuten die das gelesen hatten (und die ganz klar davon beeinflusst wurden)

    Alles andere was ich so gelesen habe habe ich gut verkraftet und war normalerweise auch nicht empfindlich (habe schon mit 10 Bücher über Therapien an Kindern gelesen, habe früh Stephen King gelesen usw - das hat mich alles nicht so negativ beeindruckt wie dieses blöde "ich bin eine Wolke"...)

    Ach ja: Genervt hat mich auch noch "Die Judenbuche" weil ich es einfach langweilig fand. Aber das war zu verkraften, eben nicht so bedrückend, auch wenn ich Schullektüre sonst immer eher genossen habe...
    Warum ist unser Leben
    so auf Morgen orientiert,
    dass wir das Heute
    kaum richtig wahrnehmen?

    Warum diese Panik,
    die Gegenwart könnte spurlos verschwinden
    wie meine Fußstapfen im Sand?

    Vielleicht: Weil wir
    diese Gegenwart nur als Durchgangsphase sehen,
    nur als Vorstufe
    für etwas,
    was noch kommen wird?

    Wolfgang Lechner, "Rafael"




    Hiermit verbitte ich mir die Verwendung meiner Texte ohne meine ausdrückliche Genehmigung - also bitte fragen!!!!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von nowhappytoo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    für mich war es ein Jugendroman - "Ich bin eine Wolke" - der war derartig deprimierend geschrieben dass ich tatsächlich richtig zusammengebrochen bin (Nervenzusammenbruch) und dann vom Unterricht freigestellt wurde für die Zeit in der das weiter besprochen wurde weil wirklich sehr klar war dass diese Lektüre der Auslöser dafür war... (Ich war da gerade erst Halbwaise geworden und konnte die Situation darin irgendwie ein bisschen allzu gut nachvollziehen... )

    Was für viele psychisch labile Menschen sehr schlimm sein muss ist "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe. Da gab es wohl schon Reihenweise Selbstmorde von Leuten die das gelesen hatten (und die ganz klar davon beeinflusst wurden)

    Alles andere was ich so gelesen habe habe ich gut verkraftet und war normalerweise auch nicht empfindlich (habe schon mit 10 Bücher über Therapien an Kindern gelesen, habe früh Stephen King gelesen usw - das hat mich alles nicht so negativ beeindruckt wie dieses blöde "ich bin eine Wolke"...)

    Ach ja: Genervt hat mich auch noch "Die Judenbuche" weil ich es einfach langweilig fand. Aber das war zu verkraften, eben nicht so bedrückend, auch wenn ich Schullektüre sonst immer eher genossen habe...
    Hm, unpassend gab es nicht, aber total nervig.....

  3. #3
    Avatar von Rinoa
    Rinoa ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2008
    Beiträge
    8.625

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von FrauSchratt Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Oh Jaaaa!!! Ich habe "Das Parfum" gehasst.... 40 Seiten Gerüche beschrieben, bevor es dann mal richtig anfängt...Boah hat mir das Buch gestunken.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von nowhappytoo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    für mich war es ein Jugendroman - "Ich bin eine Wolke" - der war derartig deprimierend geschrieben dass ich tatsächlich richtig zusammengebrochen bin (Nervenzusammenbruch) und dann vom Unterricht freigestellt wurde für die Zeit in der das weiter besprochen wurde weil wirklich sehr klar war dass diese Lektüre der Auslöser dafür war... (Ich war da gerade erst Halbwaise geworden und konnte die Situation darin irgendwie ein bisschen allzu gut nachvollziehen... )

    Was für viele psychisch labile Menschen sehr schlimm sein muss ist "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe. Da gab es wohl schon Reihenweise Selbstmorde von Leuten die das gelesen hatten (und die ganz klar davon beeinflusst wurden)

    Alles andere was ich so gelesen habe habe ich gut verkraftet und war normalerweise auch nicht empfindlich (habe schon mit 10 Bücher über Therapien an Kindern gelesen, habe früh Stephen King gelesen usw - das hat mich alles nicht so negativ beeindruckt wie dieses blöde "ich bin eine Wolke"...)

    Ach ja: Genervt hat mich auch noch "Die Judenbuche" weil ich es einfach langweilig fand. Aber das war zu verkraften, eben nicht so bedrückend, auch wenn ich Schullektüre sonst immer eher genossen habe...
    Wir haben damals (7. Klasse) "Das Schiff Esperanza" gelesen. Von dem Buch hatte ich Albträume.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von nowhappytoo Beitrag anzeigen

    Ach ja: Genervt hat mich auch noch "Die Judenbuche" weil ich es einfach langweilig fand. Aber das war zu verkraften, eben nicht so bedrückend, auch wenn ich Schullektüre sonst immer eher genossen habe...
    Die Judenbuche fand ich ebenfalls totlangweilig, die Wahlverwandtschaften waren nur unbedeutend besser.

    Am schlimmsten war ebenfalls ein Jugendroman - muss 5. oder 6. Klasse gewesen sein - irgendwas mit irgendeinem Sandy im Centralpark

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von Rinoa Beitrag anzeigen
    Oh Jaaaa!!! Ich habe "Das Parfum" gehasst.... 40 Seiten Gerüche beschrieben, bevor es dann mal richtig anfängt...Boah hat mir das Buch gestunken.
    Das Parfüm fand ich gut, das haben wir aber nicht in der Schule gelesen, De bello gallico, das war vielleicht ein fader Mist

  7. #7
    Avatar von Womatz
    Womatz ist gerade online Legende
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    22.198

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von nowhappytoo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    für mich war es ein Jugendroman - "Ich bin eine Wolke" - der war derartig deprimierend geschrieben
    Was für viele psychisch labile Menschen sehr schlimm sein muss ist "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe. Da gab es wohl schon Reihenweise Selbstmorde von Leuten die das gelesen hatten (und die ganz klar davon beeinflusst wurden)
    Da hätte der Deutschlehrer ja auch etwas feinfühliger sein können. Ich lese doch keine Bücher, wenn ich weiß, dass ein Schüler der Klasse stark davon betroffen ist.
    Ich bin eine Wolke haben wir auch gelesen, überhaupt haben wir viel Problemliteratur gelesen, schrecklich! Am ödesten fand ich "Rolltreppe abwärts". Auch nicht leiden konnte ich "Die schwarze Spinne". Widerlich! Effi Briest - gaaaah! Werther hat schon bei der Ersterscheinung für eine Selbstmordwelle gesorgt.
    Überhaupt habe ich viel Schullektüre bestreikt, weil ich zu dem Zeitpunkt keine Lust darauf hatte. Krabat zum Beispiel habe ich viele Jahre später verschlungen. Wolfsblut ist sicher auch gut, bis jetzt habe ich mich nicht mehr drangesetzt. Und so weiter.

    Mit Fremdsprachelektüre war ich gewissenhafter, aber auch nicht unbedingt begeistert. In Latein De Bello Gallico - naja. In Englisch Animal Farm - okay. Besser gefiel mir Fahrenheit 451.

    In Französisch haben wir erst in der Oberstufe richtige Lektüre gelesen, die Existenzialisten. Die haben mir alle richtig gut gefallen, ist bestimmt ein gutes Alter für die Sinnfrage. Und später Madame Bovary - habe ich für viel weniger langweilig gehalten als Effi Briest. Ach, und Émile Zola, der hat mit RICHTIG gut gefallen.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von nowhappytoo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    für mich war es ein Jugendroman - "Ich bin eine Wolke" - der war derartig deprimierend geschrieben dass ich tatsächlich richtig zusammengebrochen bin (Nervenzusammenbruch) und dann vom Unterricht freigestellt wurde für die Zeit in der das weiter besprochen wurde weil wirklich sehr klar war dass diese Lektüre der Auslöser dafür war... (Ich war da gerade erst Halbwaise geworden und konnte die Situation darin irgendwie ein bisschen allzu gut nachvollziehen... )

    Was für viele psychisch labile Menschen sehr schlimm sein muss ist "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe. Da gab es wohl schon Reihenweise Selbstmorde von Leuten die das gelesen hatten (und die ganz klar davon beeinflusst wurden)

    Alles andere was ich so gelesen habe habe ich gut verkraftet und war normalerweise auch nicht empfindlich (habe schon mit 10 Bücher über Therapien an Kindern gelesen, habe früh Stephen King gelesen usw - das hat mich alles nicht so negativ beeindruckt wie dieses blöde "ich bin eine Wolke"...)

    Ach ja: Genervt hat mich auch noch "Die Judenbuche" weil ich es einfach langweilig fand. Aber das war zu verkraften, eben nicht so bedrückend, auch wenn ich Schullektüre sonst immer eher genossen habe...
    "Schlafes Bruder".
    Das hat mich fertiggemacht, zumal ich damals psychisch eh etwas labil war.

    LG Anita

  9. #9
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    61.005

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von nowhappytoo Beitrag anzeigen
    Hallo,

    für mich war es ein Jugendroman - "Ich bin eine Wolke" - der war derartig deprimierend geschrieben dass ich tatsächlich richtig zusammengebrochen bin (Nervenzusammenbruch) und dann vom Unterricht freigestellt wurde für die Zeit in der das weiter besprochen wurde weil wirklich sehr klar war dass diese Lektüre der Auslöser dafür war... (Ich war da gerade erst Halbwaise geworden und konnte die Situation darin irgendwie ein bisschen allzu gut nachvollziehen... )

    Was für viele psychisch labile Menschen sehr schlimm sein muss ist "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe. Da gab es wohl schon Reihenweise Selbstmorde von Leuten die das gelesen hatten (und die ganz klar davon beeinflusst wurden)

    Alles andere was ich so gelesen habe habe ich gut verkraftet und war normalerweise auch nicht empfindlich (habe schon mit 10 Bücher über Therapien an Kindern gelesen, habe früh Stephen King gelesen usw - das hat mich alles nicht so negativ beeindruckt wie dieses blöde "ich bin eine Wolke"...)

    Ach ja: Genervt hat mich auch noch "Die Judenbuche" weil ich es einfach langweilig fand. Aber das war zu verkraften, eben nicht so bedrückend, auch wenn ich Schullektüre sonst immer eher genossen habe...
    Hm, den Werther fand ich so langweilig, dass ich der "Story" gar nicht folgen konnte.

    Unpassend fand ich den Film Basic Instict, den haben wir in der 9. oder 10. in Ethik geschaut.

  10. #10
    Avatar von Rinoa
    Rinoa ist offline Poweruser
    Registriert seit
    12.08.2008
    Beiträge
    8.625

    Standard Re: Unpassendste Literatur die ihr je im Unterricht erlebt habt?

    Zitat Zitat von FrauSchratt Beitrag anzeigen
    Das Parfüm fand ich gut, das haben wir aber nicht in der Schule gelesen, De bello gallico, das war vielleicht ein fader Mist
    War Pflichtlektüre. Habs vlt auch deswegen nicht gemocht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •