Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Rivieramaya ist offline Veteran
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.328

    Standard Auch mal pubertät

    Klar, es gibt Dinge, die man 14-jährigen klar verbieten kann und muss. Und wo man hart bleiben muss.
    Aber wie handhabt ihr das mit Dingen, die so ein Kind tun muss und nicht will?
    Ich spreche nicht von Dingen wie aufräumen, Hausaufgaben etc., sondern von Sachen, die bei nicht-erledigung langfristig die Gesundheit schädigen. Bei uns ist das momentan konkret die ordentliche Pflege der festen Zahnspange und die Einnahme von asthma- und Heuschnupfenmedikamemten, ebenso die noch andauernde psychotherapie (kind hatte schlimme essstörung). Das ist gerade ein ganz großes Thema hier.
    Muss jetzt weg und antworte später, danke!!!!

  2. #2
    Avatar von BrittaM
    BrittaM ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    1.720

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Klar, es gibt Dinge, die man 14-jährigen klar verbieten kann und muss. Und wo man hart bleiben muss.
    Aber wie handhabt ihr das mit Dingen, die so ein Kind tun muss und nicht will?
    Ich spreche nicht von Dingen wie aufräumen, Hausaufgaben etc., sondern von Sachen, die bei nicht-erledigung langfristig die Gesundheit schädigen. Bei uns ist das momentan konkret die ordentliche Pflege der festen Zahnspange und die Einnahme von asthma- und Heuschnupfenmedikamemten, ebenso die noch andauernde psychotherapie (kind hatte schlimme essstörung). Das ist gerade ein ganz großes Thema hier.
    Muss jetzt weg und antworte später, danke!!!!
    Vernünftig mit dem Kind darüber reden?
    Welche Vor- und Nachteile gibt es bei welchem Verhalten?
    Was fällt daran schwer? Wo liegen die Hindernisse?
    Kann man die Hindernisse verkleinern/reduzieren?

    Kind in seiner Sicht verstehen, das heißt nicht, das Verhalten zu akzeptieren.

    Kind Lösungsvorschläge machen lassen.

  3. #3
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    90.962

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Reden, reden, reden. Und argumentieren.

    Denn: wie soll "zwingen" funktionieren?

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Reden, reden, reden, reden.




























    Und wenn das nix nutzt völlig autoritär durchsetzen.
    Friss oder stirb.
    Das Kind wird es Dir nicht danken, wenn es Karies auf den Frontzähnen hat.
    Nach der Pubertät wird es Dir etwas husten.

    Also - feste Schuhe anziehen, Seil nicht vergessen, warme Jacke und los!
    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Klar, es gibt Dinge, die man 14-jährigen klar verbieten kann und muss. Und wo man hart bleiben muss.
    Aber wie handhabt ihr das mit Dingen, die so ein Kind tun muss und nicht will?
    Ich spreche nicht von Dingen wie aufräumen, Hausaufgaben etc., sondern von Sachen, die bei nicht-erledigung langfristig die Gesundheit schädigen. Bei uns ist das momentan konkret die ordentliche Pflege der festen Zahnspange und die Einnahme von asthma- und Heuschnupfenmedikamemten, ebenso die noch andauernde psychotherapie (kind hatte schlimme essstörung). Das ist gerade ein ganz großes Thema hier.
    Muss jetzt weg und antworte später, danke!!!!

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Reden, reden, reden. Und argumentieren.

    Denn: wie soll "zwingen" funktionieren?
    Ganz einfach:

    Gandalf vs The Balrog from Lord of the Rings The Two Towers Excellent Quality - YouTube

  6. #6
    .PonyHuetchen. ist offline 陌生人
    Registriert seit
    17.04.2011
    Beiträge
    370

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Klar, es gibt Dinge, die man 14-jährigen klar verbieten kann und muss. Und wo man hart bleiben muss.
    Aber wie handhabt ihr das mit Dingen, die so ein Kind tun muss und nicht will?
    Ich spreche nicht von Dingen wie aufräumen, Hausaufgaben etc., sondern von Sachen, die bei nicht-erledigung langfristig die Gesundheit schädigen. Bei uns ist das momentan konkret die ordentliche Pflege der festen Zahnspange und die Einnahme von asthma- und Heuschnupfenmedikamemten, ebenso die noch andauernde psychotherapie (kind hatte schlimme essstörung). Das ist gerade ein ganz großes Thema hier.
    Muss jetzt weg und antworte später, danke!!!!
    Appellieren an die Vernunft, Ärzte miteinbeziehen, immer wieder erinnern, nerven.
    Erst bei den Enkeln ist man dann so weit, dass man die Kinder ungefähr verstehen kann.
    Erich Kästner

  7. #7
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    86.625

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Zitat Zitat von -Fionn- Beitrag anzeigen


    Und wenn das nix nutzt völlig autoritär durchsetzen.
    Friss oder stirb.
    Das Kind wird es Dir nicht danken, wenn es Karies auf den Frontzähnen hat.
    Nach der Pubertät wird es Dir etwas husten.

    Also - feste Schuhe anziehen, Seil nicht vergessen, warme Jacke und los!

    Sorry, aber du hast noch keinem 14 jährigen mit viel Frust und Wut im Bauch gegenüber gestanden, sonst würdest du so einen Quatsch nicht erzählen. Der lässt dich nämlich mit deiner Autorität am langen Arm verhungern.




  8. #8
    Gast

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Sorry, aber du hast noch keinem 14 jährigen mit viel Frust und Wut im Bauch gegenüber gestanden, sonst würdest du so einen Quatsch nicht erzählen. Der lässt dich nämlich mit deiner Autorität am langen Arm verhungern.
    lol

  9. #9
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.013

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Klar, es gibt Dinge, die man 14-jährigen klar verbieten kann und muss. Und wo man hart bleiben muss.
    Aber wie handhabt ihr das mit Dingen, die so ein Kind tun muss und nicht will?
    Ich spreche nicht von Dingen wie aufräumen, Hausaufgaben etc., sondern von Sachen, die bei nicht-erledigung langfristig die Gesundheit schädigen. Bei uns ist das momentan konkret die ordentliche Pflege der festen Zahnspange und die Einnahme von asthma- und Heuschnupfenmedikamemten, ebenso die noch andauernde psychotherapie (kind hatte schlimme essstörung). Das ist gerade ein ganz großes Thema hier.
    Muss jetzt weg und antworte später, danke!!!!
    Dann würde ich eben auch meinem 14-jährigem die Zähne putzen, alternativ so lange nerven, bis er es macht. Beim Medikament ebenso: danebenstehen, Einnahme überwachen
    - wobei sich mir nicht so ganz erschließt, wieso der Teenie die Medikamente nicht nehmen will; geht es ihm ohne diese nicht schlecht genug? Wenn mein Sohn mal einen Asthmaanfall hat, ist er froh, dass er sein Spray hat. Zahnspange: Wollte das Kind keine? Dann hätte ich es nicht dazu gezwungen, in fast allen Fällen kann man die Behandlung später noch nachholen. Mein mittlerer Sohn wollte gern eine Spange und macht auch alles damit selbständig. Ansonsten: Sind ja nicht meine Zähne, die später schief sind! Aber ist die Spange erstmal dran, muss sie auch gepflegt werden! Mein Ältester hat zwar keine Spange, aber den schmeiße ich abends ab und an noch mal aus dem Bett und schicke ihn Zähneputzen, er lässt das auch gerne ausfallen.
    Auf Heuschnupfenmedikamenten würde ich evtl. nicht bestehen, vielleicht relativiert sich das Problem ja nach ein paar Wochen mit Niesen und Augenjucken?
    Aber auch zu Aufräumen oder Hausaufgaben habe ich meine unwilligen Teenies bis jetzt immer gebracht, auf ganz unterschiedliche Art und Weise, aber irgendwas klappt immer- von Drohungen oder Erpressung oder Bestechung bis hin zur "du bist doch schon so vernünftig"-Schiene, "tu mir doch den Gefallen" usw....

  10. #10
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.123

    Standard Re: Auch mal pubertät

    Zitat Zitat von Rivieramaya Beitrag anzeigen
    Klar, es gibt Dinge, die man 14-jährigen klar verbieten kann und muss. Und wo man hart bleiben muss.
    Aber wie handhabt ihr das mit Dingen, die so ein Kind tun muss und nicht will?
    Ich spreche nicht von Dingen wie aufräumen, Hausaufgaben etc., sondern von Sachen, die bei nicht-erledigung langfristig die Gesundheit schädigen. Bei uns ist das momentan konkret die ordentliche Pflege der festen Zahnspange und die Einnahme von asthma- und Heuschnupfenmedikamemten, ebenso die noch andauernde psychotherapie (kind hatte schlimme essstörung). Das ist gerade ein ganz großes Thema hier.
    Muss jetzt weg und antworte später, danke!!!!
    Nochmals in Ruhe zusammensetzen und reden, erklären, reden, erklären....auch genannt pubertäre Gehirnwäsche.
    Ärzte mit einbeziehen. Die sollen mal reden und erklären....
    Ansonsten hab ich auch in der Pubertät an die drei Säulen einer guten Erziehung geglaubt: Erpressung, Bestechung und Nötigung.
    Und an alles erinnern, was nötig ist, immer wieder und noch einmal.
    Komisch wie unterschiedlich die Gören reagieren. Alles mögliche klappt oder klappt nicht. Meine Tochter hat sehr viel gesundheitliches Zeug an der Backe. Und das hat IMMER funktioniert.

    Nochwas fällt mir ein. Red mal allein mit den Ärzten und sag, was dein Sohn so alles an gesundheitlichen Dingen hat. Vielleicht kann man das eine oder andere mal abstellen. Kurze Therapiepause? Ist die feste Spange wirklich nötig oder gäbe es doch eine Alternative? Wobei Essstörung und feste Spange schon eine doofe Kombination ist. Manche Kinder können einem da schon leid tun. Vielleicht reicht es, wenn dieses Mitleid auch mal ausgesprochen wird.
    Ich denk, dass man von den 14-jährigen manchmal einfach zuviel erwartet. Der weiß doch aber, der muss doch aber verstehen, da muss ich mich bei einem so großen Kind doch nicht mehr drum kümmern.....
    Doch manchmal muss man.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •