Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    adracir1 ist offline addict
    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    420

    Standard Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Hallo,

    da im "Mein Kind ich chronisch krank"-Forum niemand antwortet, versuche ich es nun hier:

    Unsere jüngste Tochter (14 Monate) hatte mit drei Wochen ihre erste Bronchitis und diese ist nun chronisch geworden. Dank Salbutamol und Pariboy haben wir es im Griff, aber ausgeheilt ist es nicht.

    Wir überlegen nun, ob ein Urlaub an der Nordsee evtl. eine dauerhafte Besserung bringen würde? Oder ob auch Bergluft hilfreich ist?

    Hat jemand Erfahrung? Und wenn ja, wie lange sollte der Aufenthalt am Meer oder in den Bergen dauern, damit es auch etwas bringt? Wir fahren dieses Jahr nur für eine Woche ans Meer, mehr Urlaub ging leider nicht. Aber wir überlegen, im nächsten Frühjahr einen längeren Urlaub zu machen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Schöne Grüße
    adracir1

  2. #2
    Avatar von Schneehase
    Schneehase ist offline frühvergreist+userdement
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    25.849

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Zitat Zitat von adracir1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da im "Mein Kind ich chronisch krank"-Forum niemand antwortet, versuche ich es nun hier:

    Unsere jüngste Tochter (14 Monate) hatte mit drei Wochen ihre erste Bronchitis und diese ist nun chronisch geworden. Dank Salbutamol und Pariboy haben wir es im Griff, aber ausgeheilt ist es nicht.

    Wir überlegen nun, ob ein Urlaub an der Nordsee evtl. eine dauerhafte Besserung bringen würde? Oder ob auch Bergluft hilfreich ist?

    Hat jemand Erfahrung? Und wenn ja, wie lange sollte der Aufenthalt am Meer oder in den Bergen dauern, damit es auch etwas bringt? Wir fahren dieses Jahr nur für eine Woche ans Meer, mehr Urlaub ging leider nicht. Aber wir überlegen, im nächsten Frühjahr einen längeren Urlaub zu machen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Schöne Grüße
    adracir1
    Seeluft ist sicher besser - Reizklima halt. Und mindestens 3 besser 4 Wochen sollte man dann schon bleiben.

  3. #3
    Avatar von jennyhase
    jennyhase ist offline Legende
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    20.336

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Hallo! :)

    Ich mach mit meinem Sohn grad ne Reha in den Bergen und hier sind einige die schon an der Nordsee waren und deren Kinder da Probleme hatten.

    Es ist zwar von Mensch zu Mensch verschieden, allerdings wird das Klima an der Ostsee als das "bessere" beschrieben.

    Meiner Einschätzung nach wird die Bergluft besten vertragen, danach Ostsee dann Nordsee. Aber, wie gesagt, das ist nicht bei allen gleich.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Wir haben einen Kurlaub von 3 Wochen gemacht, hat dem Kind sehr gut getan. Wobei der Arzt mal meinte, Ostsee wäre besser als Nordsee, da nicht so rauh. Aber wir hatten die 3 Wochen wenig Wind :) Danach sind wir jedes Jahr an die See gefahren, immer mindestens 1 Woche. Bronchitis ist aber schon lange kein Thema mehr. Wir finden es da einfach toll.


    Zitat Zitat von adracir1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da im "Mein Kind ich chronisch krank"-Forum niemand antwortet, versuche ich es nun hier:

    Unsere jüngste Tochter (14 Monate) hatte mit drei Wochen ihre erste Bronchitis und diese ist nun chronisch geworden. Dank Salbutamol und Pariboy haben wir es im Griff, aber ausgeheilt ist es nicht.

    Wir überlegen nun, ob ein Urlaub an der Nordsee evtl. eine dauerhafte Besserung bringen würde? Oder ob auch Bergluft hilfreich ist?

    Hat jemand Erfahrung? Und wenn ja, wie lange sollte der Aufenthalt am Meer oder in den Bergen dauern, damit es auch etwas bringt? Wir fahren dieses Jahr nur für eine Woche ans Meer, mehr Urlaub ging leider nicht. Aber wir überlegen, im nächsten Frühjahr einen längeren Urlaub zu machen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Schöne Grüße
    adracir1

  5. #5
    Avatar von simili
    simili ist offline I did it my way
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    14.177

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Zitat Zitat von adracir1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da im "Mein Kind ich chronisch krank"-Forum niemand antwortet, versuche ich es nun hier:

    Unsere jüngste Tochter (14 Monate) hatte mit drei Wochen ihre erste Bronchitis und diese ist nun chronisch geworden. Dank Salbutamol und Pariboy haben wir es im Griff, aber ausgeheilt ist es nicht.

    Wir überlegen nun, ob ein Urlaub an der Nordsee evtl. eine dauerhafte Besserung bringen würde? Oder ob auch Bergluft hilfreich ist?

    Hat jemand Erfahrung? Und wenn ja, wie lange sollte der Aufenthalt am Meer oder in den Bergen dauern, damit es auch etwas bringt? Wir fahren dieses Jahr nur für eine Woche ans Meer, mehr Urlaub ging leider nicht. Aber wir überlegen, im nächsten Frühjahr einen längeren Urlaub zu machen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Schöne Grüße
    adracir1


    Meine Tochter hatte mit 9 Monaten eine chronische Bronchitis. Wir sind die nächsten Jahre für 2 Wochen an die Nordsee gefahren. Für sie war es sehr gut und sie hat keine Probleme mehr.
    Besser wären allerdings 3-4 Wochen gewesen.

    Wir sind als Kinder jedes Jahr für 4 Wochen an die Nordsee gefahren. Meinem Bruder (er hat Asthma) ist es jedes Mal sehr gut bekommen.
    Je schwächer das Argument, desto stärker die Worte.
    Ludwig Wittgenstein

  6. #6
    Avatar von keklik
    keklik ist offline frühvergreist + ramschig
    Registriert seit
    30.04.2003
    Beiträge
    70.604

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Zitat Zitat von adracir1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da im "Mein Kind ich chronisch krank"-Forum niemand antwortet, versuche ich es nun hier:

    Unsere jüngste Tochter (14 Monate) hatte mit drei Wochen ihre erste Bronchitis und diese ist nun chronisch geworden. Dank Salbutamol und Pariboy haben wir es im Griff, aber ausgeheilt ist es nicht.

    Wir überlegen nun, ob ein Urlaub an der Nordsee evtl. eine dauerhafte Besserung bringen würde? Oder ob auch Bergluft hilfreich ist?

    Hat jemand Erfahrung? Und wenn ja, wie lange sollte der Aufenthalt am Meer oder in den Bergen dauern, damit es auch etwas bringt? Wir fahren dieses Jahr nur für eine Woche ans Meer, mehr Urlaub ging leider nicht. Aber wir überlegen, im nächsten Frühjahr einen längeren Urlaub zu machen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Schöne Grüße
    adracir1
    Ich war - allerdings als Grundschulkind - 4 Wochen im November/Dezember auf Sylt zur Kur. Danach hatte ich Ruhe bis ich als Teenie anfing zu rauchen.

  7. #7
    opus ist offline Muddi h.c.
    Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    10.062

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Zitat Zitat von jennyhase Beitrag anzeigen
    Hallo! :)

    Ich mach mit meinem Sohn grad ne Reha in den Bergen und hier sind einige die schon an der Nordsee waren und deren Kinder da Probleme hatten.

    Es ist zwar von Mensch zu Mensch verschieden, allerdings wird das Klima an der Ostsee als das "bessere" beschrieben.

    Meiner Einschätzung nach wird die Bergluft besten vertragen, danach Ostsee dann Nordsee. Aber, wie gesagt, das ist nicht bei allen gleich.

    Interessant, ich hätte bei meinem Sohn die Gegenden genau andersherum klassifiziert.

    Uns hat man damals die Nordsee empfohlen, weil da die Luft bei der vorherrschenden Westströmung einige hundert Kilometer über See getrieben worden ist und daher weitgehend ohne Schwebteilchen daherkommt.

    Sohn hat es gutgetan, während es in den Alpen besser, aber nicht ganz so gut war. Ostsee haben wir noch nicht probiert.

  8. #8
    Avatar von _Phoenix_
    _Phoenix_ ist offline [auferstanden]
    Registriert seit
    25.01.2010
    Beiträge
    4.434

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Zitat Zitat von adracir1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da im "Mein Kind ich chronisch krank"-Forum niemand antwortet, versuche ich es nun hier:

    Unsere jüngste Tochter (14 Monate) hatte mit drei Wochen ihre erste Bronchitis und diese ist nun chronisch geworden. Dank Salbutamol und Pariboy haben wir es im Griff, aber ausgeheilt ist es nicht.

    Wir überlegen nun, ob ein Urlaub an der Nordsee evtl. eine dauerhafte Besserung bringen würde? Oder ob auch Bergluft hilfreich ist?

    Hat jemand Erfahrung? Und wenn ja, wie lange sollte der Aufenthalt am Meer oder in den Bergen dauern, damit es auch etwas bringt? Wir fahren dieses Jahr nur für eine Woche ans Meer, mehr Urlaub ging leider nicht. Aber wir überlegen, im nächsten Frühjahr einen längeren Urlaub zu machen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Schöne Grüße
    adracir1
    Hatte meine Schwester als Kind. Wie waren dann 6 Wochen zur Kur auf einer Nordseeinsel, danach war es deutlich besser. 2 Jahre später waren wir dann nochmal 4 Wochen an der Ostsee. Es hat ihr sehr, sehr gut getan und die chronische Bronchitis war weg.


    nur für Nerds!


  9. #9
    Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    26.346

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Zitat Zitat von adracir1 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    da im "Mein Kind ich chronisch krank"-Forum niemand antwortet, versuche ich es nun hier:

    Unsere jüngste Tochter (14 Monate) hatte mit drei Wochen ihre erste Bronchitis und diese ist nun chronisch geworden. Dank Salbutamol und Pariboy haben wir es im Griff, aber ausgeheilt ist es nicht.

    Wir überlegen nun, ob ein Urlaub an der Nordsee evtl. eine dauerhafte Besserung bringen würde? Oder ob auch Bergluft hilfreich ist?

    Hat jemand Erfahrung? Und wenn ja, wie lange sollte der Aufenthalt am Meer oder in den Bergen dauern, damit es auch etwas bringt? Wir fahren dieses Jahr nur für eine Woche ans Meer, mehr Urlaub ging leider nicht. Aber wir überlegen, im nächsten Frühjahr einen längeren Urlaub zu machen.

    Für Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

    Schöne Grüße
    adracir1
    Soweit ich weiß, wirkt die Salzluft bei verschiedenen Atemwegserkrankungen ganz unterschiedlich, bei manchen förderlich, bei anderen eher verschlimmernd - und es macht auch einen Unterschied,ob man nur kurz (wie ihr) oder für immer dieser Luft ausgesetzt ist.

    Insofern würde ich mich nochmal beim Facharzt erkundigen, was wirklich sinnvoll ist.

  10. #10
    Avatar von jennyhase
    jennyhase ist offline Legende
    Registriert seit
    19.01.2009
    Beiträge
    20.336

    Standard Re: Seeluft bei chronisch obstructiver Bronchitis

    Zitat Zitat von opus Beitrag anzeigen
    Interessant, ich hätte bei meinem Sohn die Gegenden genau andersherum klassifiziert.

    Uns hat man damals die Nordsee empfohlen, weil da die Luft bei der vorherrschenden Westströmung einige hundert Kilometer über See getrieben worden ist und daher weitgehend ohne Schwebteilchen daherkommt.

    Sohn hat es gutgetan, während es in den Alpen besser, aber nicht ganz so gut war. Ostsee haben wir noch nicht probiert.

    So wie ich das mitbekommen habe verträgt nicht jeder das Reizklima.

    Hier in den Bergen ist die Luft mild und Pollen - und Feinstaubarm.

    Wie geschrieben - ist wohl von Mensch zu Mensch verschieden.

    Vielleicht schaut die Frau Glogge ja noch rein. Die könnte das genauer erklären.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •