Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    wurzelzwergin ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.06.2012
    Beiträge
    10

    Standard schulangst- ich hab keine kraft mehr

    hallo und guten abend, ich habe mich hier angemeldet, weil ich jemanden brauche, der mir rat gibt, der sowas vielleicht kennt, der mir eine richtung vorgeben kann.

    es handelt sich um meinen sohn. er ist jetzt 7 jahre alt, besucht die erste klasse einer sehr guten grundschule, ein sehr wertschätznder und liebevoller umgang mit den kindern ist dort an der tagesordnung, die lehrerin ist ganz besonders nett und engagiert und schon längst mit "im boot" unseres problems.

    unser sohn hat schulangst. er versucht mit allen mitteln, hier zu hause zu bleiben, bereits abends weint er, lange vor dem schlafen gehen, bittere tränen, wird regelrecht wild, wenn ich dann versuche, ihn zu trösten. morgens früh erwacht er bereits leichenblass, weint beim frühstück, weint während ich ihn gegen seinen willen ankleide. es tut einfach nur weh, ihn so zu sehen, weil ich ihn gut genug kenne, um zu wissen, er leidet wirklich, es geht ihm gar nicht gut.

    natürlich haben wir alles versucht, herauszubekommen, warum er angst hat. interessanterweise ist er in der schule, sobald wir morgens weg sind, aufgeschlossen, spielt, lacht. er hat viele gute freunde gefunden. dennoch reagiert er besonders auf ungewöhnliche ereignisse mit panik und noch stärkerem weinen. zum beispiel, wenn die klasse einen ausflug macht, wenn sportfest ist u.s.w.- das ist für ihn der horror in reinform.

    er sagt, er will einfach nur bei uns sein, zu hause und nicht weg sein.

    die lehrerin hat alles versucht, ihn mittels eines klassenkuscheltiers beruhigt, das ihm kraft und mut geben sollte, ihn morgens immer persönlich entgegengenommen, abende lang mit uns telefoniert.

    jetzt war er zwei tage krank- na, manchmal weiß ich gar nicht, ob er wirklich krank ist. er wandt sich nach dem langen wochenende vor bauchweh und ich habe einen infekt vermutet. er spielte aber heute ausgelassen und so sagte ich , dass er morgen wieder gehen wird. da brach er völlig zusammen, krümmte sich wieder vor bauchschmerzen und weinte, insgesamt 2 stunden. er schreit dann immer "ich kann nicht aufhören zu weinen".

    ich habe alles versucht: ursachenforschung, trost, viel liebe, auch grenzen, verschiedene bringstrategien morgens, belohnungssysteme. ich kann nicht mehr. ich habe angst um ihn. was hat er nur, das er so schwer loslassen kann? in der schule ist es dann gut und ich hole einen fröhlichen, integrierten jungen ab. aber hier, besonders am ende des wochenendes, ist es schrecklich.

    was kann das sein? wer kennt so etwas? wohin kann ich mich wenden?

    noch zur info: die familiensituation ist ganz normal: verheiratete eltern, alles normal, bis auf den üblichen alltagsstress, eine schwester, keine todesfälle oder große umbrüche in letzter zeit.

    ich wäre dankbar für jeden, auch kritischen, rat.

    liebe grüße,
    melanie

  2. #2
    Gast

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    habt ihr schon einen (Schul)psychologen kontaktiert?

  3. #3
    wurzelzwergin ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.06.2012
    Beiträge
    10

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    habt ihr schon einen (Schul)psychologen kontaktiert?
    ja, allerdings ist der termin erst im neuen schuljahr. zum heulen. so lang.

  4. #4
    claud1979 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.11.2010
    Beiträge
    17.130

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    Zitat Zitat von wurzelzwergin Beitrag anzeigen
    ja, allerdings ist der termin erst im neuen schuljahr. zum heulen. so lang.
    Was sind denn die Vermutungen der Lehrerin warum das so ist?
    Kannst du nicht irgendwie nen Akut Termin bekommen?

  5. #5
    Avatar von -Hexe-
    -Hexe- ist offline Dipl.MeisterSchredderin
    Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.846

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    ist der kinderarzt involviert? wenn nein, würde ich da morgen anrufen und ihm die situation schildern und um überweisung an einen kindertherapeuten (evtl. spz) bitten!

    die bauchschmerzen glaube ich deinem sohn sofort! er hat ein problem und das sollte schleunigst gelöst werden! als lehrerin/eltern wollte ich da nicht alleine dran rumdoktoren, sondern ganz schnell ne fachkraft ins boot holen!

    Zitat Zitat von wurzelzwergin Beitrag anzeigen
    hallo und guten abend, ich habe mich hier angemeldet, weil ich jemanden brauche, der mir rat gibt, der sowas vielleicht kennt, der mir eine richtung vorgeben kann.

    es handelt sich um meinen sohn. er ist jetzt 7 jahre alt, besucht die erste klasse einer sehr guten grundschule, ein sehr wertschätznder und liebevoller umgang mit den kindern ist dort an der tagesordnung, die lehrerin ist ganz besonders nett und engagiert und schon längst mit "im boot" unseres problems.

    unser sohn hat schulangst. er versucht mit allen mitteln, hier zu hause zu bleiben, bereits abends weint er, lange vor dem schlafen gehen, bittere tränen, wird regelrecht wild, wenn ich dann versuche, ihn zu trösten. morgens früh erwacht er bereits leichenblass, weint beim frühstück, weint während ich ihn gegen seinen willen ankleide. es tut einfach nur weh, ihn so zu sehen, weil ich ihn gut genug kenne, um zu wissen, er leidet wirklich, es geht ihm gar nicht gut.

    natürlich haben wir alles versucht, herauszubekommen, warum er angst hat. interessanterweise ist er in der schule, sobald wir morgens weg sind, aufgeschlossen, spielt, lacht. er hat viele gute freunde gefunden. dennoch reagiert er besonders auf ungewöhnliche ereignisse mit panik und noch stärkerem weinen. zum beispiel, wenn die klasse einen ausflug macht, wenn sportfest ist u.s.w.- das ist für ihn der horror in reinform.

    er sagt, er will einfach nur bei uns sein, zu hause und nicht weg sein.

    die lehrerin hat alles versucht, ihn mittels eines klassenkuscheltiers beruhigt, das ihm kraft und mut geben sollte, ihn morgens immer persönlich entgegengenommen, abende lang mit uns telefoniert.

    jetzt war er zwei tage krank- na, manchmal weiß ich gar nicht, ob er wirklich krank ist. er wandt sich nach dem langen wochenende vor bauchweh und ich habe einen infekt vermutet. er spielte aber heute ausgelassen und so sagte ich , dass er morgen wieder gehen wird. da brach er völlig zusammen, krümmte sich wieder vor bauchschmerzen und weinte, insgesamt 2 stunden. er schreit dann immer "ich kann nicht aufhören zu weinen".

    ich habe alles versucht: ursachenforschung, trost, viel liebe, auch grenzen, verschiedene bringstrategien morgens, belohnungssysteme. ich kann nicht mehr. ich habe angst um ihn. was hat er nur, das er so schwer loslassen kann? in der schule ist es dann gut und ich hole einen fröhlichen, integrierten jungen ab. aber hier, besonders am ende des wochenendes, ist es schrecklich.

    was kann das sein? wer kennt so etwas? wohin kann ich mich wenden?

    noch zur info: die familiensituation ist ganz normal: verheiratete eltern, alles normal, bis auf den üblichen alltagsstress, eine schwester, keine todesfälle oder große umbrüche in letzter zeit.

    ich wäre dankbar für jeden, auch kritischen, rat.

    liebe grüße,
    melanie
    * * * * * * Manchmal Verpeilung pur mit ner leichten Dellerung! * * * * * *

  6. #6
    Avatar von Pietje
    Pietje ist offline Trümmerlotte
    Registriert seit
    15.01.2012
    Beiträge
    25.864

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    Zitat Zitat von wurzelzwergin Beitrag anzeigen
    hallo und guten abend, ich habe mich hier angemeldet, weil ich jemanden brauche, der mir rat gibt, der sowas vielleicht kennt, der mir eine richtung vorgeben kann.

    es handelt sich um meinen sohn. er ist jetzt 7 jahre alt, besucht die erste klasse einer sehr guten grundschule, ein sehr wertschätznder und liebevoller umgang mit den kindern ist dort an der tagesordnung, die lehrerin ist ganz besonders nett und engagiert und schon längst mit "im boot" unseres problems.

    unser sohn hat schulangst. er versucht mit allen mitteln, hier zu hause zu bleiben, bereits abends weint er, lange vor dem schlafen gehen, bittere tränen, wird regelrecht wild, wenn ich dann versuche, ihn zu trösten. morgens früh erwacht er bereits leichenblass, weint beim frühstück, weint während ich ihn gegen seinen willen ankleide. es tut einfach nur weh, ihn so zu sehen, weil ich ihn gut genug kenne, um zu wissen, er leidet wirklich, es geht ihm gar nicht gut.

    natürlich haben wir alles versucht, herauszubekommen, warum er angst hat. interessanterweise ist er in der schule, sobald wir morgens weg sind, aufgeschlossen, spielt, lacht. er hat viele gute freunde gefunden. dennoch reagiert er besonders auf ungewöhnliche ereignisse mit panik und noch stärkerem weinen. zum beispiel, wenn die klasse einen ausflug macht, wenn sportfest ist u.s.w.- das ist für ihn der horror in reinform.

    er sagt, er will einfach nur bei uns sein, zu hause und nicht weg sein.

    die lehrerin hat alles versucht, ihn mittels eines klassenkuscheltiers beruhigt, das ihm kraft und mut geben sollte, ihn morgens immer persönlich entgegengenommen, abende lang mit uns telefoniert.

    jetzt war er zwei tage krank- na, manchmal weiß ich gar nicht, ob er wirklich krank ist. er wandt sich nach dem langen wochenende vor bauchweh und ich habe einen infekt vermutet. er spielte aber heute ausgelassen und so sagte ich , dass er morgen wieder gehen wird. da brach er völlig zusammen, krümmte sich wieder vor bauchschmerzen und weinte, insgesamt 2 stunden. er schreit dann immer "ich kann nicht aufhören zu weinen".

    ich habe alles versucht: ursachenforschung, trost, viel liebe, auch grenzen, verschiedene bringstrategien morgens, belohnungssysteme. ich kann nicht mehr. ich habe angst um ihn. was hat er nur, das er so schwer loslassen kann? in der schule ist es dann gut und ich hole einen fröhlichen, integrierten jungen ab. aber hier, besonders am ende des wochenendes, ist es schrecklich.

    was kann das sein? wer kennt so etwas? wohin kann ich mich wenden?

    noch zur info: die familiensituation ist ganz normal: verheiratete eltern, alles normal, bis auf den üblichen alltagsstress, eine schwester, keine todesfälle oder große umbrüche in letzter zeit.

    ich wäre dankbar für jeden, auch kritischen, rat.

    liebe grüße,
    melanie
    Hui, da bin ich völlig überfragt...
    Ich höre Deine Verzweiflung heraus, die ich auch absolut nachvollziehen kann!

    Ich würde mich mit einer Beratungsstelle oder einem Psychologen in Verbindung setzen...
    http://www.smiliemania.de/smilie132/00001934.gif "Mama, wenn Leute A-A zu Kacke sagen, finde ich das Scheiße!"

  7. #7
    Avatar von camino
    camino ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    7.369

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    Zitat Zitat von wurzelzwergin Beitrag anzeigen
    hallo und guten abend, ich habe mich hier angemeldet, weil ich jemanden brauche, der mir rat gibt, der sowas vielleicht kennt, der mir eine richtung vorgeben kann.

    es handelt sich um meinen sohn. er ist jetzt 7 jahre alt, besucht die erste klasse einer sehr guten grundschule, ein sehr wertschätznder und liebevoller umgang mit den kindern ist dort an der tagesordnung, die lehrerin ist ganz besonders nett und engagiert und schon längst mit "im boot" unseres problems.

    unser sohn hat schulangst. er versucht mit allen mitteln, hier zu hause zu bleiben, bereits abends weint er, lange vor dem schlafen gehen, bittere tränen, wird regelrecht wild, wenn ich dann versuche, ihn zu trösten. morgens früh erwacht er bereits leichenblass, weint beim frühstück, weint während ich ihn gegen seinen willen ankleide. es tut einfach nur weh, ihn so zu sehen, weil ich ihn gut genug kenne, um zu wissen, er leidet wirklich, es geht ihm gar nicht gut.

    natürlich haben wir alles versucht, herauszubekommen, warum er angst hat. interessanterweise ist er in der schule, sobald wir morgens weg sind, aufgeschlossen, spielt, lacht. er hat viele gute freunde gefunden. dennoch reagiert er besonders auf ungewöhnliche ereignisse mit panik und noch stärkerem weinen. zum beispiel, wenn die klasse einen ausflug macht, wenn sportfest ist u.s.w.- das ist für ihn der horror in reinform.

    er sagt, er will einfach nur bei uns sein, zu hause und nicht weg sein.

    die lehrerin hat alles versucht, ihn mittels eines klassenkuscheltiers beruhigt, das ihm kraft und mut geben sollte, ihn morgens immer persönlich entgegengenommen, abende lang mit uns telefoniert.

    jetzt war er zwei tage krank- na, manchmal weiß ich gar nicht, ob er wirklich krank ist. er wandt sich nach dem langen wochenende vor bauchweh und ich habe einen infekt vermutet. er spielte aber heute ausgelassen und so sagte ich , dass er morgen wieder gehen wird. da brach er völlig zusammen, krümmte sich wieder vor bauchschmerzen und weinte, insgesamt 2 stunden. er schreit dann immer "ich kann nicht aufhören zu weinen".

    ich habe alles versucht: ursachenforschung, trost, viel liebe, auch grenzen, verschiedene bringstrategien morgens, belohnungssysteme. ich kann nicht mehr. ich habe angst um ihn. was hat er nur, das er so schwer loslassen kann? in der schule ist es dann gut und ich hole einen fröhlichen, integrierten jungen ab. aber hier, besonders am ende des wochenendes, ist es schrecklich.

    was kann das sein? wer kennt so etwas? wohin kann ich mich wenden?

    noch zur info: die familiensituation ist ganz normal: verheiratete eltern, alles normal, bis auf den üblichen alltagsstress, eine schwester, keine todesfälle oder große umbrüche in letzter zeit.

    ich wäre dankbar für jeden, auch kritischen, rat.

    liebe grüße,
    melanie
    Es gibt Kinder, die auf Veränderungen mit Angst reagieren.
    ich würde mit der Lehrerin sprechen und vereinbaren, daß er an Ausflügen Sportfesten erstmal nicht teilnimmt.
    Es gibt Berater, die sich um Kinder mit Angst kümmern und mit in die Klassen gehen.
    Camino mit 3 Mädels 3/04 und 7/07 und


  8. #8
    wurzelzwergin ist offline Stranger
    Registriert seit
    10.06.2012
    Beiträge
    10

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    Zitat Zitat von claud1979 Beitrag anzeigen
    Was sind denn die Vermutungen der Lehrerin warum das so ist?
    Kannst du nicht irgendwie nen Akut Termin bekommen?
    zum letzteren: nein, leider. der schulpsychologische dienst ist voll bis oben hin.

    vermutungen der lehrerin... mh, sie sagt, er switcht sofort um, wenn er dann da ist. sie meint, es habe etwas mit uns auf sich. ich habe gerade eine selbständigkeit aufgenommen und habe viel zu tun, sie sagt, es könnte sein, dass er mir grenzen setzen will (also mein sohn), dass ich nicht so viel weg sein soll. aber was soll ich tun? ich bin abends ab 16:30uhr immer da. mehr geht nicht.

    ich könnte heulen, mensch.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    wie war es den vorher? Im Kindergarten? Seid ihr beide berufstätig?

  10. #10
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.939

    Standard Re: schulangst- ich hab keine kraft mehr

    Zitat Zitat von wurzelzwergin Beitrag anzeigen


    was kann das sein? wer kennt so etwas? wohin kann ich mich wenden?



    melanie
    Sucht unbedingt einen Kinderphsychologen auf. Allein kommt ihr da nicht raus. Alles Gute. Der arme Kerl :(

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •