Umfrageergebnis anzeigen: Fremdgehen in der Beziehung?

Teilnehmer
166. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja ich bin schonmal fremdgegangen

    35 21,08%
  • Nein, aber ich könnte es mir vorstellen

    12 7,23%
  • Nein, ich könnte es mir auch nicht vorstellen

    105 63,25%
  • Ja, ich mache es regelmäßig

    3 1,81%
  • Ja, ich mache es regelmäßig, mir wechselnden Partnern

    5 3,01%
  • Sex? Was ist das?

    6 3,61%
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50
  1. #1
    zweitnick77 ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    20

    Standard Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Umfrage folgt, natürlich anonym.

    Ist Fremdgehen in der Ehe oder der Beziehung heute tatsächlich so normal geworden, daß es fast jede/r macht?

    Ich kann es mir für mich gar nicht vorstellen, wüßte nicht wie ich meinem Partner danach noch in die Augen schauen sollte.
    Auch wenn ich sexuell seit der Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Wunschkind eher hungere, wäre das für mich keine Alternative.
    Allerdings bekomme ich aus dem Bekanntenkreis immer mehr mit, daß Männlein und Weiblein fröhlich und munter und im festen Glauben, der Partner bekäme ja nichts mit, sich eine Affäre oder einen Seitensprung leistet, mit der Kernaussage "wenn ich es Zuhause nicht krieg hol ich es mir halt woanders, aber meine Ehe/Beziehung/Partnerschaft ist mir wichtig und ich liebe meinen Partner ja."

    Nur aus Interesse: Bin ich ein Exot mit meiner Einstellung?

  2. #2
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.987

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    nein

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Umfrage folgt, natürlich anonym.

    Ist Fremdgehen in der Ehe oder der Beziehung heute tatsächlich so normal geworden, daß es fast jede/r macht?

    Ich kann es mir für mich gar nicht vorstellen, wüßte nicht wie ich meinem Partner danach noch in die Augen schauen sollte.
    Auch wenn ich sexuell seit der Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Wunschkind eher hungere, wäre das für mich keine Alternative.
    Allerdings bekomme ich aus dem Bekanntenkreis immer mehr mit, daß Männlein und Weiblein fröhlich und munter und im festen Glauben, der Partner bekäme ja nichts mit, sich eine Affäre oder einen Seitensprung leistet, mit der Kernaussage "wenn ich es Zuhause nicht krieg hol ich es mir halt woanders, aber meine Ehe/Beziehung/Partnerschaft ist mir wichtig und ich liebe meinen Partner ja."

    Nur aus Interesse: Bin ich ein Exot mit meiner Einstellung?
    fragt ein "zweitnick" .... schon paradox*g*

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Umfrage folgt, natürlich anonym.

    Ist Fremdgehen in der Ehe oder der Beziehung heute tatsächlich so normal geworden, daß es fast jede/r macht?

    Ich kann es mir für mich gar nicht vorstellen, wüßte nicht wie ich meinem Partner danach noch in die Augen schauen sollte.
    Auch wenn ich sexuell seit der Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Wunschkind eher hungere, wäre das für mich keine Alternative.
    Allerdings bekomme ich aus dem Bekanntenkreis immer mehr mit, daß Männlein und Weiblein fröhlich und munter und im festen Glauben, der Partner bekäme ja nichts mit, sich eine Affäre oder einen Seitensprung leistet, mit der Kernaussage "wenn ich es Zuhause nicht krieg hol ich es mir halt woanders, aber meine Ehe/Beziehung/Partnerschaft ist mir wichtig und ich liebe meinen Partner ja."

    Nur aus Interesse: Bin ich ein Exot mit meiner Einstellung?
    jeder wie er mag.
    Solange die Verhältnisse klar sind...

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Zitat Zitat von faarfaraway Beitrag anzeigen
    fragt ein "zweitnick" .... schon paradox*g*

  6. #6
    Avatar von keklik
    keklik ist offline frühvergreist + ramschig
    Registriert seit
    30.04.2003
    Beiträge
    70.604

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Umfrage folgt, natürlich anonym.

    Ist Fremdgehen in der Ehe oder der Beziehung heute tatsächlich so normal geworden, daß es fast jede/r macht?

    Ich kann es mir für mich gar nicht vorstellen, wüßte nicht wie ich meinem Partner danach noch in die Augen schauen sollte.
    Auch wenn ich sexuell seit der Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Wunschkind eher hungere, wäre das für mich keine Alternative.
    Allerdings bekomme ich aus dem Bekanntenkreis immer mehr mit, daß Männlein und Weiblein fröhlich und munter und im festen Glauben, der Partner bekäme ja nichts mit, sich eine Affäre oder einen Seitensprung leistet, mit der Kernaussage "wenn ich es Zuhause nicht krieg hol ich es mir halt woanders, aber meine Ehe/Beziehung/Partnerschaft ist mir wichtig und ich liebe meinen Partner ja."

    Nur aus Interesse: Bin ich ein Exot mit meiner Einstellung?
    In einer funktionierenden Beziehung gehe ich nicht fremd, ich habe mich von meinem 1. Mann nach einem Seitensprung meinerseits sehr schnell getrennt. Er hat es mit der Treue vorher auch nicht so genau genommen und unsere Ehe war da eh schon im Eimer.
    Geändert von keklik (14.06.2012 um 22:59 Uhr)

  7. #7
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende
    Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    16.185

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Umfrage folgt, natürlich anonym.

    Ist Fremdgehen in der Ehe oder der Beziehung heute tatsächlich so normal geworden, daß es fast jede/r macht?
    Heute? Es wurde zu jeder Zeit fremdgegangen. Das ist nun wahrlich keine Erfindung der Neuzeit.

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Ich kann es mir für mich gar nicht vorstellen, wüßte nicht wie ich meinem Partner danach noch in die Augen schauen sollte.
    Auch wenn ich sexuell seit der Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Wunschkind eher hungere, wäre das für mich keine Alternative.
    Das ist Deine Einstellung. Andere Menschen haben unter Umständen eine andere. Soll vorkommen.

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Allerdings bekomme ich aus dem Bekanntenkreis immer mehr mit, daß Männlein und Weiblein fröhlich und munter und im festen Glauben, der Partner bekäme ja nichts mit, sich eine Affäre oder einen Seitensprung leistet, mit der Kernaussage "wenn ich es Zuhause nicht krieg hol ich es mir halt woanders, aber meine Ehe/Beziehung/Partnerschaft ist mir wichtig und ich liebe meinen Partner ja."
    Also schließen sich "Fremdgehen" und "Den Partner lieben" aus? Das wäre wohl zu diskutieren (und zu beweisen). Ich glaube das nämlich nicht.

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Nur aus Interesse: Bin ich ein Exot mit meiner Einstellung?
    Keine Ahnung. Ich laufe selten in der Weltgeschichte herum und frage meine Mitmenschen, ob sie fremdgehen
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Für mich wäre das nix, mit dem schlechten Gewissen könnte ich nicht leben.

    Wenn, dann lieber ein klarer Cut, oder eben dem Partner vorher sagen was Sache ist: Entweder ich bekomme von Dir jetzt was ich brauch oder ich hol es mir woanders........... dann hat er es immerhin noch in der Hand.
    Vielleicht etwas naiv gedacht, aber einfach so fremdgehen könnte ich nicht.

    LG Anita

  9. #9
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Umfrage folgt, natürlich anonym.

    Ist Fremdgehen in der Ehe oder der Beziehung heute tatsächlich so normal geworden, daß es fast jede/r macht?

    Ich kann es mir für mich gar nicht vorstellen, wüßte nicht wie ich meinem Partner danach noch in die Augen schauen sollte.
    Auch wenn ich sexuell seit der Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Wunschkind eher hungere, wäre das für mich keine Alternative.
    Allerdings bekomme ich aus dem Bekanntenkreis immer mehr mit, daß Männlein und Weiblein fröhlich und munter und im festen Glauben, der Partner bekäme ja nichts mit, sich eine Affäre oder einen Seitensprung leistet, mit der Kernaussage "wenn ich es Zuhause nicht krieg hol ich es mir halt woanders, aber meine Ehe/Beziehung/Partnerschaft ist mir wichtig und ich liebe meinen Partner ja."

    Nur aus Interesse: Bin ich ein Exot mit meiner Einstellung?
    Ich stehe dazu, dass ich fremd gegangen bin.

    Nach 5 Jahren Totalverweigerung ohne Sex, ohne Kuss, ohne Kuscheln, ohne Berührung, ohne überhaupt irgendwas Körperliches, das ein Paar so tun kann, war einfach ein Punkt erreicht.


    Vor dieser langen Zeit hätte ich auch gesagt: ICH???? NIEMALS!


    Inzwischen sehe ich das Thema Treue aber lockerer, d.h. in einer neuen Beziehung wäre der Sex mit einem anderen für beide Seiten ok. Muss ja nicht stattfinden, aber allein zu wissen, dass die Welt da nicht unter geht, weil es nur Sex ist und für das Paar nix bedeutet, das wäre mir wichtig.

    Für mich ist der schlimmere Betrug die Lüge, nicht der Austausch von Körperflüssigkeiten.
    Worauf willst Du warten?

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Fremdgehen: Tatsächlich so normal?

    Zitat Zitat von zweitnick77 Beitrag anzeigen
    Umfrage folgt, natürlich anonym.

    Ist Fremdgehen in der Ehe oder der Beziehung heute tatsächlich so normal geworden, daß es fast jede/r macht?

    Ich kann es mir für mich gar nicht vorstellen, wüßte nicht wie ich meinem Partner danach noch in die Augen schauen sollte.
    Auch wenn ich sexuell seit der Schwangerschaft mit unserem gemeinsamen Wunschkind eher hungere, wäre das für mich keine Alternative.
    Allerdings bekomme ich aus dem Bekanntenkreis immer mehr mit, daß Männlein und Weiblein fröhlich und munter und im festen Glauben, der Partner bekäme ja nichts mit, sich eine Affäre oder einen Seitensprung leistet, mit der Kernaussage "wenn ich es Zuhause nicht krieg hol ich es mir halt woanders, aber meine Ehe/Beziehung/Partnerschaft ist mir wichtig und ich liebe meinen Partner ja."

    Nur aus Interesse: Bin ich ein Exot mit meiner Einstellung?
    Nein, ich halt es nicht für die Normalität.

    Allerdings würde ich für niemanden - auch nicht für mich selber - die Hand ins Feuer legen und behaupten das würde MIR NIEMALS PASSIEREN

    Allerdings würde ich mir dann wünschen dass ich den Mumm habe meinem Partner gegenüber dazu zu stehen - und umgekehrt auch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •