Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Gast

    Standard Zeitangabe in Sterbeurkunde

    In der Sterbeurkunde meiner Mutter ist als Todeszeitpunkt "zwischen Tag XY 23.00 Uhr und Tag XY 1.10 Uhr" angegeben.
    Kenne ich so nicht. Ist das üblich? Welches Datum nimmt man da?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von Edda Beitrag anzeigen
    In der Sterbeurkunde meiner Mutter ist als Todeszeitpunkt "zwischen Tag XY 23.00 Uhr und Tag XY 1.10 Uhr" angegeben.
    Kenne ich so nicht. Ist das üblich? Welches Datum nimmt man da?
    Ich gehe davon aus, das das der Zeitpunkt ist, an dem ein Arzt den Tod feststellt.

    Bei dem Vater meiner Ältesten war das so, das der Arzt eben die Zeit eingetragen hat, als er den Tod am Unfallort festgestellt hat.

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von Malve1 Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, das das der Zeitpunkt ist, an dem ein Arzt den Tod feststellt.

    Bei dem Vater meiner Ältesten war das so, das der Arzt eben die Zeit eingetragen hat, als er den Tod am Unfallort festgestellt hat.
    Der Arzt kam erst viel später. Klar ist, dass sie im genannten Zeitraum gestorben ist. Bei meiner Schwester war die Zeitspanne viel größer und hier wurde sich auf einen der beiden Tag festgelegt. Hm.

  4. #4
    raeuberbraut ist offline Veteran
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.354

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von Edda Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Ich kenne es nur so, dass der Zeitpunkt eingetragen wird, zu dem der Tod festgestellt wird - in dem Fall vermutlich Tag2 um 1.10Uhr.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von raeuberbraut Beitrag anzeigen
    Ich kenne es nur so, dass der Zeitpunkt eingetragen wird, zu dem der Tod festgestellt wird - in dem Fall vermutlich Tag2 um 1.10Uhr.
    Ja, eben. Dieses zwischen Tag1 und Tag2 finde ich merkwürdig.

  6. #6
    Avatar von unscheinend
    unscheinend ist offline old hand
    Registriert seit
    16.02.2012
    Beiträge
    995

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von Edda Beitrag anzeigen
    In der Sterbeurkunde meiner Mutter ist als Todeszeitpunkt "zwischen Tag XY 23.00 Uhr und Tag XY 1.10 Uhr" angegeben.
    Kenne ich so nicht. Ist das üblich? Welches Datum nimmt man da?
    Einen solchen Zeitraum gibt man immer dann an, wenn der genaue Todeszeitpunkt nicht feststellbar ist. Zum Beispiel, weil die Person alleine gestorben ist. Das erste ist der letzte Zeitpunkt, zu dem sie sicher noch am Leben war. Das zweite ist der erste Zeitpunkt, zu dem sie sicher tot war. Wenn es medizinisch nicht genau feststellbar ist, dann oft aus den Umständen, also wann sie zuletzt lebend gesehen wurde und wann sie dann definitiv tot war.
    Nur weil ich unscheinend bin, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht reflektiere.
    Reg dich nicht auf, es ist es nicht wert. Sie irren sich und denken verkehrt.
    Nicht Mama, sondern Papa - und im Übrigen ganz anders als viele zunächst meinen.

  7. #7
    Avatar von unscheinend
    unscheinend ist offline old hand
    Registriert seit
    16.02.2012
    Beiträge
    995

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von raeuberbraut Beitrag anzeigen
    Ich kenne es nur so, dass der Zeitpunkt eingetragen wird, zu dem der Tod festgestellt wird - in dem Fall vermutlich Tag2 um 1.10Uhr.
    Das ist die Variante mit "tot aufgefunden" nach früherem Personenstandsrecht. Die war immer sehr unsauber, weil der Eindruck erweckt wurde, die tot aufgefundene Person sei auch erst dann gestorben - dabei war sie längst tot und wurde eben dann erst gefunden. Seit der großen Reform des Personenstandsrechts zum 01.01.2009 wird stattdessen bei nicht genau bestimmbarem Todeszeitpunkt ein Zeitraum angegeben. Dieser wird begrenzt durch den letzten Zeitpunkt, in dem die Person eindeutig noch gelebt hat, und den ersten Zeitpunkt, in dem sie eindeutig tot war.
    Nur weil ich unscheinend bin, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht reflektiere.
    Reg dich nicht auf, es ist es nicht wert. Sie irren sich und denken verkehrt.
    Nicht Mama, sondern Papa - und im Übrigen ganz anders als viele zunächst meinen.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von unscheinend Beitrag anzeigen
    Das ist die Variante mit "tot aufgefunden" nach früherem Personenstandsrecht. Die war immer sehr unsauber, weil der Eindruck erweckt wurde, die tot aufgefundene Person sei auch erst dann gestorben - dabei war sie längst tot und wurde eben dann erst gefunden. Seit der großen Reform des Personenstandsrechts zum 01.01.2009 wird stattdessen bei nicht genau bestimmbarem Todeszeitpunkt ein Zeitraum angegeben. Dieser wird begrenzt durch den letzten Zeitpunkt, in dem die Person eindeutig noch gelebt hat, und den ersten Zeitpunkt, in dem sie eindeutig tot war.
    Ah, danke.

  9. #9
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.286

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von Edda Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    die erklärung von unscheinend ist ja gut, aber was nimmst du jetzt als sterebedatum ?

    ich habe eben mal geschaut hier steht eine genaue uhrzeit drin, und 15 minuten danach bekam ich auch den anruf

  10. #10
    Avatar von unscheinend
    unscheinend ist offline old hand
    Registriert seit
    16.02.2012
    Beiträge
    995

    Standard Re: Zeitangabe in Sterbeurkunde

    Zitat Zitat von suzimausi Beitrag anzeigen
    die erklärung von unscheinend ist ja gut, aber was nimmst du jetzt als sterebedatum ?

    ich habe eben mal geschaut hier steht eine genaue uhrzeit drin, und 15 minuten danach bekam ich auch den anruf
    Es gibt in diesen Fällen kein genaues Sterbedatum. Der Zeitraum tritt an die Stelle des genauen Datums. Das Sterbedatum ist also "zwischen ... und ...". Und genau das wird auch für alles Mögliche so genommen.
    Nur weil ich unscheinend bin, heißt das noch lange nicht, dass ich nicht reflektiere.
    Reg dich nicht auf, es ist es nicht wert. Sie irren sich und denken verkehrt.
    Nicht Mama, sondern Papa - und im Übrigen ganz anders als viele zunächst meinen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •