Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 160
  1. #1
    Delfin79 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    250

    Frage Wer hat Internatserfahrungen?

    Hallo,
    Es ist eine schwere Überlegung. Auf Grund schwierieger und Jahrelanger Probleme mit unserem Sohn zwecks Schule, teilweise Soziales Verhalten, wir hatten auch schon eine 4 Monatige KJP hinter uns, ein eineinhalb Jährige Betreuung vom Jugenamt ( die Hilfe haben wir uns geholt) wo er nach der Schule in eine Tagesgruppe kam. Wir dachten, nach einem Schulwechsel auf die nachfolgender Schule wirds nun besser, aber leider nicht. Es ist immer Phasenweise, aber diese Phase ist momentan wieder der Hammer. Absolute Null Bock Einstellung, Noten liegen zwischen mal einer zwei und 5en und 6en. Er begreift gar nichts und gibt es zu, er will einfach nicht. Nichts hilft, keine Verbote, ect. Nun überlege ich bzw. wir , ob ein Internat das richige sein könnte. Am Montag ist ein erneutes Gespräch mit dem Lehrer fällig. Vor eineinhalb Monaten hatten wir schon eins, wo wir ihm die letzte Chance gegeben haben. Der Lehrer sagte ihm selber, es könnte für ihn heißen, das er die Schule wechseln muß, wenn er sich nicht ändert. Es ist echt schwierig. Wer hat Erfahrungen damit und gibt es irgendwelche Zuschüsse?

  2. #2
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    92.209

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    nicht in dem Bereich




  3. #3
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.952

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Zitat Zitat von Delfin79 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Es ist eine schwere Überlegung. Auf Grund schwierieger und Jahrelanger Probleme mit unserem Sohn zwecks Schule, teilweise Soziales Verhalten, wir hatten auch schon eine 4 Monatige KJP hinter uns, ein eineinhalb Jährige Betreuung vom Jugenamt ( die Hilfe haben wir uns geholt) wo er nach der Schule in eine Tagesgruppe kam. Wir dachten, nach einem Schulwechsel auf die nachfolgender Schule wirds nun besser, aber leider nicht. Es ist immer Phasenweise, aber diese Phase ist momentan wieder der Hammer. Absolute Null Bock Einstellung, Noten liegen zwischen mal einer zwei und 5en und 6en. Er begreift gar nichts und gibt es zu, er will einfach nicht. Nichts hilft, keine Verbote, ect. Nun überlege ich bzw. wir , ob ein Internat das richige sein könnte. Am Montag ist ein erneutes Gespräch mit dem Lehrer fällig. Vor eineinhalb Monaten hatten wir schon eins, wo wir ihm die letzte Chance gegeben haben. Der Lehrer sagte ihm selber, es könnte für ihn heißen, das er die Schule wechseln muß, wenn er sich nicht ändert. Es ist echt schwierig. Wer hat Erfahrungen damit und gibt es irgendwelche Zuschüsse?
    Damals (vor vielen Jahren) gab eine Bekannte ihren Sohn aus diesen Gründen in ein Heim für Schwererziehbare. Was aus dem geworden ist? Sie ist jedenfalls danach total aufgeblüht.

  4. #4
    Delfin79 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    250

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Er ist ja nicht Schwererziehbar, sondern hat bestimmte defizite.
    Aber es kann eben so nicht weiter gehen, er verbaut sich alles, die Zukunft, man könnte ihn natürlich weiterhin so vor die Wand laufen lassen, aber das bringt nichts. Er bekam so viele chancen, die er nicht wahrnimmt.

    Und wieso blühte sie auf??? Weil der Sohn weg war?

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Zitat Zitat von Delfin79 Beitrag anzeigen
    Er ist ja nicht Schwererziehbar, sondern hat bestimmte defizite.
    Aber es kann eben so nicht weiter gehen, er verbaut sich alles, die Zukunft, man könnte ihn natürlich weiterhin so vor die Wand laufen lassen, aber das bringt nichts. Er bekam so viele chancen, die er nicht wahrnimmt.

    Und wieso blühte sie auf??? Weil der Sohn weg war?
    Sorry, aber Schönreden hilft euch gar nix. Er ist aufgrund diverser Defizite schwer erziehbar. Fertig. Was willste da am Begriff rumdoktern?
    :rolleyes:

    Ein normales Internat wird nix, vergiss es.
    Es gibt aber "Internate" (Schule und Unterkunft dabei mit Heil- und Sozialpädagogen samt Psychologen) extra für solche Kinder mit entsprechenden Defiziten und/oder Behinderungen. Frag Dich mal beim Jugendamt durch.

    Da ein entsprechendes Verhalten eines Familienmitglieds IMMER mehr oder weniger schwere Auswirkungen auf die ganze Familie hat, entspannt sich die Lage entsprechend wenn dieses Kind das System Familie nimmer aufmischt.
    Ist so.

  6. #6
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.952

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Zitat Zitat von Clarissa Beitrag anzeigen
    Sorry, aber Schönreden hilft euch gar nix. Er ist aufgrund diverser Defizite schwer erziehbar. Fertig. Was willste da am Begriff rumdoktern?
    :rolleyes:

    Ein normales Internat wird nix, vergiss es.
    Es gibt aber "Internate" (Schule und Unterkunft dabei mit Heil- und Sozialpädagogen samt Psychologen) extra für solche Kinder mit entsprechenden Defiziten und/oder Behinderungen. Frag Dich mal beim Jugendamt durch.

    Da ein entsprechendes Verhalten eines Familienmitglieds IMMER mehr oder weniger schwere Auswirkungen auf die ganze Familie hat, entspannt sich die Lage entsprechend wenn dieses Kind das System Familie nimmer aufmischt.
    Ist so.
    Dem stimme ich vollkommen zu.

  7. #7
    Avatar von tropi
    tropi ist offline Legende
    Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    17.964

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Zitat Zitat von Clarissa Beitrag anzeigen
    Sorry, aber Schönreden hilft euch gar nix. Er ist aufgrund diverser Defizite schwer erziehbar. Fertig. Was willste da am Begriff rumdoktern?
    :rolleyes:

    Ein normales Internat wird nix, vergiss es.
    Es gibt aber "Internate" (Schule und Unterkunft dabei mit Heil- und Sozialpädagogen samt Psychologen) extra für solche Kinder mit entsprechenden Defiziten und/oder Behinderungen. Frag Dich mal beim Jugendamt durch.

    Da ein entsprechendes Verhalten eines Familienmitglieds IMMER mehr oder weniger schwere Auswirkungen auf die ganze Familie hat, entspannt sich die Lage entsprechend wenn dieses Kind das System Familie nimmer aufmischt.
    Ist so.
    Sehr gut geschrieben.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Zitat Zitat von Delfin79 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Es ist eine schwere Überlegung. Auf Grund schwierieger und Jahrelanger Probleme mit unserem Sohn zwecks Schule, teilweise Soziales Verhalten, wir hatten auch schon eine 4 Monatige KJP hinter uns, ein eineinhalb Jährige Betreuung vom Jugenamt ( die Hilfe haben wir uns geholt) wo er nach der Schule in eine Tagesgruppe kam. Wir dachten, nach einem Schulwechsel auf die nachfolgender Schule wirds nun besser, aber leider nicht. Es ist immer Phasenweise, aber diese Phase ist momentan wieder der Hammer. Absolute Null Bock Einstellung, Noten liegen zwischen mal einer zwei und 5en und 6en. Er begreift gar nichts und gibt es zu, er will einfach nicht. Nichts hilft, keine Verbote, ect. Nun überlege ich bzw. wir , ob ein Internat das richige sein könnte. Am Montag ist ein erneutes Gespräch mit dem Lehrer fällig. Vor eineinhalb Monaten hatten wir schon eins, wo wir ihm die letzte Chance gegeben haben. Der Lehrer sagte ihm selber, es könnte für ihn heißen, das er die Schule wechseln muß, wenn er sich nicht ändert. Es ist echt schwierig. Wer hat Erfahrungen damit und gibt es irgendwelche Zuschüsse?
    meine Tochter war im Internat.
    Aber in einem für "normale" Kinder, schwer erziehbare hätten sie da vermutlich nicht genommen

  9. #9
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.952

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Zitat Zitat von Delfin79 Beitrag anzeigen
    Er ist ja nicht Schwererziehbar, sondern hat bestimmte defizite.
    Aber es kann eben so nicht weiter gehen, er verbaut sich alles, die Zukunft, man könnte ihn natürlich weiterhin so vor die Wand laufen lassen, aber das bringt nichts. Er bekam so viele chancen, die er nicht wahrnimmt.

    Und wieso blühte sie auf??? Weil der Sohn weg war?
    Ja und sie dadurch weniger Probleme hatte und wieder einigermaßen zur Ruhe kommen konnte und wieder schlafen konnte.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Wer hat Internatserfahrungen?

    Zitat Zitat von kati1966 Beitrag anzeigen
    Ja und sie dadurch weniger Probleme hatte und wieder einigermaßen zur Ruhe kommen konnte und wieder schlafen konnte.
    Abstand kann auch wirklich gut tun

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •