Seite 37 von 37 ErsteErste ... 27353637
Ergebnis 361 bis 369 von 369
  1. #361
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist gerade online Farrah Fowler
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    6.265

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Ja?
    Welche Parallelen meinst du?
    Wir sind gleich alt. Du hast auch zuerst einen Jungen dann ein Mädchen bekommen (beide gleicher Jahrgang wie meine), Dein Sohn hat den Wunschnamen von meinem Sohn. Unsere Männer sind beide Handwerker. Und Du schreibst ständig Sachen, die ich auch grad schreiben wollte. :P
    LG Amy mit S. 08/06, V. 07/07 und L. 10/14

  2. #362
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    62.682

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von -Amy- Beitrag anzeigen
    Wir sind gleich alt. Du hast auch zuerst einen Jungen dann ein Mädchen bekommen (beide gleicher Jahrgang wie meine), Dein Sohn hat den Wunschnamen von meinem Sohn. Unsere Männer sind beide Handwerker. Und Du schreibst ständig Sachen, die ich auch grad schreiben wollte. :P
    Kannst mal sehen, wusste ich gar nicht. Das ist ja lustig. :D

    Du hast auch einen 06 und eine 07erin?

  3. #363
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist gerade online Farrah Fowler
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    6.265

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    Kannst mal sehen, wusste ich gar nicht. Das ist ja lustig. :D

    Du hast auch einen 06 und eine 07erin?
    Ja, Sohn ist 08/06 und Tochter 07/07.
    LG Amy mit S. 08/06, V. 07/07 und L. 10/14

  4. #364
    Avatar von Perla
    Perla ist offline 1. Liga
    Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    62.682

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von -Amy- Beitrag anzeigen
    Ja, Sohn ist 08/06 und Tochter 07/07.
    11 Monate (DAS wusste ich immerhin von dir) Abstand ist krass. Wie war das so am Anfang?

    Ich fand unsere 17,5 Monate schon grenzwertig. Ich war das erste halbe Jahr ein Zombi..die Kleine hat nur gebrüllt.

  5. #365
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist gerade online Farrah Fowler
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    6.265

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von Perla Beitrag anzeigen
    11 Monate (DAS wusste ich immerhin von dir) Abstand ist krass. Wie war das so am Anfang?

    Ich fand unsere 17,5 Monate schon grenzwertig. Ich war das erste halbe Jahr ein Zombi..die Kleine hat nur gebrüllt.
    Ich hab die ersten zwei Jahre größtenteils verdrängt. Es war....anstrengend. Meine Kleine war als Baby eigentlich ganz pflegeleicht und hat sehr viel geschlafen. Mein Sohn war aber ziemlich nervig, der hat dauernd gequengelt. Ja und als meine Tochter circa 1 Jahr alt war, hat sie dann mal gezeigt, was in ihr steckt.
    Das zweite Jahr war also wesentlich schlimmer. Seit dem Kindergarten ist es besser und jetzt ist es wirklich schön, wenn wir das permanente gestreite mal außer Acht lassen.

    Streiten sich Deine beiden auch so viel?
    LG Amy mit S. 08/06, V. 07/07 und L. 10/14

  6. #366
    Avatar von Fee-Li
    Fee-Li ist offline im Wunderland
    Registriert seit
    27.04.2008
    Beiträge
    1.218

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    uffz.

    Ja, vielen lieben Dank allerseits. Ich habe mich jetzt durch die Seiten gelesen und bin wirklich (ein bisschen) schlauer in dieser Frage.

    Was ich für mich so mitnehme:

    Die meisten Leute, die "gute Gründe" für Kinderlosigkeit annehmen, gehen von etwas diffusen, nicht belegbaren genetischen Unstimmigkeiten zwischen den betroffenen Partnern aus.
    Einige denken wohl zudem, die Kinder solcher Menschen wären stärker von Behinderungen betroffen - und da sie Behinderte als nicht vollwertige/ nicht wünschenswerte Kinder ansehen, finden sie es gut, dass diese nicht zur Welt kommen können.
    Im anderen Thread wurde dann auch noch Stress als häufige Ursache von Kinderlosigkeit vermutet, ein Klassiker der wenig Informierten übrigens.
    Wenige sehen eine tieferen Sinn in der Kinderlosigkeit und drehen für sich das Defizitäre ins Auserwähltsein... "wer kein leibliches Kind bekommen kann, eignet sich besonders großartig für Adoption, Pflege oder als Patentante.
    Aus ähnlicher Ecke wird von anderen die Theodizee berührt, was mich sehr gefreut hat, weil ich sie gerne mal in den Raum stelle.
    Einige ganz Bescheuerte (vor allem Schwiegermütter ) halten Kinderlosigkeit tatsächlich für die Quittung irgendeines persönlichen Mangels.

    Bestimmt habe ich noch etliche Antworten vergessen...

    Alle Antworten und auch die Emotionalität von "beiden Seiten" bereiten mich mehr oder weniger auf Diskussionen vor.

    Grundsätzlich sollte man sich in der freien Wildbahn des RL hüten wie die Wildkatz´, die eigene Betroffenheit durch das Thema zuzugeben, wenn man es mit Leuten diskutieren möchte, die gute Gründe annehmen.

    Man muss sich, so zeigt der Thread, unbedingt schützen vor der Unterstellung, durch die eigene Betroffenheit unzulässig zu problematisieren.

    Persönliches Statement: Es gibt natürlich keine "guten Gründe". Die Natur wurschtelt gleichzeitig wunderbar und defizitär vor sich hin. Wir Menschen stehen als Kulturwesen sowohl in ihr als auch im Austausch mit ihr. Zudem sind wir gefordert und gehalten von Mitgefühl. Wir haben daher einen weiteren Familienbegriff entwickelt, der sich mit einem imaginierten Naturplan schwer vereinbaren lässt.
    In LOVE with Jonny...

  7. #367
    Gast

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von Fee-Li Beitrag anzeigen
    uffz.

    Ja, vielen lieben Dank allerseits. Ich habe mich jetzt durch die Seiten gelesen und bin wirklich (ein bisschen) schlauer in dieser Frage.

    Was ich für mich so mitnehme:

    Die meisten Leute, die "gute Gründe" für Kinderlosigkeit annehmen, gehen von etwas diffusen, nicht belegbaren genetischen Unstimmigkeiten zwischen den betroffenen Partnern aus.
    Einige denken wohl zudem, die Kinder solcher Menschen wären stärker von Behinderungen betroffen - und da sie Behinderte als nicht vollwertige/ nicht wünschenswerte Kinder ansehen, finden sie es gut, dass diese nicht zur Welt kommen können.
    Im anderen Thread wurde dann auch noch Stress als häufige Ursache von Kinderlosigkeit vermutet, ein Klassiker der wenig Informierten übrigens.
    Wenige sehen eine tieferen Sinn in der Kinderlosigkeit und drehen für sich das Defizitäre ins Auserwähltsein... "wer kein leibliches Kind bekommen kann, eignet sich besonders großartig für Adoption, Pflege oder als Patentante.
    Aus ähnlicher Ecke wird von anderen die Theodizee berührt, was mich sehr gefreut hat, weil ich sie gerne mal in den Raum stelle.
    Einige ganz Bescheuerte (vor allem Schwiegermütter ) halten Kinderlosigkeit tatsächlich für die Quittung irgendeines persönlichen Mangels.

    Bestimmt habe ich noch etliche Antworten vergessen...

    Alle Antworten und auch die Emotionalität von "beiden Seiten" bereiten mich mehr oder weniger auf Diskussionen vor.

    Grundsätzlich sollte man sich in der freien Wildbahn des RL hüten wie die Wildkatz´, die eigene Betroffenheit durch das Thema zuzugeben, wenn man es mit Leuten diskutieren möchte, die gute Gründe annehmen.

    Man muss sich, so zeigt der Thread, unbedingt schützen vor der Unterstellung, durch die eigene Betroffenheit unzulässig zu problematisieren.

    Persönliches Statement: Es gibt natürlich keine "guten Gründe". Die Natur wurschtelt gleichzeitig wunderbar und defizitär vor sich hin. Wir Menschen stehen als Kulturwesen sowohl in ihr als auch im Austausch mit ihr. Zudem sind wir gefordert und gehalten von Mitgefühl. Wir haben daher einen weiteren Familienbegriff entwickelt, der sich mit einem imaginierten Naturplan schwer vereinbaren lässt.
    Sofern man, z.B. beruflich, mit dem Thema zu tun hat, ist natürlich jede Form von Emotionalität, egal, WIE betroffen man ist, fehl am Platze.

    Was stellst Du denn jetzt mit all dem Input an?

  8. #368
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.464

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von Fee-Li Beitrag anzeigen
    uffz.

    Ja, vielen lieben Dank allerseits. Ich habe mich jetzt durch die Seiten gelesen und bin wirklich (ein bisschen) schlauer in dieser Frage.

    Was ich für mich so mitnehme:

    Die meisten Leute, die "gute Gründe" für Kinderlosigkeit annehmen, gehen von etwas diffusen, nicht belegbaren genetischen Unstimmigkeiten zwischen den betroffenen Partnern aus.
    Einige denken wohl zudem, die Kinder solcher Menschen wären stärker von Behinderungen betroffen - und da sie Behinderte als nicht vollwertige/ nicht wünschenswerte Kinder ansehen, finden sie es gut, dass diese nicht zur Welt kommen können.
    Im anderen Thread wurde dann auch noch Stress als häufige Ursache von Kinderlosigkeit vermutet, ein Klassiker der wenig Informierten übrigens.
    Wenige sehen eine tieferen Sinn in der Kinderlosigkeit und drehen für sich das Defizitäre ins Auserwähltsein... "wer kein leibliches Kind bekommen kann, eignet sich besonders großartig für Adoption, Pflege oder als Patentante.
    Aus ähnlicher Ecke wird von anderen die Theodizee berührt, was mich sehr gefreut hat, weil ich sie gerne mal in den Raum stelle.
    Einige ganz Bescheuerte (vor allem Schwiegermütter ) halten Kinderlosigkeit tatsächlich für die Quittung irgendeines persönlichen Mangels.

    Bestimmt habe ich noch etliche Antworten vergessen...

    Alle Antworten und auch die Emotionalität von "beiden Seiten" bereiten mich mehr oder weniger auf Diskussionen vor.

    Grundsätzlich sollte man sich in der freien Wildbahn des RL hüten wie die Wildkatz´, die eigene Betroffenheit durch das Thema zuzugeben, wenn man es mit Leuten diskutieren möchte, die gute Gründe annehmen.

    Man muss sich, so zeigt der Thread, unbedingt schützen vor der Unterstellung, durch die eigene Betroffenheit unzulässig zu problematisieren.

    Persönliches Statement: Es gibt natürlich keine "guten Gründe". Die Natur wurschtelt gleichzeitig wunderbar und defizitär vor sich hin. Wir Menschen stehen als Kulturwesen sowohl in ihr als auch im Austausch mit ihr. Zudem sind wir gefordert und gehalten von Mitgefühl. Wir haben daher einen weiteren Familienbegriff entwickelt, der sich mit einem imaginierten Naturplan schwer vereinbaren lässt.
    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante


    http://chesapeakeforum.de/images/smilies/panik.gif

  9. #369
    Gast

    Standard Re: gute Gründe, warum die Natur manchen Paaren keine Kinder schenkt

    Zitat Zitat von Fee-Li Beitrag anzeigen

    Wir haben daher einen weiterenFamilienbegriff entwickelt, der sich mit einem imaginierten Naturplan schwer vereinbaren lässt.
    Bitte den Satz mal auf verständliche Weise formulieren :) Danke :) (den Rest hab ich gerafft )

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •