Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65
  1. #1
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.640

    Standard Zugfahren fördert Soziophobie

    oder warum ich jetzt lieber in meinem Auto säße :kater:..

    Eine Frau telefoniert bereits seit Fulda mit einem anscheinend schwerhörigen bis halb tauben Gegenüber (anders ist die Lautstärke nicht zu erklären ). Ihre beiden Kinder (ca. 2 und 4) heulen und brüllen abwecjselnd, während sie versucht, sie mit einer Hand zu beruhigen (die andere Hand braucht sie ja zum Telefonieren). Ich bin übrigens zu dem Schluss gekommen, dass er von Vorteil ist, dass dass Gebrüll in einer mir nicht bekannten Sprache stattfindet, so dass ich es wenigstens nicht verstehe (Ihr wisst schon: Tante Jutta hat gesagt... also das ist aber unverschämt..)

    In der Reihe davor sitzt eine Oma(?) mit ihen Enkeln Luis und Konny und redet pausenlos auf die beiden ein, dass sie die Brote, die sie doch extra gekauft hat, jetzt bitte auch essen sollen und Luis ist doch schon ganz blass und vielleicht hat er einen Virus und...


    Waaaaaaaaaaa .



    Da stört das Geheule der beiden anderen Kleinkinder zwei rre
    Geändert von Kelwitt (05.08.2012 um 15:13 Uhr)
    Worauf willst Du warten?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    oder warum ich jetzt lieber in meinem Auto säße :kater:..

    Eine Frau telefoniert bereits seit Fulda mit einem anscheinend schwerhörigen bis halb tauben Gegenüber (anders ist die Lautstärke nicht zu erklären ). Ihre beiden Kinder (ca. 2 und 4) heulen und brüllen abwecjselnd, während sie versucht, sie mit einer Hand zu beruhigen (die andere Hand braucht sie ja zum Telefonieren). Ich bin übrigens zu dem Schluss gekommen, dass er von Vorteil ist, dass dass Gebrüll in einer mir nicht bekannten Sprache stattfindet, so dass ich es wenigstens nicht verstehe (Ihr wisst schon: Tante Jutta hat gesagt... also das ist aber unverschämt..)

    In der Reihe davor sitzt eine Oma(?) mit ihen Enkeln Luis und Konny und redet pausenlos auf die beiden ein, dass sie die Brote, die sie doch extra gekauft hat, jetzt bitte auch essen sollen und Luis ist doch schon ganz blass und vielleicht hat er einen Virus und...


    Waaaaaaaaaaa .



    Da stört das Geheule der beiden anderen Kleinkinder zwei rre
    da sach ich nur: sank ju for träwelling wiss deutsche bahn

  3. #3
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist gerade online Traumjobinhaberin
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    15.386

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Irgendwie mach ich was falsch. Wenn ich Bahn fahre, ist es ruhig und ich kann schlafen, arbieten oder einfach nur vor mich hindösen und Musik hören.

    Und ich fahre sehr viel Bahn......

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    oder warum ich jetzt lieber in meinem Auto säße :kater:..

    Eine Frau telefoniert bereits seit Fulda mit einem anscheinend schwerhörigen bis halb tauben Gegenüber (anders ist die Lautstärke nicht zu erklären ). Ihre beiden Kinder (ca. 2 und 4) heulen und brüllen abwecjselnd, während sie versucht, sie mit einer Hand zu beruhigen (die andere Hand braucht sie ja zum Telefonieren). Ich bin übrigens zu dem Schluss gekommen, dass er von Vorteil ist, dass dass Gebrüll in einer mir nicht bekannten Sprache stattfindet, so dass ich es wenigstens nicht verstehe (Ihr wisst schon: Tante Jutta hat gesagt... also das ist aber unverschämt..)

    In der Reihe davor sitzt eine Oma(?) mit ihen Enkeln Luis und Konny und redet pausenlos auf die beiden ein, dass sie die Brote, die sie doch extra gekauft hat, jetzt bitte auch essen sollen und Luis ist doch schon ganz blass und vielleicht hat er einen Virus und...


    Waaaaaaaaaaa .



    Da stört das Geheule der beiden anderen Kleinkinder zwei rre
    Rot - Gelb - Grün

    Dante: Paradiso Canto II
    Musik: Van den Budenmayer/ Preisner


  4. #4
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.946

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    oder warum ich jetzt lieber in meinem Auto säße :kater:..

    Eine Frau telefoniert bereits seit Fulda mit einem anscheinend schwerhörigen bis halb tauben Gegenüber (anders ist die Lautstärke nicht zu erklären ). Ihre beiden Kinder (ca. 2 und 4) heulen und brüllen abwecjselnd, während sie versucht, sie mit einer Hand zu beruhigen (die andere Hand braucht sie ja zum Telefonieren). Ich bin übrigens zu dem Schluss gekommen, dass er von Vorteil ist, dass dass Gebrüll in einer mir nicht bekannten Sprache stattfindet, so dass ich es wenigstens nicht verstehe (Ihr wisst schon: Tante Jutta hat gesagt... also das ist aber unverschämt..)

    In der Reihe davor sitzt eine Oma(?) mit ihen Enkeln Luis und Konny und redet pausenlos auf die beiden ein, dass sie die Brote, die sie doch extra gekauft hat, jetzt bitte auch essen sollen und Luis ist doch schon ganz blass und vielleicht hat er einen Virus und...


    Waaaaaaaaaaa .



    Da stört das Geheule der beiden anderen Kleinkinder zwei rre
    Lass mal einen Brüller los :D.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Zitat Zitat von Ampelfrau Beitrag anzeigen
    Irgendwie mach ich was falsch. Wenn ich Bahn fahre, ist es ruhig und ich kann schlafen, arbieten oder einfach nur vor mich hindösen und Musik hören.

    Und ich fahre sehr viel Bahn......
    hängt vielleicht von den Zeiten ab?
    ich fahr ja wenig, wenn dann eine STation weiter und während "Pendler- und Schülerzeiten"
    da sitzen alle wie Zombies mit ihren Knöppen im Ohr rum, da braucht man nicht mal freundlich zu grüßen wenn man sich zu jemanden setzt, weil er es eh nicht mitbekommt

  6. #6
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.202

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Mich hindert sowas nur am Lesen, weil ich die Liveshow meistens vorziehe.

    Ich beobachte (bzw. belausche) gerne Menschen.

  7. #7
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    90.534

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    statt deine Soziophobie zu pflegen, sei einfach sozial.

    Geh zur Dauertelefonierenden Mutter, nimm ihr das Handy ab, schmeiß es am besten aus dem Zugfenster (wahrscheinlich biste in so einem modernen Zug, in dem das nicht geht) und sag ihr, sie soll sich um ihre Gören kümmern.

    Und dann gehste zur Oma, sagst ihr, sie soll ihre Stullen selber essen, dann ist endlcih Ruhe.

    Und dann gehst du, vom Beifall der anderen Passagiere getragen, zurück auf deinen Platz!

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    statt deine Soziophobie zu pflegen, sei einfach sozial.

    Geh zur Dauertelefonierenden Mutter, nimm ihr das Handy ab, schmeiß es am besten aus dem Zugfenster (wahrscheinlich biste in so einem modernen Zug, in dem das nicht geht) und sag ihr, sie soll sich um ihre Gören kümmern.

    Und dann gehste zur Oma, sagst ihr, sie soll ihre Stullen selber essen, dann ist endlcih Ruhe.

    Und dann gehst du, vom Beifall der anderen Passagiere getragen, zurück auf deinen Platz!

  9. #9
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.946

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    statt deine Soziophobie zu pflegen, sei einfach sozial.

    Geh zur Dauertelefonierenden Mutter, nimm ihr das Handy ab, schmeiß es am besten aus dem Zugfenster (wahrscheinlich biste in so einem modernen Zug, in dem das nicht geht) und sag ihr, sie soll sich um ihre Gören kümmern.

    Und dann gehste zur Oma, sagst ihr, sie soll ihre Stullen selber essen, dann ist endlcih Ruhe.

    Und dann gehst du, vom Beifall der anderen Passagiere getragen, zurück auf deinen Platz!


    Genau so. :D

  10. #10
    Friesenstern ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.552

    Standard Re: Zugfahren fördert Soziophobie

    Funktioniert die Klimaanlage?
    Gab es noch keine Verspätung wegen "Böschungsbrand"?
    Wurden noch keine Oberleitungen gestohlen und der Zug steht auch noch keine halbe Stunde in der Pampa (ohne Durchsage)?
    Es tritt dir kein Kleinkind permant in den Rücken?

    Ich glaub, es geht dir noch ganz gut...

    Mal im Ernst: Es gibt furchtbare Mitfahrer. Gerade zur Ferienzeit und am WE.
    Tapfer bleiben!

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    oder warum ich jetzt lieber in meinem Auto säße :kater:..

    Eine Frau telefoniert bereits seit Fulda mit einem anscheinend schwerhörigen bis halb tauben Gegenüber (anders ist die Lautstärke nicht zu erklären ). Ihre beiden Kinder (ca. 2 und 4) heulen und brüllen abwecjselnd, während sie versucht, sie mit einer Hand zu beruhigen (die andere Hand braucht sie ja zum Telefonieren). Ich bin übrigens zu dem Schluss gekommen, dass er von Vorteil ist, dass dass Gebrüll in einer mir nicht bekannten Sprache stattfindet, so dass ich es wenigstens nicht verstehe (Ihr wisst schon: Tante Jutta hat gesagt... also das ist aber unverschämt..)

    In der Reihe davor sitzt eine Oma(?) mit ihen Enkeln Luis und Konny und redet pausenlos auf die beiden ein, dass sie die Brote, die sie doch extra gekauft hat, jetzt bitte auch essen sollen und Luis ist doch schon ganz blass und vielleicht hat er einen Virus und...


    Waaaaaaaaaaa .



    Da stört das Geheule der beiden anderen Kleinkinder zwei rre

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •