Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 233
  1. #1
    Avatar von FrauStrange
    FrauStrange ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.220

    Frage Von der Ganztagsschule überfordert

    Mich beschäftigt dieses Thema gerade, weil eine Mutter von einer Klassenkameradin ihr Kind jetzt aus der Klasse nimmt, um sie in eine andere Klasse, ohne gebundenen Ganztag zu schicken.

    Dieses Mädchen hat tatsächlich immer morgens ein paar Tränen verdrückt und wohl andauernd gefragt, wann es endlich abgeholt wird (Klasse 1).

    Ich habe gerade lange mit einer sehr guten Freundin gesprochen, die Kinder- und Jugend Psychotherapeutin ist (sehr praktisch sowas, ich kann sie manchmal um wertvollen Rat fragen *g*). Sie meint, es ist tatsächlich so, daß man nicht mit jedem Kind alles machen kann und daß sie eine große Gefahr in der Fremdbetreuung der Kinder, ab Krippenalter, sieht. Ein Tag von 8:00-teils 16:00Uhr überfordere viele Kinder...

    Meine Kinder haben das alles immer ganz unkompliziert mitgemacht und da war auch nie etwas, das man auf ein Problem mit der Fremdbetreuung zurück interpretieren könnte...

    Wie ist das bei Euch und Euren Kindern- gab es da Situationen, wo ihr gemerkt habt, daß Ihr z. B. Arbeit zurückschrauben musstet, weil Euer Kind das nicht gut verkraftet hat? Was haltet Ihr von der Meinung meiner Freundin?

  2. #2
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.987

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Kinder sind wie alle Menschen, es gibt welche, die mögen es unter vielen Menschen zu sein, andere tollerieren es, andere hassen es.

    Sogar im Osten gab es Kinder, die "krippenunfähig" waren, da durften die Mütter dann zu Hause bleiben.

  3. #3
    musterfrau11 ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    06.11.2011
    Beiträge
    9.060

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Zitat Zitat von FrauStrange Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt dieses Thema gerade, weil eine Mutter von einer Klassenkameradin ihr Kind jetzt aus der Klasse nimmt, um sie in eine andere Klasse, ohne gebundenen Ganztag zu schicken.

    Dieses Mädchen hat tatsächlich immer morgens ein paar Tränen verdrückt und wohl andauernd gefragt, wann es endlich abgeholt wird (Klasse 1).

    Ich habe gerade lange mit einer sehr guten Freundin gesprochen, die Kinder- und Jugend Psychotherapeutin ist (sehr praktisch sowas, ich kann sie manchmal um wertvollen Rat fragen *g*). Sie meint, es ist tatsächlich so, daß man nicht mit jedem Kind alles machen kann und daß sie eine große Gefahr in der Fremdbetreuung der Kinder, ab Krippenalter, sieht. Ein Tag von 8:00-teils 16:00Uhr überfordere viele Kinder...

    Meine Kinder haben das alles immer ganz unkompliziert mitgemacht und da war auch nie etwas, das man auf ein Problem mit der Fremdbetreuung zurück interpretieren könnte...

    Wie ist das bei Euch und Euren Kindern- gab es da Situationen, wo ihr gemerkt habt, daß Ihr z. B. Arbeit zurückschrauben musstet, weil Euer Kind das nicht gut verkraftet hat? Was haltet Ihr von der Meinung meiner Freundin?
    Mein Sohn war auch Krippenkind und nicht überfordert.
    Kenne das auch von seinen Freunden her nicht, dass jemand seine Arbeitsstunden runterschrauben musste, da das Kind überfordert war.
    Sowas betrifft wohl eher die Kinder, die es NICHT gewohnt sind/waren, ganztags betreut zu werden...wo Mama oder Papa das Kind auch immer früher holen konnten, wenn es das wollte.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Zitat Zitat von FrauStrange Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt dieses Thema gerade, weil eine Mutter von einer Klassenkameradin ihr Kind jetzt aus der Klasse nimmt, um sie in eine andere Klasse, ohne gebundenen Ganztag zu schicken.

    Dieses Mädchen hat tatsächlich immer morgens ein paar Tränen verdrückt und wohl andauernd gefragt, wann es endlich abgeholt wird (Klasse 1).

    Ich habe gerade lange mit einer sehr guten Freundin gesprochen, die Kinder- und Jugend Psychotherapeutin ist (sehr praktisch sowas, ich kann sie manchmal um wertvollen Rat fragen *g*). Sie meint, es ist tatsächlich so, daß man nicht mit jedem Kind alles machen kann und daß sie eine große Gefahr in der Fremdbetreuung der Kinder, ab Krippenalter, sieht. Ein Tag von 8:00-teils 16:00Uhr überfordere viele Kinder...

    Meine Kinder haben das alles immer ganz unkompliziert mitgemacht und da war auch nie etwas, das man auf ein Problem mit der Fremdbetreuung zurück interpretieren könnte...

    Wie ist das bei Euch und Euren Kindern- gab es da Situationen, wo ihr gemerkt habt, daß Ihr z. B. Arbeit zurückschrauben musstet, weil Euer Kind das nicht gut verkraftet hat? Was haltet Ihr von der Meinung meiner Freundin?
    Ich bin da ganz bei deiner Freundin. Diese Meinung hab ich auch schon immer vertreten. Es gibt bestimmt Kinder, die das nicht wegstecken.

  5. #5
    jellybean73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    22.12.2005
    Beiträge
    50.697

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Zitat Zitat von FrauStrange Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt dieses Thema gerade, weil eine Mutter von einer Klassenkameradin ihr Kind jetzt aus der Klasse nimmt, um sie in eine andere Klasse, ohne gebundenen Ganztag zu schicken.

    Dieses Mädchen hat tatsächlich immer morgens ein paar Tränen verdrückt und wohl andauernd gefragt, wann es endlich abgeholt wird (Klasse 1).

    Ich habe gerade lange mit einer sehr guten Freundin gesprochen, die Kinder- und Jugend Psychotherapeutin ist (sehr praktisch sowas, ich kann sie manchmal um wertvollen Rat fragen *g*). Sie meint, es ist tatsächlich so, daß man nicht mit jedem Kind alles machen kann und daß sie eine große Gefahr in der Fremdbetreuung der Kinder, ab Krippenalter, sieht. Ein Tag von 8:00-teils 16:00Uhr überfordere viele Kinder...

    Meine Kinder haben das alles immer ganz unkompliziert mitgemacht und da war auch nie etwas, das man auf ein Problem mit der Fremdbetreuung zurück interpretieren könnte...

    Wie ist das bei Euch und Euren Kindern- gab es da Situationen, wo ihr gemerkt habt, daß Ihr z. B. Arbeit zurückschrauben musstet, weil Euer Kind das nicht gut verkraftet hat? Was haltet Ihr von der Meinung meiner Freundin?
    ja, ichhabe das gemerkt.

    meine tochter war von einem 9-stunden-tag im kindergarten total überfordert.
    auch noch mit 4, 5 jahren, nicht nur im krippenalter.

    beim abholen war sie erstens saumüde, dadurch megagrantig, hat nix gegessen gehabt, war dadurch hungrig, war überdreht durch all den wirbel.

    das trat erst auf, als sie länger als bis 13 uhr anwesend war.

    als ich dann meine arbietszeit reduziert hab, ging es besser, aber sie hat sicher 1,5 jahre gebraucht, bis sich alles "norma lisiert" hatte.
    (sie hatte z.b. nachts extremes bedürfnis nach meiner nähe und hat auf meinem buach geschlafen!!! was mich damals bis an den rand der verzweiflung getriebne hat, dass es ihr so schlecht ging mit all dem)

  6. #6
    Avatar von FrauStrange
    FrauStrange ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.220

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Kinder sind wie alle Menschen, es gibt welche, die mögen es unter vielen Menschen zu sein, andere tollerieren es, andere hassen es.

    Sogar im Osten gab es Kinder, die "krippenunfähig" waren, da durften die Mütter dann zu Hause bleiben.
    Klar, tolerieren wird man das. Man stellt ja in der Regel das Wohl der Kinder über die Selbstverwirklichung (oder?)... Aber da gibt es Mütter, die können nicht so einfach den Ganztagesplatz abgeben. Denn sie verdienen das tägliche Brot. Mein Mann hat z. B. noch ziemlich lang rumstudiert, als ich bereits viel gearbeitet und den Löwenanteil verdient habe. Wären da bereits Kinder da gewesen, hätte ich ohne Ganztagsbetreuung verdammt alt ausgesehen. Ich habe bislang immer das Positive am Zusammensein mit anderen Kindern und auch anderen Erwachsenen gesehen... Mh...

  7. #7
    Davina ist offline Legende
    Registriert seit
    20.06.2002
    Beiträge
    11.645

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Zitat Zitat von FrauStrange Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt dieses Thema gerade, weil eine Mutter von einer Klassenkameradin ihr Kind jetzt aus der Klasse nimmt, um sie in eine andere Klasse, ohne gebundenen Ganztag zu schicken.

    Dieses Mädchen hat tatsächlich immer morgens ein paar Tränen verdrückt und wohl andauernd gefragt, wann es endlich abgeholt wird (Klasse 1).

    Ich habe gerade lange mit einer sehr guten Freundin gesprochen, die Kinder- und Jugend Psychotherapeutin ist (sehr praktisch sowas, ich kann sie manchmal um wertvollen Rat fragen *g*). Sie meint, es ist tatsächlich so, daß man nicht mit jedem Kind alles machen kann und daß sie eine große Gefahr in der Fremdbetreuung der Kinder, ab Krippenalter, sieht. Ein Tag von 8:00-teils 16:00Uhr überfordere viele Kinder...

    Meine Kinder haben das alles immer ganz unkompliziert mitgemacht und da war auch nie etwas, das man auf ein Problem mit der Fremdbetreuung zurück interpretieren könnte...

    Wie ist das bei Euch und Euren Kindern- gab es da Situationen, wo ihr gemerkt habt, daß Ihr z. B. Arbeit zurückschrauben musstet, weil Euer Kind das nicht gut verkraftet hat? Was haltet Ihr von der Meinung meiner Freundin?
    Es gibt Kinder, denen macht es nicht aus und manche Kinder überfordert es, sich 8 Std lang mit anderen Kindern auseinander setzen zu müssen. Je nachdem, was für Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten es dann in Krippe/Kita/Schule gibt, kann es dann durchaus sehr belastend sein.
    Finde ich aber normal und wenn diese Mutter andere Möglichkeiten hat für ihr Kind, ist es doch gut.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Es gibt massig Kinder, die da überfordert sind, und nur wenige Eltern die darauf Rücksicht nehmen (können).

    Wenn ich schon höre: "Ach die Luise.....die bricht jeden Tag spätestens um 14 Uhr zusammen und schläft dann einfach ein. Mitten unter den anderen Kindern. Ist das nicht süß?", dann könnte ich einfach nur kotzen.

  9. #9
    kaba ist offline Legende
    Registriert seit
    17.06.2002
    Beiträge
    16.013

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert

    Zitat Zitat von FrauStrange Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt dieses Thema gerade, weil eine Mutter von einer Klassenkameradin ihr Kind jetzt aus der Klasse nimmt, um sie in eine andere Klasse, ohne gebundenen Ganztag zu schicken.

    Dieses Mädchen hat tatsächlich immer morgens ein paar Tränen verdrückt und wohl andauernd gefragt, wann es endlich abgeholt wird (Klasse 1).

    Ich habe gerade lange mit einer sehr guten Freundin gesprochen, die Kinder- und Jugend Psychotherapeutin ist (sehr praktisch sowas, ich kann sie manchmal um wertvollen Rat fragen *g*). Sie meint, es ist tatsächlich so, daß man nicht mit jedem Kind alles machen kann und daß sie eine große Gefahr in der Fremdbetreuung der Kinder, ab Krippenalter, sieht. Ein Tag von 8:00-teils 16:00Uhr überfordere viele Kinder...

    Meine Kinder haben das alles immer ganz unkompliziert mitgemacht und da war auch nie etwas, das man auf ein Problem mit der Fremdbetreuung zurück interpretieren könnte...

    Wie ist das bei Euch und Euren Kindern- gab es da Situationen, wo ihr gemerkt habt, daß Ihr z. B. Arbeit zurückschrauben musstet, weil Euer Kind das nicht gut verkraftet hat? Was haltet Ihr von der Meinung meiner Freundin?
    Sohn hatte nie Probleme, die über das übliche "Ab-und-Zu-keine-Lust-haben" hinausgingen. Aber klar gibt es Kinder, bei denen das anders ist und die das nicht so gut verkraften. Wirklich neu ist das nun nicht.

  10. #10
    Avatar von FrauStrange
    FrauStrange ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.220

    Standard Re: Von der Ganztagsschule überfordert


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •