Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. #1
    Gast

    Standard Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Ich muss zweierlei Sorten nehmen. Eine morgens, eine abends. Die wirken unterschiedlich (hab vergessen wie genau, die eine senkt den Druck, die andere den Puls oder so?)

    So, nun hab ich gestern aus Versehen beide morgens genommen (ich muss noch eine andere nehmen, die der einen leider sehr ähnlich sieht).
    Da bin ich aber erst abends draufgekommen, als ich sie nehmen wollte.

    Und nun wunder ich mich: ich habe keinen Unterschied zu sonst gemerkt, beim Messen so gegen Mittag fiel mir nur auf, dass der Puls sehr niedrig war (hatte 114:74, 57 Puls). Wie / wann wirken die Tabletten denn? Wirken die direkt wie eine Schmerztablette, oder erst langfristig wie z.B. Antidepressiva? Wäre es also nicht schlimm, wenn ich die Einnahme mal vergesse? (was auch vorkommt ).

    Heute Früh hab ich die eine genommen und jetzt grad gemessen. 117:66, Puls 62. Alles wie immer.

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Wo bleiben heut' die medizinisch bewanderten? Sind doch sonst immer so viele hier!

  3. #3
    Avatar von kati1966
    kati1966 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    28.01.2007
    Beiträge
    54.942

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?


  4. #4
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.633

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Worauf willst Du warten?

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?


  6. #6
    Gast

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    Also, es gibt:

    Betablocker ? Wikipedia

    Calciumantagonist ? Wikipedia

    ACE-Hemmer ? Wikipedia

    AT1-Antagonist ? Wikipedia

    Diuretikum ? Wikipedia (die nimmt man nur morgens)

    und dazu noch Clonidin, Prazosin und ein paar seltener verwendete Stoffe.

    Dazu ein

    Bluthochdruck - Hypertonie - Symptome - Diagnose - Stufenschema

    wann eine Monosubstanz ausreicht und wann kombiniert wird.



    Gerade Betablocker wirken sehr schnell.



    Was nimmst Du denn?
    einmal ACE Hemmer, einmal Betablocker
    - bei den ersteren weiß ich, dass die wohl gleich wirken, weil die soll ich morgens nehmen, damit der Blutdruck am Vormittag nicht zu hoch rauf geht. Wenn du sagst die Betablocker wirken auch schnell, dann frag ich mich, wieso ich da nix merk *grübel*

    aber gut, ich hatte ewig 160/170:110/120 (also bevor ich endlich was getan hab dagegen ) und hab auch nix gemerkt davon / aber dass da auch beim Messen kein Unterschied ist, ist schon komisch, hmm

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    ich bekomme einen ACE-Hemmer, vor der ersten Einnahme hat mir die Ärztin gesagt ich soll die tunlichst auf dem Soffa nehmen, falls ich danach umkippe, also wird die recht zügig wirken

    diese Woche hab ich sie vor der Fahr zur Arbeit vergesseen, das hab ich dann schon gemerkt, aber jeder reagiert ja unterschiedlich

    mein Mann hat ganz andere Mittel als ich und muss auch morgens und abends unterschiedlich nehmen
    ich vergess die am Abend öfter mal, oder ich hab grad wieder keine da, weil die Packungen leider unterschiedlich groß sind, und ich nicht zum Arzt komm :rolleyes:, aber beim Messen ist da selten was zu merken

  8. #8
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    141.368

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Zitat Zitat von herregud Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Zum Vergessen: keine gute Idee.

    Beide Medikamente haben unterschiedliche Aufgaben, v.a. für die langfristige Prognose des zu hohen Blutdrucks.

    Dass Dir unter dem beta-Blocker die Frequenz nach unten kippt, ist normal.
    Нет худа без добра.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Zum Vergessen: keine gute Idee.

    Beide Medikamente haben unterschiedliche Aufgaben, v.a. für die langfristige Prognose des zu hohen Blutdrucks.

    Ich hab den hohen Blutdruck vermutlich wegen meiner Nierenzysten - die Gefäße waren astrein, obwohl ich bis zur Untersuchung nie Tabletten genommen hatte, aber höchstwahrscheinlich schon immer viel zu hohen Blutdruck hab (hatte ich schon als Kind). Ich messe ziemlich regelmäßig, die Werte sind immer ähnlich, egal, ob vergessen oder nicht, oder ob, wie gestern, zu viel genommen.


    Dass Dir unter dem beta-Blocker die Frequenz nach unten kippt, ist normal.
    das Letzte versteh ich nicht - was kippt?

  10. #10
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    141.368

    Standard Re: Blutdrucktabletten - wie wirken die eigentlich?

    Zitat Zitat von herregud Beitrag anzeigen
    das Letzte versteh ich nicht - was kippt?
    Betarezeptoren sind astreine Frequenzsenker. Das ist bei Dir v.a. nachts die Aufgabe, wenn Dein Hochdruck nierenbedingt ist. Leute mit nierenbedingtem Hochdruck haben blutdrucktechnisch einen umgekehrten Tag-Nacht-Rhythmus.

    Der ACE-Hemmer am Tag soll den Druck in Schach halten und gleichzeitig die Nieren schützen.

    Ist alles etwas komplizierter, als am reinen Meßwert ablesbar.
    Нет худа без добра.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •