Seite 10 von 22 ErsteErste ... 8910111220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 218
Like Tree9gefällt dies

Thema: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

  1. #91
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    178.638

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Nein, natürlich ist ein Wechsel dann immer noch möglich. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, das es schwer ist, in einer bestehenden Klassengemeinschaft Anschluss zu finden.
    Loreen , jetzt mal doch nicth den Teufel an die Wand.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  2. #92
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.777

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von Handarbeitsfrau Beitrag anzeigen
    Meine Mitschüler, die noch vor Ort sind, haben sich alle für unsere alte Schule entschieden, aber nicht aus nostalgischen Gründen, sondern weil der Unterschied zum anderen Gymnasium sehr groß geworden ist.
    Das ist hier auch so.
    Damit einher geht allerdings auch eine unglaubliche Zunahme der Schülerzahlen, was mich dann wieder nachdenklich machen würde.
    .
    Das nicht, die Aufnahme ist beschränkt auf 120 Schüler pro Jahr (Privatschule mit Auswahlverfahren, angeblich ist z.B. "Elternteil hat die Schule besucht" ein Pluspunkt).
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  3. #93
    xpressx2 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    2.178

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von Monsterweibchen Beitrag anzeigen
    Oder sie verweigert das lernen ganz schreibt absichtlich schlechte Noten. Und dann?
    eben das mein ich
    Ich hatte nämlich einen solchen Sturkopf hier...
    Der hat sich wirklich verweigert. Nicht mehr gelernt, nichts mehr gemacht....
    Dann haben wir gesagt ok, du darfst auf deiner Wunschschule testen und seit dem klappt es wieder *gott sei dank*

    Er ist zwar auch nicht mit den Freunden in einer Klasse aber in der Pause sieht er sie.

  4. #94
    Registriert seit
    28.01.2010
    Beiträge
    26.348

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Das ist hier auch so.

    Das nicht, die Aufnahme ist beschränkt auf 120 Schüler pro Jahr (Privatschule mit Auswahlverfahren, angeblich ist z.B. "Elternteil hat die Schule besucht" ein Pluspunkt).
    Wie die das konkret handhaben, weiß ich nicht, es stand ja nie ernsthaft zur Debatte,dorthin zu ziehen. Aber wenn da heute anderthalb Mal soviele Schüler wie zu meiner Schulzeit sind (und wir waren durchgängig vierzügig), dann würde ich im Fall der Fälle schon mal hinschauen, ob das noch was für meine Kinder ist.

  5. #95
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    141.220

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von Handarbeitsfrau Beitrag anzeigen
    Wie die das konkret handhaben, weiß ich nicht, es stand ja nie ernsthaft zur Debatte,dorthin zu ziehen. Aber wenn da heute anderthalb Mal soviele Schüler wie zu meiner Schulzeit sind (und wir waren durchgängig vierzügig), dann würde ich im Fall der Fälle schon mal hinschauen, ob das noch was für meine Kinder ist.
    Da ist etwas dran.

    Hier in der Kleinstadt ist klar, dass die Kapazitätsgrenze beider Gymnasien bei so etwa je 150 Schülern erschöpft ist (o.k. man man immer noch ein Schäufelchen drauflegen, aber > 200 pro Schule und Jahrgang gibt es nicht her).
    Нет худа без добра.

  6. #96
    Gast

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen


    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)
    Wir waren in der glücklichen Lage, dass Eltern und Kind sich bei der Schulwahl einig waren. Er geht nicht auf die nächstgelegene Gesamtschule, obwohl viele seiner ehemaligen Klassenkameraden dort sind, sondern aufs Gymnasium in die nächste Stadt.

    Letzten Endes glaube ich, dass wir ihn selbst hätten entscheiden lassen, natürlich nach gemeinsamem Durchsprechen aller Argumente für bzw. gegen die Schulen. Denn er muss jeden Tag dorthin gehen, nicht wir.
    Geändert von laetitia (30.08.2012 um 15:26 Uhr)

  7. #97
    Avatar von _Loreen
    _Loreen ist offline Facebookverweigerin
    Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.489

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Loreen , jetzt mal doch nicth den Teufel an die Wand.
    Ich halte jetzt mal lieber den Mund

  8. #98
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    56.777

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von WhiseWoman Beitrag anzeigen
    Da ist etwas dran.

    Hier in der Kleinstadt ist klar, dass die Kapazitätsgrenze beider Gymnasien bei so etwa je 150 Schülern erschöpft ist (o.k. man man immer noch ein Schäufelchen drauflegen, aber > 200 pro Schule und Jahrgang gibt es nicht her).
    Hier gibt es ja auch nur 2 Gymnasien, einmal halt das private, das 120 Kinder pro Jahr nimmt und damit immer vierzügig (wie schon vor 30 Jahren) ist.DAS ist halt die Kapazitätsgrenze bezüglich der Räume etc, mehr geht einfach nicht.

    Dann das städtische, das einfach "den Rest" der Schüler mit entsprechender Empfehlung nehmen muss, da gab es zu Spitzenzeiten schon 7zügige Jahrgänge , OBWOHL die Raumsituation das eigentlich nicht hergibt, inkl. so Nettigkeiten wie Mitnutzung der benachbarten VHS, Container auf dem Schulhof usw..
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  9. #99
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    141.220

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von tanja73 Beitrag anzeigen
    Hier gibt es ja auch nur 2 Gymnasien, einmal halt das private, das 120 Kinder pro Jahr nimmt und damit immer vierzügig (wie schon vor 30 Jahren) ist.DAS ist halt die Kapazitätsgrenze bezüglich der Räume etc, mehr geht einfach nicht.

    Dann das städtische, das einfach "den Rest" der Schüler mit entsprechender Empfehlung nehmen muss, da gab es zu Spitzenzeiten schon 7zügige Jahrgänge , OBWOHL die Raumsituation das eigentlich nicht hergibt, inkl. so Nettigkeiten wie Mitnutzung der benachbarten VHS, Container auf dem Schulhof usw..
    Na ja, im Gymnasium B war bis vor zwei Jahren noch eine Schule als Gast, da gab's auch Container. Die Aussage war: "Die kommen weg, wenn die Gäste ausziehen." Die Gäste haben schon ein Jahr in ihrem Neubau hinter sich, die Container sind immer noch da und werden auch genutzt. Der Schulausbau wird mal wieder diskutiert. *frohbindassfrlwwwoanderszurschulegeht*
    Нет худа без добра.

  10. #100
    claud1979 ist offline Legende
    Registriert seit
    03.11.2010
    Beiträge
    17.121

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habe zur Zeit mit meiner Tochter eine Meinungsverschiedenheit und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Sie kommt jetzt in die 4. Klasse und nach ihren Noten im letzten Zeugnis wird sie wahrscheinlich aufs Gymnasium gehen. Das Lernen fällt ihr leicht, sie macht ihre Hausaufgaben immer zuverlässig, ohne dass ich sie daran erinnern müsste und sie ist bei Lehrern und Schülern gleichermaßen beliebt.
    Mir ist bewusst, dass das alles nicht selbstverständlich ist und ich mich sehr glücklich schätzen kann.

    Unsere Meinungsverschiedenheit beruht darauf, dass ich gerne möchte, dass sie auf das Gymnasium geht, auf dem ich selber war und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Schule hat immer noch einen hervorragenden Ruf, alle Eltern mit denen ich gesprochen habe, die ihre Kinder auf der Schule haben sind sehr zufrieden.
    Nur meine Tochter will da nicht hin!!!
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Das sehe ich nun mal anders, das Gymnasium wo sie hin will, ist nicht schlecht, gilt aber als sehr leistungsorientiert und ich weiß von anderen Eltern, dass da sehr viele arrogante Mittel- und Oberschichtskinder hin gehen. Und das ist nicht der Umgang, den ich mir für meine Tochter wünsche.
    Ich möchte natürlich die beste Schule für meine Tochter und bin auch etwas gekränkt, dass sie so strikt dagegen ist, so als ob sie gar kein Vertrauen in mich hat.
    Mir kommt es so vor, als ob sie einfach nur nicht da hin will, weil ich das unbedingt möchte. Denn sie kennt die Schule ja gar nicht, aber sie kennt die Tochter einer Freundin von mir, die da hin geht und die ihr auch erzählt hat, dass es ihr da sehr gut gefällt.
    Ich hatte ihr auch zuerst den Kompromiss angeboten, dass sie ein Jahr auf meine Wunschschule gehen soll und wenn es ihr gar nicht gefällt, kann sie auf eine andere Schule wechseln.
    Zuerst war sie einverstanden, jetzt will sie aber nichts mehr davon hören.



    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)
    Auf jeden fall selber entscheiden lassen. Ich habe das damals mit sohn so gemacht und seine sichtweise war definitiv die richtige.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •