Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 218
Like Tree9gefällt dies

Thema: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

  1. #11
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    140.569

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    ... Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)
    Schulform haben wir nicht diskutiert, Schule hat sich das Kind selbst ausgesucht.

    Selbst, wenn ich noch in der Stadt lebte, in der ich selbst Abitur gemacht habe, überredete ich mein Kind nicht, auf die Schule zu gehen, auf der ich war. Diese Schule gibt es nur noch dem Gebäude nach. Meine Lehrer waren zum Zeitpunkt des Übertritts MEINES Kindes längst im Ruhestand ... und mein Kind muss dort täglich viele Jahre durch die Tür gehen, ich nicht (mehr).
    Нет худа без добра.

  2. #12
    Avatar von SilentWater
    SilentWater ist offline Der Weg ist das Ziel
    Registriert seit
    29.10.2010
    Beiträge
    6.047

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Tochter ist letztes Jahr aufs Gym (ebenfalls auf das, was ich früher besucht habe) gekommen. Wir haben hier am Ort auch eine Gesamtschule mit einem sehr guten Ruf, die ich für sie auch nicht schlecht gefunden hätte, desweiteren habe ich mit 2 anderen Gyms geliebäugelt. Bei uns war eher ich diejenige, die erst nicht wollte, dass Tochter auf mein ehemaliges Gym geht (hab ich ihr aber nicht gesagt.) Denn früher hatte es einen schlechten Ruf und ich war eine eher schlechte Schülerin. Irgendwie hatte ich wohl die Befürchtung, meine Geschichte könne sich wiederholen.
    Fakt ist: Wir haben uns alle 4 Schulen angesehen: an der Gesamtschule hat Tochter sich gar nicht wohlgefühlt, an meinem ehemaligen Gym blühte sie richtig auf und die anderen Gyms hatten bei ihr keine Chance mehr, obwohl sie ihr auch gefallen hatten). Die Schule hat sich so positiv verändert und ich bin froh, sie doch dorthin geschickt zu haben.
    Fazit: Seht euch beides an und wählt dann das, wo deine Tochter glücklicher wirkt.
    Geändert von SilentWater (30.08.2012 um 13:21 Uhr)
    "Es gibt Berge, über die man hinüber muss, weil sonst der Weg nicht weitergeht"

    Ludwig Thoma

  3. #13
    Avatar von shioril
    shioril ist offline träumende Sturmjägerin
    Registriert seit
    06.09.2010
    Beiträge
    5.085

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Unsere Meinungsverschiedenheit beruht darauf, dass ich gerne möchte, dass sie auf das Gymnasium geht, auf dem ich selber war und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Schule hat immer noch einen hervorragenden Ruf, alle Eltern mit denen ich gesprochen habe, die ihre Kinder auf der Schule haben sind sehr zufrieden.
    Nur meine Tochter will da nicht hin!!!
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Das sehe ich nun mal anders, das Gymnasium wo sie hin will, ist nicht schlecht, gilt aber als sehr leistungsorientiert und ich weiß von anderen Eltern, dass da sehr viele arrogante Mittel- und Oberschichtskinder hin gehen. Und das ist nicht der Umgang, den ich mir für meine Tochter wünsche.
    Warum bist Du gekränkt? Deine Tochte möchte ihr Leben in die Hand nehmen. Macht es uns als Eltern nicht stolz, wenn wir sagen können, dass unsere Kinder ihr Leben so langsam selbst gestalten? Es ist doch wunderbar, wenn sie sich eine Schule ausgesucht hat, in die sie gehen möchte.

    Ja, mein Sohn hat auch die Möglichkeit hier auf die Schule zu gehen, in die ich gegangen bin. Aber das ist die Entscheidung meines Sohnes, nicht meine. Er muss glücklich sein, nicht ich in Erinnerungen schwelgen. Nur weil die Schule für einen damals gut war, heißt es nicht, dass es das auch für den Nachwuchs gilt.

    Und wenn Deine Tochter ihre Freundinnen in die eine Schule abschwirren sieht und sie muss in die andere, kann ich verstehen, dass sie das absolut blöd findet.
    Das würde ich für mein Kind niemals wollen.

    Sie entscheidet sich doch nicht gegen Dich und Deine Schule, sondern für ihre Freundinnen und ihre Schule. Das ist doch absolut in Ordnung. Lass sie.
    shioril
    mit Duracell-Hase 2010
    und Maus 2014

  4. #14
    Avatar von Francie
    Francie ist offline Herzchen
    Registriert seit
    02.03.2009
    Beiträge
    5.133

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Wir wohnen fußläufig zum Kindergarten, Grundschule, Realschule und 2 Gymnasien. Das eine Gymnasium liegt direkt hinter unserem Haus. Zu dem anderen hätte Sohn ca. 20 Min. gehen müssen. Hier war nie die Frage, auf welche Schule er geht. Es stand fest, dass er auf die Schule hinter unserm Haus geht.
    Jezt komme ich zu deiner Tochter, die doch ganz vernünftig argumentiert: sie möchte auf die Schule in der Nachbarschaft. Es macht für mich wenig Sinn an einer Schule vorbeizugehen um dann eine andere gleichen Schultyps zu besuchen. Eine Schule in der Nähe bringt viele Vorteile. Vielleicht solltest du einmal daran denken, dass dein Kind in höheren Klasse vielleicht Freistunden hat, vielleicht auch mehrere hintereinander. Die könnte sie dann zum Beispiel zu Hause verbringen. Genauso geht mit einem weiteren Schulweg ja auch Freizeit flöten, die den Kinder bei den langen Tagen oft fehlt.

    In dem Fall würde ich den Wünschen meiner Tochter entsprechen.
    ------------------------------------------------------
    Ich glaube nicht an den Fortschritt,
    sondern an die Beharrlichkeit der menschlichen Dummheit.
    Oscar Wilde

  5. #15
    Avatar von _Loreen
    _Loreen ist offline Facebookverweigerin
    Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.489

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von FrauStrange Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wir hatten das Thema gerade. Meine Tochter wollte mit den liebsten Freundinnen aus der GS Klasse auf das Gymnasium, das am weitesten entfernt liegt. Oder mit anderen lieben freundinnen auf das Gymnasium, was ebenfalls weiter weg liegt. Erst habe ich gedacht, ich lasse ihr da die Wahl. Dann hat mein Mann diese Optionen aber klar untersagt, weil er meinte (das Gymnasium, auf das sie jetzt ist quasi nebenan!), dass er möchte, dass sich unsere Lebenssituation nicht in alle Nachbarorte erweitert, sondern dass wir da unseren Lebensmittelpunkt setzen sollten, wo wir leben. Das war am Ende eine gute Entscheidung!! Denn: DIe ganzen netten Freundinnen von tochter sind zwar auf die selben Gymnasien gekommen, aber in alle möglichen Klassen verstreut worden. Sie hätte also sowieso nicht alle zusmmen halten können. Und "gut" ist immer eine Sache,bei Gymnasien... Es kommt auf die Fachlehrer an, den Klassenzusammenhalt... Ich würde sie auf die Schule schicken, die am wenigsten weit entfernt ist. Einfach der Praktikabilität halber.
    Das würde auch für die Schule sprechen, auf der ich war. Sie liegt in der Nähe vom Hauptbahnhof.
    Da wir vielleicht bald umziehen, aber noch nicht wissen wohin, könnte sie immer gut zur Schule kommen, da sie sehr zentral liegt.

  6. #16
    xpressx2 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    2.178

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habe zur Zeit mit meiner Tochter eine Meinungsverschiedenheit und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Sie kommt jetzt in die 4. Klasse und nach ihren Noten im letzten Zeugnis wird sie wahrscheinlich aufs Gymnasium gehen. Das Lernen fällt ihr leicht, sie macht ihre Hausaufgaben immer zuverlässig, ohne dass ich sie daran erinnern müsste und sie ist bei Lehrern und Schülern gleichermaßen beliebt.
    Mir ist bewusst, dass das alles nicht selbstverständlich ist und ich mich sehr glücklich schätzen kann.

    Unsere Meinungsverschiedenheit beruht darauf, dass ich gerne möchte, dass sie auf das Gymnasium geht, auf dem ich selber war und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Schule hat immer noch einen hervorragenden Ruf, alle Eltern mit denen ich gesprochen habe, die ihre Kinder auf der Schule haben sind sehr zufrieden.
    Nur meine Tochter will da nicht hin!!!
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Das sehe ich nun mal anders, das Gymnasium wo sie hin will, ist nicht schlecht, gilt aber als sehr leistungsorientiert und ich weiß von anderen Eltern, dass da sehr viele arrogante Mittel- und Oberschichtskinder hin gehen. Und das ist nicht der Umgang, den ich mir für meine Tochter wünsche.
    Ich möchte natürlich die beste Schule für meine Tochter und bin auch etwas gekränkt, dass sie so strikt dagegen ist, so als ob sie gar kein Vertrauen in mich hat.
    Mir kommt es so vor, als ob sie einfach nur nicht da hin will, weil ich das unbedingt möchte. Denn sie kennt die Schule ja gar nicht, aber sie kennt die Tochter einer Freundin von mir, die da hin geht und die ihr auch erzählt hat, dass es ihr da sehr gut gefällt.
    Ich hatte ihr auch zuerst den Kompromiss angeboten, dass sie ein Jahr auf meine Wunschschule gehen soll und wenn es ihr gar nicht gefällt, kann sie auf eine andere Schule wechseln.
    Zuerst war sie einverstanden, jetzt will sie aber nichts mehr davon hören.


    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)
    Du solltest auch bedenken, selbst wenn sie so gut ist in der Schule und ihr das lernen leicht fällt.

    Wenn du sie auf deine Wunschschule zwingst (und beide wollte ihr ja das Gymnasium) könnte es auch
    passieren das sie die Freude an der Schule verliert. Und dann fällt ihr das lernen vielleicht nicht mehr so leicht.

  7. #17
    Avatar von FrauStrange
    FrauStrange ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.220

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von Francie Beitrag anzeigen
    Wir wohnen fußläufig zum Kindergarten, Grundschule, Realschule und 2 Gymnasien. Das eine Gymnasium liegt direkt hinter unserem Haus. Zu dem anderen hätte Sohn ca. 20 Min. gehen müssen. Hier war nie die Frage, auf welche Schule er geht. Es stand fest, dass er auf die Schule hinter unserm Haus geht.
    Jezt komme ich zu deiner Tochter, die doch ganz vernünftig argumentiert: sie möchte auf die Schule in der Nachbarschaft. Es macht für mich wenig Sinn an einer Schule vorbeizugehen um dann eine andere gleichen Schultyps zu besuchen. Eine Schule in der Nähe bringt viele Vorteile. Vielleicht solltest du einmal daran denken, dass dein Kind in höheren Klasse vielleicht Freistunden hat, vielleicht auch mehrere hintereinander. Die könnte sie dann zum Beispiel zu Hause verbringen. Genauso geht mit einem weiteren Schulweg ja auch Freizeit flöten, die den Kinder bei den langen Tagen oft fehlt.

    In dem Fall würde ich den Wünschen meiner Tochter entsprechen.
    Denke ich auch, alles. Gerade bei Freistunen... Oder auch später, wenn die Damen und Herren dann rausgehen und draußen "abhängen"- da ist es mir lieber, sie ist fußläufig unterwegs und nicht mit Bus und Bahn...

  8. #18
    Gast

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von Mamawombie Beitrag anzeigen
    Zitat: Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Wir haben uns am Tag der offenen Tür alle Schulen angeschaut. Dem Kind gefiel die Gesamtschule garnicht, bei den Gymnasien war es ihr eigentlich egal. Da ihre Klasse fast komplett in ein Gymnasium vor Ort gewechselt ist, hat sie sich dann auch dafür entschieden. Die anderen Gymnasien wären mit einer (kurzen) Bahnfahrt verbunden gewesen, da finde ich jetzt einen Fußweg von 15 Minuten ganz entspannt. Vorallem wenn ab der 10. Klasse der Unterricht an 4 von 5 Tagen bis um 15 Uhr geht. Andersrum steht und fällt die Schule mit den Lehrern und da weiß man sowieso nicht, welche man bekommt.

  9. #19
    Avatar von -kartoffelbrei-
    -kartoffelbrei- ist offline - selbst gestampft -
    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    8.242

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Uns steht diese Entscheidung auch bevor.

    Wir werden uns mit dem 02er zusammen die Schulen angucken und einfach sehen, wo er sich wohl fühlt. Er ist nämlich derjenige, der die nächsten Jahre dort verbringen muss.

    Klar - das, was ich jetzt in ihm sehe, gemischt mit den Erinnerungen an mein Gymnasium - das täte passen. Aber ich gehe schwer davon aus, dass die vergangenen über 20 Jahre auch an meiner alten Schule nicht spurlos vorübergegangen sind, von daher muss das jetzt gar nicht mehr so harmonieren.

    Auf gar keinen Fall wäre ich beleidigt, wenn er nicht "meine" Schule wählt...

  10. #20
    Gast

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von xpressx2 Beitrag anzeigen
    Du solltest auch bedenken, selbst wenn sie so gut ist in der Schule und ihr das lernen leicht fällt.

    Wenn du sie auf deine Wunschschule zwingst (und beide wollte ihr ja das Gymnasium) könnte es auch
    passieren das sie die Freude an der Schule verliert. Und dann fällt ihr das lernen vielleicht nicht mehr so leicht.
    Oder sie verweigert das lernen ganz schreibt absichtlich schlechte Noten. Und dann?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •