Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 218
Like Tree9gefällt dies

Thema: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

  1. #1
    Avatar von _Loreen
    _Loreen ist offline Facebookverweigerin
    Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.489

    Frage Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Hallo zusammen,

    habe zur Zeit mit meiner Tochter eine Meinungsverschiedenheit und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Sie kommt jetzt in die 4. Klasse und nach ihren Noten im letzten Zeugnis wird sie wahrscheinlich aufs Gymnasium gehen. Das Lernen fällt ihr leicht, sie macht ihre Hausaufgaben immer zuverlässig, ohne dass ich sie daran erinnern müsste und sie ist bei Lehrern und Schülern gleichermaßen beliebt.
    Mir ist bewusst, dass das alles nicht selbstverständlich ist und ich mich sehr glücklich schätzen kann.

    Unsere Meinungsverschiedenheit beruht darauf, dass ich gerne möchte, dass sie auf das Gymnasium geht, auf dem ich selber war und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Schule hat immer noch einen hervorragenden Ruf, alle Eltern mit denen ich gesprochen habe, die ihre Kinder auf der Schule haben sind sehr zufrieden.
    Nur meine Tochter will da nicht hin!!!
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Das sehe ich nun mal anders, das Gymnasium wo sie hin will, ist nicht schlecht, gilt aber als sehr leistungsorientiert und ich weiß von anderen Eltern, dass da sehr viele arrogante Mittel- und Oberschichtskinder hin gehen. Und das ist nicht der Umgang, den ich mir für meine Tochter wünsche.
    Ich möchte natürlich die beste Schule für meine Tochter und bin auch etwas gekränkt, dass sie so strikt dagegen ist, so als ob sie gar kein Vertrauen in mich hat.
    Mir kommt es so vor, als ob sie einfach nur nicht da hin will, weil ich das unbedingt möchte. Denn sie kennt die Schule ja gar nicht, aber sie kennt die Tochter einer Freundin von mir, die da hin geht und die ihr auch erzählt hat, dass es ihr da sehr gut gefällt.
    Ich hatte ihr auch zuerst den Kompromiss angeboten, dass sie ein Jahr auf meine Wunschschule gehen soll und wenn es ihr gar nicht gefällt, kann sie auf eine andere Schule wechseln.
    Zuerst war sie einverstanden, jetzt will sie aber nichts mehr davon hören.


    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)

  2. #2
    Avatar von Raudi1976
    Raudi1976 ist offline ich bin ich ;o)
    Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    10.123

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Mir besteht diese Entscheidung auch dieses Jahr bevor! Fakt ist aber, und das weiß meine Tochter auch, das wir uns NICHT nach den Freunden orientieren werden, sondern danach welche Schule für sie (und mich mit meiner Arbeitszeit) das beste Angebot hat!
    LG N.

    *** Mini-Zicke 12/2002 ***
    ***** AE seit 2004 *****
    .

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habe zur Zeit mit meiner Tochter eine Meinungsverschiedenheit und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Sie kommt jetzt in die 4. Klasse und nach ihren Noten im letzten Zeugnis wird sie wahrscheinlich aufs Gymnasium gehen. Das Lernen fällt ihr leicht, sie macht ihre Hausaufgaben immer zuverlässig, ohne dass ich sie daran erinnern müsste und sie ist bei Lehrern und Schülern gleichermaßen beliebt.
    Mir ist bewusst, dass das alles nicht selbstverständlich ist und ich mich sehr glücklich schätzen kann.

    Unsere Meinungsverschiedenheit beruht darauf, dass ich gerne möchte, dass sie auf das Gymnasium geht, auf dem ich selber war und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Schule hat immer noch einen hervorragenden Ruf, alle Eltern mit denen ich gesprochen habe, die ihre Kinder auf der Schule haben sind sehr zufrieden.
    Nur meine Tochter will da nicht hin!!!
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Das sehe ich nun mal anders, das Gymnasium wo sie hin will, ist nicht schlecht, gilt aber als sehr leistungsorientiert und ich weiß von anderen Eltern, dass da sehr viele arrogante Mittel- und Oberschichtskinder hin gehen. Und das ist nicht der Umgang, den ich mir für meine Tochter wünsche.
    Ich möchte natürlich die beste Schule für meine Tochter und bin auch etwas gekränkt, dass sie so strikt dagegen ist, so als ob sie gar kein Vertrauen in mich hat.
    Mir kommt es so vor, als ob sie einfach nur nicht da hin will, weil ich das unbedingt möchte. Denn sie kennt die Schule ja gar nicht, aber sie kennt die Tochter einer Freundin von mir, die da hin geht und die ihr auch erzählt hat, dass es ihr da sehr gut gefällt.
    Ich hatte ihr auch zuerst den Kompromiss angeboten, dass sie ein Jahr auf meine Wunschschule gehen soll und wenn es ihr gar nicht gefällt, kann sie auf eine andere Schule wechseln.
    Zuerst war sie einverstanden, jetzt will sie aber nichts mehr davon hören.


    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)

    Ach so, was andere Eltern sagen ist die einzige Wahrheit, klaaar, die arroganten Oberschichtler wieder mal, pfui

    Ich finde es schlimm, wie Du Deinen Kopf durchsetzen willst, lass das Kind auf die Schule gehen auf die sie möchte

  4. #4
    Avatar von FrauStrange
    FrauStrange ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3.220

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Hallo,
    wir hatten das Thema gerade. Meine Tochter wollte mit den liebsten Freundinnen aus der GS Klasse auf das Gymnasium, das am weitesten entfernt liegt. Oder mit anderen lieben freundinnen auf das Gymnasium, was ebenfalls weiter weg liegt. Erst habe ich gedacht, ich lasse ihr da die Wahl. Dann hat mein Mann diese Optionen aber klar untersagt, weil er meinte (das Gymnasium, auf das sie jetzt ist quasi nebenan!), dass er möchte, dass sich unsere Lebenssituation nicht in alle Nachbarorte erweitert, sondern dass wir da unseren Lebensmittelpunkt setzen sollten, wo wir leben. Das war am Ende eine gute Entscheidung!! Denn: DIe ganzen netten Freundinnen von tochter sind zwar auf die selben Gymnasien gekommen, aber in alle möglichen Klassen verstreut worden. Sie hätte also sowieso nicht alle zusmmen halten können. Und "gut" ist immer eine Sache,bei Gymnasien... Es kommt auf die Fachlehrer an, den Klassenzusammenhalt... Ich würde sie auf die Schule schicken, die am wenigsten weit entfernt ist. Einfach der Praktikabilität halber.

  5. #5
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.533

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    wer geht denn zur Schule? Du oder das Kind?

    Also bitte, das Kind kann schon ganz gut selbst entscheiden wohin sie gehen wird und ihrem Umgang wird sie auch selbst aussuchen.

    Arrogante Mittel- und Oberschichtkinder, soso, das kommt von dir ziemlich arrogant rüber.

    Und welch eine Schnapsidee erst auf deine Schule zu gehen und dann zu wechseln.

    Unsere vier Kinder haben alle selbst entscheiden können auf welche Schule sie gehen. Der Große durfte sogar entscheiden was und wo er studiert. Er muss nicht Papas Praxis übernehmen und er muss auch nicht an die selbe Uni wie Papa.

  6. #6
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.672

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)
    Ich hatte für unsere Kinder auch ein Gym weiter weg als erste Wahl.
    Meine Kinder wollten beide auf das Gym in der Nachbarschaft. Fand ich nicht gut.

    Sie haben sich durchgesetzt und gingen/gehen also auf das von ihnen ausgesuchte Gymnasium
    und ich kann nur sagen: "Gott sei Dank."
    Sohn hat dieses Jahr sein Abitur gemacht und die Schule war goldrichtig für ihn.
    Und auch für Tochter ist es die richtige Schule.

  7. #7
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.584

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habe zur Zeit mit meiner Tochter eine Meinungsverschiedenheit und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Sie kommt jetzt in die 4. Klasse und nach ihren Noten im letzten Zeugnis wird sie wahrscheinlich aufs Gymnasium gehen. Das Lernen fällt ihr leicht, sie macht ihre Hausaufgaben immer zuverlässig, ohne dass ich sie daran erinnern müsste und sie ist bei Lehrern und Schülern gleichermaßen beliebt.
    Mir ist bewusst, dass das alles nicht selbstverständlich ist und ich mich sehr glücklich schätzen kann.

    Unsere Meinungsverschiedenheit beruht darauf, dass ich gerne möchte, dass sie auf das Gymnasium geht, auf dem ich selber war und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Schule hat immer noch einen hervorragenden Ruf, alle Eltern mit denen ich gesprochen habe, die ihre Kinder auf der Schule haben sind sehr zufrieden.
    Nur meine Tochter will da nicht hin!!!
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Das sehe ich nun mal anders, das Gymnasium wo sie hin will, ist nicht schlecht, gilt aber als sehr leistungsorientiert und ich weiß von anderen Eltern, dass da sehr viele arrogante Mittel- und Oberschichtskinder hin gehen. Und das ist nicht der Umgang, den ich mir für meine Tochter wünsche.
    Ich möchte natürlich die beste Schule für meine Tochter und bin auch etwas gekränkt, dass sie so strikt dagegen ist, so als ob sie gar kein Vertrauen in mich hat.
    Mir kommt es so vor, als ob sie einfach nur nicht da hin will, weil ich das unbedingt möchte. Denn sie kennt die Schule ja gar nicht, aber sie kennt die Tochter einer Freundin von mir, die da hin geht und die ihr auch erzählt hat, dass es ihr da sehr gut gefällt.
    Ich hatte ihr auch zuerst den Kompromiss angeboten, dass sie ein Jahr auf meine Wunschschule gehen soll und wenn es ihr gar nicht gefällt, kann sie auf eine andere Schule wechseln.
    Zuerst war sie einverstanden, jetzt will sie aber nichts mehr davon hören.


    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)
    Oh, über die SchulFORM hätte ich mit meinen nicht diskutiert, aber wenn es darum geht, WELCHES Gymnasium: doch, da hatten meine Mitsprachrecht. DIE müssen nämlich täglich dort hin. Nicht ich.

    Nebenbei glaube ich, dass man über jede Schule solches und solches hören kann - je nachdem, was man halt hören will.

    Noch was: Du bist GEKRÄNKT, weil sie da nicht hin will? Äh...
    Nat, Stolluba, _Phoenix_ und 1 anderen gefällt dies.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  8. #8
    Avatar von LunaAli
    LunaAli ist offline 20.000mal dazugesenft
    Registriert seit
    21.10.2002
    Beiträge
    18.693

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Wir hatten das mit der Realschule, allerdings hat diese schule einen schlechten ruf...am Ende ging ich mit Junior ihn auf seine Wunschschile anmelden....nun, die Schule sieht aus wie ihr Ruf, die Kinder benehmen sich genauso. Junior stand da und meinte nur, lass uns die andere Schule nehmen. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen...auf der anderen Schule hatte er sich auch direkt eingelebt und neue Freunde gefunden, auch schulisch läuft es gut.
    Zitat Zitat von _Loreen Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    habe zur Zeit mit meiner Tochter eine Meinungsverschiedenheit und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Sie kommt jetzt in die 4. Klasse und nach ihren Noten im letzten Zeugnis wird sie wahrscheinlich aufs Gymnasium gehen. Das Lernen fällt ihr leicht, sie macht ihre Hausaufgaben immer zuverlässig, ohne dass ich sie daran erinnern müsste und sie ist bei Lehrern und Schülern gleichermaßen beliebt.
    Mir ist bewusst, dass das alles nicht selbstverständlich ist und ich mich sehr glücklich schätzen kann.

    Unsere Meinungsverschiedenheit beruht darauf, dass ich gerne möchte, dass sie auf das Gymnasium geht, auf dem ich selber war und wo ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Schule hat immer noch einen hervorragenden Ruf, alle Eltern mit denen ich gesprochen habe, die ihre Kinder auf der Schule haben sind sehr zufrieden.
    Nur meine Tochter will da nicht hin!!!
    Sie will auf das Gymnasium in der Nachbarschaft, weil da angeblich alle Kinder aus der Gegend hin gehen und ist der Meinung, sie hätte das Recht das zu entscheiden.
    Das sehe ich nun mal anders, das Gymnasium wo sie hin will, ist nicht schlecht, gilt aber als sehr leistungsorientiert und ich weiß von anderen Eltern, dass da sehr viele arrogante Mittel- und Oberschichtskinder hin gehen. Und das ist nicht der Umgang, den ich mir für meine Tochter wünsche.
    Ich möchte natürlich die beste Schule für meine Tochter und bin auch etwas gekränkt, dass sie so strikt dagegen ist, so als ob sie gar kein Vertrauen in mich hat.
    Mir kommt es so vor, als ob sie einfach nur nicht da hin will, weil ich das unbedingt möchte. Denn sie kennt die Schule ja gar nicht, aber sie kennt die Tochter einer Freundin von mir, die da hin geht und die ihr auch erzählt hat, dass es ihr da sehr gut gefällt.
    Ich hatte ihr auch zuerst den Kompromiss angeboten, dass sie ein Jahr auf meine Wunschschule gehen soll und wenn es ihr gar nicht gefällt, kann sie auf eine andere Schule wechseln.
    Zuerst war sie einverstanden, jetzt will sie aber nichts mehr davon hören.


    Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?
    Für einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar :)
    http://www.bookrix.de/_title-de-darklady81-schweigen

    **Regen , süße Tränen des Universums , das über die Einsamkeit der Welt weint.**


    *Alle von mir verfasste Texte und eingestellte Bilder gehören mir! *

  9. #9
    Avatar von Womatz
    Womatz ist gerade online Legende
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    22.941

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Zitat: Wie habt Ihr das mit euren Kindern gemacht, gemeinsam eine Schule ausgesucht, alleine entschieden oder das Kind entscheiden lassen?

    Die Entscheidung habe ich getroffen. Allerdings habe ich das Kind mit ins Boot geholt. Hier gibt es 4 Gymnasien zur Auswahl. 2 Habe ich in die engere Wahl gezogen und dem Kind erklärt. Eins davon hat das Kind für sich ausgeschlossen. Das andere hat es sich an einem Schnuppertag angeschaut und war sehr angetan.
    Obwohl es wusste, dass andere Kinder seiner Klasse selbst entscheiden, hat es das akzeptiert. Auch, dass es das einzige Kind seiner ehemaligen Klasse war.

    Deine Gründe für die Wahl sind überwiegend emotional (na gut, die Sache mit dem Umgang nicht), ich hatte ganz sachliche Gründe.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Weiterführende Schule- Kind entscheiden lassen?

    Also bei uns hatte das letzte Wort meine Tochter. Bei uns ging es aber nicht darum auf welches Gymnasium sondern darum ob Realschule oder Hauptschule.
    Sie hatte im Übertrittszeugnis gerade so den Schnitt für die Realschule geschafft. Aber sie lernt nicht gerne und auch Hausaufgaben sind ihr ein Graus auch wenn sie diese sehr zu verlässig erledigt fehlt es doch oft an der Sorgfalt und Genauigkeit.
    Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich sie trotzdem auf die Realschule geschickt weil ich dort auch war und auch so Realschule besser finde. Aber nach dem wir uns beide Schulen angeschaut hatten, war für sie klar sie will in die Hauptschule. Diese verließ sie auch ganz Freudestrahlend.
    Und dieses Strahlen war dann auch für mich das Zeichen es ist so richtig.
    Denn was nützt es mir wenn sich Kind in de Schule quält und daher absagt oder einfach nur unglücklich ist, egal aus welchem Grund.
    Das Kind muss jeden Tag in die Schule nicht ich.
    Daher alle Seiten aufzeigen und Kind entscheiden lassen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •