Seite 1 von 35 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 342
Like Tree73gefällt dies

Thema: Grund zur Trennung?

  1. #1
    HellaMadrid ist offline Legende
    Registriert seit
    02.02.2003
    Beiträge
    33.436

    Standard Grund zur Trennung?

    Eine gute Bekannte hat sich nach 10 Jahren von ihrem zweiten Mann getrennt, mit dem sie ein Kind hat. Am Telefon konnte sie nicht richtig reden (weil ihr grosser Sohn dabei stand) und sagte so in etwa "ich habe etwas erfahren, was in der Vergangenheit passiert ist und mich komplett aus dem Konzept gebracht hat, ich erklärs Dir dann noch persönlich". Ich habe natürlich als erstes an andere Frauen/Männer gedacht, verheimlichte Gefängnisaufenthalte, verheimlichte Kinder mit anderen etc. Heute hat sie es mir dann erzählen können.

    Das Verhältnis zu den Schwiegereltern war immer extremst schwierig, weil sich der Honigknabe halt eine "abgelegte" Frau gesucht hat, die schon ein Kind hatte. Die Schwiegereltern haben irgendwelche Ländereien, die dann an den Sohn übertragen wurden. Nach der Hochzeit legte der Mann meiner Bekannten einen Wisch vor, den sie unterschreiben sollte, damit der Besitz direkt auf sie/mögliche Kinder übergeht, falls ihm was zustösst. Sie unterschrieb das OHNE ZU LESEN.

    Jetzt hat sie irgendwie zufällig und über Umwege festgestellt, dass das was sie unterschrieben hat, die Verzichtserklärung war (wohl auf Druck der Eltern), also falls dem Gemahl was zustösst, bekommt es die Ursprungsfamilie zurück. Das war vor 8 Jahren.

    Okay, ist dämlich, hintergangen und nicht nett gelaufen, seh ich alles ein. Aber 10 Jahre jetzt deswegen über Bord schmeissen? Oder seh ich das zu locker?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Zitat Zitat von HellaMadrid Beitrag anzeigen
    Eine gute Bekannte hat sich nach 10 Jahren von ihrem zweiten Mann getrennt, mit dem sie ein Kind hat. Am Telefon konnte sie nicht richtig reden (weil ihr grosser Sohn dabei stand) und sagte so in etwa "ich habe etwas erfahren, was in der Vergangenheit passiert ist und mich komplett aus dem Konzept gebracht hat, ich erklärs Dir dann noch persönlich". Ich habe natürlich als erstes an andere Frauen/Männer gedacht, verheimlichte Gefängnisaufenthalte, verheimlichte Kinder mit anderen etc. Heute hat sie es mir dann erzählen können.

    Das Verhältnis zu den Schwiegereltern war immer extremst schwierig, weil sich der Honigknabe halt eine "abgelegte" Frau gesucht hat, die schon ein Kind hatte. Die Schwiegereltern haben irgendwelche Ländereien, die dann an den Sohn übertragen wurden. Nach der Hochzeit legte der Mann meiner Bekannten einen Wisch vor, den sie unterschreiben sollte, damit der Besitz direkt auf sie/mögliche Kinder übergeht, falls ihm was zustösst. Sie unterschrieb das OHNE ZU LESEN.

    Jetzt hat sie irgendwie zufällig und über Umwege festgestellt, dass das was sie unterschrieben hat, die Verzichtserklärung war (wohl auf Druck der Eltern), also falls dem Gemahl was zustösst, bekommt es die Ursprungsfamilie zurück. Das war vor 8 Jahren.

    Okay, ist dämlich, hintergangen und nicht nett gelaufen, seh ich alles ein. Aber 10 Jahre jetzt deswegen über Bord schmeissen? Oder seh ich das zu locker?
    Ich würde mich wohl etwas merkwürdig fühlen (besonders im Hinblick darauf, dass das gemeinsame Kind nichts erben soll - gab es das schon bei der Hochzeit?)

    Ob das zur Trennung führen würde... Nein, ich glaube nicht. Ich würde ihm wohl ins Gewissen reden, dass das Kind versorgt sein soll. Das würde ich schon erwarten, wenn von seiner Seite so viel Geld dahinter steckt.

    Ich selbst würde mich wohl angeflunkert fühlen und da auch drüber reden wollen, aber mal eben trennen würde ich mich für sowas eher nicht.

    Gibt halt Männer, die vor Mutti auch als Erwachsene noch kuschen (müssen, weil sie nicht anders können)... Das würde ich nicht auf mich beziehen..

  3. #3
    Avatar von tropi
    tropi ist offline Legende
    Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    16.895

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Ich wäre auch sehr enttäuscht,er hat sie bewusst hintergangen.Nein,das wäre für mich ein zu großer Vertrauensbruch.

    Zitat Zitat von HellaMadrid Beitrag anzeigen
    Eine gute Bekannte hat sich nach 10 Jahren von ihrem zweiten Mann getrennt, mit dem sie ein Kind hat. Am Telefon konnte sie nicht richtig reden (weil ihr grosser Sohn dabei stand) und sagte so in etwa "ich habe etwas erfahren, was in der Vergangenheit passiert ist und mich komplett aus dem Konzept gebracht hat, ich erklärs Dir dann noch persönlich". Ich habe natürlich als erstes an andere Frauen/Männer gedacht, verheimlichte Gefängnisaufenthalte, verheimlichte Kinder mit anderen etc. Heute hat sie es mir dann erzählen können.

    Das Verhältnis zu den Schwiegereltern war immer extremst schwierig, weil sich der Honigknabe halt eine "abgelegte" Frau gesucht hat, die schon ein Kind hatte. Die Schwiegereltern haben irgendwelche Ländereien, die dann an den Sohn übertragen wurden. Nach der Hochzeit legte der Mann meiner Bekannten einen Wisch vor, den sie unterschreiben sollte, damit der Besitz direkt auf sie/mögliche Kinder übergeht, falls ihm was zustösst. Sie unterschrieb das OHNE ZU LESEN.

    Jetzt hat sie irgendwie zufällig und über Umwege festgestellt, dass das was sie unterschrieben hat, die Verzichtserklärung war (wohl auf Druck der Eltern), also falls dem Gemahl was zustösst, bekommt es die Ursprungsfamilie zurück. Das war vor 8 Jahren.

    Okay, ist dämlich, hintergangen und nicht nett gelaufen, seh ich alles ein. Aber 10 Jahre jetzt deswegen über Bord schmeissen? Oder seh ich das zu locker?

  4. #4
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    90.958

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Dem Mann vertraute ich nie wieder.
    laetitia, zwackl, Martha74 und 3 anderen gefällt dies.

  5. #5
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    75.721

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Zitat Zitat von HellaMadrid Beitrag anzeigen

    Okay, ist dämlich, hintergangen und nicht nett gelaufen, seh ich alles ein. Aber 10 Jahre jetzt deswegen über Bord schmeissen? Oder seh ich das zu locker?
    Naja, das Fundament ist weg und damit alles, was darauf aufgebaut wurde in sich zusammengefallen.
    Ich verstehe sie.
    Sie lebte quasi im falschen Film.
    Das ist doch nicht vergangen. Das ist doch jeden Tag aktuell.
    Sie lebt neben einem Mann, der seit 10 Jahren einen Betrug an ihr lebt.
    Und an den Kindern.

    Ne, da könnte ich gar nicht mehr Tisch und Bett teilen.

  6. #6
    Avatar von tropi
    tropi ist offline Legende
    Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    16.895

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Dem Mann vertraute ich nie wieder.
    *unterschreib*

  7. #7
    Cooper ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.05.2008
    Beiträge
    4.827

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Ich weiß nicht, ob du das zu locker siehst- für mich wäre das wahrscheinlich auch ein Grund, einen Schlussstrich zu ziehen.
    Überhaupt, dieser Ausdruck "abgelegte Frau"- puh. Eigentlich geh ich davon aus, dass da schon mehr im Argen liegt und diese Geschichte jetzt das Fass zum Überlaufen bringt.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Zitat Zitat von tropi Beitrag anzeigen
    *unterschreib*
    Wegen einem Fehler von vor 8 Jahren, an den er heute gesichert überhaupt nicht mehr denkt? Kann ich nicht nachvollziehen...

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Zitat Zitat von Cooper Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob du das zu locker siehst- für mich wäre das wahrscheinlich auch ein Grund, einen Schlussstrich zu ziehen.
    Überhaupt, dieser Ausdruck "abgelegte Frau"- puh. Eigentlich geh ich davon aus, dass da schon mehr im Argen liegt und diese Geschichte jetzt das Fass zum Überlaufen bringt.
    Wen interessiert denn das Geschwätz der Schwiegereltern? Ich finde, wenn man das mal außen vor lässt, dann hat er ihr damals halt nicht die Wahrheit gesagt. Naja... Ist nicht ok, aber kommt vielleicht gelegentlich mal vor.

    Ich vermute, dass es das gemeinsame Kind damals noch nicht gab und ich selbst würde von solchen Menschen eh nichts erben wollen.

    Es geht also im Grunde doch "nur" darum, dass er sie damals in falschem Glauben was hat unterschreiben lassen und nach jetzt doch ein paar Jahren Ehe würde ich das bereden wollen. Also die Vorspieglung falscher Tatsachen... Ich würde an der Stelle allerdings auch erwähnen, dass ich ihm das gern auch dann unterschrieben hätte, wenn er mir die Wahrheit gesagt hätte...

  10. #10
    Avatar von Froschn
    Froschn ist gerade online Legende
    Registriert seit
    19.03.2011
    Beiträge
    15.879

    Standard Re: Grund zur Trennung?

    Zitat Zitat von HellaMadrid Beitrag anzeigen

    Das Verhältnis zu den Schwiegereltern war immer extremst schwierig, weil sich der Honigknabe halt eine "abgelegte" Frau gesucht hat, die schon ein Kind hatte. Die Schwiegereltern haben irgendwelche Ländereien, die dann an den Sohn übertragen wurden. Nach der Hochzeit legte der Mann meiner Bekannten einen Wisch vor, den sie unterschreiben sollte, damit der Besitz direkt auf sie/mögliche Kinder übergeht, falls ihm was zustösst. Sie unterschrieb das OHNE ZU LESEN.

    Jetzt hat sie irgendwie zufällig und über Umwege festgestellt, dass das was sie unterschrieben hat, die Verzichtserklärung war (wohl auf Druck der Eltern), also falls dem Gemahl was zustösst, bekommt es die Ursprungsfamilie zurück. Das war vor 8 Jahren.

    Okay, ist dämlich, hintergangen und nicht nett gelaufen, seh ich alles ein. Aber 10 Jahre jetzt deswegen über Bord schmeissen? Oder seh ich das zu locker?
    Hat er ihr das damals so erklärt? Oder war es ein Missverständnis, dass er über die Jahre nur nie aufgeklärt hat?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •