Sohnemann rief ich kurz vor 12 an, ob ich ihn und seinen Freund abholen und zu dem Jungen nach Hause bringen könne. Die Schule wäre evakuiert worden. Ein 9.- oder 10.-Klässler der benachbarten Hauptschule habe Reizgas gesprüht und es stünden etliche Krankenwagen und Feuerwehrfahrzeuge an der Schule.

Offensichtlich fanden die beiden Jungen das total spannend, aber wohl auch deshalb, weil sie selbst nicht betroffen waren. Sie hatten gerade im Keller Unterricht und haben deswegen nichts davon abbekommen. Und den Termin fanden sie offensichtlich auch "praktisch", zumal sie heute sonst bis halb 3 Unterricht gehabt hätten.

Ich hoffe, dass ich heute abend etwas mehr erfahre, was da wirklich los war. Es sei denn der Elternabend kann nicht statt finden.