Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Avatar von robicon
    robicon ist offline Legende
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    12.419

    Standard Englisch im Kindergarten anbieten

    Heute morgen wurde ich im Kindergarten gefragt, ob ich für die Englischlehrerin dort weitermachen würde.
    Ich hab ja mal Helen Doron gelernt und unterrichtet, hab also ein Riesenrepertoire an Liedern, Spielen, Bastelaktivitäten etc. Natürlich müsste ich es unter meiner eigenen Flagge laufen lassen.
    Das einzige, wovor mir etwas graut, ist der Verwaltungsaufwand (Geldeintreiberei, was passiert, wenn ich mal nicht kann etc). Weiß jemand, wie das landläufig gehandhabt wird? Stehen die Eltern mit dem Anbieter in direktem Kontakt? Muss man mit Fluten von Emails und Telefongesprächen rechnen?

  2. #2
    zauberfrau ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    28.11.2006
    Beiträge
    3.696

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Zitat Zitat von robicon Beitrag anzeigen
    Heute morgen wurde ich im Kindergarten gefragt, ob ich für die Englischlehrerin dort weitermachen würde.
    Ich hab ja mal Helen Doron gelernt und unterrichtet, hab also ein Riesenrepertoire an Liedern, Spielen, Bastelaktivitäten etc. Natürlich müsste ich es unter meiner eigenen Flagge laufen lassen.
    Das einzige, wovor mir etwas graut, ist der Verwaltungsaufwand (Geldeintreiberei, was passiert, wenn ich mal nicht kann etc). Weiß jemand, wie das landläufig gehandhabt wird? Stehen die Eltern mit dem Anbieter in direktem Kontakt? Muss man mit Fluten von Emails und Telefongesprächen rechnen?
    Würdest du dafür denn Geld bekommen? Bei meinem Sohn wurde das im Kiga damals angeboten. Es war eins der Projekte, die wir Eltern aber nicht separat bezahlt haben. Und wenn die Lehrerin dann mal nicht konnte, ja dann waren die Kinder ja ganz normal im Kindergarten, also auch kein Problem.

  3. #3
    Avatar von Womatz
    Womatz ist offline Nicht mehr Muttinick!
    Registriert seit
    05.11.2004
    Beiträge
    22.101

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Zitat Zitat von zauberfrau Beitrag anzeigen
    Würdest du dafür denn Geld bekommen? Bei meinem Sohn wurde das im Kiga damals angeboten.
    Geldeintreiberei heißt doch nichts anderes.
    Wie der Kindergarten das handhaben wird, keine Ahnung, robicon!

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Zitat Zitat von robicon Beitrag anzeigen
    Heute morgen wurde ich im Kindergarten gefragt, ob ich für die Englischlehrerin dort weitermachen würde.
    Ich hab ja mal Helen Doron gelernt und unterrichtet, hab also ein Riesenrepertoire an Liedern, Spielen, Bastelaktivitäten etc. Natürlich müsste ich es unter meiner eigenen Flagge laufen lassen.
    Das einzige, wovor mir etwas graut, ist der Verwaltungsaufwand (Geldeintreiberei, was passiert, wenn ich mal nicht kann etc). Weiß jemand, wie das landläufig gehandhabt wird? Stehen die Eltern mit dem Anbieter in direktem Kontakt? Muss man mit Fluten von Emails und Telefongesprächen rechnen?
    Bei uns lief das- aus Elternsicht- komplett über den Kindergarten. Und das sogar kostenfrei.

    Wenn Du das direkt machst, denke ich schon, dass das ziemlich viel Aufwand für Dich wäre....

    Aber Spaß macht das den kids garantiert!

  5. #5
    -iso- ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    2.727

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Hier gibt es verschiedene Versionen.

    1. Bei einem Anbieter ("Großanbieter") werden z.B. 10 Stunden pro Gruppe gebucht. Dann kann ein neues Paket gebucht werden. Fällt eine Stunde wegen Krankheit aus, verfällt sie nicht. Kosten fallen pro Gruppe und Stunde an, je nach Gruppengröße zahlt der Einzelne mehr oder weniger. Eine maximale Teilnehmerzahl ist vorgegeben.

    2. Andere Version von einzelner Selbständigen: Es wird für ein ganzes KiGa-Jahr gebucht. Pro Kind und Monat fällt ein Betrag x an. (Eine Mindestteilnehmerzahl ist Pflicht). Bei Krankheit wird die Stunde nicht nachgeholt. Während der Schulferien findet kein Unterricht statt (bezahlt wird trotzdem).

    Erstaunlicherweise kam die zweite Version nicht groß teurer als das Mittel der ersten.

    Außerdem galt immer:

    Einzelne Eltern können meist nicht direkt buchen. Das Geld wurde immer gesammelt im Voraus verlangt. (monatlich oder fürs Paket).

    Wir hätten damals als Elternbeirat die Organisation übernommen, es haben sich aber nicht genug Eltern interessiert.

    Die Erzieherinnen waren bei einer ähnlichen Gelegenheit so nett, das Geld von den Eltern entgegenzunehmen und dem Elternbeirat gesammelt zu geben.




    Zitat Zitat von robicon Beitrag anzeigen
    Heute morgen wurde ich im Kindergarten gefragt, ob ich für die Englischlehrerin dort weitermachen würde.
    Ich hab ja mal Helen Doron gelernt und unterrichtet, hab also ein Riesenrepertoire an Liedern, Spielen, Bastelaktivitäten etc. Natürlich müsste ich es unter meiner eigenen Flagge laufen lassen.
    Das einzige, wovor mir etwas graut, ist der Verwaltungsaufwand (Geldeintreiberei, was passiert, wenn ich mal nicht kann etc). Weiß jemand, wie das landläufig gehandhabt wird? Stehen die Eltern mit dem Anbieter in direktem Kontakt? Muss man mit Fluten von Emails und Telefongesprächen rechnen?

  6. #6
    Avatar von robicon
    robicon ist offline Legende
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    12.419

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Danke, iso! Das klingt weniger schlimm als ich befürchtet hatte.

  7. #7
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    27.216

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Zitat Zitat von -iso- Beitrag anzeigen
    Hier gibt es verschiedene Versionen.


    2. Andere Version von einzelner Selbständigen: Es wird für ein ganzes KiGa-Jahr gebucht. Pro Kind und Monat fällt ein Betrag x an. (Eine Mindestteilnehmerzahl ist Pflicht). Bei Krankheit wird die Stunde nicht nachgeholt. Während der Schulferien findet kein Unterricht statt (bezahlt wird trotzdem).
    So war es bei uns. Das lief mit einzugsermächtigung. Für den Anbieter also kein großer aufwand.

  8. #8
    -iso- ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    2.727

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Versuch doch mal ein wenig beim Wettbewerb die AGBs zu lesen, vielleicht findest Du raus, wie es bei Dir in der Gegend gehandhabt wird. Wenn die anderen das ähnlich handhaben, sollte es für Dich auch umsetzbar sein.
    Außerdem hast Du dann auch eine grobe mögliche Preisspanne.

    Zitat Zitat von robicon Beitrag anzeigen
    Danke, iso! Das klingt weniger schlimm als ich befürchtet hatte.

  9. #9
    Avatar von robicon
    robicon ist offline Legende
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    12.419

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Zitat Zitat von -iso- Beitrag anzeigen
    Versuch doch mal ein wenig beim Wettbewerb die AGBs zu lesen, vielleicht findest Du raus, wie es bei Dir in der Gegend gehandhabt wird. Wenn die anderen das ähnlich handhaben, sollte es für Dich auch umsetzbar sein.
    Außerdem hast Du dann auch eine grobe mögliche Preisspanne.
    Geschmeidig, Dein kaufmännisches Vokabular *notier*.
    Ich weiß gar nicht recht, was ich da googel. Ich geh mal suchen. Eine Mutter sagte eben, sie habe 33 Euro monatlich gezahlt. Bei ca 10 Kindern finde ich das eine recht angenehme Summe, die sich da für eine Dreiviertelstunde monatlich läppert.

  10. #10
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Gendermainstreamerin
    Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    27.216

    Standard Re: Englisch im Kindergarten anbieten

    Zitat Zitat von robicon Beitrag anzeigen
    Geschmeidig, Dein kaufmännisches Vokabular *notier*.
    Ich weiß gar nicht recht, was ich da googel. Ich geh mal suchen. Eine Mutter sagte eben, sie habe 33 Euro monatlich gezahlt. Bei ca 10 Kindern finde ich das eine recht angenehme Summe, die sich da für eine Dreiviertelstunde monatlich läppert.
    Wir haben nur 14 Euro pro Monat gezahlt. Die Qualität ließ aber auch zu wünschen übrig

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •