Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 126
Like Tree13gefällt dies

Thema: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

  1. #1
    Avatar von jingle
    jingle ist offline OREO-Keks-Gegnerin
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    28.886

    Standard "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Es geht um die Beerdigung des Vaters meiner Freundin bei der ich gestern war. Was ich unfassbar fand war,dass ihr Schwiegervater, während der Trauerrede permanent auf die Uhr schaute, extra im Gang immer auf dem Sprung saß und ständig vorgelatscht ist, um die Tauernden !!! zu fotografieren mit seiner Scheiß-Riesen-Objektiv-Kamera
    Zum Schluss hat der TRauerredner dann nochmal eine Art Schweigegedenkminute für den Verstorbenen eingeleitet (drückt man das so aus??) und da springt der Schwiegervater doch vor, stellt sich nebenden Sarg und fotografiert -sorry- wie bekloppt die Trauergemeinschaft. Natürlich immer mit lautem Blitz und Geklicke und Geklacke Ich hab gedacht, ich bin im falschen Film. Sein Sohn kam allerdings auch nicht auf die Idee seinem Vater mal einen Wink zu geben, damit sich der alte Mann endlich auf sein Hinterteil setzt und aufhört, die Trauerfeier zu stören.
    Die Krönung für mich war dann noch, dass er JEDEN TRauergast , der ins Grab ERde und Blumen hineinwarf in diesem Moment fotografiert hat. Der sprang da zwischenden GRäbern rum und hat selbst gar keine ERde mehr hineingeworfen . Sowas hab ich echt noch nie erlebt.
    Genau diese Scheißfotografiererei hat meine Freundin und ihren verstorbenen Vater und überhaupt die ganze FAmilie immer extremst genervt aber dass der wirklich noch neben dem Sarg mit seiner Kamera rumspringt, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.
    Wollt ich mal loswerden. SLP oder so.

  2. #2
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.594

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Es geht um die Beerdigung des Vaters meiner Freundin bei der ich gestern war. Was ich unfassbar fand war,dass ihr Schwiegervater, während der Trauerrede permanent auf die Uhr schaute, extra im Gang immer auf dem Sprung saß und ständig vorgelatscht ist, um die Tauernden !!! zu fotografieren mit seiner Scheiß-Riesen-Objektiv-Kamera
    Zum Schluss hat der TRauerredner dann nochmal eine Art Schweigegedenkminute für den Verstorbenen eingeleitet (drückt man das so aus??) und da springt der Schwiegervater doch vor, stellt sich nebenden Sarg und fotografiert -sorry- wie bekloppt die Trauergemeinschaft. Natürlich immer mit lautem Blitz und Geklicke und Geklacke Ich hab gedacht, ich bin im falschen Film. Sein Sohn kam allerdings auch nicht auf die Idee seinem Vater mal einen Wink zu geben, damit sich der alte Mann endlich auf sein Hinterteil setzt und aufhört, die Trauerfeier zu stören.
    Die Krönung für mich war dann noch, dass er JEDEN TRauergast , der ins Grab ERde und Blumen hineinwarf in diesem Moment fotografiert hat. Der sprang da zwischenden GRäbern rum und hat selbst gar keine ERde mehr hineingeworfen . Sowas hab ich echt noch nie erlebt.
    Genau diese Scheißfotografiererei hat meine Freundin und ihren verstorbenen Vater und überhaupt die ganze FAmilie immer extremst genervt aber dass der wirklich noch neben dem Sarg mit seiner Kamera rumspringt, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.
    Wollt ich mal loswerden. SLP oder so.
    War es abgesprochen? Normalerweise würde ja ein Pastor in so einem Fall einschreiten.

    (Es gibt ja Leute, die auch so etwas wie eine Beerdigung per Foto festhalten wollen).
    GRUSS Tijana

  3. #3
    Avatar von ~lila~Q~
    ~lila~Q~ ist offline SchusselvomDienst
    Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    63.809

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Es geht um die Beerdigung des Vaters meiner Freundin bei der ich gestern war. Was ich unfassbar fand war,dass ihr Schwiegervater, während der Trauerrede permanent auf die Uhr schaute, extra im Gang immer auf dem Sprung saß und ständig vorgelatscht ist, um die Tauernden !!! zu fotografieren mit seiner Scheiß-Riesen-Objektiv-Kamera
    Zum Schluss hat der TRauerredner dann nochmal eine Art Schweigegedenkminute für den Verstorbenen eingeleitet (drückt man das so aus??) und da springt der Schwiegervater doch vor, stellt sich nebenden Sarg und fotografiert -sorry- wie bekloppt die Trauergemeinschaft. Natürlich immer mit lautem Blitz und Geklicke und Geklacke Ich hab gedacht, ich bin im falschen Film. Sein Sohn kam allerdings auch nicht auf die Idee seinem Vater mal einen Wink zu geben, damit sich der alte Mann endlich auf sein Hinterteil setzt und aufhört, die Trauerfeier zu stören.
    Die Krönung für mich war dann noch, dass er JEDEN TRauergast , der ins Grab ERde und Blumen hineinwarf in diesem Moment fotografiert hat. Der sprang da zwischenden GRäbern rum und hat selbst gar keine ERde mehr hineingeworfen . Sowas hab ich echt noch nie erlebt.
    Genau diese Scheißfotografiererei hat meine Freundin und ihren verstorbenen Vater und überhaupt die ganze FAmilie immer extremst genervt aber dass der wirklich noch neben dem Sarg mit seiner Kamera rumspringt, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.
    Wollt ich mal loswerden. SLP oder so.
    grausam
    ich find das schon bei Hochzeiten/Konfis und Taufen furchtbar aber bei einer Beerdigung? kann man sowas nicht als Augenblick bewusst wahrnehmen statt später über die Retorte "Foto"?
    muss man wirklich demnächst Schilder aufhängen, dass Handys und Kameras bitte draußen bleiben?
    Gruß die Q










  4. #4
    Avatar von jingle
    jingle ist offline OREO-Keks-Gegnerin
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    28.886

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von Tijana Beitrag anzeigen
    War es abgesprochen? Normalerweise würde ja ein Pastor in so einem Fall einschreiten.

    (Es gibt ja Leute, die auch so etwas wie eine Beerdigung per Foto festhalten wollen).
    Abgesprochen war das in der Form nicht. Der Schwiegervater setzt sowas generell für sich fest. Er hat wohl im Vorfeld gesagt "er macht ein paar Fotos"... der Sarg mit den Blumengestecken usw. sollte wohl festgehalten werden aber dass der dann die Leute, die z.T. sehr aufgelöst und tieftraurig waren, ablichtet... ohne Worte.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Genau diese Scheißfotografiererei hat meine Freundin und ihren verstorbenen Vater und überhaupt die ganze FAmilie immer extremst genervt aber dass der wirklich noch neben dem Sarg mit seiner Kamera rumspringt, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.
    Wollt ich mal loswerden. SLP oder so.
    Ach, ich wusste gar nicht, dass mein Mann noch einen Bruder hat....

    Mein Schwiegervater ist genauso drauf; allerdings filmt er, hat also noch den entsprechenden Ton dazu.

    Bislang gab es zwar nur freudige Anlässe, aber ich befürchte, dass er keinen Unterschied machen würde, wenn es eine Beerdigung o.ä. wäre....

    Fotos von Verstorbenen finde ich persönlich total gruselig.
    Meine Schwester hat damals unseren Vater im Sarg fotografiert. Furchtbar.

  6. #6
    Avatar von jingle
    jingle ist offline OREO-Keks-Gegnerin
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    28.886

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von ~lila~Q~ Beitrag anzeigen
    grausam
    ich find das schon bei Hochzeiten/Konfis und Taufen furchtbar aber bei einer Beerdigung? kann man sowas nicht als Augenblick bewusst wahrnehmen statt später über die Retorte "Foto"?
    muss man wirklich demnächst Schilder aufhängen, dass Handys und Kameras bitte draußen bleiben?
    Seh ich ganz genauso. Mit tat meine Freundin die ganze Zeit so extrem leid, weil es eben für sie am allerschlimmsten war....als jüngstes von allen gEschwistern und mit einer entsprechenden Vorgeschichte in ihrer Vergangenheit.. und dass sie dann in diesen extrem schmerzhaften Momenten von ihrem Schwiegervater noch extra fotografiert wurde...ich konnte ja kaum an mich halten. Unfassbar.
    Meine Mutter war ja auch mit, die hat danach als ERstes zu mir gesagt "Na dann muss ich wohl jetzt schriftlich festhalten, dass auf meiner Beerdigung NICHT fotografiert werden darf."

  7. #7
    xpressx2 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.10.2009
    Beiträge
    2.178

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Es geht um die Beerdigung des Vaters meiner Freundin bei der ich gestern war. Was ich unfassbar fand war,dass ihr Schwiegervater, während der Trauerrede permanent auf die Uhr schaute, extra im Gang immer auf dem Sprung saß und ständig vorgelatscht ist, um die Tauernden !!! zu fotografieren mit seiner Scheiß-Riesen-Objektiv-Kamera
    Zum Schluss hat der TRauerredner dann nochmal eine Art Schweigegedenkminute für den Verstorbenen eingeleitet (drückt man das so aus??) und da springt der Schwiegervater doch vor, stellt sich nebenden Sarg und fotografiert -sorry- wie bekloppt die Trauergemeinschaft. Natürlich immer mit lautem Blitz und Geklicke und Geklacke Ich hab gedacht, ich bin im falschen Film. Sein Sohn kam allerdings auch nicht auf die Idee seinem Vater mal einen Wink zu geben, damit sich der alte Mann endlich auf sein Hinterteil setzt und aufhört, die Trauerfeier zu stören.
    Die Krönung für mich war dann noch, dass er JEDEN TRauergast , der ins Grab ERde und Blumen hineinwarf in diesem Moment fotografiert hat. Der sprang da zwischenden GRäbern rum und hat selbst gar keine ERde mehr hineingeworfen . Sowas hab ich echt noch nie erlebt.
    Genau diese Scheißfotografiererei hat meine Freundin und ihren verstorbenen Vater und überhaupt die ganze FAmilie immer extremst genervt aber dass der wirklich noch neben dem Sarg mit seiner Kamera rumspringt, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.
    Wollt ich mal loswerden. SLP oder so.
    Das ist ja wohl absolut geschmacklos!
    baerfrau gefällt dies

  8. #8
    Avatar von schokolina
    schokolina ist offline Zauberhaft
    Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    1.505

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Es geht um die Beerdigung des Vaters meiner Freundin bei der ich gestern war. Was ich unfassbar fand war,dass ihr Schwiegervater, während der Trauerrede permanent auf die Uhr schaute, extra im Gang immer auf dem Sprung saß und ständig vorgelatscht ist, um die Tauernden !!! zu fotografieren mit seiner Scheiß-Riesen-Objektiv-Kamera
    Zum Schluss hat der TRauerredner dann nochmal eine Art Schweigegedenkminute für den Verstorbenen eingeleitet (drückt man das so aus??) und da springt der Schwiegervater doch vor, stellt sich nebenden Sarg und fotografiert -sorry- wie bekloppt die Trauergemeinschaft. Natürlich immer mit lautem Blitz und Geklicke und Geklacke Ich hab gedacht, ich bin im falschen Film. Sein Sohn kam allerdings auch nicht auf die Idee seinem Vater mal einen Wink zu geben, damit sich der alte Mann endlich auf sein Hinterteil setzt und aufhört, die Trauerfeier zu stören.
    Die Krönung für mich war dann noch, dass er JEDEN TRauergast , der ins Grab ERde und Blumen hineinwarf in diesem Moment fotografiert hat. Der sprang da zwischenden GRäbern rum und hat selbst gar keine ERde mehr hineingeworfen . Sowas hab ich echt noch nie erlebt.
    Genau diese Scheißfotografiererei hat meine Freundin und ihren verstorbenen Vater und überhaupt die ganze FAmilie immer extremst genervt aber dass der wirklich noch neben dem Sarg mit seiner Kamera rumspringt, hätte ich echt nicht für möglich gehalten.
    Wollt ich mal loswerden. SLP oder so.

    Oh Mann, wie furchtbar anstandslos Das ihn da aber auch niemand zur Seite genommen und ihm ins Gewissen geredet hat.

    Manchmal geht mir die ständige Fotografierei heutzutage sowieso auf die Nerven. Manche Eltern zum Beispiel halten ja wirklich ALLES im Leben ihrer Kinder fest und präsentieren das dann auch noch täglich bei Facebook. Ich mache auch gerne Fotos, aber wenn man das Leben nur noch durch die Linse wahrnimmt, ist es auch nicht mehr schön.

    Und wer bitte, möchte so viele Fotos von einer Beerdigung? Klar, den Sarg und das Grab kann man mal in einem ruhigen Moment fotografieren. Aber in einer Schweigeminute oder beim Verabschieden am Grab... Da fehlen mir echt die Worte.

  9. #9
    Avatar von jingle
    jingle ist offline OREO-Keks-Gegnerin
    Registriert seit
    17.11.2007
    Beiträge
    28.886

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von Wintersonne2011 Beitrag anzeigen
    Ach, ich wusste gar nicht, dass mein Mann noch einen Bruder hat....

    Mein Schwiegervater ist genauso drauf; allerdings filmt er, hat also noch den entsprechenden Ton dazu.

    Bislang gab es zwar nur freudige Anlässe, aber ich befürchte, dass er keinen Unterschied machen würde, wenn es eine Beerdigung o.ä. wäre....

    Fotos von Verstorbenen finde ich persönlich total gruselig.
    Meine Schwester hat damals unseren Vater im Sarg fotografiert. Furchtbar.
    Der Schwiegervater war auch schon IMMER so drauf. Der hat selbst damals in Kiga und Schule ALLE genervt, weil der sich immer vorn in der ersten REihe positioniert hat und dann dort hin und hergerannt ist mit seiner dämlichen Kamera. Mein Vater hat mal gefragt, nach so einem Event , wer" der nervige alte Kerl war, der ständig vor ihm umherächzte.." Nach einigen Jahren Kiga war der sämtlichen Eltern u. Angehörigen dort bekannt
    Meine Freundin schläft ja auch regelmäßig ein, wenn der Schwiegervater zu BEsuch kommt und Hunderte gähnend langweilige Urlaubsfotos zeigt *schnarch*
    Wäre der Vater meiner FReundin aufgebahrt gewesen, hätte der ihn auch 100%ig fotografiert. Furchtbar.

  10. #10
    Tijana ist offline 20.000 Beiträge gekappt
    Registriert seit
    21.08.2002
    Beiträge
    58.594

    Standard Re: "Begebenheiten" auf einer Beerdigung

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Abgesprochen war das in der Form nicht. Der Schwiegervater setzt sowas generell für sich fest. Er hat wohl im Vorfeld gesagt "er macht ein paar Fotos"... der Sarg mit den Blumengestecken usw. sollte wohl festgehalten werden aber dass der dann die Leute, die z.T. sehr aufgelöst und tieftraurig waren, ablichtet... ohne Worte.
    Mir stellt sich dann trotzdem die Frage, warum der Pastor nicht eingeschritten ist.

    Ich finde sowas absolut geschmacklos, aber scheinbar hat es ja niemanden so sehr gestört, dass er sich das verbeten hat.

    Unser Pastor wäre ausgeflippt. Da gilt selbst bei der Kommunion absolutes Fotografier- und Filmverbot. Und wenn sich da jemand nicht dran hält, dann hat er glücklicherweise auch kein Problem damit, egal in welchem Moment, da einzuschreiten.
    Pippi27 gefällt dies
    GRUSS Tijana

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •